Die Befreiung von Skira

OFP - Dragon Rising: Komplettlösung

Operation Flashpoint - Dragon Rising gilt als schwieriges Spiel, ganz unabhängig davon, ob man es als Militärsimulation oder Actionshooter einstuft. Doch GamersGlobal schafft Abhilfe: Unsere detaillierte Komplettlösung führt euch sicher durch die elf Missionen und lässt auch die Sekundärziele nicht unbeachtet.
GG-Redaktion 26. Oktober 2009 - 4:12 — vor 1 Jahr aktualisiert
PC 360 PS3

Operation Flashpoint - Dragon Rising macht den Einstieg wirklich nicht leicht: Es gibt kein echtes Tutorial, in den Missionen darf nicht frei gespeichert werden und zu allem Überfluss müsst ihr auch noch von vornherein ein dreiköpfiges KI-Team anführen. Doch lasst euch von diesen Umständen nicht abschrecken! Mit Hilfe von GamersGlobal werdet ihr die VBA erfolgreich von Skira vertreiben.

Achtung: Spoiler-Warnung!
Es dürfte euch nicht besonders überraschen, dass zur besseren Beschreibung und Nachvollziehbarkeit der Lösungswege Screenshots und Kartenmaterial, aber auch detailliert beschreibende Worte verwendet werden, die natürlich näher auf das Geschehen in der Kampagne eingehen. Wer sich also noch von Wendungen eines Einsatzes überraschen lassen möchte oder die eine oder andere knifflige Situation selbst bewältigen möchte, der sollte sich diese Komplettlösung entweder gar nicht oder nur mit Bedacht durchlesen.

Bevor es sogleich mit der ersten Mission losgeht, ein paar einleitende Hinweise, die euch den Umgang mit dieser Komplettlösung verständlicher machen sollen:

Im Weiteren werden euch nicht nur Wege zur Erfüllung sämtlicher Primär- und Sekundärziele aufgezeigt, sondern auch an entsprechenden Stellen Tipps und Tricks gegeben, wie eine besonders schwierige Passage einfacher zu meistern ist. In den ersten Missionen fallen diese Hinweise etwas umfangreicher aus, denn gerade hier ist davon auszugehen, dass beim Einstieg in Operation Flashpoint - Dragon Rising viele Selbstverständlichkeiten noch nicht so routiniert ablaufen, wie es später der Fall sein wird.

Dass ihr euch mit der Steuerung des Spieles befasst habt und die gängigen Tastaturbefehle kennt, wird selbstverständlich vorausgesetzt. Es wäre zu aufwendig und würde den Lesefluss nur unnötig behindern, müsste ebenfalls noch erläutert werden, wie beispielsweise über das Kreismenü Anweisungen an die KI-Kameraden gegeben werden. Solltet ihr diesbezüglich noch Nachholbedarf haben, dann hilft euch ein Blick in das Handbuch, das die Tastenbelegungen sehr übersichtlich darstellt.

Die gesamte Kampagne wird auf dem Schwierigkeitsgrad "Normal" angegangen. Dies hat zwei Gründe: Erstens steigt der Schwierigkeitsgrad auf den höheren Stufen lediglich dadurch an, dass Interface-Anzeigen wegfallen, ihr beim Erreichen von Checkpoints nicht mehr geheilt werdet, oder es sogar überhaupt kein Speichern innerhalb einer Mission mehr gibt; die KI dagegen wird nicht cleverer oder anspruchsvoller. Zweitens lassen sich im normalen Schwierigkeitsgrad auf den Screenshots zusätzliche Informationen finden (beispielsweise der Kompass, der Rückschlüsse auf die jeweilige Blickrichtung zulässt) und ihr bekommt im Spiel Wegpunkte angezeigt, deren Nennung in diese Komplettlösung einbezogen wurden, um euch genauere Hinweise geben zu können.

Es ist ohnehin nicht empfehlenswert, die Kampagne beim ersten Anlauf auf dem höheren oder gar dem höchsten Schwierigkeitsgrad zu starten. Zwar mag der eine oder andere von euch den weitestgehenden Verzicht auf ein Interface als realistischer empfinden, aber da euch in diesem Fall auch keine Anzeigen den Weg zum nächsten Einsatzziel aufzeigen, lauft ihr schnell Gefahr, planlos in der Landschaft umherzulaufen. Behaltet euch dies also idealerweise für einen späteren Zeitpunkt vor, an dem ihr das Spiel besser kennt.

Und nun viel Spaß bei eurem ersten Einsatz auf Skira!

Wir beginnen die Kampagne und ein stimmungsvolles Intro erklärt uns, wie es zum Konflikt auf Skira gekommen ist.

Porter 05 Spieler - 2981 EXP - 10. November 2009 - 17:10 #

Ich geb dir jetzt einfach mal nen Punkt und sag nix mehr zu dem Spiel... -_-

SynTetic (unregistriert) 10. November 2009 - 17:21 #

Du musst OF Dragon Rising ja auch nicht mögen.

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 268628 EXP - 10. November 2009 - 17:31 #

Ganz tolle Arbeit SynTetic.

SynTetic (unregistriert) 10. November 2009 - 18:04 #

Danke schön!

Eldest 13 Koop-Gamer - 1718 EXP - 10. November 2009 - 20:50 #

Ich bin dir wirklich dankbar hierfür. Das wird mir beim Durchspielen meiner (hier gewonnenen. danke nochmal! xD) Version helfen. Ich finde Dragon Rising als ziemlicher Shooter-Neuling nämlich doch sehr schwer.

Gelesen habe ich es zwar noch nicht, das tue ich dann jeweils vor und während dem Spielen, aber ich bin mir sicher, dass es gut ist!

Christoph 16 Übertalent - Abo - 5446 EXP - 30. November 2009 - 7:12 #

...von wegen sehr schwer: Ich lese das als ebenfalls absoluter Shooter-Neuling - welcher atmosphärische, halbwegs aktuelle Militär-Shooter ist denn für Neulinge empfehlenswert? Weiß das jemand? Ich bin überwiegend Solospieler, würde aber Multiplayer eigentlich ganz gern ausprobieren. Ich befürchte nur, daß es nach wie vor beim MP keine "Anfänger"-Auswahl gibt, sondern daß man halt nach 2 Sek. tot ist "wie immer" - oder ist das nicht mehr so schwarz/weiß "wie früher"?

Moriarty1779 14 Komm-Experte - Abo - 2222 EXP - 30. November 2009 - 8:45 #

Hallo Christoph!

Kommt drauf an, was Du unter "Militär-Shooter" genau verstehst: Muss es wirklich eine Militär-Simulation sein - dann kommen momentan nur Flashpoint oder Armed Assault 2 in Frage, oder darf es auch etwas fiktiver und arcadelastiger sein, dann kann man Modern warfare 1 und 2 empfehlen. (Du schreibst ja "aktuell" - also kein WW2?)

Ich persönlich bin von Modern Warfare Teil 2 nicht mehr ganz so begeistert wie noch vom ersten Teil. Hatte man in Teil 1 noch das Gefühl, Teil einer großen, realistischen Militärinvasion zu sein (Besonders von den Nahost-Levels hätten es ruhig mehr sein können) so hat sich Modern Warfare 2 zu sehr in Richtung "Rambo-One-Man-Show" entwickelt mit hahnebüchenen Spezialeinheiten und noch hahnebüchenerer "Terroristen marschieren in die USA ein"-Story... immernoch "militär-mäßig", aber das ist Halo ja auch wenn man so will...

Da ist das - m.M.n. wirklich gute - Operation Flashpoint eine wahre Wohltat, denn hier geht es um eine realistische Darstellung einer großen Militäroperation, und das fördert vor allem die Identifikation mit der Speilfigur. Wenn ich mir bei jedem Schuss des Gegners Sorgen machen muss, getroffen und ausgeschaltet zu werden, dann kommen zwar waffenstarrende Alleingänge gegen Helikopter (wie in CoD) nicht in Frage, aber das Spielerlebnis ist umso tiefgehender. Man versetzt sich richtig in die Lage, wirklich selbst über diese Insel zu stapfen, und ist versucht, um sein Leben zu retten auch schonmal wegzulaufen und Verstärkung zu holen. Wenn man das dann auch so - realistisch - spielt, ist der Schwierigkeitsgrad garnicht sooo hoch. In der Regel hat man halt innerhalb der gesamten Mission eine Teilaufgabe, die man erfüllen muss, und die KI-Mannschaften machen ihre Aufgaben... Am Ende haben dann alle zusammen das Ziel erreicht oder eben nicht. Wirklich etwas ganz anderes als Call of Duty!

Christoph 16 Übertalent - Abo - 5446 EXP - 2. Dezember 2009 - 14:16 #

Danke, das ist schon mal sehr informativ! - Ich probier' jetzt einfach mal die Flashpoint-Demo aus, und MW1 wird ja iiirgendwann auch nicht mehr 40 Euro kosten... vom Prinzip her tendiere ich schon eher zu "echter".
Was würdest Du denn für WW2 empfehlen - CoD2? Das kostet immerhin nur 10 Euro :)

Moriarty1779 14 Komm-Experte - Abo - 2222 EXP - 8. Dezember 2009 - 9:19 #

Tja, da kenne ich auch nur die Arcade-Vertreter. Früher war die Medal-of-Honor-Serie sehr gut, doch der letzte Vertreter, "MoH: Airborne", hat mich nicht wirklich umgehauen...

Sehr gut gefallen hat mir "Brothers in Arms: Hells Highway" - das kriegste auch mittlerweile günstig. Sehr schöner Shooter mit Teamfunktionen und zumindest Anlehnung an echte militärische Taktiken. Du führst z.B. entweder ein Kampfteam, oder ein Unterstützungsteam mit MG oder Bazooka, und kommandierst diese so, dass sie dir entweder Feuerschutz geben oder selbst angreifen. Das ganze ist im Setting der Operation Market Garden, also der Luftlandung in den Niederlanden, angesiedelt.

Die älteren Call of Duty-Teile, also 1, 2 und 3, spielen größtenteils in der Normandie zu Zeiten des D-Day (mit ein paar eingestreuten Levels in Afrika und Russland).

Der neueste WW2-Ableger, "Call of Duty: World at War", ist gegen Ende des zweiten Weltkriegs im Pazifikschauplatz angesiedelt, bzw. in der russischen Kampagne im Sturm auf Berlin. Der Pazifikschauplatz bringt etwas frischen Wind in das Genre, denn den D-Day in der Normandie haben wir mittlerweile oft genug gespielt...
Auch dieses Spiel gibt dem Spieler noch stark das Gefühl, Teil der echten Großoperation der Marines zu sein, auch wenns sehr arcadelastig wird, wenn man nachher in Höhlensystemen hunderte Japaner nach Moorhuhn-Manier bei Schielen aus der Deckung abknallt...
(Das gilt für alle CoD-Teile...)

Bei Modern Warfare 2 gefällt mir wie gesagt nicht mehr so sehr, dass man sich offenbar weiter vom Realismus entfernt hat. Infinity Wards war früher für sehr enge Zusammenarbeit mit der Armee bekannt, um Taktiken und Technik und Waffen möglichst realistisch abzubilden. MW2 ist meiner Meinung nach aber mehr eine "Superhelden-One-Man-Show", die nicht mehr viel mit militärischer Zusammenarbeit zu tun hat.

Treyarch, der Entwickler einiger CoD-Spiele, plant übrigens, das nächste CoD im Vietnam-Setting anzusiedeln!

Christoph 16 Übertalent - Abo - 5446 EXP - 8. Dezember 2009 - 14:47 #

Nachtrag: Ich habe jetzt MW2 mal angeschafft, quasi nur um Multiplayer auszuprobieren. Und ich bin wahrscheinlich ein gutes Testobjekt, weil weltweit der einzige Langzeit- und Intensiv-Spieler, der noch nie im Leben Egoshooter gespielt hat ;)

Fazit nach ca. 8 Stunden Noob-Kurs: Es macht Spaß! Es motiviert! Klar sterbe ich viel öfter als ich selbst treffe, und vor allem ist mir total unklar, wie ich je im Nahkampf einen Punkt machen soll (wenn die Distanz zum Gegner <5 m ist, verliere ich IMMER) - aber man bekommt auch für Niederlagen relativ schnell recht viele Punkte und schaltet spätestens nach jedem zweiten, dritten Spiel irgendwas frei, womit's dann doch wieder etwas leichter geht. Und es dauert natürlich auch, bis man die maps ein bißchen kennt. Aber wenn man z.B. nur Free for All und (Söldner-)Team Deathmatch spielt, kommt man schon rein.

Man muß halt die Ziele realistisch stecken und sich zum Beispiel freuen, wenn man mal nur dritt- oder viertletzter ist bzw. wenn man mehr kills als Tode schafft... ;)

FraG1 08 Versteher - 189 EXP - 10. November 2009 - 23:39 #

Ausführlich und Verständlich geschrieben - Klasse!

It´s ME (unregistriert) 22. Januar 2010 - 1:22 #

@MORIARTY
Dein erster Beitrag trifft voll und ganz zu!
MW 1+2 = Action
Flashpoint = Taktik/Simulation
Wobei ich mich nicht so recht für eins entscheiden kann.
Flashpoint spornt gerade wegen seiner "Schwierigkeit" an, andererseits ist es aber auch sehr nüchtern. Für mich will kein richtiges Flair aufkommen.
Das ist bei MW 1+2 anders. Die Vorgänger kenn ich nich, weil mich WW2 nich sonderlich reizt. Der erste Teil jedoch war echt Klasse, an den der 2. nich wirklich rankam. Es ist/war einfach was Neues und fesselndes. Wenn man ne 5-Stunden-Kampagne so bezeichnen darf.
So lang saß ich wohl an den ersten 3 Missionen bei OFP.
Jetzt mal zu nem Mittelding, das der Christoph noch was zum probieren hat.
Es gibt nen Shooter namens "Ghost Recon", wovon es auch schon 4 Teile gibt. Das hat mir vor MW 1+2 auch immer gaudi gemacht.

Rattata (unregistriert) 26. Januar 2010 - 21:34 #

Das dümmste spiel seit Jahren. Für Teil 1 hätte ich noch meine Hand für ins Feuer gelegt, was diese Trottel bei Teil 2 produziert haben stellt jede Beleidigung in den Schatten... das Spiel geht morgen zu eBay oder in die Mülltonne.

crisero (unregistriert) 17. Februar 2010 - 21:37 #

kann mir jemand mit n paar tipps aushelfen?

Alex 123456 (unregistriert) 12. Mai 2010 - 10:50 #

ein zusatzpunkt zu der mission 3... so wie sie hier dargestellt wird, funktioniert sie nur bei viel glück.... denn die vba sind zahlenmässig so überlegen, dass man es auf diese art und weise nur schafft wenn man sehr viel glück hat. daher ist diese lösung keine lösung im eigentlichen sinne.

wichtig ist die geschwindigkeit von anfang an... denn wenn man es nicht schafft die panzer zu sichern, dann wird man das ende der mission beim verteidigen zu 90 % nicht erleben. daher das wäre ein löungsvorschlag, der immer funktioniert. Ihr müsst versuchen, dass mindestens 2 panzer am anfang der mission übrig bleiben, denn wenn ihr das dorf verteidigt, dann steht im rücken ein panzer und wird euch die ganze zeit unterstützen. er darf nur nicht zerstört werden. gleichzeitig benutzt ihr das mg und 80 prozent iss geschafft. vorallem der hubschrauber hilft am anfang. Also nur geschwindigkeit zählt, gerade für psr 3 spieler ist die mission mit campen in der scheune fast unmöglich und ist meines erachtens schon mit die schwerste mission des spiels. aber auf meine art und weise werden euche kiteams nicht mal angeschossen und ihr habt durch das mg vorne keinen einzigen schuss abgegben..

Uwe12345 (unregistriert) 11. August 2010 - 15:35 #

Also ich finde das Spiel einfach nur hammer, Atmosphäre, Spielwelt, Geballer, klar gibts kleine Bugs, aber ich finde OFP1-Atmosphäre kommt auf jedenfall auf, is bloß n'bissl kurz. UND Danke für die Super Komplettlösung.

Anonymous (unregistriert) 28. September 2010 - 18:58 #

wie kann ich Mörserfeuer beenden das istmein fehler

Anonymous (unregistriert) 14. Februar 2011 - 23:14 #

...wenn jemand noch erklären könnte wo die geilen KampfHeli´s stehen wäre das der hammer... :)

Wolfi (unregistriert) 18. Februar 2011 - 21:05 #

hab die mission jetzt auch gespielt und bin eigentlich immer fertig geworden...wenn der heli mal abheben würde.
mein trupp und ich sitzen da immer drin und der heli wartet noch genüssliche 5 minuten...dann treffen irgendwelche vba-spezialeinheiten am evac-point ein und sind natürlich zahlenmäßig überlegen.
meine frage: hab ich irgendwas übersehen, versteckt sich vllt. ein vba-mann im gebüsch und hat angst? der heli will einfach nich vom fleck und wartet lieber darauf bis der platz überrannt wird.
danke, gruß wolfi!

Stephan Iwan (unregistriert) 23. April 2014 - 8:25 #

Ich habe das selbe Problem...

Anonymous (unregistriert) 28. März 2011 - 17:32 #

hallo guter tipp mit der scheune....nur leider is diese bei mir kaputt!? ist ja die wenn man bei dem panzer am strand steht und richtung süden guckt oder?

Anonymous (unregistriert) 6. Mai 2011 - 15:17 #

Wo bekomme ich den das C$ in der zwiten mission her??

Anonymous (unregistriert) 19. März 2012 - 16:27 #

Genau das Problem habe ich auch - mir fehlt das C4. Kann jemand helfen?

-Dr.D.- 07 Dual-Talent - 112 EXP - 7. März 2012 - 10:05 #

Vielen Dank für die ausführliche Hilfe. Sie wird mir sicherlich noch viel helfen und einigen Frust ersparen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang