Interview mit Robert Bowling:

"MW3 wird der Lohn für all die investierte Zeit" Interview

Die Einschläge rücken näher, in wenigen Monaten geht die nächste geballte Ladung hoch, und wir haben uns heute in München an die vorderste Front begeben, um von bassgewaltigen Boxen beschallt und von grellen Lichtblitzen beschossen zu werden. Euch ist dieses Intro zu martialisch formuliert? Aber hier geht's doch um Modern Warfare 3!
Jörg Langer 21. Juli 2011 - 23:49 — vor 5 Jahren aktualisiert
Call of Duty - Modern Warfare 3 ab 4,00 € bei Amazon.de kaufen.
Nach dem heutigen Präsentationstermin in München waren wir überzeugt, eine selbstablaufende Demo von Modern Warfare 3 gesehen zu haben, ein Video, das nur zum Schein von den beiden unter dem Großbildschirm stehenden Xbox-360-Debugkonsolen zu laufen schien. Denn wir sahen haargenau dieselben Levels wie vor sechs Wochen auf der E3, der Spielercharakter nahm kaum einmal erkennbar Schaden, sah an praktisch denselben Stellen hoch zur düster-faszinierenden Kriegsszenerie über und vor ihm. Und wann immer drei, vier oder fünf Gegner gleichzeitig auf ihn einströmten, waren bereits drei, vier oder fünf Kugeln zu ihnen unterwegs, um sie mit traumwandlerischer Sicherheit auszuschalten. Doch als wir vor Interviewbeginn Infinity Wards Chief Strategist Robert Bowling danach fragen, reagiert er leicht pikiert: "Natürlich war das live gespielt!" Und er fügt an, dass sein Kollege einfach eine ziemliche Übung habe, die Demo-Levels durchzuspielen...

GamersGlobal:
Call of Duty ist eine der erfolgreichsten Spieleserien überhaupt, und sehr langlebig noch dazu. Fällt es da nicht schwer, sich für den jeweils nächsten Teil zu motivieren?
 
Robert Bowling: Bei Modern Warfare 3 kam die Motivation vor allem daher, dass wir unbedingt den Konflikt auflösen wollten, der seit Call of Duty 4 [Modern Warfare 1, Anm. der Red.] aufgebaut wurde. Seit Call of Duty 4 gibt es zudem Charaktere, die sich über mehrere Teile hinweg weiterentwickeln. Das war ein Novum in der Serie. Deshalb waren wir sehr gespannt darauf, diese Geschichten von Soap und Price und Ghost weiter zu erzählen. Am Ende von Modern Warfare 2 haben sich die Verhältnisse auf der Welt komplett verändert. Wir hatten die Vision, den Konflikt aus traditionellen Schauplätzen herauszuholen und in die Großstädte zu verlagern: Kämpfe auf den Straßen von New York, in London, Deutschland, Paris. Wir wollten die Spieler an Plätze führen, die ihnen vertraut sind, und ihnen dort die Spielmomente bieten, für die Call of Duty berühmt ist.
 
GamersGlobal: Sind diese Szenarios wirklich realistisch? Mit Schlachtschiffen und Jets Manhattan anzugreifen und so weiter? Wäre es militärisch gesehen nicht effektiver für einen Invasor, die US-Großstädte zu umgehen und stattdessen strategische Punkte oder Verkehrsknotenpunkte einzunehmen?
 
Für die Actionfilm-Erfahrung opfern wir jederzeit den Realismus
Robert Bowling: Wir betrachten für jedes Szenario zwei Dinge: Wir möchten einerseits sehr authentisch sein und versuchen, die Erlebnisse der Soldaten, den Einsatz von Waffen und Ausrüstung sowie das taktische Vorgehen im modernen Krieg realistisch abzubilden. Wichtiger als das ist uns aber, das Gameplay unterhaltsam zu gestalten. Für diese Actionfilm-Erfahrung opfern wir jederzeit einen Teil des Realismus.
 
GamersGlobal: Es gibt ein großes Problem mit Call of Duty, und das ist das Skripting. Einerseits sorgt es für eine starke Immersion des Spielers, andererseits führt es dazu, dass viele von einem Arcade-Shooter mit schöner Grafik sprechen. Wachst du manchmal nachts auf und wünscht dir, mal eine richtige KI im Spiel zu haben oder große Levels mit unterschiedlichen Wegen? Oder wäre das einfach nicht mehr Modern Warfare?
 
Robert Bowling: Es wäre nicht mehr der Solomodus von Modern Warfare. Aber was wir in Teil 3 mehr denn je machen: Wir lassen den cineastischen Charakter des Einzelspieler-Modus' intakt, diese einzigartige Erfahrung. Aber wir haben ja noch den Spec-Ops-Modus, den wir noch deutlich erweitern. Davon gibt es zwei Varianten: den Missionsmodus und den Überlebensmodus. Der Überlebensmodus findet online statt, dort strömen den Spielern unendlich viele Wellen an Angreifern entgegen. Du spielst einfach weiter und wirst mit der Zeit besser. Für den Missionsmodus haben wir verschiedene Szenarios entwickelt, die sich im Koop-Modus offener spielen lassen, ohne irgendwelche geskripteten Ereignisse auskommen. Manche davon stammen aus der Kampagne, andere gibt es nur dort. Der Spieler entscheidet hier, wo es weitergeht, und hat damit eine echte ‚Openworld’-Erfahrung. Wir bieten dem Spieler also das Beste beider Welten. Man muss dem Spieler mehr Optionen geben, damit er selbst wählen kann, auf welche Art er Spaß haben möchte.
 
GamersGlobal: Habt ihr darüber nachgedacht einen Koop-Modus in die Solokampagne einzubauen?
 
Robert Bowling: Nicht in der Singleplayer-Kampagne. Aber Spec-Ops ist ja gerade auch für kooperatives Gameplay gedacht, in einer extra dafür vorgesehenen Umgebung. Dort gibt es keine Story, die vom Koop-Spiel ruiniert werden könnte…
  
GamersGlobal: …weil es problematisch wäre, bestimmte Skripts zu triggern, wenn sie nicht nur einen Spieler betreffen? Weil das dann erzählerisch ein Problem wäre?
 
Robert Bowling: Genau. Einiges von dem, was wir machen, ließe sich mit zwei Spielern in der Kampagne nicht umsetzen. Das würde nicht passen. Anstatt die Qualität des Einzelspielerparts damit zu gefährden, geben wir dem Spieler eben an anderer Stelle die Möglichkeit zum kooperativen Spielen.
 
GamersGlobal: Bei Modern Warfare 2 hatte ich oft ein Problem der Story zu folgen. Warum sind die Russen jetzt die Bösen? Wen spiele ich gerade, und wo, und warum? Versucht ihr in Modern Warfare 3, den Verwirrungsgrad zu reduzieren?
 
Robert Bowling: Definitiv. Für Modern Warfare 3 haben wir uns gezielt mit kreativen Möglichkeiten beschäftigt, um die Geschichte zu transportieren – sehr eingängige Methoden. Die Handlung geht strikt geradeaus, ist aber weiterhin sehr auf den Unterhaltungswert und den Mitreiß-Effekt ausgelegt. Wir haben da viel Arbeit reingesteckt. Unser Co-Entwickler Sledge Hammer Games hat auch einen großen Teil dazu beitragen. Die Jungs haben viel Sachverstand in dem Bereich und wissen, wie man Geschichten erzählt. Das war sehr wertvoll für uns.
 
GamersGlobal: In Modern Warfare 2 gab es die sehr umstrittene Szene am russischen Flughafen. Gibt es eine ähnliche Sequenz auch in Modern Warfare 3?
 
Wir suchen nicht gezielt nach Kontrov
Anzeige
ersen
Robert Bowling: Ich würde nicht sagen, dass wir eine ähnliche Szene haben. Wir wollen den Spieler immer emotional packen, aber bei der Entwicklung lassen wir uns von der Story leiten statt zu sagen: "Komm, lass uns wieder einen Schocker-Level machen." Es wird sehr packende, ehrfurchtgebietende Momente in Modern Warfare 3 geben, aber wir suchen nicht gezielt nach Kontroversen.
 
GamersGlobal: Mitten im ersten Modern Warfare erlebte man aus geringer Entfernung die Explosion einer Atombombe mit -- ein solcher Moment ist schwer zu überbieten, oder?
 
Robert Bowling: Das stimmt. Aber genau das ist es, was beim Entwickeln von Spielen am meisten Spaß macht und gleichzeitig die größte Herausforderung darstellt. Mit den Erwartungen der Spieler zu spielen, was es bedeutet, ein Held zu sein. Und dass die Helden nicht immer gewinnen. Es ist immer wieder aufregend für uns, neue Wege zu finden, wie wir das erreichen.
Modern Warfare 3 scheint da weiterzumachen, wo Crysis 2 aufhörte -- Häuserkämpfe in New York mit schwerstem Gerät.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 335993 - 21. Juli 2011 - 23:58 #

Viel Spaß beim Lesen!

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 67926 - 22. Juli 2011 - 0:23 #

Danke!

floppi 22 AAA-Gamer - P - 33755 - 22. Juli 2011 - 0:46 #

Seite 2:
"Kampf gegen Cheats und Aim-Bots und Exploits" -> Erstes "und" gegen ein Komma tauschen.

Wiking 12 Trollwächter - P - 842 - 22. Juli 2011 - 11:17 #

Die Gunner Mission in Call of Duty 4 war keine A-10 "Warthog" (oder auch Thunderbolt) sondern eine AC-130U "Spooky II", oder auch "Gunship" genannt.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 335993 - 22. Juli 2011 - 12:35 #

Danke, werde ich korrigieren!

Tassadar 17 Shapeshifter - 7769 - 21. Juli 2011 - 23:59 #

"New York, in London, Deutschland, Paris" - für Deutschland ist ihm wohl keine Großstadt eingefallen, wie? Oder ist Deutschland für ihn eine große Stadt? Man weiß es nicht.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 335993 - 22. Juli 2011 - 0:00 #

Danach sagte er noch "und in Teilen von Afrika", aber das habe ich schon redigierend weggelassen...

Tassadar 17 Shapeshifter - 7769 - 22. Juli 2011 - 0:02 #

Mildert die Aufzählung etwas ab, aber komisch ist's schon. Gut ich will nun auch nicht behaupten, dass Berlin unbedingt in der gleichen Liga spielt wie NYC, Paris oder London, aber so weit weg nun auch nicht.

General_Kolenga 15 Kenner - 2866 - 22. Juli 2011 - 0:20 #

Also wenn mich nicht alles täuscht hat Berlin mehr Einwohner als Paris ;)

Aber vielleicht spielt MW3 ganz einfach nicht in Berlin

Tassadar 17 Shapeshifter - 7769 - 22. Juli 2011 - 0:26 #

Aber er zählt halt "Kämpfe in Großstädten auf" und nennt dann drei sehr bekannte und "Deutschland".

Ich meinte bei "gleicher Liga" auch nicht die Anzahl der Einwohner ;).

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 22. Juli 2011 - 7:52 #

Also Berlin war fast 40 Jahre lange im "Fokus" der Weltöffentlichkeit aufgrund der Geschichte. Wenn die Stadt nicht in der gleichen Liga ist oder die Leute sie nicht sogut kennen wie Paris ist das eher peinlich, mMn.

Lordsmoky 10 Kommunikator - 382 - 22. Juli 2011 - 11:04 #

Ich bin ein Berliner und meine Berlin ist sehr wohl in einer Liga mit Paris und New York, und wäre mal eine frische umgebung.

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 1965 - 22. Juli 2011 - 15:07 #

Warst du schon mal in New York oder Paris? No offence, aber das kann ehrlich nur ein Berliner sagen. Da liegen doch wohl Welten zwischen...

Claus 29 Meinungsführer - - 113546 - 22. Juli 2011 - 15:22 #

Naja, bei New York stimmt das, aber Paris würde ich eher eine Liga tiefer als Berlin ansiedeln.

Und hier der Zieleinlauf, Damen'd Herren:

1. New York
2. London
3. Berlin
4. Paris
5. Wien

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 22. Juli 2011 - 17:15 #

Das Spiel zeigt Hamburg.

Anonymous (unregistriert) 23. Juli 2011 - 7:07 #

"5. Wien"

Haha! ^^

Lordsmoky 10 Kommunikator - 382 - 29. Juli 2011 - 10:34 #

In New York war ich in Paris leider noch nicht aber was ich mit Berlin meinte is das Berlin sowohl sehr besiedelte gebiete als auch sehr offene weitläufige umgebungen bietet und Berlin ist eine sehr grüne stadt in jedem Bezirk gibt es zig parks. Wär doch lustig eine Mission am 1. Mai Kreuzberg....

Vin 18 Doppel-Voter - 11829 - 22. Juli 2011 - 9:40 #

Spielt Modern Warfare 3 nicht in Hamburg? Dachte irgendwas in der Art im Trailer gesehen zu haben.
Achja, ich weiß nicht ob ich einfach nur vergesslich bin, aber ich kann mich an keine Wartog-Mission in Call of Duty 4 (1. Bild, Seite 2) erinnern.

Revolted 09 Triple-Talent - 276 - 22. Juli 2011 - 11:40 #

1. Ja, Hamburg wurde in einem Teaser erwähnt und bestätigt.
2. Ja, du bist vergesslich ;)

Vin 18 Doppel-Voter - 11829 - 22. Juli 2011 - 12:17 #

Mhm, da war doch nur die Mission im Helikopter in der Wüste und das Gunship. Und ich bezweifle das die Endsequenz in einem Warthog gespielt hat :D

Captain Placeholder (unregistriert) 22. Juli 2011 - 1:25 #

Vielleicht spielt MW3 auch in verschiedenen deutschen Städten? Schließlich haben gerade die Entwickler von COD Erfahrung im Programmieren von Kampfsituationen auf deutschem Boden.

ASDF 04 Talent - 23 - 22. Juli 2011 - 10:14 #

Wenn man dem Leak der Handlung des Spieles glauben darf. Sind 2 deutsche Städte im Spiel. Hamburg und Berlin.
Und Berlin ist sicher nicht in der selben Liga wie London und Paris. Das geht bei den Einwohnerzahlen los und hört bei der politischen Bedeutung auf. Bei England und Frankreich ist einfach alles in den Hauptstädten da diese Länder seit hunderten Jahren sehr zentralisiert sind. Desweiteren kommt das Paris und London ihren Vorsprung zur Zeit des Kalten Krieges noch um einiges Erweitern konnten wohingegen Berlin kein Spielraum zur gesunden Entwicklung blieb.

MaXxZiBiT 09 Triple-Talent - 310 - 23. Juli 2011 - 0:51 #

Sorry aber Einwohnertechnisch hat Paris einfach knapp 600.000 weniger ;) und naja wenn man an den kalten Krieg denkt hat Berlin eine wesentlich größere geschichtliche Bedeutung als Paris ähäm xD wenn ich an Frankreich denke fällt mir Versailles ein als ZENTRALISTISCHES MACHTZENTRUM, aber paris? No way! ;) xD Naja Geschichte is net so dein Ding!? xD aber hey niemand macht dir einen vorwurf, weil wenn ich aufs alter gucke hat new york auch versagt. Ich find das mit den Städten is immer sone sache des eigenen Horizonts ;) und wenn ihm einfach auf anhieb keine deutsche Stadt einfällt, dann find ich das eigentlich nur traurig ;) Zumal das Spiele ja in Berlin und Hamburg spielen soll und er nichtmal genau die Schauplätze seines Games weiß ;) Eigentlich ist das der Epic Fail in diesem Interview xDDDD

ASDF 04 Talent - 23 - 23. Juli 2011 - 5:57 #

glaub mir ich hab genug ahnung von Geschichte und gerade deswegen ist es wirklich lächerlich zu behaupten das Berlin vor Paris steht. Wenn du übrigens von der Verwaltungsaufteilungsaugenwischerei ausgehst hat London auch weniger Einwohner als Berlin. Du solltest dich einfach mal über den Zentralismus in Frankreich erkundigen um zu erfahren welche Rolle Paris einimmt und damit auch auf europäischer und globaler Ebene hat. Dagegen ist Berlin einfach nur ein Provinznest um es mal ganz hart zu sagen.

patrick_ 13 Koop-Gamer - 1402 - 22. Juli 2011 - 0:15 #

Achja, heute war ja großer Präsentationstag in München. Wurden nur die bekannten Maps gezeigt, oder auch mal neue Szenen (Wobei ich fast befürchte, dass die Frage gar nicht beantwortet werden darf^^)?

//Edit: Vll. sollte ich erst mal den Text lesen und dann Fragen stellen :D

MaXxZiBiT 09 Triple-Talent - 310 - 23. Juli 2011 - 0:54 #

Ganz easy es wird einfach keine weiteren Schauplätze geben! Die Spielzeit könnte ja sonst über 4 Stunden rutschen ;) xD

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 67926 - 22. Juli 2011 - 0:20 #

Etwas weiter oben, auf Seite 2: Wichtig ist: Elite ein kostenloser Service für alle Spieler.

Da fehlt doch ein ist nach Elite,oder?

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 22. Juli 2011 - 0:22 #

Ein weiteres MW, welches nicht in die Spielesammlung wandert. Für den Multiplayer greif ich auf CoD 2 und Cod 4 - MW zurück. Da können die soviel krachen lassen wie sie wollen ^^ Bin ich einfach nicht "Elite" genug.

meskobin 11 Forenversteher - 760 - 22. Juli 2011 - 1:04 #

Danke für das Interview! Sehr interessant! Nur schade dass ihr nicht gefragt habt ob der Multiplayer Dedicated Server haben wird...das hätte mich interessiert. Ansonsten: top!

Azzi (unregistriert) 22. Juli 2011 - 1:42 #

Schönes Interview mit einem Interviewpartner der sogar gewillt ist ab und an aus den Standartfloskeln auszubrechen.

Allerdings hört man aus dem Interview schon irgendwie raus das die reine Kampangendauer doch wieder sehr kurz sein wird, wenn er extra betont das es neue Modi gibt (die für mich eher nach langweiligem Moorhuhn klingen). Dazu kommt eine quasi nicht existente KI.

Ich war echt ein Fan der alten COD Teile und Modern Warfare 1 fand ich auch sehr gut. Aber danach wurde es meiner Meinung nach immer schlechter. Die Story mit Russen vs Amerikanern ist unrealistisch und ausgelutscht ich fand den Teil schon in MW2 sehr komisch...

Tom_82 12 Trollwächter - 959 - 22. Juli 2011 - 7:25 #

Das Interview war interessant, aber das Spiel wirkt auf mich weiterhin so, als wollte es nicht von mir gespielt werden.

Gronka 12 Trollwächter - 904 - 22. Juli 2011 - 9:56 #

Ich hoffe ja besonders darauf, dass der Spec Ops Teil noch mehr in den Fokus gerät als bei MW2. Bei dem letzten Teil hätte ich mich sehr über DLCs für diesen Modus gewünscht und nicht nur reine Multiplayer-Maps.

1000dinge 15 Kenner - P - 2940 - 22. Juli 2011 - 10:09 #

Interessanten Interview. Für mich als SP-only wäre es schön gewesen, wenn er ein bisschen was konkretes zur Spieldauer für Singleplayer gesagt hätte. Bei aller pompösen Inzenierung darf die absolute Spieldauer nicht noch weiter sinken. Es ja jetzt schon auf besten Wege zu "lächerlich".

Wenn es am Ende tierisch geil aussieht, wahnsinns Tempo hat, actiongeladen bis zum Herzinfarkt aber nach 2h durch ist, dann bekommen die von mir kein Geld mehr.

kOnsinger (unregistriert) 22. Juli 2011 - 11:17 #

oh man...die verkaufszahlen sprechen nicht meine sprache, aber ich kann dem ganzen CoD mist nix mehr abgewinnen.

General_Kolenga 15 Kenner - 2866 - 22. Juli 2011 - 11:22 #

Vor lauter leerem PR Gelaber kommt man ja kaum an die Kernaussagen: Wir fanden CoD 4-7 super (weil sie sich so toll verkauft haben) und diesmal machen wir natürlich noch mal alles besser um dem Spieler ein noch tolleres (ich verzichte mal auf das Wort einzigartig :D:D) Spielerlebnis zu bieten. Diesmal wird alles besser! Wirklich! Und es explodieren NOCH MEHR Sachen!

Also lasst mich mal eine gewagte Hypothese stellen: Das Spiel wird irgendwie genau so wie CoD 4-7

So eine Überraschung :)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9232 - 22. Juli 2011 - 12:35 #

Das Spiel hat nen guten Ruf. Die können sich zurücklehnen und irgend ne scheiße releasen die nur 3 stunden spielzeit hat, es wird trotzdem gekauft und die Rekorde brechen. Und Wertungen von 80+ erreicht heut ja eh jedes 2te Spiel.

Lordsmoky 10 Kommunikator - 382 - 22. Juli 2011 - 12:49 #

.......... und am Ende kaufen es doch wieder alle

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50821 - 23. Juli 2011 - 8:14 #

wenn am ende ein preis unter 20€ steht ja, ansonsten lass ich es voresrt im regal......

Sh4p3r 14 Komm-Experte - P - 2682 - 22. Juli 2011 - 12:50 #

Spieldauer umfangreich? Bei einem CoD heisst das also, wieder gute 4-5 Stunden :) Und bei MW von Story reden, ist auch naja oO Da kann ich nur hoffen das MW3 eine bessere "Story" als wie bei MW2 hat, wo ich bei letzteren nach dem 4. Briefing die Lust am weiterspielen komplett verloren hatte.

Gigi d'Angostura 10 Kommunikator - 542 - 22. Juli 2011 - 14:29 #

Ich kann nicht ganz verstehen, warum so viele hier CoD nicht mögen. MW2 fand ich jetzt auch nicht soo gut, aber Modern Warfare 1 fand ich ein sensationelles Spiel. In einem Punkt stimme ich auch Robert Bowling voll und ganz zu: wenn ein Spiel so spannend und packend ist, dann brauch ich auch keine 10 Stunden Spielzeit. Lieber 4 Stunden, die mich von Anfang bis Ende vollkommen mitreissen, als 8 Stunden, in denen ich nicht genau weiss, was ich jetzt machen soll und nur ab und an was interessantes passiert. Meine Meinung.

Price (SAS) (unregistriert) 22. Juli 2011 - 14:43 #

Also mir fehlen hier echt die CoD flames, kann nicht mal Jemand seinen Unmut äussern und am besten noch darauf hinweisen das er es nicht kaufen wird? ( Wahlweise mit oder ohne Battlefield 3 Hinweis ) Naja Spass beiseite, schönes Interview , leider nix Neues und immer noch keine MP Spielszenen. ich freu mich trotzdem SEHR auf das spiel. Und auf Battlefield 3 natürlich : )

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 79879 - 22. Juli 2011 - 15:03 #

Ok :). Ich hole es mir nur als Low Budget, da mich da nur noch die Kampagne interessiert (um zu wissen wie die "Geschichte" um Price, Soap und Nikolai ausgeht), die aber eh wieder in 4-5 Stunden "abgefertigt" wurde. Dafür lege ich keine 40-50 Euro hin. Der MP läßt mich völlig kalt (die Zeit investiere ich lieber in Battlefield 3), der Spec-Ops-Modus ist ganz nett, reißt's aber auch nicht raus und das Überlebens-Dingens, das Bowling als "unendlich" anpreist, ist nur die geklaute Survival-Modus-Idee aus Left 4 Dead und unendlich geht da schonmal gar nichts :).

Anonymous (unregistriert) 23. Juli 2011 - 0:17 #

Mir fehlen mittlerweile zwar eigentlich die Worte, wenn es um diesen pubertärmilitaristischen, möchtegernprovokativen Ballermüll geht, aber bevor du noch anfängst zu glauben, dein Lieblingsschrott wäre auf einmal ein gutes Spiel, kannst du gerne noch einmal gesagt bekommen, dass es sich um den hirnlosesten Schund der Spielegeschichte handelt, der durch aufgepumpte Produktionsbudgets und lächerliche Zerstörungsorgien im Sekundentakt nicht ein Iota besser wird.

Ein einziges Armutszeugnis für Spieleproduzenten und Spieler, dass so etwas Jahr für Jahr wieder der erfolgreichste Titel de Jahres wird.

Aber jedem das Seine, ist ja eine freie Gesellschaft.

PS: Wer auf so etwas (Modern Warfare, Battlefield oder wie auch immer es heißen es mag) abfährt, darf das selbstredend jederzeit gerne, sollte aber vielleicht doch besser aufhören sich zu wundern, dass es Menschen gibt, die Videospieler für, sagen wir mal freundlicherweise, etwas anders halten...

Price (SAS) (unregistriert) 23. Juli 2011 - 1:02 #

Da will ich jetzt mal nicht drauf eingehen, kommst mir irgendwie unsympathisch rüber und so. Es hätte auch glaube ich keinen Sinn da gross zu diskutieren. Um es mit Fränkels Worten zu sagen "Schönes Leben noch" , ich geh jetzt ein bisl mit Blei handeln.

Anonymous (unregistriert) 23. Juli 2011 - 1:31 #

Danke gleichfalls, Schatzi!

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 1965 - 22. Juli 2011 - 15:27 #

Zitat:"Wir möchten einerseits sehr authentisch sein und versuchen, die Erlebnisse der Soldaten, den Einsatz von Waffen und Ausrüstung sowie das taktische Vorgehen im modernen Krieg realistisch abzubilden."

Bei aller Kritik an CoD. Aber das muss man ihnen lassen: realistisch und bodenständig waren die Spiele immer. Wer hat sie nicht dauernd gehört, die üblichen Geschichten der Wehrpflichtigen, wenn sie Samstags aus der Kaserne Coesfeld-Nord zurückkehrten: "och, war diese Woche eigentlich wie immer. Montag sind wir nach dem Mittagessen von einer russischen Panzereinheit mit giftgasbestückten Raketen beschossen wurden. Wir haben dann natürlich mit taktischen Nuklearraketen dagegengehalten. Ihr kennt das ja. Durch die Explosion tat sich natürlich dann nen Riss in der Erdkuste auf und hat die komplette Kaserne in einen Höllenschlund gezogen. Die alte Leier halt. Ach ja, und nen Fingernagel habe ich mir dann auch noch eingerissen. Aber Dienstag war dafür ganz schön was los. Da gab´s Mittags nämlich Kohlsuppe!"

CoD - realistisch...Mega-LOL!!!

KingPott 17 Shapeshifter - 7272 - 23. Juli 2011 - 12:44 #

Als ich den Satz mit dem "realistisch und bodenständig" gelesen habe wollte ich per Reflex schon auf Antwort drücken um zu ranten. Aber ja besser hätte ich es nicht ausdrücken können. Diese Spiele haben nichts mit Realismus zu tun.

ganga Community-Moderator - P - 15970 - 24. Juli 2011 - 17:08 #

Brachte mich sehr zum schmunzeln dein Kommentar. Ich mag die CoD-Spiele ja sehr, aber realistisch? Wohl kaum.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 22. Juli 2011 - 17:13 #

Das ist ein lesenswerter Beitrag. Danke!! :D

Yoga Flame (unregistriert) 22. Juli 2011 - 21:41 #

Jörg Langer ist DER Call of Duty Fanboy.

MW2 => Riesiger Test mit Multiplayer Video

BFBC2 => Nur ein Videotest vom popeligen Singkeplayer und nicht vom genialen Multiplayer.

E3 => "Modern Warfare 3 angeschaut". Aber kein Vorort Bericht über BF3, welches zig Leute erstmalig im Multiplayer gezockt haben.

Gamersglobal ist eine Konsolenseite. Ich weis schon warum ich mich hier abgemeldet habe. Gamestar ftw. Tschüss.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 335993 - 24. Juli 2011 - 16:35 #

Fall von selektiver Wahrnehmung, fürchte ich.

Angeschaut zu BF3: http://www.gamersglobal.de/news/33166/gdc11-battlefield-3-enthuellt-beispielmission, schon von der GDC. Auf der E3 hat schlicht der Termin nicht geklappt, kommt vor.

News bei GamersGlobal zu beiden Spielen: 49 BF3 zu 23 MW3

Übrigens sind mehrere der News just zu dem Thema, dass BF3 auf dem PC deutlich schöner werden soll.

Koeni 09 Triple-Talent - 288 - 24. Juli 2011 - 11:41 #

Sry, ich hasse es zu flamen deshalb schreib ich das nicht gerne aber, bei dem Headliner musste ich doch sehr Schmuntzeln, "MW3 wird der Lohn für all die investierte Zeit"! Mehr sag ich nicht, das sagt alles. Verglichen mit einem sehr sehr großen bekannten Konkurenten,...

Grüße

hoetz 10 Kommunikator - 535 - 26. Juli 2011 - 21:57 #

Bei Modern Warfare von Charakterentwicklung zu sprechen halte ich für ziemlich gewagt. Der Singleplayer ist nichts weiter als ein seelenloses Script-Fest. Die Popularität des Multiplayer Modus kann ich verstehen, wenngleich auch für mich alles nach Quake 1-3 und UT99 nur noch kalter Kaffee war.

mon2908 11 Forenversteher - 594 - 30. Juli 2011 - 20:59 #

Ich hab Kriegsspiele die sich ernst nehmen so wahnsinnig satt, dass sie mir die Galle hochkommen. Aber für denjenigen ders mag. Dann lieber einen Shooter wie Rage von IDSoftware/Bethesda.

Mabeo 13 Koop-Gamer - P - 1723 - 3. August 2011 - 17:23 #

Oh schade, bei MW denke ich immer zuerst an Mechwarrior.

Biberhans (unregistriert) 29. Oktober 2012 - 22:06 #

In MW3 wird nichts gemacht gegen hacker man reported sie bei Steam aber es passiert nichts es wird von tag zu tag schlimmer man hat schon keine lust mehr mit seinen freunden online zu spielen ,es müsste mal was unternommen werden.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)