"Die Komplexität noch steigern"

GC09: Daniel Dumont über Patrizier 3

Daniel Dumont hat bei Ascaron viele Jahre lang erfolgreiche Wirtschaftssimulationen wie Patrizier 2 verantwortet, aber auch das Weltraumspiel Darkstar. Nachdem auch Sacred 2 Ascaron nicht mehr retten konnte, gründete er mit Kollegen die Gaming Minds Studios -- und macht Patrizier 3.
Jörg Langer 21. August 2009 - 12:00 — vor 6 Jahren aktualisiert
PC
Patrizier 4 ab 6,61 € bei Amazon.de kaufen.

Info: Seit unserem Interview hat sich Kalypso entschlossen, Patrizier 3 in Patrizier 4 umzutaufen. Der Grund: Im Ausland war Patrizier 2 nebst Addon als Patrizier 3 vermarktet worden. Ein echtes Patrizier 3 hat es jedoch nie gegeben.

GamersGlobal
: Daniel, Der Patrizier ist einerseits ein großer Name, andererseits aber auch ein typisch deutsches Produkt. Wollt ihr mit eurem ersten Titel auf Nummer Sicher gehen, bevor ihr euch an ein international verkäufliches Spiel wagt?

Daniel Dumont: Kalypso wäre sicher nicht wahnsinnig überrascht, wenn das Spiel im Ausland nicht so erfolgreich wird. Das Wichtigste ist deshalb, dass wir das Spiel so effizient wie möglich entwickeln. Aber: In Spanien haben wir von Patrizier 2 - Geld und Macht damals 80.000 Einheiten verkauft. Wir sind explizit auf die "Seefahrernationen" wie Benelux, Skandinavien, Spanien und Italien zugegangen und hatten dort auch Erfolg!
 

Wunderschöner Pixellook und knackige Handels- sowie Wirtschaftssimulation -- das bot Der Patrizier 2.


GamersGlobal: Du und dein Team waren auch für Port Royale verantwortlich. Warum habt ihr nicht stattdessen diese Serie fortgesetzt?

Port Royale kreuzte eine Handels- simulation mit einer Prise Pirates.
Daniel Dumont: Port Royale war zwar international erfolgreich, aber in Deutschland eher weniger. Das Problem bei Port Royale ist, dass es nicht so authentisch wie Der Patrizier wirkt. Es ist ein Piratenspiel, die Spieler können sich nicht so stark mit dem Spielziel identifizieren. Sich vom kleinen Händler zum Eldermann zu entwickeln ist wesentlich konkreter, als irgendein karibischer Gouverneur zu werden. Außerdem ist die Hanse einfach viel näher als die Karibik: die Städtenamen, die historisch korrekten Waren, die Querelen mit den Landesfürsten und vor allem die mittelalterlichen Städte sind den Spielern vertrauter.

GamersGlobal: Kommt Der Patrizier 3 nicht etwas spät?

Daniel Dumont: Auf jeden Fall ist der Abstand zum Vorgänger groß genug. Es hätten auch drei oder vier Jahre weniger sein können. So ist die Fangemeinde zwar immer noch vorhanden, aber sie war vor ein paar Jahren noch größer. Jetzt müssen wie sie erst einmal wieder reaktivieren.

GamersGlobal: Der Charme von Der Partizier war neben dem Handel die sehr schöne und detaillierte Pixelgrafik. Ich vermute, dass ihr heutzutage darauf nicht mehr setzen könnt?

Daniel Dumont: Das gesamte Spiel ist technisch komplett neu – also auch die Grafikengine. Wir übernehmen natürlich Dinge aus dem Vorgänger, die gut funktioniert haben. Darunter die Prinzipien des Handelssystems, der Produktion und der Konvois. Aber im Kern entwickeln wir von Grund auf ein neues Spiel – darunter fällt auch eine komplette 3D-Engine. Allerdings wirst du das Spiel komplett in einer Ansicht spielen können, du musst also nicht ständig die Kamera justieren.

GamersGlobal: Wird man auch spielen, ohne zu scrollen?

Daniel Dumont: Nein, das muss natürlich schon sein. So eine Stadt kann schon mal fünf oder sechs Bildschirme groß werden. Aber du musst nicht die Kamera drehen, damit du irgendwie noch eine Straße an eine Stelle bauen kannst, die du vorher nicht gesehen hast. Die Spieler werden das Spiel aus einer Art isometrischen Ansicht problemlos spielen können. Wir versuchen aaußerdem, "organisch gewachsene"  Städte aufzubauen. Anders als in so manch anderem Titel ist der Spieler nur ein Händler von vielen und hat unzählige Konkurrenten. Du sollst denken, du kommst wirklich in eine mittelalterliche Stadt. Der Marktplatz ist schief aufgebaut, die Häuser stehen bis an die Straße heran, und es gibt unterschiedlich große Innenhöfe. Zudem werden die Häuser einfacher und gammliger. Sogar krumme Stadtmauern sind möglich.

GamersGlobal: Warum macht ihr dann überhaupt den Aufwand mit der 3D-Grafik? Es geht doch letzten Endes darum, Waren billig ein- und teuer zu verkaufen. Bei Silent Hunter 5 wird sich der Spieler zum Beispiel  vollkommen frei auf dem U-Boot bewegen können. Aber wozu? Die Leute wollen doch vor allem Torpedos abschießen oder den Kurs plotten. Ähnlich könnte das bei den Handel-Fans sein...

Daniel Dumont: Grundsätzlich ist für die Hardcore-Patrizier-Fans natürlich das Gameplay entscheidend. Aber wir haben eben nicht nur mit den Leuten zu tun, die das Spiel sowieso kaufen. Wir müssen auch versuchen, Spieler der Anno- oder Siedler-Serie anzulocken. Und auch die Presse würde uns Abzüge für ein technisch veraltetes Spiel geben. Außerdem kriegen wir solche organischen Städte in 2D gar nicht hin.

GamersGlobal: Wie baut der Spieler Gebäude oder Mauern?

Daniel Dumont: Er hat eine Art Zeicheneditor zur Verfügung. Eine Stadtmauer baut er, indem er einfach nur vorgibt, wo sie verlaufen soll. Den Rest passt das Spiel an. Aber du musst gar keine Stadtmauern oder Straßen bauen. Du setzt einfach dein Haus in die Nähe einer Straße, den Rest macht das städtische Bauamt von allein. Der Spieler sieht aber natürlich vor dem endgültigen Platzieren, wie der Platz später aussehen wird. Er kann also selbst entscheiden ob er schief und krumm baut oder es vielleicht ein Schachbrettmuster werden soll.

Daniel Dumonts Spielehistorie
In seinen 12 Jahren in der Branche hat Daniel Dumont an vielen erfolgreichen Handelsspielen mitgewirkt. 1 Schon Sub Culture erinnerte dank seines Handelssystems stark an Elite. 2 Doch erst mit Der Patrizier 2 stieg er anno 2000 so richtig in das Genre ein. 3 2002 folgte mit Port Royale ein Mix aus Piratenspiel und Wi-Sim. 4 Mit Darkstar One begab sich Daniel Dumont dann zurück zum Elite-Prinzip. 5 Tortuge - Two Treasures betonte stark den Action-Aspekt und Schiffskämpfe, es ist nicht sehr erfolgreich gewesen.  In seinem bisher letzten Projekt, der Umsetzung von 6 Sacred 2 - Fallen Angel für Konsole ist der Handelsaspekt fast vollständig in den Hintergrund gerückt.

Vidar 18 Doppel-Voter - 11561 EXP - 21. August 2009 - 13:17 #

hört sich alles sehr gut an (vorallem das die komplexität eher mehr als weniger wird) freue mich schon auf das nächste jahr Patrizier ist udn war immer ein sehr gutes spiel

Mick Schnelle Freier Redakteur - Abo - 5319 EXP - 21. August 2009 - 13:47 #

Ah, das wird endlich wieder mal ein Spiel so ganz nach meinem Herzen. Ich spiele immer noch Patrizier 2 samt Addon. Und bei Daniel weiß ich auch noch, daß er keinen Murks abliefern wird. Jetzt schon mein Lieblingswartespeil fürs nächste Jahr.

Larnak 20 Gold-Gamer - Abo - 24795 EXP - 21. August 2009 - 14:47 #

Sehr schönes Interview. Ich freu' mich auf Patrizier 3, auch wenn ich bei einigen Dingen noch skeptisch bin..

Andreas (unregistriert) 23. August 2009 - 9:44 #

Meine Patrizier CD dreht immernoch ihre Runden :) Immer wieder eine neue Herausforderung wert. Freu mich auf Patrizier 3

Jan-Niklas 12 Trollwächter - 1089 EXP - 23. August 2009 - 23:00 #

Ist berits auf meiner prallen Liste notiert. Ich habe das Gefühl, dass zumindest für mich auch nächstes Jahr voller Highlights kommen wird:-).

Roland (unregistriert) 28. August 2009 - 12:14 #

Prima, prima.
Endlich wieder ein anspruchsvolles Spiel für die intelligenten Spieler unter uns. Ich freue mich schon darauf, mit der Bitte das Spiel vor dem Erscheinen ausführlich zu testen und Fehler zu beheben.

DJ84 (unregistriert) 28. August 2009 - 16:01 #

Ich hoffe, es wird auch wieder einen Politikplot geben

Mayor of Smyrna (unregistriert) 29. August 2009 - 10:35 #

Nice to read this interview and realize that a genius like Mr. Dumont put the products of his intellectual kitchen on this new version. Best wishes of success from my side.. Maybe we will have another easter egg to invent another construction technique 8-)
MoS

Anonymous (unregistriert) 30. August 2009 - 17:56 #

Juhu konnts kaum glauben, dass patrizier 3 erscheint.........hatte ja auf ein port royale 3 gehofft aber patrizier 3 (hoffentlich mit multiplayer im addon) ist genau so gut!
Macht unglaublich Spass mit nem Kumpel im Multiplayermodus zu spielen!

Anonymous (unregistriert) 6. September 2009 - 3:59 #

Ich hoffe, das die Spiel qualitaet genauso oder besser als bei Patrizier 2 wird. Patrizier 2 war ein SEHR GUTES Spiel!!! Ed

Anonymous (unregistriert) 19. September 2009 - 0:21 #

KEIN Multiplayer von Anfang an??
Für mich ein no-go!
Was hab ich denn vom alleine-zocken? Bei Anno1404 war genau das der Grund für meinen Boykott. Tut mir das bitte, bitte bei Patrizier nicht auch noch an...

Benno (unregistriert) 4. Januar 2010 - 16:04 #

Hallo,

bin erst jetzt auf die großartige und langerwartete Ankündigung gestoßen.
Ich spiele seit mehreren Jahrzenten PC-Spiele und Patrizier 2 gehört immer noch zu dem besten Handelssimulationen seit 30 Jahren.
Dass die bekannten Spieleelemente übernommen werden ist mit Freude zur Kenntnis genommen. Ich werde mir es in jeden Fall kaufen.
Nur ist in den letzten Jahren der Multiplayermodus sehr wichtig geworden. Dass es bei Patrizier 3 wenig Bedeutung erhält ist sicher keine erfreuliche Nachricht. In vielen Spielebereichen wird auf diesen Modus gebaut und das nicht ohne Grund. Es haben sich viele Netzwerk-Gilden und Freundschaften gebildet. Wenn man also entscheiden soll ob man Patrizier 3 allein oder ein anderes Spiel mit den Freunden spielen möchte, so wird die Wahl bei mir bestimmt auf das Multiplayer-Spiel treffen. Ein solches Spiel wird dann seltener heraus geholt, bis es verstaubt. Also bitte baut einen sinnvollen Multiplayer mit ein, mit dem man sich untereinander messen kann, so wie es in P2 auch schon möglich ist.
Ansonsten ermal abwarten.

Grüße...

Anonymous (unregistriert) 23. Januar 2010 - 14:33 #

Ich liebe den P2-gold netzwerkmodus: man sitzt tagelang zu zweit im selben Raum und misst sich an der Stadtgröße, der Flottengröße und dem Geld. Jeder richtet eine Auto-Handelsroute nach der anderen ein, diese Funktion darf auf keinen Fall im neuen Patrizier fehlen.
Es gibt so viel an P2 was gut war ich hoffe dass nicht zuviel verlohren geht sondern mehr dazu kommt.

Anonymous (unregistriert) 2. Februar 2010 - 0:11 #

Ein lang vergessener Traum wird war: Patrizier 3 kommt!!!

Aber das die den Multiplayer-Modus rausnehmen ist für mich ebenfalls ein Ausschlusskriterium.

An alle Fans bitte hier: ww.patrizierforum.net
Lautstark für einen Multiplayermodus werben. Bei dem Link handelt es sich um ein offizielles Forum in dem auch der Lead-Designer des Spiels beteiligt ist.

Cailash (unregistriert) 4. Februar 2010 - 14:13 #

hurra .. ein neues patrizier. eines meiner lieblingsspiele bekommt endlich eine neuauflage.kein multiplayer? mir völlig egal. sowas spiel ich lieber allein. für mp ist dieses spielprinzip (man möge mich steinigen) meines erachtens auch nicht gedacht. bei der entwicklung sollte man sich auf jedenfall auf das addon adh richten. (der kontorverwalter war echt nötig). auf die schiffskämpfe kann ich evtl. auch verzichten. ich will nur ein riesiges handelsimperium mit unzähligen schiffen und prod.stätten wachsen sehen. diplomatie, entdeckungsreisen, nebenquests, persönlicher char und dergl. sollten aber in jedem fall beibehalten werden. 3d?..hmm..von mir aus, wenn ich, wie angegeben nicht 50% der zeit mit drehen und schwenken beschäftigt bin.ein gutes balancing der güter muss natürlich auch vorhanden sein..das fehlte zb in port royale.ansonsten den schönen aufbaupart mit den handelsaufgaben weiter vertiefen und eine schöne langzeitmotivation wieder mit einbringen und ich werde mir wieder den hintern plattsitzen.

Jhyn (unregistriert) 17. Februar 2010 - 7:28 #

I can't wait to see the new Patrician next summer, especially with prospects of increased complexity (not only more goods... but still more goods, I hope). Please, as a request from a French player (hey, another maritim nation), bring Le Havre, Brest and Bordeaux out of the Mediterranean sea, even if they are out of the Hanse.

Also, please do not hesitate to submit translations of the game to beta-testers (can I apply?), since language mistakes were quite annoying in the French version of the previous titles.

Kepp up the good work.

Ratte (unregistriert) 28. Februar 2010 - 13:43 #

Jhyn, wellcome to the Game i love to.
Nun ich denke das der Multiplayer Modus noch kommen wird. Doch ist es wichtiger eine ausgereifte Spieleengine zu haben und vor allem die Komplexität des Spieles zu waren (oder so hoffe ich aus zu bauen).
Die Landhandelsruten waren schon bei Patrizier II ein großer Wunsch, mehr Politik (bezüglich der Landesfürsten), Mehr Einfluss auf die Piraterie / Räuber.
Vor allem muss ich Jhyn recht geben das es interessant sein könnte nicht Hansestädte mit im Spiel zu haben, welche Politisch quer schießen könnten oder gar angeworben werden könnten. Man darf nie vergessen das eine Simulation nur am Anfang der Historie entspricht und die Tagen des Spielers somit den historischen Verlauf beeinflussen.
(abgesehen davon - ein mit einbeziehen verschiedener anderer Nationen spricht auch dort Spieler an. Könnte mehr verkaufte Spiele bedeuten und somit eine Fortsetzung der Serie sichern)
Ich für meinen Teil werde Patrizier IV (wie es offiziell betietelt wird) garantiert KAUFEN !

Gruß
Die Ratte.

Anonymous (unregistriert) 10. März 2010 - 9:50 #

Also ohne MP ist es doch quatsch.
Wir haben nächte mit 2 bis 4 Mann vorm Rechner gespielt und uns
gegenseitig das Leben schwer gemacht.
Das war doch auch das tolle neben der Wirtschaft.

Anonymous (unregistriert) 12. Mai 2010 - 2:52 #

Nun, das Team hat sicherlich nicht endlos Resourcen zur Verfügung. Es ist sicherlich sinnvoller, wenn sie den Singleplayer auf Glanz polieren. Ansonsten hätte man zwar MP, aber das ganze Spiel wäre dann weniger ausgereift.
Wer MP will, wird aufs Addon warten müssen. Das wird aber nur kommen, wenn der Patrizier erfolgreich genug sein wird.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Strategie
Wirtschaftssimulation
ab 6 freigegeben
12
Gaming Minds Studios
Kalypso Media
02.09.2010
Link
6.5
7.2
PC
Amazon (€): 6,61 (PC)
Gamesrocket (€): 20.95 (Download) 18.86 (GG-Abonnenten)