Interview mit Björn Pankratz

"Risen 2 wird sehr viel größer"

Piranha Bytes wollten mit Risen 1 beweisen, dass sie ein solides Spiel in einem neuen Universum hinbekommen. In Risen 2 wollen sie nun spielerisch vorankommen. Wir sprachen mit Björn Pankratz über sein neues Baby, warum es um Piraten (aber nicht nur) geht und wie sich "tolle Geschichte" mit "freiem Entdecken" verträgt.
Jörg Langer 19. Mai 2011 - 11:25 — vor 2 Jahren aktualisiert
Irgendwann 2011 soll Risen 2 Dark Waters herauskommen, und im Gegensatz zum direkten Vorgänger (GG-Test: 8.5) aus 2009 deutlich mehr Neuerungen und Eigenständigkeiten im Vergleich zur Gothic-Serie bieten. Denn deren ersten drei Teile stammen vom selben Entwickler-Team, Piranha Bytes. GamersGlobal sprach mit Björn Pankratz, Project Director und Game Designer des Ego-Rollenspiels über "das Beste beider Welten", nämlich einer durchgehenden Geschichte und weitgehender Handlungsfreiheit.

GamersGlobal: Björn, ich selbst rede heute noch ab und zu von "GameStar", wenn ich eigentlich GamersGlobal meine. Geht es dir ähnlich mit "Gothic", oder schaffst du es, immer fehlerfrei Risen zu sagen?

Björn Pankratz: Es ist manchmal schon schwer, das muss ich zugeben. Vor allem, wenn noch eine Nummer dahinter steht. Das hat man irgendwie jahrelang immer gesagt, das ist schwer aus dem Kopf zu bekommen. Aber wir haben etwas Neues begonnen, und es war nach all den Jahren auch mal gut, den Staub aus den Schränken zu putzen und nicht immer eine weiterführende Geschichte erzählen zu müssen, mit all ihren Protagonisten und Antagonisten. Und einfach mal was komplett Frisches, Neues zu machen. Deshalb fühlen wir uns im Risen-Universum, in dem wir uns gerade befinden, sehr wohl.

GamersGlobal: Risen 1 war zwar nicht so groß angelegt wie Gothic 3, aber inhaltlich doch schon sehr ähnlich zu den Gothic-Spielen. Mein Eindruck ist, dass ihr jetzt erst in Risen 2 tatsächlich auch vom Szenario her neue Wege geht.

Kleine Neuerung: In Risen 2 spielen Schusswaffen eine nicht unwichtige Rolle, ihr könnt sie auch gemeinsam mit einer Hieb- oder Stichwaffe führen (so lange diese einhändig ist).
Björn Pankratz: Für uns war bei Risen die Mission, der Welt zu zeigen, dass wir tatsächlich ein Spiel entwickeln können, das sich solide anfühlt, das eine solide Basis bietet. Ein komplett neues Universum von Grund auf zu kreieren, ist gar nicht so leicht. Darum ist das Setting von Risen 1 etwas kleiner ausgefallen, bei Risen 2 können wir richtig durchstarten.

GamersGlobal: Und ihr habt jetzt Piraten und die "Karibik" als Aufhänger. Hat das eigentlich mit dem aktuellen Kinofilm Pirates of the Caribbean 4 zu tun, oder ist das blanker Zufall?

Björn Pankratz: Blanker Zufall. Wir haben uns schon eine Weile mit Piraten beschäftigt und wollten eine Gruppierung, die ähnlich zu unseren bisherigen ist und dennoch neu. Wir hatten ja schon mal Piraten in einem Addon gehabt, aber eine richtige Piratengeschichte konnten wir bislang nicht erzählen, sondern haben uns immer in unserer klassischen Fantasy bewegt. Außerdem wollten wir weg von dem relativ starren Setting, das wir bislang immer hatten.

GamersGlobal: Du meinst die Einteilung in drei oder vier Kapitel mit einer festen Progression bei jedem Artikelwechsel?

Björn Pankratz: Uns wurde bei Risen 1 bescheinigt, dass wir eine "solide Hausmannskost" gemacht haben, und viele Spieler hatten wohl das Gefühl, das alles schon einmal gesehen zu haben. Deshalb wollen wir in Risen 2 eine nicht-lineare Geschichte erzählen, die aber trotzdem in Kapitel unterteilt ist. Denn du kannst keine tolle Geschichte erzählen, ohne zumindest einige Nadelöhre in der Handlung zu haben, wo du genau weißt, an welcher Stelle der Spieler gerade ist, und was er schon erreicht hat. Gothic 3 hatte eine riesige, von Beginn an offene Welt, wo du von Beginn an mit jedem Charakter reden konntest. So ganz ohne Leiten des Spielers wollen wir es dann doch nicht machen. Für Risen 2 wollen wir das beste beider Welten vereinen.

GamersGlobal: Es gibt ja diese Piratenspiele von 1C Seawolf, das neueste heißt Captain Blood. Bei denen liegt die Betonung auf Schiffskämpfen, man kann aber auch handeln oder kleine Quests an Land erfüllen. Geht ihr in Risen 2 etwas in diese Richtung? Wie wird man sich zwischen den Inseln in Risen 2 bewegen? Wird es Seeschlachten geben?

Eine Seekrieg-Simulation wollen wir nicht programmieren
Björn Pankratz: Das wollen wir aktuell noch nicht verraten. Aber wir bei Piranha Bytes kennen unsere Stärken, und die liegen beim Rollenspiel, bei vielen Fraktionen, bei einer realistischen Weltdarstellung. Jeder Punkt, den du siehst, kannst du erreichen, es wird Ortschaften und Lager geben, kurzum: Wir werden uns nicht so weit von dem entfernen, was wir können. Die Spiele, die du ansprichst, sind an Land sehr leer. Wir aber wollen die Welt so lebendig halten, wie sie bislang immer war bei uns. Eine Seekriegssimulation wollen wir nicht programmieren.

GamersGlobal: Auf jeden Fall ist die Welt in Risen 2 in Inseln unterteilt, auf denen einzelne Fraktionen hausen. Findest du es nicht riskant, voll auf das Thema Piraten zu setzen? Nicht jeder mag dazu eine Beziehung haben...

Björn Pankratz: Unser Gothic-2-Addon Nacht der Raben, in denen auch Piraten vorkamen, wird von den Fans auch heute noch immer wieder gern angeführt. Ungefähr so, wie dort die Piraten geschildert wurden, kannst du sie dir auch in Risen 2 vorstellen. Aber natürlich wesentlich detaillierter. Dennoch wird es um mehr gehen als nur Piraten im Spiel: Wer Piranha-Bytes-Spiele mag, wird sicher nicht enttäuscht werden.

GamersGlobal: Die Fraktionen in euren bisherigen Spielen folgten eigentlich immer demselben Muster: Es gab die "Ordnungsmacht", es gab die "Rebellen" oder "Sumpfbewohner" und es gab eine magisch oder sakral angehauchte Fraktion. Ist das auch die Vorlage für Risen 2?

Björn Pankratz: Wir gehen dieses Mal etwas freizügiger mit diesem Grundsystem um. Es wird Fraktionen geben, denen du dich auch anschließen kannst, aber in zwei Sätzen kann ich das nicht abhandeln. Im Vordergrund steht auf jeden Fall die Geschichte!

GamersGlobal: Ihr habt aber nicht vor, Risen 2 im Vergleich zu früheren Spielen zu "nerfen"?

Björn Pankratz: Nein.

GamersGlobal: Gothic 3 war riesengroß, teils aber etwas leer. Risen war deutlich kleiner und wirkte "gut gefüllt". Woran orientiert ihr euch bei Risen 2 in der Projekt- und Weltgröße? Eher an Gothic 3, eher an Gothic 2?

Anzeige
Jede Insel wird ihre eigene Geschichte haben
Björn Pankratz: Irgendwo in der Mitte. Es wird eine große Welt sein, aber jede Insel, jede Region, die man bereisen kann, wird ihre eigene Geschichte haben. Also nicht ein Riesenklotz Land, in dem du erst die "Ebene der Langeweile" durchqueren musst, bevor du mal jemanden triffst. Alles wird wieder von Hand gebaut sein, wir führen den Spieler vernünftig durch die Welt, und wir wollen eine ausgewogene Mischung aus Reden, Erkunden, Quests, Kämpfen und so weiter bieten.

GamersGlobal: Das heißt, man wird auch nicht von Anfang an überall hinkommen. Vielleicht, weil man noch kein Schiff hat?

Björn Pankratz: Wir stellen dem Spieler erst mal die Konzepte vor, und er kann nicht gleich überall hin. Am Anfang ist das sehr linear, doch ziemlich schnell kannst du eine der Inseln frei bereisen, und später kommst du dann auf weitere Inseln. Die zu erkundende Welt vergrößert sich also im Lauf des Spiels, je nachdem, wie du der Geschichte folgst.

Wieso ein Piraten-Szenario? Nach Blick auf diese malerische Hafenszene erübrigt sich diese Frage eigentlich...
malcolmY 09 Triple-Talent - 292 EXP - 19. Mai 2011 - 11:40 #

Herr Langer, darf ich an dieser Stelle mal erwähnen, daß Sie ein hervorragender Interviewer sind? :)

Sehr schön, ich liebe PB und ihre Spiele (ja, sogar Gothic3), nach Risen bin ich auch einigermaßen zuversichtlich, daß Teil 2 noch gehörig einen draufsetzt. Das Piratenszenario war mMn übrigens vor ein paar Jahren mal in (zu Zeiten vom ersten "Pirates..."-Teil), mittlerweile ist es für mich angenehm untrendy.

Etwas verwirrend finde ich Björns Antwort auf die Frage nach DLC - da wollte wohl jemand eine uneindeutige Antwort geben. :D

fightermedic (unregistriert) 19. Mai 2011 - 21:46 #

jep das mit den interviews hat jörg echt drauf, genau im richtigen maße kritisch

Olphas 18 Doppel-Voter - Abo - 11530 EXP - 19. Mai 2011 - 12:11 #

Sehr schönes Interview! Ich mochte Risen ganz gern, die Gothics sowieso und was sie mit Risen 2 vorhaben, klingt schon richtig gut und frisch. Ich freu mich drauf.

Elysion 13 Koop-Gamer - 1697 EXP - 19. Mai 2011 - 12:20 #

Yeah Björn! Ich mochte ihn schon immer ob von der PB Site oder dem Artbook und Interviews :)
Und was er sagt gefällt mir noch mehr als es Risen 2 schon tut. Das sich PB auf seine Stärken konzentriert, sprich:
- größere Welt aber bevölkert und nix generisches
- Verstecke für Entdecker
- ein umfangreiches Rollenspiel (das sich hoffentlich vom Einheits RPG Brei abhebt)
Super Interview, super Interviewführung und hoffentlich ein einfach nur geniales Spiel das uns bald erwartet. Hm da werde ich wohl mal seit Jahren wieder mein erstes Spiel vorbestellen, na wen wunderts: das letzte war Risen 1 xD

Dark Harlekin (unregistriert) 19. Mai 2011 - 12:22 #

""Konsole" heißt auch immer Achievements und immer öfter "DLC". Wollt ihr euren Fans auch nur "das halbe Spiel" bieten und für den Rest Geld verlangen?"
Schade, Herr Langer, das sie da nicht noch einmal nachgehakt haben ob sie denn nun ein DLC Konzept fahren oder ein Add- On Konzept, seine Antwort ist ja mehr als vielsagend, aber sonnst ein ausgezeichnetes Interview und wieder ein Titel auf den ich mich sehr freue und der auch schon vorbestellt ist :)

MfG Harlekin

Ike 13 Koop-Gamer - Abo - 1761 EXP - 19. Mai 2011 - 12:26 #

Erste Frage von Jörg: Ich frage mich, wann hier mal der erste User diese Anspielung auf die Gamestar nicht versteht. :)
Letzte Antwort von Björn Pankratz: <3 Dafür mag ich ihn jetzt.

bam 14 Komm-Experte - 2637 EXP - 19. Mai 2011 - 12:42 #

Die große Schwäche der Gothic/Risen-Spiele sind für mich einfach das Storytelling und die Charaktere. Wenn man sich Bioware-Spiele anschaut, dann baut man dort wirklich eine Bindung zu den einzelnen Figuren auf und dadurch wirkt selbst die uninteressanteste Nebenquest spannender, wenn es einen der Charaktere näher beleuchtet oder weiterentwickelt.

Qualität und auch in der Quantität wie bei Bioware kann man ja nicht erwarten, aber zumindest gute Dialoge sollten doch möglich sein. Das was man derzeit bei The Witcher 2 sieht, ist ebenso toll und dort sollte das Entwicklungsbudget auch wesentlich kleiner sein als bei Bioware.

Ich befürchte für Risen 2 einfach zu viel Risen oder zu viel Gothic, das wird zwar gekauft, aber neue Höhenflüge erreicht man damit sicherlich nicht.

Gadreel 11 Forenversteher - 722 EXP - 19. Mai 2011 - 12:55 #

ich habe keine Ahnung wovon du redest die Gothic Dialoge sind legendär :

Lass uns Wildschweine jagen gehen ;D

Olphas 18 Doppel-Voter - Abo - 11530 EXP - 19. Mai 2011 - 13:22 #

sonst gibt es volles Pfund aufs Maul!

Legendär :D

Elysion 13 Koop-Gamer - 1697 EXP - 19. Mai 2011 - 13:45 #

Zeig mir deine Ware!

Anonymous (unregistriert) 19. Mai 2011 - 14:07 #

diese holzhackerdialoge waren zwar immer ganz lustig, aber in der richtung muss echt was gemacht werden.

Anonymous (unregistriert) 21. Mai 2011 - 13:11 #

oh nein, dass seh ich ja mal gaaanz anders
der Stil muss unbedingt beibehalten werden
von mir aus kann PB alles umschmeißen aber nicht die Art der Dialoge
den die sind einfach einzigartig und meiner meinung auch viel realitätsgetreuer als in den meisten anderen Spielen (damit mein ich nicht nur RPGs)

wo hört man den sonst ein so schönes "verpiss dich" wie in gothic1 oder "Leck mich" (G3)

Anonymous (unregistriert) 19. Mai 2011 - 17:22 #

Eine persönliche Bindung wie an die Charaktere von Gothic 2 hab' ich in fast keinem anderen Spiel in meiner langen Computerspielgeschichte erlebt. Das liegt in der Tat nicht daran, dass die extrem tiefgründig ausgearbeitete Hintergründe hätten und dir umbedingt ihre gesamte Lebensgeschichte ständig unter die Nase reiben müssen, sondern daran, dass sie einfach in der Umgebung lebensecht und herrlich schnodderig wirkten und handelten. Und das ist mir tausendmal lieber als diese aufgesetzten Fantasy-Dialoge, die es sonst überall zu Hauf gibt. Ich kann hier also nur entschieden widersprechen.

fightermedic (unregistriert) 19. Mai 2011 - 21:43 #

100% deiner meinung
werde nie verstehn was die leute immer auf den gothic/risen charateren rumhacken, gerade in diesen spielen finde ich die meisten npcs einfach nur glaubwürdig!

Lorion 15 Kenner - Abo - 2932 EXP - 20. Mai 2011 - 17:47 #

Bei Gothic sehe ich das ja genauso (s.u.), bei Risen muss ich aber widersprechen. Nur Patty ist mir in Erinnerung geblieben, weil man mit ihr als einzigste länger zu tun hat. Der ganze Rest war uninteressant und austauschbar, weiß ich nicht mal mehr einen Namen von.

Lorion 15 Kenner - Abo - 2932 EXP - 20. Mai 2011 - 17:43 #

Muss ich auch sagen. Entsinne mich noch das ich mir in Gothic 2 richtig Sorgen gemacht hatte als man am Anfang erfuhr das Diego im von Orks überranten Minental als vermisst gilt. Und wie erleichtert ich war als ich ihn schlußendlich bei bester Gesundheit wiedergefunden hatte.

Ähnliches hatte ich bisher nur damals bei der Ultimaserie, wo man auch in jedem Teil wieder seine alten Freunde getroffen hatte. Und das Wiedersehen mit Garrus in Mass Effect 2 war auch toll.

hoschi 13 Koop-Gamer - 1224 EXP - 20. Mai 2011 - 21:32 #

"Die große Schwäche der Gothic/Risen-Spiele sind für mich einfach das Storytelling und die Charaktere"
Gothic/Risen-Spiele schlecht in Storytelling und Charactere??? Sag mal lebtest du die ganze Zeit hinter dem Mond. Genau DAS war doch das besondere an der Reihe (mal abgesehen davon dass bis Risen das Niveau gesunken ist, aber egal).

Zudem ist es auch eine Frage, welche Stil in Sachen Story und Chars man erwartet: Episches glattgebügeltes Fantasy Zeug ala Herr der Ringe oder eher die "dreckige" Variante . Ersteres kann und will Gothic/Risen natürlich nicht bedienen, aber das macht es ja nicht schlechter

VeronicasChest (unregistriert) 19. Mai 2011 - 12:48 #

Ein tolles Interview, vielen dank!

In Gothic 2 plus Addons habe ich dunnemals viel Zeit verbracht, Gothic 3 hatte ich mal angeschaut, aber irgendwie hat es mich nicht gepackt.

Risen 2 könnte wieder was für mich sein.

Woldeus 13 Koop-Gamer - 1245 EXP - 19. Mai 2011 - 12:58 #

wenns mehr richtung gothic geht, dann ists gut. risen hat mich an sich nicht vom hocker gerissen und die meiste zeit sogar gelangweilt=/
ansonsten, nettes interview.
p.s. bin ich hier der einzige, der bei parallel entwicklung an konsolenmenus und item anordnung wie buttons auch bei pc-version denkt?

Anonymous (unregistriert) 19. Mai 2011 - 14:03 #

"Du weißt schon, Porsche fahren und so!"

Ich hab soo gelacht...tolles Interview mit kritischen Fragen, das gefällt

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 7906 EXP - 19. Mai 2011 - 14:06 #

Ich blicke in die Zukunft:

Jede Insel wird ein packen Questgeber haben wie bei nem Mmorpg, und wenns leergequestet ist, gehts nur nächsten Insel Oo

Ein Piratenspiel indem man nichtmal ein Böötchen fahren kann bzw. eins bauen ~~

raumich 16 Übertalent - Abo - 4446 EXP - 19. Mai 2011 - 14:25 #

Von mir aus könnten die den Fantasy Anteil auch ganz raus lassen. Am liebsten sowas wie Sid Meyers Pirates aber mit einem heftigem Rollenspieleinschlag. Vielleicht bei dem man entscheiden kann, ob man eine Karriere als Händler, Pirat oder Piratenjäger starten kann, und je nachdem ändern sich die Missionen oder Handlungsstränge.

Bin kein grosser Rollenspielfan, weil ich mit dem Fantasy-Gedöns nichts anfangen kann aber Piraten... das Setting gefällt mir.

DELK 16 Übertalent - 5388 EXP - 19. Mai 2011 - 15:18 #

Hey, Piraten müssen doch zwingend was mit Voodoo zu tun haben, das sieht man doch schon an Monkey Island ;)

McFareless 16 Übertalent - 5444 EXP - 19. Mai 2011 - 14:46 #

schönes Interview und die Jungs von Piranha sind eh grundsympathisch ;) freue mich schon richtig aufs neue Risen ;) ist mein Topspiel des Jahres!

Olipool 12 Trollwächter - 1105 EXP - 19. Mai 2011 - 14:48 #

Schönes Interview!
Gothic war bisher das einzige Rollenspiel wo man nach mühseligem Erreichen einer fast unerreichbaren Ecke mit Krams belohnt wurde und seis nur n popeliger Heiltrank.
Zum Thema Achievements: im Sinne des Storytellings würde ich die gnadenlos weglassen. Das haut einen doch jedesmal zurück in die Metaebene wenn so ne Meldung aufpoppt: "Du hast erfolgreich Holz gehackt". Da ist man dann nicht mehr im Spiel sondern auf der Konsole.

Pitzilla 17 Shapeshifter - Abo - 7645 EXP - 19. Mai 2011 - 14:54 #

Schönes Interview. Ich habe die Gothic spiele geliebt (bis auf G3) und auch Risen mit Begeisterung gezockt. Für Risen 2 wünsche ich mir einfach eine starke PS3 Umsetzung, damit ich es auf der Couch vorm Fernseher genießen kann. Mein PC packt das nicht mehr und aufgerüstet wird nicht.

Tagave (unregistriert) 19. Mai 2011 - 14:57 #

Schließe mich an, schönes Interview und interessantes Projekt. manch einer mag sich ja noch an diesen altertümlichen Gamestar Beitrag erinnern, der meine Einschätzung und Gedanken zu Risen 1 wunderbar zusammenfasst: v=T6NJHe7Uhs4
Daher ist es schön zu sehen, dass man bei PB zumindest augenscheinlich bereit ist, die urdeutsche Fantasy-Comfort Zone zu verlassen und vor allem auch das Gameplay etwas modifiziert.

Sher Community-Event-Team - 3417 EXP - 19. Mai 2011 - 15:06 #

Klingt doch sehr positiv :D Schönes Interview mit erfreulichem Inhalt.

Goldfinger72 13 Koop-Gamer - 1685 EXP - 19. Mai 2011 - 17:48 #

Ich hoffe sehr, dass die Konsolenfassung von Risen 2 diesmal tatsächlich besser wird, als beim Vorgänger. Ich habe wirklich keine großen Ansprüche was die Technik angeht, schon gar nicht bei RPG's wenn der Rest stimmt und eine Geschichte gut erzählt wird, aber Risen 1 empfand ich als einzige Katastrophe...

Ich bin gespannt!

flow7 12 Trollwächter - 970 EXP - 19. Mai 2011 - 21:33 #

super interview jörg!

Novachen 17 Shapeshifter - 8650 EXP - 19. Mai 2011 - 22:49 #

Zwar tolle Fragen, an Antworten kam hier für meine Begriffe aber auch viel 0915 Standard-Antworten entgegen :D. "Es wird größer als der Vorgänger", "Wir wollen vollständige Geschichten erzählen." und "Jede Stadt (beziwe in diesem Fall Insel) hat eine eigene Geschichte mit der sich der Spieler beschäftigen kann." und zuletzt natürlich "Um die Spieldauer muss man sich keine Sorgen machen.". Das sind wirklich schon Phrasen die man bei Nachfolgern und bei RPGs immer hört :-)

hoschi 13 Koop-Gamer - 1224 EXP - 20. Mai 2011 - 23:09 #

...und auch die Phrasen die man zu jedem der Vorgänger auch schon gehört hat. Aber was will man meckern, das zu sagen ist halt sein Job.

Novachen 17 Shapeshifter - 8650 EXP - 20. Mai 2011 - 23:18 #

Ich weiß das :D. Trotzdem wollte ich halt noch mal darauf hinweisen, dass er eigentlich von nichts wirklich spektakulärem spricht was wir nicht schon von anderen Spielen kennen :D

Tori 20 Gold-Gamer - Abo - 21471 EXP - 19. Mai 2011 - 23:16 #

Sehr, sehr schönes Interview :-)

Daddelkopp 10 Kommunikator - 417 EXP - 20. Mai 2011 - 12:59 #

Gutes Interview,allerdings sehen die Screens nicht sehr beindruckend aus.Von Risen 1 wahr ich nicht begeistert,ob Risen 2 das ändern kann...wir werden sehen,während ich immer noch The Witcher 2 Zocke,glaube ich,das andere RPGs es bei mir sehr sehr schwer haben werden,denn an diesen Titel,werden sich bei mir zukünftig andere Spiele in Sachen Atmosphäre und Grafik messen müssen.

Athavariel 18 Doppel-Voter - Abo - 12421 EXP - 21. Mai 2011 - 22:54 #

Also ich freu mich auf Risen2. Ach ja tolles Interview.

PCEumel 13 Koop-Gamer - 1436 EXP - 23. Mai 2011 - 15:57 #

Bin mal gespannt, Teil 1 war ja (imho) mal ein ganz grosser Langweiler. Immerhin stimmte die Technik(wenn auch altbacken) im Gegensatz zu Schrottig 3. Vllt. gibt es ja diesmal Fortschritte in Sachen Gameplay und Storytelling.

Gothic/Gothic II DNdR/Gothic 3/Risen Spieler (unregistriert) 23. Mai 2011 - 17:29 #

Wenn das neue RISEN die Atmosphäre von Gothic mit der des legendären Gothic II und der Größe von Gothic 3 und der besseren Grafik von Risen verbinden kann und dies wie aus einem Guss ist, so wird das neue RISEN ein typisches und wunderbares Rollenspiel.
Die Dialoge müssen so sein wie in den Vorgängern, düster, schmutzig und humorvoll...
Ich: "Ich bin..."
Diego: "Mich interessiert nicht wer du bist. Du bist neu hier. Ich bin Diego."

Wer könnte diese voller Witz und Humor gefüllten Dialoge nicht mögen?
Wer hier "Ich nicht" sagt, hier noch ein Zitat vom Helden: "Ich hau dir einfach nochmal aufs Maul"

Zum Interview ein großes Bravo Zulu.

Ich schließe nun mit den Worten: "Alles wird gut"

Hexer92 11 Forenversteher - 595 EXP - 7. Juni 2011 - 18:26 #

super cool ! hab lange auf das interview gewartet !
jedoch wird die sehnsucht immer stärker ... -.-

Labrador Nelson 21 Motivator - Abo - 30703 EXP - 13. Juli 2011 - 3:46 #

Unglaublich! Sie habens wieder geschafft. Ich freu mich wieder wie ein Schneekönig! Vorfreude ist wahrlich die schönste Freude.

Asto 15 Kenner - 2904 EXP - 20. Juli 2011 - 18:35 #

Und wieder ziehen die mich in ihren Bann. Aber ob Größer auch Besser / Gut wird?

Olipool 12 Trollwächter - 1105 EXP - 26. Juli 2011 - 15:39 #

Ja, da ist man schnell in der Half Life 2 Falle, riesen Außenlevel aber todöde weil nix passiert. Aber wenn sie in Risen 2 genug Plätze mit versteckten Tränken etc. einbauen passt das schon :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang