David Braben über:

Elite - Dangerous Interview

Im Jahr 1984 erschien mit Elite ein Klassiker der Spielegeschichte. 30 Jahre später arbeitet einer der zwei damaligen Entwickler, David Braben, mit seinem Team am vierten Teil des Weltraumspiels. Wir hatten die Gelegenheit, den Designer zu Kickstarter, den Spielinhalten, der Technik und weiteren Themen zu befragen.
Jörg Langer 23. Februar 2014 - 11:27 — vor 2 Jahren aktualisiert
Elite - Dangerous ab 24,99 € bei Amazon.de kaufen.
Seinen guten Ruf unter Spielern erarbeitete sich David Braben vor allem mit Elite, das er gemeinsam mit seinem Studienkollegen Ian Bell im Jahr 1982 zu entwickeln begann. Das fertige Spiel erschien zwei Jahre später und wurde – auch dank seiner durch zahlreiche technische Tricks erreichten riesigen Spielwelt – zum Erfolg. Trotz zweier Nachfolger wandte sich Braben danach anderen Projekten zu, darunter Virus. Mit dem 1993 gegründeten Frontier Developments zeichnete er in den letzten Jahren vor allem für die Kinect-Titel Kinectimals, Disneyland Adventures und Zoo Tycoon verantwortlich. Dass Braben eigentlich aber schon seit längerem wieder Lust auf ein neues Elite hat, ist ein offenes Geheimnis. Bereits in einem früheren Interview aus dem Jahr 2009 bestätigte er GamersGlobal gegenüber, an Elite 4 zu arbeiten. Doch auch fast fünf Jahre später müssen Fans weiterhin auf die Veröffentlichung des Spiels warten.

Dank Crowdfunding steht der Release nun aber nicht mehr in allzu weiter Ferne: Im Jahr 2012 wandte sich Braben via Kickstarter an die Spieler, um dort finanzielle Mittel für Elite - Dangerous zu sammeln. Mehr als 25.000 Backer folgten seinem Aufruf und bescherten ihm ein Polster von umgerechnet etwa 1,9 Millionen Euro. Über die eigene Website kamen weitere knapp 900.000 Euro zusammen. Warum ein nicht gerade kleines Studio aber überhaupt die finanzielle Unterstützung via Kickstarter benötigt, und was David Braben vom anderen großen Kickstarter-Weltraumspiel Star Citizen hält, verriet er uns im folgenden Interview. Weitere Informationen zum ersten Elite findet ihr in unserem Kultklassiker-Report sowie im Spielevideo (C64 und MS-DOS) von Jörg Langer.


GamersGlobal: David, mich interessiert erst einmal, wie viele Angestellte deine Firma Frontier Developments aktuell hat.
 
David Braben: Ungefähr 245.
 
GamersGlobal: Und wie viele davon arbeiten an Elite - Dangerous?
 
David Braben: Lass mich überlegen. Etwa 75.
 
GamersGlobal: Warum um alles in der Welt hast du dann Kickstarter benötigt, um endlich an dein neues Elite zu gehen?
 
Wir haben jede Woche Mails bekommen: 'Wir wollen dieses Spiel, wir wollen dieses Spiel!'
David Braben: Wir haben ja Kickstarter in 2012 gemacht. Lass mich aber zuerst sagen, dass ich schon sehr lange ein neues Elite machen wollte. Und es gab auch immer Fans, die es verlangt haben. Wir haben jede Woche Mails bekommen: "Wir wollen dieses Spiel, wir wollen dieses Spiel!" Aber das Problem ist: Du weißt nicht, wie viele Leute es da draußen wirklich gibt, die es wollen. Vielleicht ist es nur eine sehr kleine, aber lautstarke Minderheit. Oder es könnte eine Masse an Leuten sein. Man weiß es einfach nicht genau. Aber wenn du einem Publisher ein Spiel verkaufen willst, musst du ihm beweisen, dass es eine große Zielgruppe für dein Projekt gibt. Und darum war Kickstarter für uns so wichtig. Ganz klar, auch das Geld, das wir mit Kickstarter eingenommen haben, ist sehr wichtig. Aber ebenso wichtig ist es, die Leute als Unterstützer für das Spiel an sich zu bekommen. Zu sehen, dass so viele Leute das Spiel wollen!
 
GamersGlobal: Vergessen wir aber nicht, dass du durch den Kickstarter-Ansatz statt eines Publishers die Rechte und die Kontrolle über dein Spiel behältst...
 
David Braben: Exakt. Das ist sehr schön. Ich glaube aber auch, dass wir ein Spiel wie Elite mit einem herkömmlichen Publisher gar nicht machen könnten. Der würde sich einmischen. Wie es ja auch bei den alten Elite-Folgen passiert ist. Beim ersten Teil wollten sie "drei Leben und eine Highscore-Liste", eben Dinge, die sie aus anderen Spielen kannten. Hätten wir dem nachgegeben, wäre Elite ein ganz anderes Spiel geworden.
 
GamersGlobal: Die durch Kickstarter eingenommene Brutto-Summe von rund 2 Millionen Euro sind demnach nur ein Teil der Projektfinanzierung?
 
David Braben: Ja, es stellt einen Teil der Finanzierung dar. Wir investieren aus unseren eigenen Mitteln eine beträchtliche, weit größere Summe. Wir glauben wirklich an das Spiel!
 
GamersGlobal: 75 Angestellte kosten eine Menge Geld...
 
David Braben: Das Kickstarter-Geld hilft wirklich eine Menge. Und wir haben ja auch schon mehrere Alpha-Versionen veröffentlicht.
 
GamersGlobal: Wie verhält sich die Projektsumme für Elite - Dangerous zu der von Star Citizen?
 
David Braben: Ich denke, dass in Star Citizen eine weit größere Summe investiert wird. Sie haben ja allein um die 20 Millionen Pfund von Backern eingenommen. Es geht natürlich auch darum, wie schnell sich die Investments amortisieren. Ich wünsche ihnen viel Glück! Das Wichtige ist doch: Star Citizen und Elite - Dangerous zeigen, dass es offensichtlich ein großes Verlangen nach Weltraumspielen gibt im Markt.
 
Das Kooperieren bei Missionen ist wichtig und eine tolle soziale Erfahrung.
GamersGlobal: Die tatsächliche Spielmechanik bei Weltraumspielen war nun aber historisch nicht gerade sehr abwechslungsreich. Werden Star Citizen und Elite - Dangerous die Spieler wirklich über einen längeren Zeitraum begeistern, heutzutage?
 
David Braben: Natürlich glaube ich das! Bei Elite bekommen die Spieler eine offene Welt, in der sie tun können, was sie wollen. Ich würde es auch mehr als Open-World-Spiel beschreiben denn als Weltraumspiel.
 
GamersGlobal: Naja, bei den Verantwortlichen für Star Citizen zumindest scheint man zu denken, dass das reine Herumfliegen und Abschießen von Gegnern vielleicht nicht genug sein könnte. Darum kann man sich im Hangar umherbewegen, Goldfische sammeln...
 
David Braben: Das Gameplay in Elite wird sehr reichhaltig werden. Im Laufe der Zeit werden wir immer mehr dazubauen, inklusive dem Herumlaufen in deinem Schiff oder in Raumstationen. Wir wollen die Spieler auch auf den Planeten landen lassen. Die Erkundung der Galaxie ist ein wichtiger Teil unseres Spiels.

GamersGlobal: Was sind für dich die größten Unterschiede zwischen den beiden erwähnt
Anzeige
en Weltraumspielen?
 
David Braben: Sie sind grundverschieden. Es ist wie der Vergleich zwischen Wing Commander und Elite. Wing Commander legte großen Wert auf die Story und die daraus resultierenden Missionen. Also in etwa das, was bei Star Citizen die Squadron-42-Kampagne werden wird. Es wird eine andere Erfahrung werden als das, was wir machen. Wir machen ein Multiplayer-Actionspiel in einer riesigen Welt. Ich persönlich werde beide Titel spielen!

GamersGlobal: Siehst du die Solo-Elemente von Elite - Dangerous eher als Einführung ins eigentliche Spiel?
 
David Braben: Nein, gar nicht. Du kannst Elite - Dangerous ebenso als Solo- wie als Multiplayer-Spiel erleben. Es ist aber im Kern letzteres, nur braucht dich das als Spieler nicht zu kümmern. Aber das Kooperieren bei Missionen ist wichtig und eine tolle soziale Erfahrung. Wenn du als Teil einer Gruppe angreifst. Oder einem Freund hilfst, der in Bedrängnis ist. Oder der dich anfunkt und sagt: Ich habe hier diesen Großtransporter, hilf mir doch, den sicher zu einer Station zu bringen, ich teile den Gewinn mit dir!

Etwa 2,8 Millionen Euro wurden von Spielern gesammelt. Den größten Teil der Finanzierung steuert Frontier aber selber bei.
Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29504 - 20. Februar 2014 - 12:54 #

Schönes Interview, vielversprechendes Spiel. Bin gespannt :) .

Movit 12 Trollwächter - 1009 - 20. Februar 2014 - 13:31 #

Auch wenn es die Redaktion nicht als Fehler sehen will: "Wir haben ja Kickstarter in 2012 gemacht."

Das ist kein korrekter deutscher Satz, "in 2012" ist Englisch, im Deutschen fällt die Präposition weg.

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 64880 - 20. Februar 2014 - 13:39 #

Glaub ich nicht!

Movit 12 Trollwächter - 1009 - 20. Februar 2014 - 14:00 #

Wenn du den Sprachduktus des Heiligen Römischen und Deutschen Reichs als Maßstab nimmst, dann vielleicht nicht. Dann aber bitte konsequent durchziehen. Teutsch forever!

http://www.spiegel.de/kultur/zwiebelfisch/zwiebelfisch-abc-in-2010-im-jahre-2010-a-311727.html

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 20. Februar 2014 - 17:13 #

Stimmt aber - dieses "in 2xxx" ist ein Amerikanismus, der erst in den letzten Jahren aufgetaucht ist... und ein sehr dämlicher noch dazu, weil dafür ein Wort mehr gebraucht wird. "Ich bin 2012 geboren" ist halt kürzer als "Ich bin in 2012" geboren.
Und wenn du jetzt denkst, ich bin ein Erbsenzähler, hast du völlig Recht!

onli 14 Komm-Experte - 2561 - 20. Februar 2014 - 14:59 #

Stimmt. Fühlt sich falsch an.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11679 - 6. Juni 2014 - 18:27 #

Nein, das ist schon ok, besonders, wenn es um das Jahr als Zeitraum geht, wie es in dem Beispiel ja der Fall ist. Mehr dazu: http://hypermedia.ids-mannheim.de/call/public/fragen.ansicht?v_kat=&v_id=3206

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32794 - 20. Februar 2014 - 18:07 #

Ich auch, und hoffentlich passt das mit dem Termin noch in diesem Jahr.

Asderan 14 Komm-Experte - 2321 - 22. Februar 2014 - 15:01 #

Wie überflüssig solche Diskussionen immer sind. Als wenn Sprache eine feststehende Konstante wäre...

bumssssss (unregistriert) 22. Februar 2014 - 18:06 #

Nein, aber es gibt Konventionen, an die man sich halten sollte.
Mich befällt immer ein schier unkontrollierbarer Würgereiz, wenn ich Idioten gängige Wörter und Abkürzungen verunstalten sehe, wie zum Beispiel:
"ect" statt "etc.", oder
"behälst" statt "behältst", oder
"nähmlich" statt "nämlich", oder
"mann" statt "man", usw....
In solchen Fällen muss ich unweigerlich davon ausgehen, dass sich eine Diskussion mit dieser Person gar nicht lohnt, da sie ja die Bedeutung Ihrer eigenen Worte schon nicht versteht.
Vor derart schändlichem Umgang mit der deutschen Sprache ist man leider nirgendwo mehr sicher. Deshalb bin ich doch recht froh, dass es Erbsenzähler gibt, die auch öffentlich folgendes bekunden:
"Wer nämlich mit h schreibt ist dämlich!".

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32794 - 22. Februar 2014 - 22:57 #

Erbsenzähler nerven meistens. ;)
Grundsätzlich sollte man davon ausgehen das in Threads nicht erstmal redigiert wird weil man seine Gedanken schnell eintippt und da passieren halt mal Schreibfehler.
Schändlich ist doch eher deine Aussage zu Personen die du nicht mal kennst, ihnen aber jedweilige Diskussion absprichst.

antares 11 Forenversteher - P - 629 - 23. Februar 2014 - 12:01 #

Wenn jemand die nötige Sorgfalt vermissen lässt und sich nicht die Mühe macht, sich korrekt auszudrücken, dann muss er eben damit rechnen, dass er bei denen, die das tun, schlechter wegkommt. In meinen Augen ist das auch schlicht eine Frage der Höflichkeit und des Anstands und hat nichts mit Erbsenzählerei zu tun.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32794 - 23. Februar 2014 - 19:22 #

Wer in seinem 2. Satz alle als Idioten bezeichnet die die "Sorgfalt vermissen lassen" bleibt für mich unrelevant. Und sonderlich höflich finde ich seine Anmassungen auch nicht.

bumssssss (unregistriert) 23. Februar 2014 - 18:02 #

Und hier haben wir schon so einen Kandidaten...

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32794 - 23. Februar 2014 - 19:12 #

.. und was habe ich gewonnen?

bumssssss (unregistriert) 23. Februar 2014 - 21:42 #

Einen Duden.

bumssssss (unregistriert) 23. Februar 2014 - 21:45 #

...und ganz viele Kommata.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 23. Februar 2014 - 23:09 #

Ist gut jetzt. Wir brauchen in den Kommentaren keinen Deutschunterricht.

Harald Fränkel Freier Redakteur - 6437 - 23. Februar 2014 - 12:42 #

Nanana, -ein- h sollte man "nämlich" aber schon gönnen! ;)

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 23. Februar 2014 - 16:31 #

>"ect" statt "etc.", oder
>"behälst" statt "behältst", oder
>"nähmlich" statt "nämlich", oder
>"mann" statt "man", usw....

Einige Fehler werden ja leider irgendwann Standart... ;)

Also mich stört dieses "in" bei Jahreszahlen tatsächlich auch immer. Ich glaube, das kam über Businesssprech und zu direkte Übersetzungen aus dem Englischen rein.

bumssssss (unregistriert) 23. Februar 2014 - 18:05 #

"Standart" statt "Standard"... ;)

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 24. Februar 2014 - 20:11 #

"seid" und "seit"...

Cat Toaster (unregistriert) 23. Februar 2014 - 22:22 #

Oder "Sinn machen"....doch der Kampf darf wohl als verloren gelten.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32794 - 22. Februar 2014 - 22:53 #

Muss ich das jetzt verstehen?

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6558 - 20. Februar 2014 - 13:00 #

Juhu, tolles Interview, tolles Spiel.

Irgendwie finde ich Braben noch vertrauenswürdiger als Chris Roberts. Er kommt so sachlich und introvertiert daher und scheint nur Dinge vorzustellen, die er schon gut durchdacht hat. Auch das ganze Gamedesign, wenn man mal im Forum liest, scheint wesentlich durchdachter zu sein als bei Star Citizen. Ich habe in beide "investiert" und freue mich immer, wenn es etwas zu sehen gibt. Aber das was ich von Elite bisher gesehen habe, ist durchweg auf dem Niveau der besten Star Citizen Commercials. Ich bin schon sooo gespannt!

Im übrigen halte ich beide Spiele, auch wenn sie das gleiche Setting haben, für höchst unterschiedlich. Bei Elite wird meine Wissentschaftliche Neugierde und die physikalische Detailverliebtheit befriedigt, bei Star Citizen bzw. Squadron 42 die epische Story.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15113 - 20. Februar 2014 - 13:01 #

Der Mann ist einfach seriös.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15113 - 20. Februar 2014 - 13:00 #

Vorher war es mir mehr egal, jetzt bin ich verwirrt und positiv neugierig. Gut gemacht Herr Braben.

Fabes 14 Komm-Experte - 2418 - 20. Februar 2014 - 17:33 #

same here.

Nokrahs 16 Übertalent - 5685 - 20. Februar 2014 - 13:01 #

Hachja, so gespannt auf das Spiel. Da kann so viel schiefgehen, gerade was den MP Part anbelangt. Hoffe die machen sich wirklich diese Gedanken, die Braben hier so schön beschrieben hat.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6558 - 20. Februar 2014 - 13:09 #

Schau mal ins Forum, da siehst du wie Detailliert die sich Gedanken gemacht haben. Was das Gamedesign angeht sind die da sehr viel offener als bei Star Citizen und man merkt, dass das alles wohl überlegt ist.

Und der Multiplayerpart ist ja jetzt schon in der Alpha Phase und liefert denen viel Feedback, welches alles noch sehr signifikant in die Entwicklung einfliessen kann. Aus Entwicklersicht ist eine so frühe Einbindung der Spieler natürlich ideal und wird auch am Ende zu viel besseren Produkten führen als es bei einer geschlossenen Entwicklung der Fall ist.

Nokrahs 16 Übertalent - 5685 - 20. Februar 2014 - 13:18 #

Guter Tip! Werde ich mal reinschauen.

Johannes 22 AAA-Gamer - P - 32535 - 20. Februar 2014 - 13:05 #

Hat zufällig jemand den Link zu dem erwähnten YouTube-Video?

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4299 - 20. Februar 2014 - 13:17 #

Geht mir ähnlich wie anderen hier: Ich habe zwar beide mitfinanziert, freue mich aber irgendwie mehr auf Elite.

Makariel 19 Megatalent - P - 13454 - 20. Februar 2014 - 17:16 #

Dacht mir schon ich wär der einzige :) Ich war anfangs ein bisschen Skeptisch was Elite angeht, inzwischen freu ich mich aber sehr drauf.

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 1940 - 20. Februar 2014 - 13:18 #

Schönes Interview. Viel Inhalt, relativ wenig Schaumschlägerei.

Leider gefällt mir persönlich der starke Multiplayerfokus des Spiels nicht so sehr.

Moltke 79 13 Koop-Gamer - 1545 - 20. Februar 2014 - 13:23 #

Schönes Interiew. Mich hätte noch interessiert, ob er was vom X- Rebirth Fiasko mitbekommen hat und ob sie aus Egosofts Fehlern Konsequenzen für die Arbeit an Elite gezogen haben.

SimSinn 14 Komm-Experte - P - 2314 - 20. Februar 2014 - 13:31 #

Naja, bis auf die Tatsache, dass beides Weltraumspiele sind, sehe ich da eigentlich keine Parallelen.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 20. Februar 2014 - 13:36 #

Ich finde, dass Elite mit X viel mehr Gemeinsamkeiten hat als mit Star Citizen.

Mich hätte es ehrlich gesagt schon interessiert was die Gedanken zur X-Reihe sind. Denn die hat 99 ja immerhin als Elite mit Fabriken begonnen. Jeder erinnert sich an die gleich aussehenen Handelsstationen und sogar einer ähnlichen Andockmusik. Das Rebirth da eine andere Richtung ist, mag ja stimmen und ist ja auch beabsichtigt. Auf die Vorgänger trifft das aber eher nicht zu und die sollte ja durchaus präsenter sein.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324282 - 20. Februar 2014 - 13:54 #

Wäre eine gute Frage gewesen, ist mir leider nicht eingefallen.

Hyperbolic 15 Kenner - P - 3934 - 20. Februar 2014 - 14:37 #

Beim nächsten Interview...

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6558 - 20. Februar 2014 - 18:00 #

Eine Frage: Wenn ihr solche Interviews macht, ergeben die sich sehr spontan oder werden die lange vorher geplant? Weil vielleicht wäre es eine nette Idee, wenn ihr vorher bei uns Usern ein paar Fragen sammelt und davon diejenigen, die ihr für sinnvoll haltet, mit aufnehmt.

Larnak 21 Motivator - P - 25589 - 21. Februar 2014 - 0:24 #

Hättest du halt mal vorher deine Community gefragt! :p

Loco 17 Shapeshifter - 8092 - 20. Februar 2014 - 13:25 #

Mag deine Fragen Jörg. Wie immer sehr gelungenes Interview.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21505 - 20. Februar 2014 - 14:12 #

Elite, ich komme! Na gut, ich muss noch etwas warten, doch fieber ich dem Release in diesem Jahr hin. Ich hatte eigentlich gedacht, dass mir X die Zeit bis dahin füllen wird, aber das war ja nix.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86525 - 20. Februar 2014 - 14:14 #

Jawollja! Das klingt doch alles super! Danke fürs tolle Interview!

mik 12 Trollwächter - 938 - 20. Februar 2014 - 14:16 #

Bin schon sehr gespannt auf das Spiel!

Freylis 20 Gold-Gamer - 20965 - 20. Februar 2014 - 14:18 #

OMG, ihr habe es wirklich vollbracht. Der Tag ist gerettet! :)

Sancta 15 Kenner - 3154 - 20. Februar 2014 - 14:25 #

Man merkt, wie wenig ihr Ahnung vom Mac habt ;-)
Als es um das Thema "Umsetzung für Nextgen" ging, habt ihr tatsächlich gefragt "Vermutlich wird es problematisch, die Grafik gut umzusetzen?".
Bei einem Spiel, das für den Mac erscheint? Ich selbst bin Mac-User und kann dir versichern, dass die PS4 gefühlt 10x schneller in Sachen Grafikperformance ist als ein Mac. Ein Mac hat Laptop- bzw. Notebook-Grafikkarten eingebaut, da kommt man noch nicht einmal auf Mittelklasse-PC-Grafik - was Spiele angeht. Und das wird sich vermutlich nie ändern, weil Macs eben schmal und vor allem sehr leise sind, eigentlich geräuschlos. Die werden keine Monster-Grafikkarten einbauen, auch wenn ich die mir manchmal wünschen würde, damit ich nicht zusätzlich noch einen Gamer-PC benötigte. Macs sind auf dem Niveau sehr schneller Laptops, was Gaming angeht. Mehr nicht.
Gegen meinen Mac ist die PS4 ein Fön in Sachen Lautstärke. Die PS4 ist auch bei 3 Meter Abstand richtig laut. Den Mac höre ich aus 20cm Entfernung nicht, auch unter Volllast bei Starcraft II.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324282 - 20. Februar 2014 - 15:42 #

Stimmt, ich habe wirklich wenig Ahnung vom Mac in Sachen Spiele-Performance, im letzten halben Jahr habe ich nur Diablo 3 auf einem Mac gespielt. Allerdings auf dem schnellen Videoschnitt-iMac im Büro, lief tadellos :-)

Hyperbolic 15 Kenner - P - 3934 - 20. Februar 2014 - 16:36 #

Auf dem neuen Mac Pro wirds ausreichend schnell laufen.

;-)

Sancta 15 Kenner - 3154 - 20. Februar 2014 - 18:12 #

Und selbst hier wirst du keine High End PC Grafikkarte einfach so einbauen können.

Sancta 15 Kenner - 3154 - 20. Februar 2014 - 18:13 #

Alle Blizzard Spiele laufen auch bei mir flüssig aber die sind nicht wirklich anspruchsvoll ;-)
Wie gesagt, manchmal wünschte ich mir, die würden keine Notebook-Technik verbauen. Aber für anspruchsvollere Spiele gibt es ja die PS4.

bsinned 17 Shapeshifter - 6831 - 20. Februar 2014 - 14:42 #

Schönes Interview, auch wenn ich mit Elite noch nie was anfangen konnte.

Mabeo 13 Koop-Gamer - 1663 - 20. Februar 2014 - 15:24 #

Ihr habt das Interview doch sicher auf Englisch geführt. Falls das keine zusätzliche Arbeit macht und ihr schon einen Aufschrieb davon habt, könntet ihr das Original dann künftig bei Interviews auch hochladen? Meinetwegen auch als pdf-Download oder was euch auch immer den wenigsten Aufwand macht.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324282 - 20. Februar 2014 - 15:43 #

Ich transkribiere immer direkt vom Englischen ins Deutsche und redigiere dabei gleich (Wortwiederholungen, abgebrochene Sätze und so was), es liegt also leider kein englisches Transkript vor. Ist aber theoretisch denkbar :-)

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6688 - 20. Februar 2014 - 19:16 #

Ich hätte das auch sehr gern.

Larnak 21 Motivator - P - 25589 - 21. Februar 2014 - 0:27 #

Das riecht nach abo-Exklusiv ...
:>

Sancta 15 Kenner - 3154 - 20. Februar 2014 - 18:13 #

Gute Idee für die Zukunft .

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9912 - 20. Februar 2014 - 17:46 #

klasse interview jörg!

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6688 - 20. Februar 2014 - 19:15 #

Schön, ein sehr nettes Interview. Ich freu mich auf das Spiel :)

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 1865 - 20. Februar 2014 - 21:29 #

bis vor ein paar minuten wusste ich nicht einmal, dass elite neu aufgelegt wird^^
bing espannt, was dabeir aus kommt

Freylis 20 Gold-Gamer - 20965 - 21. Februar 2014 - 14:46 #

Danke nochmal fuer das Interview! Ich finde es gut, dass Braben sich nicht durch Zweifler oder AAA-gelagerte Missverstaendnisse und Erwartungshaltungen beeindrucken laesst und zielstrebig EXAKT das Spiel kreiert, das ihm vorschwebt. Und genau darauf wartet die Zielgruppe: eine gekonnte open-world-space-sim mit quasi unbegrenztem Spielspass, wo die Motivation aus der Spielmechanik allein her kommt. Ich schiele bereits nach einem neuen Laptop, auf dem ich das beim Erscheinen fluessig spielen kann. Oder gleich eine PS4? Jap, wuerde sich dafuer lohnen. :]

Maik 20 Gold-Gamer - - 21505 - 21. Februar 2014 - 15:24 #

Ich verfolge die Entwicklung seit dem Bekanntwerden des Spiels. Und ich bin wirklich begeistert, wie es sich entwickelt. Obwohl eine gewisse Grundskepsis vorhanden ist, bin ich einen bei mir wirklich seltenen Hypewahn gekommen. :) Ich hoffe, dass dieses Spiel sehr lange auf meinen Rechner gestartet wird.

cyberman67 12 Trollwächter - 1103 - 23. Februar 2014 - 9:06 #

Danke für das Interview, Herr Langer. Ich freue mich schon wie Bolle auf das Spiel und bin für jede Information dazu dankbar.

Srefanius 09 Triple-Talent - 278 - 23. Februar 2014 - 13:06 #

Hm... Déjà-vu. ;)

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86525 - 23. Februar 2014 - 14:16 #

Heisst die News jetzt nur noch Elite - Dangerous? Sollte da nicht wenigstens das Wort Interview drin vorkommen?

Griswald Meistersuppe 18 Doppel-Voter - P - 11732 - 23. Februar 2014 - 16:34 #

Ein wirklich schönes Interview mit sehr interessanten Fragen. Vielen Dank dafür.

lololo (unregistriert) 23. Februar 2014 - 21:23 #

Ich hab trotzdem keinen Bock auf sein Multiplayer-Baller-Gedönse.

Soll er erst mal ein anständiges All umfassendes, interessantes Single-Player-Erlebnis samt Landung auf Planeten/Monden/Kometen/... anvisieren. Ich hock mich doch nicht mit so nem überschweren Brillengestell wie Lord Helmchen hin, nur um auf ein paar aufgehübschte Raumschiffchen zu ballern.

Die Erforschung einer Galaxie oder eines Universums wäre von Interesse, aber doch nicht das hier, da war Frontier viele Jahre zuvor ja schon weiter.

Ramirezaaaa (unregistriert) 24. Februar 2014 - 9:01 #

Sorry, aber du laberst wirklich Unsinn. Einfach nochmal richtig informieren, ok?

Ramireza (unregistriert) 24. Februar 2014 - 14:42 #

"dass das reine Herumfliegen und Abschießen von Gegnern vielleicht nicht genug sein könnte"

Ja, so wird ED sein, genau so. Super recherchiert GS, klasse!

*Kopfschüttel*

gezeichnet

Ein "Indiekuschler"

Larnak 21 Motivator - P - 25589 - 24. Februar 2014 - 21:19 #

Hier ist nicht GS :)

Maik 20 Gold-Gamer - - 21505 - 3. März 2014 - 14:11 #

Was für ein Fauxpas!

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 28257 - 22. Juli 2014 - 17:01 #

Die GS-Berichte waren auch alles andere als Berichte über Ballerorgien: Hr. Deppe hat die Landungen ja geradezu zelebriert :-)

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11679 - 6. Juni 2014 - 18:29 #

Also das Spielprinzip reizt mich schon, freue mich, dass er Next Gen Konsolen nicht ausschließt. Vielleicht klappt das ja, einen Spiele-PC lege ich mir dafür nun nicht extra zu.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)