RPG in 1:58 Stunden bewältigt

Speedrun: Legend of Mana (Dragon's Quest) Interview

Rollenspiele, besonders J-RPGs, sind anders als der durchschnittliche Plattformer oder Egoshooter: Lang, schwerfällig und kompliziert, drängen sie sich für einen Speedrun nicht unbedingt auf. Nicholas Hoppe sieht das anders -- den Beweis seht ihr im Video zu Legend of Mana: Dragon's Quest. Lest, was hinter diesem Run steckt!
Christoph Hofmann 27. Juli 2009 - 17:00 — vor 6 Jahren aktualisiert
andere
Im sechsten Teil unseres Specials widmen wir uns dem einem Speedrun zum Japano-Rollenspiel Legend of ManaNicholas "Sir_VG" Hoppe hat die erste der drei enthaltenen Geschichten, die "Dragon's Quest", in nur 1:58 Stunden durchgespielt.

Dieser Speedrun fällt in die Kategorie der Einzelsegment-Speedruns. Das Spiel wurde also in einer Sitzung am Stück exakt so durchgespielt, wie ihr es im folgenden Video des Speedruns von Legend of Mana (Dragon's Quest) seht. Auf Glitches oder besondere Tricks hat Nicholas Hoppe dabei nicht zurückgegriffen.

Video: Der Legend of Mana (Dragon's Quest) Speedrun (in 01:58 Stunden)

Mit zwei Stunden Länge ist der Speedrun zum Japano-Rollenspiel Legend of Mana keine leichte Kost.


Interview mit Nicholas Hoppe

GamersGlobal: Nicholas, du hälst die Rekorde in allen drei Legend-of-Mana-Storylines. Sind dir Actionspiele zu schnell?

Es gibt Leute, die diese Art von Wettkampf betreiben? Da bin ich dabei!
Nicholas Hoppe: Ich hatte ursprünglich vom Speed Demos Archive durch Radix berühmten Metroid Prime 100%-Run gehört. Als ich dieses Video sah, ging mir nur eines durch den Kopf: "Es gibt Leute, die diese Art von Wettkampf betreiben? Da bin ich dabei!" Da Legend of Mana mein Lieblingsspiel ist und ich mich dementsprechend gut auskenne, war es für mir der perfekte Einstieg. Im August 2005 war der erste Speedrun dazu fertig gestellt und im Oktober wurde er auf SDA veröffentlicht. Mein neuster Speedrun bei SDA ist hingegen Dawn of Mana, den ich bereits 2007 beendet habe.

GamersGlobal: Warum unbedingt ein Rollenspiel? Selbst wenn sie mehr auf Action ausgelegt sind, sind sie doch meist eher langweilig anzuschauen. Klingt nicht gerade nach einem guten Mix für einen Speedrun.

Nicholas Hoppe: Wie schnell ein Rollenspiel-Speedrun ist hängt, ganz alleine von der Strategie des Runners ab. Natürlich, Rollenspiele sind in Sachen Länge meist an oberster Stelle der Liste. Aber finde nur einen großen Glitch, und du wirst jemanden mit deinem Rollenspiel-Run mächtig beeindrucken. Rollenspiele bieten auch in Sachen Strategie die größere Herausforderung, als der durchschnittliche Shooter, der größtenteils auf Auswendiglernen und Timing beruht.

GamersGlobal: Du hast also einen entscheidenden Glitch gefunden?

Nicholas Hoppe
: Ich hatte vorher ein Savegame eines anderen Squaresoft-Titel geladen, und mir so einen Bonus verschafft. Aber richtige Glitches gibt es im Spiel nicht. Es ist in der Hinsicht sehr solide gebaut.

GamersGlobal: Wie bist du also an den Speedrun herangegangen?

Nicholas Hoppe: Am Anfang nahm ich einfach mein bestehendes Wissen und habe losgelegt. In späteren Versionen wurde ich dann schlauer und habe FAQs gelesen, meine Route genau geplant und Übungsruns gemacht, wann immer ich die Zeit hatte.

GamersGlobal: Klingt nach Buchhalterei: Zahlen anschauen, Talente vergleichen und solche Dinge...

Das Wichtigste ist, die Regeln des Spiels zu kennen.
Nicholas Hoppe: In Legend of Mana gibt es nicht viele Waffen, und auch die Talente sind nicht so wichtig wie in anderen Rollenspielen. Das Wichtigste ist, die Regeln des Spiels zu kennen. Also zu wissen, welche Quest einen bestimmten Gegenstand als Belohnung bringt, den du wiederum für die nächste Aufgabe brauchst. Oder welche Quest dich daran hindert, eine andere zu erledigen. Die einzige Buchmachertätigkeit war also zu schauen, welche Quests am schnellsten zu erledigen sind in den Gebieten, auf die ich jeweils Zugriff hatte.

GamersGlobal: Das Kampfsystem von Legend of Mana ist sehr actionlastig. Hattest du dabei jemals Probleme mit deinen computergesteuerten Gruppenmitgliedern?

Nicholas Hoppe: Nur ein bisschen. Meistens drücken die NPCs (besonders Elazul) den Gegner von mir weg. Ich musste ihnen also hinterher jagen und verliere dabei etwas Zeit.

Normale Kämpfe finden in Echtzeit direkt in der Spielwelt statt, Bosskämpfe (wie hier) in speziellen Umgebungen.
Creasy (unregistriert) 27. Juli 2009 - 18:30 #

Haha, bei dem Video steht 120 Minuten? Seriously? Wer schaut sich das an? Jetzt mal ernsthaft?

Sir VG (unregistriert) 28. Juli 2009 - 5:57 #

120 minutes is 2 hours. The run is 1:58. The different mostly comes from the bootup time, which doesn't count towards the run's time. The time for this run was taken from the save's time, which is displayed at the end of the game and the video.

Jan-Niklas 12 Trollwächter - 1095 - 27. Juli 2009 - 21:15 #

@Creasy

*Hand heb*

Meine Wenigkeit. Leicht war es nicht, das muss ich sagen und wenn ich bedenke, dass Herr Hoppe damals vier Stunden zum richtigen Durchspielen gebraucht hat, sage ich da nur Hut ab. Es war aber auch ein Kampf, wie ich zugeben muss. Als würde man sich Die Rückkehr des Königs anschauen und die ganze Zeit auf's Klo müssen.

Mein Spiel war das jetzt nicht und ich bin auch kein großer Fan von Speed Runs(von denen zu Monkey Island 1 und 2 die man wirklich so schnell beenden kann, mal abgesehen. Und Teil 3^^. Trotzdem ziehe ich ehrlich beeindruckt meinen Hut:-).

Ottarocker 06 Bewerter - 76 - 31. Juli 2009 - 9:25 #

Wie ich das Spiel geliebt habe :D

McFareless 16 Übertalent - 5556 - 3. Januar 2010 - 8:27 #

Respekt, guter Speedrun, gutes Interview!!!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)