Patchpolitik und Geldgeilheit

Foren-Suche
Loyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt
GTA4Fanatiker (11 Forenversteher, 733 EXP)
liebt Sonne;)...
User ist offline. Zuletzt gesehen vor 5 Jahren 7 Wochen Offline
Beigetreten: 3.6.2010
Inhalte: 28

Wer kennt es nicht. Den ganzen Tag war man unterwegs, hat sich mehr oder weniger durch den Tag geschleppt und will Abends bei einer Runde CoD:MW3 einfach nur abspannen. Also erwartungsvoll die PS3 angeworfen und das Spiel gestartet: "Es ist ein neuer Patch verfügbar". Na toll, das war's dann mit dem gemütlichen Abend. Da fragt man sich doch, was alle paar Tage gepatcht wird, oder? Es ist zwar immer wieder das selbe Thema, aber können die Publisher nicht einfach mal ihren Kommerztrieb zurückhalten und den Entwicklern etwas mehr Zeit zur Optimierung ihrer Produkte eingestehen? Denn wofür bezahlen wir denn 60€? Um uns den ganzen Abend aufzuregen oder um Spaß zu haben?

Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenFleißposter: Hat 200 EXP mit Forumsposts verdientKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt
Novachen (19 Megatalent, 13107 EXP)
User ist offline. Zuletzt gesehen vor 3 Stunden 50 Minuten Offline
Beigetreten: 25.1.2011
Inhalte: 104

Das der Kunde Spaß hat, darum geht es doch gar nicht. Sondern nur darum, dass der Kunde das Produkt kauft. Das war vor 20 Jahren eigentlich genau schon so wie heute. Der einzige Unterschied dabei ist, damals hatten Entwickler eben keine Möglichkeit Ihre Spiele zu patchen, denn sowas wie Internet war alles andere als ein Allgemeingut und dazu gab es damals nicht einmal richtige Festplatten. Produkte mussten also spielbar und überwiegend fehlerfrei sein damit die überhaupt gekauft werden. Heute ist das eben nicht mehr der Fall, weil es genügend Möglichkeiten der Fehlerverbesserung gibt. Die einzige Plattform wo Fehlerfreiheit direkt am Kauferfolg abhängt ist heutzutage nur noch die Nintendo Wii und wenn man da schaut, da gibt es wegen fehlender Festplatte auch keine Patches und die Spiele sind allesamt so wenig verbuggt, das ohne weiteres ein Spielen möglich ist. Gamebreaking Bugs wie bei Skyward Sword sind da seit jeher die Ausnahme. Blicke da auch etwas Sorgevoll auf die WiiU, wenn die nämlich mit großem Speicher daher kommt, wird es da in Zukunft wohl auch Bugschlachten geben, gerade durch die Third-Party.

Das es die Möglichkeit der Patches gibt, hat für den Publisher nunmal Vorteile, das Spiel bringt schneller Geld in die Kassen und refinanziert die Entwicklung deutlich eher, durch den verfrühten Release finanziert es quasi auch direkt die Patchentwicklung. Ist für den Kunden natürlich ärgerlich, aber der schreit ja leider auch danach indem er verbuggte Spiele auch einfach kauft, weil sich das "Ach, kann man ja eh über Internet aktualisieren" auch schon längst bei den Kunden eingebrannt hat.

Ein "Sword of the Stars II" wäre vor 15 Jahren sicherlich nicht in den "Top-Seller"-Listen aufgetaucht, das wäre wie Blei im Laden liegen geblieben. Aber heutzutage...

____________________________________

Entwicklerin des Weltraum-Taktik-Managementspiels "Athena - Squadron Leader". Zu finden im App, Play- und Windows Store (dort auch für PC) smilie
Verantwortlich für "FreeSpace2 und Mods"-Übersetzungen im Rahmen von "FreiRaum". - Abgeschlossene Übersetzungen: 3 - (GG-Thread) - Jetzt auch mit Installer.

Dieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.GG-Supporter: hat einmalig 10 Euro gespendetBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiGG-Spender: Hat eine Spende von 5 Euro an GG.de geschicktKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt
heini_xxl (15 Kenner, 3164 EXP)
all your base are belong to us!
User ist offline. Zuletzt gesehen vor 5 Stunden 57 Minuten Offline
Beigetreten: 12.7.2009

kann novachens anmerkungen so unterschreiben.
ein grund ist der technische fortschritt: die spiele waren "früher" möglichst bug-frei, weil man sie nicht verbessern konnte nach auslieferung. dann waren erst die spieleheft-CDs (bzw. floppys) voll mit patches, dann kamen sie irgendwann aus dem internet und heute wird oft schon der gold-master gepatcht, d.h. die erstinstallation vom neu gekauften datenträger ist schon nicht mehr aktuell.
und klar geht es auch um geld: die investoren wollen ihres halt irgendwann wieder sehen, möglichst vermehrt.
es kommt also auf eine gute balance zwischen finanzieller und kreativer ebene an, so dass sowohl ein fertiges, gutes als auch ein ertragreiches auf den markt kommt. wenn es auf einer ebene oder dazwischen im gebälk knirscht, kommt halt ein verbuggtes teil in den laden.
was kann der kunde tun: marketing ignorieren, nach 2-3 monaten (oder noch länger) die gold- oder was weiß ich edition kaufen, die ist auch billiger und up to date. außerdem fachpresse verfolgen und verbuggte, offenbar zu früh veröffentlichte spiele nicht kaufen.

Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiFleißposter: Hat 200 EXP mit Forumsposts verdientKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientAzubi-Redigierer: Hat 100 EXP beim Verbessern fremder News verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt
Anym (16 Übertalent, 4962 EXP)
User ist offline. Zuletzt gesehen vor 2 Jahren 51 Wochen Offline
Beigetreten: 2.12.2009
Inhalte: 8
GTA4Fanatiker schrieb:

[K]önnen die Publisher nicht einfach mal ihren Kommerztrieb zurückhalten und den Entwicklern etwas mehr Zeit zur Optimierung ihrer Produkte eingestehen?

Genauso könntest du fragen: Können Konsumenten sich nicht einfach mal zurückhalten und derartiges Verhalten nicht auch noch belohnen? Wer Spiele zum Release zum Vollpreis kauft, signalisiert den Publishern doch damit, dass es einen nicht stört, wenn Spiele nach der Veröffentlichung erst noch gepatcht werden müssen. Ist ja nicht so, als wäre das ein neues Phänomen. Gerade bei jährlich erscheinenden Serien hindert einen ja keiner daran, ein paar Monate länger den nicht ganz unähnlichen Vorgänger zu spielen. Den Kommerztrieb wirst du den Publishern nicht austreiben, das sind alles Aktiengesellschaften, das ist quasi ihr Zweck. Daher bringt es auch nichts an ihre "Gutmütigkeit" zu appellieren. So lange ihre Patchpolitik nicht mit sinkenden Umsätzen bestraft wird (zu beobachten ist ja eher das Gegenteil), werden die sich ganz sicher nicht ändern.

P.S.
Gehört das nicht eher ins Games-Forum?

Dieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Silber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.GG-Supporter: hat einmalig 10 Euro gespendetBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtVeteran-Poster: Seine Forumsposts brachten ihm 2000 EXP
CBR (20 Gold-Gamer, 21137 EXP)
Gewinner :-D
User ist offline. Zuletzt gesehen vor 10 Stunden 13 Minuten Offline
Beigetreten: 29.12.2011
Inhalte: 33

Meiner Meinung nach wirfst Du hier zwei Dinge durcheinander:
Einerseits die (teilweise sehr umfangreichen) Release-Patches und andererseits die Patches im Allgemeinen. Zusätzlich kommt bei Dir noch die Problematik hinzu, dass Du Dir nicht aussuchen kannst, wann Dein Spiel gepatcht werden soll.

Ich finde es sehr gut, dass Spiele überhaupt gepatcht werden (können), kann Deine Haltung im Bezug auf Release Patches aber nachvollziehen. Nun ist Dein Spiel aber schon ein paar Tage alt, so dass es nicht unter die zweite Kategorie fällt.

Ansonsten hat novachen schon sehr gut beschrieben, worum es geht. Als Beispiels für die Auswirkungen eines verbuggten Spiels im sog. "früher" sei der Bundesliga Manager 2000 angeführt. Das Ende der Geschichte ist bekannt. Heutzutage wird aus dem Verkauf einer Alpha-Version sogar ein Geschäftsmodell gemacht, wie Minecraft zeigt. Die meisten Hersteller bewegen sich irgendwo zwischen diesen Extremen.

Für mich sehe ich das glücklicherweise sehr entspannt, da ich eine recht umfangreiche Spielesammlung habe und nicht unbedingt die neusten Spiele spielen muss. Da Spiele ich lieber einen Klassiker und warte, bis das von mir ersehnte Spiel hinlänglich gepatcht ist.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)