World of Farmville/harvest moon/landwirtschafts simulator inc

Foren-Suche
Keine Antworten
Dieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtFleißposter: Hat 200 EXP mit Forumsposts verdientKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt
blobblond (19 Megatalent, 13074 EXP)
Hey NSA-Mitleser wie geht es euch?;)
User ist offline. Zuletzt gesehen vor 2 Stunden 47 Minuten Offline
Beigetreten: 15.7.2011
Inhalte: 20

Da die NDA für die Pressetour zu Mists of Pandaria gefallen ist

http://wow.gamona.de/mists-of-pandaria/presse-tour/
http://wow.gamona.de/mists-of-pandaria/presse-tour/interview-greg-street-de/

Zitat:

Tal der Vier Winde
Die nächste bekannte Zone ist das Tal der Vier Winde, in welchem sich das das Farmland der Pandaren befindet. Die Landschaft ist geprägt von vielen Feldern, auf welchen die unterschiedlichsten Nahrungsmittel angebaut werden. Die Farmer der Pandaren stellen eine weitere Ruffraktion dar. Im Laufe der Geschichte müssen die Spieler ihre eigene Farm wieder urbar machen, um sie später wieder zu bewirtschaften. Dabei wird man täglichen Aufgaben wie Säen, Bewässern und Ernten nachgehen müssen. Die geernteten Früchte können sowohl Quest als auch für einen Beruf von Nutzen sein. Mittelpunkt und Zentrum des Tals stellt der Markt dar, auf welchem ihr Quests annehmen und abgeben könnt und in welchem euch täglich wechselnde NPCs Items verkaufen. Blizzards Intention dahinter, ist es einen lebendig wirkenden Markt zu schaffen. Des Weiteren werdet ihr eine weitere Ruffraktion auf dem Markt wiederfinden: die Brauerei Sturmbräu, die Brauerei von Chem. Mehr Infos dazu gibt es im Bereich Dungeons und Raids.
Die eigene Farm
In Mists of Pandaria ist es möglich, eure eigene Farm zu erhalten. Im Tal der vier Winde könnt ihr diese freischalten, wenn ihr genügend Ruf bei der dortigen Fraktion gesammelt habt. Allerdings gilt es zu beachten, dass es sich hier nicht um Housing handelt, da alle Spieler dieselbe Farm in unterschiedlichen Phasen besitzen. Somit ist es auch nicht möglich, die Farm anderer Spieler zu besuchen.

Immerhin kann man es aber als erstes Zuhause für alle Charaktere in World of Warcraft bezeichnen, auf das ihr euch freuen dürft. Die erste Hilfe erhaltet ihr von einem Pandaren-Farmer, welcher sein Land hat verkommen lassen. Eure Aufgabe ist es, das Land von Unkraut und sonstigem Unrat zu befreien und erste Dinge anzubauen, bis ihr es schlussendlich übernehmen dürft. Anschließend könnt ihr dort diverse Dinge anpflanzen. Das passende Saatgut müsst ihr euch kaufen oder beschaffen. Die Aussaat muss bewässert und die Ernte eingefahren werden. Die Erträge können dann auf unterschiedliche Art und Weise genutzt werden. So können manche Pflanzen eine Quest starten. Beispiel: Ein Farmer bittet euch, Blumen anzubauen, um diese einer Pandarin zu schenken. Diese gibt euch dann weitere Quests. Auch die Berufler unter euch sollen angeblich nicht leer ausgehen. Sollte dieses Feature gut ankommen, wird Blizzard das Thema Housing noch einmal genauer ins Auge fassen.

Zitat:

DrJones Hab ich es richtig verstanden, dass man in der Lage ist, Pflanzen anzubauen?

Street Genau das ist die Idee dahinter, jedoch ist dein Farmland zunächst überwachsen und du musst Steine und Unkraut erstmal vom Feld schaffen, damit du die ersten Samen säen kannst. Eventuell kann der Spieler am nächsten Tag schon die ersten Erfolge ernten und seine Pflanzen auf dem lokalen Markt der Pandaren verkaufen oder bei Questgebern abgeben, welche auf Rüben stehen und wenn du ihnen diese Rüben gibts, dann geben sie dir ein spezielles Rezept oder neue Samen. Oder man baut Blumen für das süße Mädchen nebenan an und sie gibt dir was spezielles zurück, es nimmt ein wenig die Züge eines kleinen Rollenspiels an.

Das habe ich schon mit harvest moon auf dem Gameboy gemacht

____________________________________


Blobblond spielt

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang