Zauberization

Warlock - Master of the Arcane Preview

Wolltet ihr schon immer mal Civilization in einem Fantasy-Setting spielen? Die Macher von Majesty 2 versetzen euch in einem rundenbasierenden Strategiespiel in die Welt von Ardania – und mischen Civ 5 mit viel Master of Magic und einer kleinen Prise Heroes 6. Wir haben einige Partien probegespielt.
Martin Lisicki 22. April 2012 - 21:58 — vor 4 Jahren aktualisiert
Warlock – Master of the Arcane ab 5,95 € bei Amazon.de kaufen.
Das russische Entwicklerstudio Ino-Co kennt sich mit dem Fantasy-Genre aus. Zuletzt haben sie mit Majesty 2 einige in Vergessenheit geratene Strategiespiel-Ideen neu belebt, vor allem die indirekte Steuerung eurer Gefolgsleute mittels "Goldtrophäen". Im Globalstrategiespiel Warlock – Master of the Arcane geht es klassischer zur Sache – ihr erkennt in vielen Punkten Civilization 5 wieder: Ihr baut Gebäude in euren Städten, hebt Siedler zur Vergrößerung eures Reiches aus und produziert Militäreinheiten, um eure Grenzen vor Feinden zu schützen und die Karte zu entdecken. Das alles natürlich rundenbasiert und ohne Hektik.

Civ-Plagiat oder nicht?
Im Stadtmenü könnt ihr parallel jeweils ein Gebäude und eine Einheit in Auftrag geben, ersteres besetzt immer ein Hex.
Auch wenn insbesondere die sechseckige Landkarte mit ihren schönen Gebirgszügen und Ebenen frappierend an Civilization 5 erinnert: Bei Warlock handelt es sich um keine 1:1-Kopie von Sid Meiers Klassiker, dem dann noch etwas Fantasy übergestülpt wurde. Da ihr einen großen Magier spielt, stehen euch ähnlich wie auch in Majesty 2 von Spielbeginn an Zauber zur Verfügung, mit denen ihr in das Geschehen eingreifen könnt. So dürft ihr, je nach Spruch-Repertoire, eure Truppen heilen, das Wachstum eurer Städte mit einer guten Ernte ankurbeln oder aber feindliche Einheiten mit Feuerbällen bombardieren.

Zu Beginn des Spiels erhaltet ihr je nach gewähltem Charakter zwei Zauber, und könnt schon nach wenigen Runden weitere Zauber erlernen. Diese Magieforschung ersetzt den aus Civilization bekannten Technologiebaum vollständig. Natürlich dürft ihr euch einen eigenen Magier basteln, indem ihr die zur Verfügung stehenden Punkte auf günstigere ("+100 Startgold") oder teurere ("Meisterzauberer") Fertigkeiten verteilt. Es gibt allerdings, anders als beim ebenfalls Civ-inspirierten 90er-Jahre-Klassiker Master of Magic von Simtex, der die russischen Entwickler sicherlich inspirierte, keine negativen Charaktereigenschaften, über deren Erduldung man sich zusätzliche Skillpoints verschaffen könnte. Dennoch ist eine gewisse Strategie dahinter, ob ihr lieber einige Sofortvorteile wie mehr Mana verschafft, oder eher langfristige Boni antickert, die erst mit der Zeit etwas bringen. So viel ist uns nach unseren Probe-Partien klar: Es bringt wenig, alle Punkte in Zaubersprüche zu stecken, für die ihr dann sowieso viele Runden lang nicht das Mana haben werdet, um sie tatsächlich zu wirken...

Weitere Einstellungsmöglichkeiten betreffen die Weltgröße und ob die Karte eine "zweidimensionale" (nach mittelalterlichem Weltbild) ist oder aber ("Zylinderform") so aussieht, dass zwei der Seiten miteinander verbunden sind. Sprich: Wer nach rechts die Karte verlässt, kommt links wieder rein, und andersrum.

Je nach Weltgröße dürft ihr dann die Zahl der Konkurrenzmagier in einem gewissen Rahmen bestimmen sowie auswählen, wie viele weitere Welten generiert werden sollen. In diesen sind dann, so verrät es uns bei einem Event eine Produzentin des Publishers Paradox, meist größere Schätze zu finden – aber eben auch schwerere neutrale Monster. Nur mal zur groben Orientierung: Eine unserer Preview-Partien spielen wir bewusst auf einer kleinen Welt gegen nur einen Gegner sowie auf "leicht" – und benötigen dennoch gut vier Stunden bis zum Spielsieg.
 

Ressourcen und Spielziele
Gebäude errichtet ihr nicht wie in Civ 5 innerhalb eurer Stadtmauern, sondern auf den Hexfeldern um die Stadt herum. Da die Anzahl der verfügbaren Felder stark begrenzt ist, sich aber mit zunehmender Entwicklung der Stadt vergrößert, müsst ihr euch gut überlegen, welche Gebäude ihr errichtet, zumal viele zunächst andere Bauten erfordern. Ohne Planung lauft ihr also schon in Sackgassen, bevor die Partie so richtig begonnen hat.

Ihr könnt zudem nicht einfach so viele Felder mit Gebäuden ausstatten, wie frei sind, sondern müsst abwarten, bis die Stadt genügend Bevölkerung hat, bis ihr das nächste Gehöft oder den nächsten Magierturm baut. Auf der Karte befinden sich viele besondere Felder mit Rohstoffen, die Voraussetzung für spezielle starke Gebäude oder besonders ergiebige Pr
Anzeige
oduktionsstätten darstellen. Neben Gold gibt es in Warlock noch die Ressource Nahrung, die für die Versorgung eurer Armee benötigt wird, und Mana für eure Zauber. Es empfiehlt sich, ausgewählte Städte auf bestimmte Produktionsgüter wie Nahrung zu spezialisieren, da anscheinend mehrere gebaute Gebäude eines Typs höherwertige Varianten desselben Typs freischalten. Im Gegensatz zur Civ-Serie verteilt ihr übrigens keine "Arbeiter" auf die einzelnen Hexfelder eurer Stadt.

Das Ziehen der Truppen über die Hexfelder und ihre Aufteilung in Nah- und Fernkämpfer erinnert sehr an Civ 5, die Spielziele hingegen nur teilweise: Entweder, ihr putzt einfach alle Gegner von der Karte (beziehungsweise "den Karten", ihr könnt auch noch andere Welten erkunden, die ihr dann über "Dimensionstore" besucht). Oder ihr zaubert einen besonders langwierigen "Kontroll-Zauberspruch" – was den anderen Parteien natürlich angezeigt wird, sodass sie euch angreifen werden. Oder aber ihr erzürnt einen der acht Götter derart, dass er seinen Avatar schickt, um eure Zivilisation zu vernichten. Besiegt ihr diesen Avatar, werdet ihr zum Herrscher von ganz Ardania.
 
Die Inseln bieten nicht so viel Platz, da müsst ihr euch genau überlegen, welche Gebäude ihr bauen möchtet.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 335843 - 22. April 2012 - 21:59 #

Viel Spaß beim Lesen!

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 22. April 2012 - 22:07 #

"keine Demographie, Highscore-Liste oder ähnliches bei Spielende"

Großes Minus das sich sehr einfach beheben lässt!

Ardrianer 19 Megatalent - 18705 - 22. April 2012 - 22:11 #

danke für den Test. klingt interessant. werde ich bestimmt mal ausprobieren

Jörg Langer Chefredakteur - P - 335843 - 22. April 2012 - 22:14 #

Danke, ist aber noch kein Test, sondern ein Angetestet :-)

Ardrianer 19 Megatalent - 18705 - 23. April 2012 - 16:49 #

ja, da war ich wohl etwas voreilig. aber das Wort Test steckt ja eh drin ^^

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16725 - 22. April 2012 - 22:32 #

Dem schließe ich mich an. Das Strategie-Genre steckt ja leider momentan in einer Flautephase - schon allein deshalb interessant. Und ein Civ mit Orks ist schonmal nicht verkehrt ;)
Wenn die großen Publisher die großen Serien erstmal nicht mehr machen wollen, müssen halt die Nachahmer ran. Wenn die Qualität stimmt hätte ich auch noch gerne ein russisches Command&Conquer und ein russisches Age of Empires. ;)

Darvinius 13 Koop-Gamer - 1670 - 22. April 2012 - 22:32 #

Sieht interessant aus . Ist die Frage ob man nicht lieber bei Civ bleibt oder dem Spiel mal ne Chance gibt ? Wobei ja auch bald das Civ 5 Addon rauskommt und ich habe noch die Shogun Erweiterungen vor mir .

vicbrother (unregistriert) 22. April 2012 - 23:42 #

Ich finde Civ bleibt in seiner Entwicklung irgendwie stehen. Ich habe alle Teile, selbst CivNet und "Call to Power", aber neue Ideen halten sich nicht, das Balancing von der Anfangs- in die Mittelspielphase ist schlecht und der Multiplayer bleibt ein Krampf.

Dabei gäbe es doch interessante Ideen, z.B. dem Loslösen von der starren wissenschaftlichen Entwicklung - schon die Griechen und Chinesen hatten Automaten und Raketen. Was wäre wenn es hier eine anderen geschichtlichen Verlauf gegeben hätte?

Ich hoffe dass in "W:MotA" die Einheiten nicht das gleiche schlechte Balancing über die Spieldauer nehmen.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 93680 - 22. April 2012 - 22:59 #

hujj, das macht aber n guten eindruck...:)

hmmm_42 (unregistriert) 22. April 2012 - 23:07 #

hey das erinnert mich an "Age of Wonders", vom Prinizp her (auch Rundentaktik, Götter <=> Geiser, Magieerforschungsystem, Zauberer zusammenbasteln und so weiter....)
wenn das ding gut wird ist es auf jeden Fall ein Pflichtkauf für mich.

hmmm_42

PS: wer es noch nicht kennt die Age of Wonders Reihe ist (aus persönlicher Sicht eine der besten Rundenstrategieserien überhaupt, besonders mit Comunitypatch sehr empfehlenswert)

Janpire 14 Komm-Experte - P - 2622 - 22. April 2012 - 23:21 #

Age of Wonders habe ich auch geliebt! Es zählt wirklich mit zu meinen Lieblingsspielen und ich spiele es teilweise immer noch. Daher hoffe ich, dass sich dieser Titel sich wirklich als ähnlich entpuppt.

Eine Mac-Portierung wäre allerdings auch noch sehr wünschenswert...

vicbrother (unregistriert) 22. April 2012 - 23:35 #

Ja, AoW:SM ist das beste Rundenstrategiespiel nach Schach ;)

Die Stärke von AoW:SM ist ja insbesondere die Vielzahl von Eigenschaften der Einheiten die in den taktischen Schlachten genutzt werden können und das ausgefeilte Kampfsystem, in denen auch Supereinheiten sterblich sind - sei es weil sie von mehreren Gegner angegriffen werden, eine besondere Eigenschaft (z.B. Bezircen, Verfangen oder Verschlingen) angewendet wurde oder die Einheit besondere Schwächen aufweist. Dies scheint W:MotA nicht zu bieten, hier scheint es sich mehr um die aus Civ bekannten passiven "Kämpfe jetzt 10% besser in Wäldern"-Fähigkeiten zu handeln. Wäre schade, denn dass machte m.W. schon "Fantasy Wars"/"Elven Legacy" besser.

vicbrother (unregistriert) 22. April 2012 - 23:25 #

Als Fan von rundenbasierten Fantasy-Strategiespielen finde ich es schön, dass ihr dieses Spiel auf dem Radar habt.

Ich habe mir ein paar Videos zum Spiel in den letzten Monaten angesehen und da stellt sich mir die Frage, ob das Spiel ein "Civ V"-Mod oder ein eigenständiges Spiel ist? Die Basis (Grafik und Spielmechanik) scheint ja von "Civ V" zu stammen, insbesondere wenn man sich auch die Entwicklung auf YouTube der letzten Monate mit dem unbearbeiteten GUI ansieht.

Der Grafikstil ist zwar 1:1 von "Civilization V" genommen (wobei er sogar schöner wirkt und die Gebäude besser in die Landschaft passen), erinnert mich von den Einheiten her aber stark an "Fantasy Wars"/"Elven Legacy" und verlegt die taktischen Kämpfe eines "Master of Magic" oder eines "Age of Wonders" direkt auf die globale Karte. Dies muss nicht schlecht sein, aber es wäre schön, wenn die Einheiten auch gezielt Eigenschaften nutzen könnten und nicht nur auf das aus Civ bekannte Boni/Mail-System beim Stufenaufstieg reduziert würden.

Die GUI fand ich jetzt in den Videos und Screenshots aber nicht so den Hammer, gegenüber AoW sogar ein Rückschritt:
Warum kann man z.B. die Farbe der Gebäudeauswahl nicht nach dessen Vorteilsgattung - Produktion, Forschung, Nahrung, Magie - einfärben und warum verbraucht sie soviel Platz?

Ich sehe in dem Spiel übrigens keine HoMM(6)-Anleihen - die Art von Quests sowie der Stadtausbau sind m.E. von "Elemental: War of Mage" bzw "Elemental: Fallen Entchantress" abgeschaut.

Folgende offene Fragen stellen sich mir noch:
Gibt es Helden und Items mit Sondernfähigkeiten u.ä.?
Wie abwechslungsreich sind die Zauber - "Master of Magic" und "Age of Wonders" hatte da ja viele schöne Ideen die nicht nur die Einheiten/Städte/Gelände modifizierten (z.B. Tornados die Einheiten auf Zufallsfelder verfrachteten oder die Karte wieder verdeckten), ebenso bei den Völkern (z.B. Nomaden die mit ihren Städte umziehen konnten).
Wird einen Zauberspruch der Weltenbeherrschung geben und somit in einem (multiplayer?) Wettlauf bis zur letzten Runde die Möglichkeit bieten, militärisch oder magisch zu siegen?

Ich freue mich jedenfalls auf euren Test am 7.5. :)

Martin Lisicki Redakteur - P - 35886 - 22. April 2012 - 23:39 #

Das Spiel ist komplett eigenständig, und hat nur Ähnlichkeiten mit Civ5. Gut erkannt die Ähnlichkeit zu Fantasy Wars & Elven Legacy, beide Spiele stammen aus dem gleichen Hause wie dieses, nämlich vom russischen Entwickler Ino-Co.
Sonderitems gibt es keine, aber es gibt Gebäude, die zur Rekrutierung von ganz besonderen Heldeneinheiten führen, die je nach Wahl der Gottheit variieren. Zauber gibt es wirklich sehr viele, auch einige spannende und nützliche, dazu werden wir im Test noch mehr schreiben.

vicbrother (unregistriert) 22. April 2012 - 23:50 #

Aber sie nutzen die Gameengine von Civ5 oder? Also auf YouTube sah ich die Civ-GUI an mehreren Stellen aufblitzen, fand ich jetzt nicht so prickelnd.

Das schöne an Fantasy-Spielen ist die mögliche Vielfalt. Hoffentlich werden die Einheiten nicht nur eindimensional durch Boni stärker, sondern differieren auch hinsichtlich der Schwächen. Bei Zaubern hat man ja schon bei "Elemental: War of Magic" gesehen, dass reine Einheitenmodifikationen keine zufriedenstellende Zauberei sind...

Wird es eigentlich einen Multiplayer geben?

Ich hoffe ihr beobachtet auch "Master of the Broken World", das wird vielleicht auch interessant werden. Oh, und wenn ich mir was wünschen darf: Zapft doch mal die Intenretleitung von Triumpf Studios an, ob sie als neues Projekt ein AoW3 aufziehen ;)

Limper 16 Übertalent - P - 5212 - 23. April 2012 - 1:10 #

Laut Paradox ist das definitiv eine Eigenentwicklung: It is not the Civ5 engine, the game is based on the engine used for Elven Legacy and Fantasy Wars. A lot in the interface has been changed since it was placeholder graphics up until beta. If you look at Fantasy Wars, you can also see that a lot of the details were in this game as well (released 2007, well before Civ5), beziehungsweise jemand vom Entwicklerteam: http://forum.paradoxplaza.com/forum/showthread.php?591801-Err..-civilization-5-!&p=13581499&viewfull=1#post13581499

vicbrother (unregistriert) 23. April 2012 - 9:09 #

Also ich kann das kaum glauben. Die Darstellung der Karte ist Civ5, die Stadtdomänen sind Civ5, die Richtungsanzeige der Einheitenbewegungen ist Civ5, die GUI war Civ5, die Einheiten werden bei Zug aufs Wasser zu Schiffen wie in Civ5, ... - sie nutzen aber keinen Code von Civ5? Ich habe da meine Zweifel.

Ganesh 16 Übertalent - 4978 - 23. April 2012 - 15:21 #

Die Entwickler im ParadoxPlaza behaupten das und meinen, Civ5 hätte sich umgekehrt bei Elven Legacy und Fantasy Wars bedient.

Ich glaube aber nicht, dass Firaxis die Engine (die zudem nicht sonderlich performant ist) lizensiert haben und alle es abstreiten. 1. Das wäre ja eine glatte und öffentliche Lüge. 2. Die Engine kostet Geld, was ein kleines russisches Studio wahrscheinlich nicht aufbringen wird.

Ich glaube höchstens, dass sie sich von Civ5 haben inspirieren lassen. Das ist doch okay. Hauptsache, die Inspiration beschränkt sich auf die Grafik und übernimmt nicht das Gameplay...

vicbrother (unregistriert) 23. April 2012 - 15:34 #

Also wie gesagt: Ich sehe schon längere Zeit die YouTube-Videos dazu und die älteren zeigen glasklar Civ-GUI-Elemente.

Wenn man diese nun abmisst und den Farbcode vergleicht, wird es sicherlich einige Übereinstimmungen finden - aber dass man diese nachprogrammiert würde mich doch sehr überraschen.

Ich kaufs aber auf jedenfall, bis dato spiele ich aber noch etwas http://www.abandonia.com/de/games/12441/Fantasy+General.html ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 335843 - 24. April 2012 - 9:32 #

Ach, russische Entwickler halt. Die haben sich nicht nur vom Aussehen der Karte inspirieren lassen, auch das Upgraden von Einheiten stammt quasi 1:1 aus Civ. Oder die Darstellung von Kämpfen. Ich denke aber, das ist alles samt und sonders nachprogrammiert, ist doch viel billiger für so einen Entwickler las etwas zu lizensieren. Ob nun Civ5 sich bei Fantasy Wars bedient hat? Keine Ahnung, aber da ich sowohl Fantasy Wars lange als auch Civ 5 sehr lange gespielt habe, scheint mir das ein eher an sehr langen, dünnen Haaren herbeigezogen zu sein...

vicbrother (unregistriert) 24. April 2012 - 9:53 #

Wenn ich noch den Preis sehe, würde ich in jedem Falle auf ein Mod tippen: 19,99€ ist kein "Vollpreis-Spiel" ;)

Kirkegard 19 Megatalent - 15524 - 23. April 2012 - 7:31 #

Mhh,
ich suche ja seit Jahren einen brauchbaren Nachfolger für Master of Magic. Die Komplexität und Tiefe hat bisher noch keiner erreicht. Vielleicht wirds ja mal was, aber bis dahin... Das Original auf der Dos Box, und kosten tut es auch nix mehr. Dafür besteht die Gefahr bei den jungen Menschen das sie beim Anblick der VGA Grafik blind werden
;-)
Also eine Herausforderung.
Meine Meinung, ein grandioses Spiel braucht keine gute Grafik.

vicbrother (unregistriert) 23. April 2012 - 9:01 #

"Age of Wonders: Shado Magic". Spielt sich wie MoM, bietet aber größere und tiefere taktische Schlachten, hat Multiplayer, benutzt ebenfalls ein Konzept der Magiedomänen, ebenso die Zauberreiche aus MoM. Dazu haben die Rassen ebenso interessante Vor- und Nachteile (z.B. in MoM regenerierten die Trolle nach gewonnen Schlachten, in AoW können Nomaden ihre Städte umziehen oder die Syrons werfen mit Blitzen umher).

Kirkegard 19 Megatalent - 15524 - 23. April 2012 - 10:01 #

Danke für den Tipp, schau ich mir an :-)

vicbrother (unregistriert) 23. April 2012 - 10:19 #

DIE Fanseite hierfür: http://aow2.heavengames.com
Da gibts auch alle Infos zu Rassen, Zaubern, Fähigkeiten und Eigenschaften. Außerdem wird da die tolle Regel der benachbarten Hexfelder (es können so bis zu 56 Einheiten in einer Schlacht teilnehmen!) und das gute Kampfsystem erläutert.

Besorg dir aber "Age of Wonders: Shadow Magic" - dies ist der letzte und beste Teil der Entwicklung.

Kirkegard 19 Megatalent - 15524 - 23. April 2012 - 10:49 #

Gibts für 8.99 bei Steam (ja, hab mich wieder abgeregt ;-)
Ich ziehe es mir mal heute. Ich werde berichten.

vicbrother (unregistriert) 23. April 2012 - 11:03 #

Du meinst die Triologie? Also Teil 1+2 haben ihren eigenen Charme, wirken aber schon von der GUI und Komfort sehr veraltet. AoW:SM spielt man immer noch aktiv und es gibt tolle Mods - hier der Link zum Chatroom per Webbrowser: http://aow.heavengames.com/cgi-bin/forums/display.cgi?action=ct&f=29,5520,,30

Kirkegard 19 Megatalent - 15524 - 23. April 2012 - 11:45 #

Nö, der dritte Teil. Die komplette Triologie macht 19.99
Irgendwie ist das Game voll an mir vorbei gegangen. Hab mal in den Tests/Foren gestöbert. Die allgemeine Meinung entspricht deiner, das klar der 3.te Teil empfohlen wird.

volcatius (unregistriert) 23. April 2012 - 12:18 #

Shadow Magic gibts für umgerechnet 7,50 Euro inklusive Soundtrack auch bei gog.com

GeneralGonzo 13 Koop-Gamer - 1347 - 23. April 2012 - 7:39 #

Sieht toll aus, habe das Game schon länger auf dem Schirm!

Und das Beste:

es kostet nur 19,99 € !!! (Amazon)

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6517 - 23. April 2012 - 7:49 #

...und das sagt Ihr mir jetzt, wo ich gerade Civ 5 gekauft habe! (Na ja, waren ja nur 7 Euro, und dieses Spiel ist ja auch noch nicht draußen)

Master of Magic und Civ II haben mich damals im Examen bestimmt eine halbe Note gekostet... hat aber langfristig nicht geschadet ;)

MicBass 19 Megatalent - 14365 - 23. April 2012 - 8:01 #

Klingt gut, erinnert sehr an das schöne Master of Magic. Nach dem angekündigten X-Com in neuem Gewand die nächste angenehme Überraschung... vielleicht wird mein Traum von einem neuen MOO2 doch noch irgendwann wahr!

Kirkegard 19 Megatalent - 15524 - 23. April 2012 - 8:37 #

Du hast doch dein MoO 3 bekommen, ok, das war eher was für Excel Liebhaber ;-)
Wobei MoO 2 am ehesten keinen Nachfolger braucht. Die Grafik ist immer noch erträglich und das Spielprinzip unschlagbar. Kann mal problemlos heute noch spielen.

MicBass 19 Megatalent - 14365 - 23. April 2012 - 10:50 #

Excel hat mich bei Moo3 gar nicht mal so gestört, ich hatte nur nie das Gefühl die treibende Kraft zu sein. Eher Zuschauer bei etwas was ich nicht verstehe. Der Wechsel von Mikro- auf Makroökonomik ist da leider ziemlich in die Hose gegangen.

Kirkegard 19 Megatalent - 15524 - 23. April 2012 - 11:49 #

Hatte mir es nicht gekauft, sondern nur bei einem wutschnaubenden Freund angeguckt und die Tests gelesen.
War ausnahmsweise mal konsequent UND misstrauisch und habs mir nicht vorbestellt ;-)

GeneralGonzo 13 Koop-Gamer - 1347 - 23. April 2012 - 12:35 #

Ja, schöner Klassiker !
Habe noch die Erstausgabe mit gedrucktem, knapp 150-seitigem Handbuch mit allen Einheiten, Monstern etc. - ach, das waren noch Zeiten....

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6517 - 27. April 2012 - 12:37 #

Dein Wort in Gottes Ohr...

Anonymous (unregistriert) 23. April 2012 - 8:12 #

Klingt interessant und wird auf jeden Fall im Auge behalten. Bin aber noch skeptisch, ob es mein geliebtes Master of Magic ersetzen kann. Danke für das Vorstellen von dem Spiel. Aber eine Frage zu den zu vergebenden "negativen Charaktereigenschaften" in Master of Magic. Welche meinst Du da? Ich spiele auf Patchlevel 1.31 und kann da weit und breit keine negativen Eigenschaften entdecken, die mir Punktevorteile bringen. Oder bin ich schon vom vielen MoM-daddeln betriebsblind?

vicbrother (unregistriert) 23. April 2012 - 10:29 #

Bei MoM gab es nach meiner Erinnerung nur Steigerungen - in AoW gabs dann noch die negativen Eigenschaften wie Schwäche, Vergiftung, Feuerschwäche,... (http://aow2.heavengames.com/aowsm/gameinfo/unitabilities/handicap.shtml )

TASMANE79 14 Komm-Experte - 1843 - 23. April 2012 - 9:32 #

Da es bei Rundenstrategie sowieso eher schlecht aussieht, ist das game auf alle Fälle gekauft.

GeneralGonzo 13 Koop-Gamer - 1347 - 23. April 2012 - 11:30 #

Nun, ich finde, zumindest dieses Jahr ist Rundenstrategie mal wieder auf dem steigenden Ast. Vor allem, wenn man auch mal die Indie Szene berücksichtigt.

Ganesh 16 Übertalent - 4978 - 23. April 2012 - 11:46 #

Na ja, das ist ein sehr selektiver Eindruck. Civ5 bekommt jetzt ein umfangreiches AddOn, der MoM-Klon Elemental wird gerade generalüberholt und jenseits des 4X-Genres geht es mit Panzer Corps oder Unity Of Command auch rund.

GeneralGonzo 13 Koop-Gamer - 1347 - 23. April 2012 - 12:35 #

...und "Legends of Pegasus", mal wieder ein klassischer 4x Titel im Sci-Fi Gewand!

Ganesh 16 Übertalent - 4978 - 23. April 2012 - 13:12 #

Stimmt. Aber für 4X hatte ich ja schon so viele Beispiele.

Wichtig ist nur, dass man sich halt nicht darauf verlassen darf, dass die Mainstream-Medien diese Nischenspiele angemessen testen (ja, da ist GamersGlobal leider oft keine Ausnahme). Und es ist auch wahr, dass solche Spiele oftmals wenig vermarktet werden und man also selber suchen muss. Wenn man das tut, wird man jedoch auch im Moment reichhaltig belohnt.
Ach ja, und Englisch sollte man können. Sowohl für die Medien, die solche Spiele behandeln, als auch für die Spiele selbst, wo sich eine Übersetzung oftmals schlicht nicht rentiert. Aber das sollte heutzutage hoffentlich für die wenigsten ein Problem darstellen.

vicbrother (unregistriert) 23. April 2012 - 14:43 #

Man darf bei 4X auch die Mods nicht vergessen, zB kommt bald auch "Gods&Kings" für Civ5 und "Master of Mana" für Civ4 heraus.

Ganesh 16 Übertalent - 4978 - 23. April 2012 - 15:16 #

Gods&Kings ist doch die Erweiterung und keine Mod.
Für Civ4 gab es ja schon FfH als Fantasy-Mod. Der Modder sitzt ja jetzt zusammen mit Jon Schafer an der Verbesserung zu Elemental.

Bei den Mods, zumal wenn es Total Conversions sind, würde ich mir auch eine bessere Berichterstattung wünschen.

vicbrother (unregistriert) 23. April 2012 - 15:41 #

Stimmt, aber das wird Elemental auch nicht mehr helfen - zu ambitioniert mit zuvielen Designschwächen. Auch "Fallen Enchantress" erzeugt in mir kein Fantasy-Feeling, aber das Blog ist nett.

Ganesh 16 Übertalent - 4978 - 23. April 2012 - 20:20 #

Ich hab's ehrlich gesagt noch nicht angefasst. Irgendwie hab ich das Gefühl, dass mich Crusader Kings II noch ewig beschäftigen wird.

volcatius (unregistriert) 23. April 2012 - 12:25 #

Klingt alles sehr gut, hoffentlich gibt es keine Bugorgie. Mir hat damals auch Fantasy Wars gefallen.
Schön, dass es einen GG-Test geben wird.

vicbrother (unregistriert) 23. April 2012 - 13:08 #

Die Kartendarstellung in Fantasy Wars/Elven Legacy war wirklich nett: Die Felder waren nicht zu klein und nicht zu groß. Warum kann Civ nicht allgemein so hübsche 3D-Karten haben?

Poledra 18 Doppel-Voter - 12230 - 23. April 2012 - 14:44 #

Liest sich gut, auf jeden Fall mal ausprobieren

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9232 - 23. April 2012 - 20:06 #

Die 2 Wochen sitz ich auf einer Arschbacke ab. Lange drauf gewartet, bin froh das der Angetestet Artikel das Spiel nicht als Flop enttarnt hat.

Insta Buy !

Severian 17 Shapeshifter - P - 7097 - 23. April 2012 - 23:51 #

Danke für das Angetestet. Sieht halbwegs vielversprechend aus und ich werde es weiter beobachten.

vicbrother (unregistriert) 28. April 2012 - 18:22 #

*** Auf Steam gibt es jetzt eine Demo zum Download! ***

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6517 - 2. Mai 2012 - 18:55 #

danke, guter Tip!

Olphas 24 Trolljäger - - 47395 - 2. Mai 2012 - 21:37 #

Ich hab die Demo gerade gespielt und die hat mir sehr, sehr gut gefallen. Das werde ich mir gleich nächste Woche kaufen. Und es kostet sogar nur 20€ :)

vicbrother (unregistriert) 3. Mai 2012 - 14:47 #

Bestellt habe ich es mir auch schon - aber überzeugen tut es mich noch nicht: Ohne Helden, ohne Items, ohne Multiplayer...

Was an MoM schlecht war, war im Mittelspiel die Masse an Kämpfen die an Nebenkriegsschauplätzen doch etwas langatmig wurden und ablenkten - einige Reviewer haben dem Spiel auch schon die mangelnde Übersicht und vielen Todos vorgeworfen. Ich denke da könnte man mehr automatisieren, z.B. das Katapulte jede Runde auf eine belagerte Stadt feuern bis diese fällt oder ein Gegner neben dem Katapult erscheint/es bekämpft.
Na mal abwarten was da noch kommt.

Olphas 24 Trolljäger - - 47395 - 3. Mai 2012 - 15:10 #

Ich persönlich brauche keinen Multiplayer. Und das da jetzt Helden und Items fehlen stört mich auch nicht.
Aber das Micromanagement könnte tatsächlich aufwändig werden. Das einzige was mich bis jetzt wirklich stört ist aber, dass sehr schwer zu erkennen ist, wie weit sich Einheiten nun eigentlich in einer Runde bewegen können.

Martin Lisicki Redakteur - P - 35886 - 3. Mai 2012 - 15:20 #

Das geht einigermaßen, man gewöhnt sich daran - einfach mit der Maus schauen, wie weit man kommt, wenn das Zielfeld noch bunt umrandet ist, kann man sich bis dahin bewegen, ansonsten eben nicht.
Außerdem lernt man recht fix, welche Feldtypen Bewegungsmali mit sich bringen und um wie viele Felder sich welche Einheit standardmäßig bewegen kann. Das ist imho nur anfangs ein wenig unschön, aber nach der 3. oder 4. Runde kein Thema mehr.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1222 - 10. Mai 2012 - 2:27 #

Leider ist das Spiel auf hoechstem Schwierigkeigrad zu wenig fordernd. Das liegt noch nichtmal an der taktischen AI die eigentlich ganz gute Zuege macht.

Hauptgruende sind die schlechte anfaengliche Expansionen. Wenn es die AI nicht beherrscht warum kann dann der Spieler jede zweite Runde einen Siedler spammen?

Zweiter Punkt ist das unheimliche boosten der fokussierten Spielerstaedte. Ich hatte in Runde 50 Mehrere Staedte die um die 100 Nahrung (pro Stadt, als Goblin/Rattenspieler) produzierten und auch dmeine Geld/Mana/Truppenstaedte waren nicht viel schlechter.

Die vielen Boni sind unter anderem durch die Enchantments moeglich die wiederum Manche Truppen soweit pushen koennen das sie die AI nicht mehr handeln koennen.

Alles in allem ist das Spiel im Prinzip supercool, aber zumindest fuer mich ledier im moment nicht richtig spielbar da die Challene zum grossen Teil fehlt.

vicbrother (unregistriert) 17. Dezember 2013 - 17:45 #

Es wird bald ein Warlock 2 kommen.

Hoffentlich wird das Spiel dabei komplett modernisiert, zB wäre eine Zone of Control nicht schlecht, auch eine Festlegung auf eine Rasse die nicht durch das Erobern von Feindstädten dann doch alle Einheiten von anderen Rassen bauen kann wäre gut oder eine Korrektur der vielen hier angesprochenen Punkte...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)