Yuji Naka & Takashi Iizuka:

"Die Sonic-Fans nie wieder enttäuschen!"

Für Nintendo-Fans geht der Name Miyamoto einher mit herausragenden Spielen. Sega-Fans stellen die selbe Verbindung her bei Yuji Naka und seinem Nachfolger Takashi Iizuka. Auf dem Summer of Sonic in London haben wir beide zu ihrer Laufbahn und selbstverständlich über das Auf und Ab der Sonic-Serie ausgefragt.
Gerjet Betker 20. Juli 2011 - 12:46 — vor 4 Jahren aktualisiert
Sonic Generations ab 13,77 € bei Amazon.de kaufen.
von Gerjet Betker

Es gibt nur wenige Männer (und noch weniger Frauen) in der Videospielwelt, deren Kreationen ihnen eine Bekanntheit jenseits der Spiele-Credits verschaffen. Es gibt noch weniger Männer, die im Laufe der Zeit selbst als Ikonen gelten. Aber es gibt nur einen Mann, dessen Werk die eine Hälfte des längsten und bekanntesten Spielehelden-Duells bekannt ist. Sein Name: Yuji Naka. Seine Kreation: Sonic The Hedgehog. Und das Duell ist natürlich die Rivalität zwischen Miyamotos Nintendo-Leitbild Mario und Segas blauem Igel. Aber neben den Visionären muss es auch Leute geben, die ihre Ideen fortführen oder auch aus Krisen wieder herausholen. So jemand ist Takashi Iizuka: Er begleitet das Sonic-Franchise seit Sonic 3 & Knuckles und half seit 2007 dabei, den Absturz der Marke zu verhindern. Wir haben vor einigen Wochen in London mit beiden Stardesignern ein Interview geführt.

GamersGlobal: Herr Naka, in Ihren Jahren bei Segas AM8 experimentierten Sie damit, NES-Spiele auf dem Mega Drive zu emulieren. Was haben sie damals über Gamedesign und Programmierung gelernt?

Yuji Naka: Als ich in der Videospiele-Industrie angefangen habe, war mein Wissen über Gamedesign und Programmierung nicht so groß. Ich habe versucht, mir alles selbst beizubringen, denn damals gab es praktisch keine Bücher oder Magazine zum Thema. Um diese besondere Fähigkeit dennoch zu lernen, analysierte ich die Programmcodes, die andere erstellt haben. Es war äußerst schwierig für mich! Aber ich war einfach sehr interessiert daran, Spiele selbst zu programmieren. Ich versuchte also, meine eigenen Spiele herzustellen oder andere zu portieren -- so habe ich angefangen.
Let's Tap war das erste Spiel, dass Yuji Naka als unabhängiger Spieleentwickler programmiert hat.

GamersGlobal: Nach Ihrer Zeit bei Sega 2006 haben Sie die Firma Prope gegründet, bei der Spiele wie Let's Tap oder Iwi the Kiwi entstanden. Haben Sie jemals daran gedacht, einen Sonic-Titel auf eigene Faust zu machen?

Yuji Naka: Sonic ist gerade erst 20 geworden -- und just über dieses Thema habe ich mit Herrn Iizuka heute morgen gesprochen. Sonic ist 20, und wir wollen beide, dass es mit ihm weitergeht, gerne noch 50 Jahre. Es wäre schön, wenn ich wieder in die Entstehung eines Sonic-Spiels involviert wäre. Aber das wird nicht so schnell geschehen. Die Hoffnung gebe ich aber nicht auf!

GamersGlobal: Der Summer of Sonic ist ja eine Veranstaltung für Fans des blauen Igels. Was ist Ihre Meinung über die Loyalität und die Kreativität des Fandoms?

Yuji Naka: Die europäischen Fans sind sehr interessant. Ich war zwar schon bei vielen Veranstaltungen, aber so viele Menschen aus Europa zu sehen, die an einen Ort gekommen sind, um einen Charakter aus meiner Feder zu feiern, erstaunt mich. Ich fühle mich sehr geehrt und sehe mir liebend gerne die Kreationen der Fans an, und rede mit ihnen darüber. Es macht mich stolz, dass der Sonic, den ich erschaffen habe, so viele in Europa zusammenbringen kann.

GamersGlobal
: Herr Iizuka, Sie haben Sonic sowohl bei seinen Höhepukten mit Sonic 3 und Sonic Adventure als auch bei seinen Tiefpunkten seit 2005 begleitet -- Trotzdem haben sie es geschafft ihn durch diese schwere Zeit zu tragen und ihn wieder populär zu machen. Wie haben Sie erkannt, dass Sonic den falschen Weg ging, und wie haben Sie es korrigieren können?

Wir versprechen, unsere Fans nie wieder zu enttäuschen!
Takashi Iizuka: Um über die "Tiefpunkte" zu sprechen, wie Sie es bezeichnen, muss ich etwas an die Interna gehen. Um 2005/2006 herum verließ ja Herr Naka Sega. Zu dieser Zeit war ich in den USA und kehrte erst 2008 nach Japan zurück, um selbst die Projekte gründlich zu begutachten. Daher war eine Art Lücke zwischen Nakas Weggang von Sega und meiner Rückkehr nach Japan. Rückblickend betrachtet, kann man sagen, dass sich die Produzenten damals nie sicher waren, in welche Richtung Sonic gehen sollte. Und die Kritik der Fans, die wir aus jener Zeit erhielten, war bis dato die negativste. Die Kritik, dass Sonic sich in die falsche Richtung entwickelt, häufte sich zu dieser Zeit.


Als ich nach Japan zurückkehrte, bekam ich die vollständige Entscheidungsgewalt über die Sonic-Spiele und die Marke selbst. Meine Antwort auf die Kritik waren die Spiele von 2010. Wir hatten Sonic 4 und Sonic Colours -- und Sonic Generations kommt sehr bald heraus. Alle Titel sind ein Ergebnis der neuen Struktur, bei der ich alles bezüglich Sonic entscheiden kann. Wir versprechen, unsere Fans nie mehr zu enttäuschen!

GamersGlobal: Sie waren auch der Lead Designer des Saturn-Klassikers NiGHTS. Werden wir jemals den Harlekin wiedersehen, zum Beispiel auf WiiU oder 3DS?

Takashi Iizuka: Bisher haben wir noch keinen konkreten Plan, NiGHTS für den 3DS zu entwickeln. Aber wenn die Fans es wirklich wollen, würden wir es wohl machen.

GamersGlobal: Über das Dreamcast-Spiel Sonic Adventure hält sich das Gerücht, dass Big the Cat nur aufgrund der Angel-Peripherie für die Konsole geschaffen wurde...

Takashi Iizuka: Bisher kannte ich dieses Gerücht noch nicht! Da ist überhaupt nichts dran. Zu dieser Zeit existierte der Angelcontroller ja noch nicht einmal. Der wirkliche Grund für die Existenz von Big the Cat in Sonic Adventure ist, dass wir eine Angelrute einprogrammiert hatten und etwas brauchten, sie für die Spieler interessant zu gestalten. Die Angelmissionen waren das Ergebnis.

GamersGlobal: Herr Naka, Herr Iizuka, wollen Sie den GamersGlobal-Lesern noch etwas sagen zum Abschluss?
Die deutsche Stimme von Dr. Eggman passt perfekt zu ihm.

Yuji Naka: Ich bin sehr glücklich darüber, dass Sonic 20 geworden ist. Und ich bin dankbar, dass so viele Spieler ihn bis heute unterstützt haben. Wir schulden den Fans sehr viel und auch allen anderen Personen, die diesem Charakter in den letzten Jahren geholfen haben. Vielen Dank dafür! In Zukunft soll
Anzeige
tet ihr weiterhin aufmerksam Sonic verfolgen: Helft ihm, auch in den nächsten 20 oder mehr Jahren weiter zu rennen...

Takashi Iizuka: Zu allererst möchte ich auch allen danken, die Sonic unterstützt haben. Es ist auch ein Dank an jene, die das Sonic-Franchise in all den Jahren aufgebaut haben. Und eine Antwort auf deren Leistungen wird Sonic Generations sein! Das Spiel ist ein Ergebnis unserer Gedanken darüber, wie wir unsere Dankbarkeit für die Unterstützung aller Beteiligten in den vergangenen 20 Jahren ausdrücken können. Wir haben die besten und beliebtesten Spielelemente zusammen getragen und hoffen, alle damit zufrieden zu stellen. Für unsere deutschen Fans wird Sonic Generations vollständig lokalisiert werden. Meiner Meinung nach passt die deutsche Stimme von Dr. Eggman [Anm. der Red.: Hartmut Neugebauer] perfekt zu ihm, weshalb ich sie besonders mag. Also, an alle, die auf die deutsche Version von Sonic Generations warten: Freut euch besonders auf die Stimme von Dr. Eggman!

Das Interview führte Gerjet Betker für GamersGlobal / Redaktion: Jörg Langer

GamersGlobal-Reporter Gerjet Betker und die beiden Sonic-Väter Yuji Naka (links) und Takashi Iizuka (rechts).

Userwertung
8.3
Registriere dich, um Spiele zu bewerten.
Action
Jump-and-run
ab 6 freigegeben
7
Sega
Sega
04.11.2011
Link
3DSPCPS3360
Screenshots
Videos
Mehr zum Thema
Artikel
News
Gerjet Betker 20. Juli 2011 - 12:46 — vor 4 Jahren aktualisiert
raveneiven 13 Koop-Gamer - 1705 EXP - 20. Juli 2011 - 12:52 #

Schönes Interview...aber diese Zähne...

thurius (unregistriert) 20. Juli 2011 - 13:06 #

japaner haben halt ein zahnproblem;)

Krickkrackkrull (unregistriert) 20. Juli 2011 - 13:15 #

Lieber lachen mit schlechten Zähnen als ne finstere Mine mit guten machen, würde ich da sagen.

Asto 15 Kenner - 2904 EXP - 20. Juli 2011 - 13:26 #

Richtig - Sympathisch! :)

Jörg Langer Chefredakteur - Premium - 312896 EXP - 20. Juli 2011 - 14:11 #

Ich sehe schon, das wird ein sehr auf die inneren Werte der Interviewten bedachter Kommentarthread ...

HolliWood 13 Koop-Gamer - 1450 EXP - 20. Juli 2011 - 14:13 #

Sonic ist eine der Videospiel-Ikonen, die mich absolut nie interessiert haben und wohl auch nicht mehr werden. Aber ein wirklich gut geführtes Interview Gerjet.

ThomasThePommes 13 Koop-Gamer - 1350 EXP - 20. Juli 2011 - 18:03 #

Ich würde mich freuen wenn sie den Igel wieder zu alter Größe verhelfen würden, er hätte es verdient. Außerdem hat es neben Mario und Sonic noch immer keine Spielfigur wirklich geschafft an den "Erfolg" anzuknüpfen, also wirklich außerhalb seines "Bereichs" Erfolg zu haben.

Selbst heute kennt noch jedes Kind Sonic. Sei es durch die TV Serie, sei es durch die Jump and Runs, sei es durch Mario und Sonic bei den Olympischen Spielen oder was weiß ich woher. Auch wenn der Igel lange Zeit hinter seinen alten Tagen zurück hing so war er immernoch bekannter als die meisten anderen Videospielhelden (die nicht von Nintendo kommen).

Tassadar 17 Shapeshifter - 7693 EXP - 21. Juli 2011 - 0:09 #

kleiner Fehler:

sowohl bei seinen Höhepukten mit Sonic 3 -> +n

Athavariel 21 Motivator - Premium - 27741 EXP - 21. Juli 2011 - 7:56 #

Sehr schönes Interview. Ich rannte ja zuerst mit Sonic durch Welten, bevor ich mit einem Klempner Echsen ärgerte, Sonic ist einfach ein toller Held. Danke Naka.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)