Die nächste Diebes-Generation

Thief Preview

Wer schleicht da zu später Stunde durchs Archiv der stillgelegten Spieleserien und kramt nach vergessenen Schätzen? Das alte Tafelsilber mag verstaubt sein und stilistisch nicht mehr ganz dem Zeitgeschmack entsprechen. Doch kräftig aufpoliert wird daraus womöglich ein Schmuckstück für eine neue Hardware- und Käufer-Generation.
Heinrich Lenhardt 4. April 2013 - 15:00 — vor 3 Jahren aktualisiert
Thief ab 8,50 € bei Amazon.de kaufen.
Fast schon wie Diebe und nicht wie die neuen Eigentümer bedienen sie sich in der Eidos-Gruft: Seit Square Enix den Publisher 2009 übernahm, wurden wiederholt Serien ausgemottet und für moderne Spielerbedürfnisse fit gemacht. Die Comebacks mit den Namen Deus Ex - Human Revolution (GG-Test: 9.0, WiiU-Angetestet) und Tomb Raider (GG-Test: 9.0) sind geglückt, als nächstes steht Meisterdieb Garrett vor seinem Comeback. Der schlich bereits 1998 in The Dark Project bei bevorzugt schummrigen Lichtverhältnissen herum, um gut bewachte Anwesen zu infiltrieren. An der aktuellen Konsolengeneration huscht er gänzlich vorbei, das nächste Thief-Spiel soll 2014 für PC, Playstation 4 und mit ziemlicher Sicherheit auch für die nächste Xbox erscheinen. Die Entwickler von Eidos Montreal zeigten uns in ihren Büros die grafischen Vorzüge der Next-Gen-Technik und spielten uns eine Storymission vor. Auf einen Angetestet-Kasten verzichten wir deshalb noch.

Die im Dunkeln sieht man nicht
Im Vergleich zu früheren Thief-Spielen soll es leichter sein, einer feindlichen Übermacht zu entkommen.
Schlicht und einfach Thief heißt das vierte Spiel der Serie, ganz ohne Zahl oder Untertitel – Handlungsereignisse der drei Vorgänger haben quasi nicht stattgefunden. Die Entwickler streben keine direkte Fortsetzung, sondern eine Neuerfindung à la Tomb Raider an, das ja ebenfalls auf die Durchnummerierung verzichtet (und storytechnisch ein Prequel ist). Traditionelle Thief-Tugenden sollen gepflegt werden, spielerischer Kern ist weiterhin das unbefugte Betreten von Gebäuden unter Ausnutzung dynamischer Licht- und Schattenverhältnisse, um den Blicken der überall patrouillierenden Wachen zu entgehen.

Ein Helligkeits-Icon warnt uns, wenn sich Garrett aus dem Schutz der Dunkelheit wagt. Auch sein Diebeswerkzeug erinnert an die früheren Serienteile: Der vielseitige Ausklappbogen verschießt allerlei Pfeiltypen, um Wachen abzulenken oder zu perforieren, Objekte in Brand zu setzen beziehungsweise mit einem Wasserschwall zu löschen. Der Diebesdietrich knackt Schlösser und ein Knüppel versetzt arglose Gegner in einen tiefen Erholungsschlaf. Wie in den früheren Serienteilen oder auch aktuellen Nachahmern wie Dishonored soll es möglich sein, die komplette Story durchzuspielen, ohne einen einzigen NPC umzubringen.

Wer ungesehen bleiben will, bevorzugt dunklere Lichtverhältnisse und löscht Feuer per Wasser-Spezialpfeil.

Im Fokus der NeuerungenZu den Zugeständnissen an die Spiele-Neuzeit gehören in Thief mehr Tempo, Flexibilität und Schlagkraft, um geschwind zu fliehen oder es sogar mit den Gegnern aufzunehmen. Wurde Garrett in früheren Serienteilen entdeckt, war er ziemlich chancenlos. Jetzt soll es ein Nahkampfsystem geben, um den einen oder anderen Wächter auszuknocken oder zumindest wegzuschubsen, damit unser Held durch kühne Akrobatik entkommen kann. Wieviel Spaß das Improvisieren auf der Flucht machen kann, bewies kürzlich Stealth-Genre-Kollege Dishonored (GG-Test: 8.5) – kein Wunder, das Spiel stammt ja auch vom früheren Thief-Designer Harvey Smith. An moderne Klettermaxe-Hits wie Assassin's Creed 3 (Anzeige
http://www.gamersglobal.de/test/assassins-creed-3">GG-Test: 9.0) werden wir hingegen erinnert, wenn Garrett seine Klaue einsetzt, einen Greifhaken mit befestigtem Kletterseil. Turnen wir damit an Gebäudefassaden herum, wird von der ansonsten verwendeten Ego-Ansicht in die Third-Person-Perspektive gewechselt.

Leichter soll das Langfingerleben durch das Fokus-System werden. Bei diesem handelt es sich um Sonderfähigkeiten für Garrett, deren Benutzung Energie verbrauchen. So hebt der Fokus-Blick wichtige Gegenstände in der Spielwelt farblich hervor und deckt zum Beispiel versteckte Beute oder Fingerabdrücke auf einer Schublade auf. Durch Fokus-Einsatz lässt sich auch das Schlösserknacken beschleunigen oder die Taschendiebstahl-Ausbeute steigern. In Kampf- und Fluchtsituationen gewinnt Garrett einen Tempovorteil gegenüber seinen Gegnern, um so auch einer Übermacht entwischen zu können. Im Spielverlauf sollen immer mehr Fokus-Skills zugänglich werden und sich stufenweise verbessern lassen. Beruhigend für traditionsbewusste Diebe: Thief soll auch ohne Zuhilfenahme dieser Fähigkeiten durchspielbar sein, wird dann aber halt entsprechend schwerer.
Bei Einsatz des Fokus-Blicks werden interessante Objekte durch eine blaue Einfärbung verdeutlicht.
Christoph Vent Redakteur - P - 130578 - 4. April 2013 - 15:03 #

Viel Spaß beim Lesen!

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 5. April 2013 - 14:11 #

"das Spiel stammt ja auch vom früheren Thief-Designer Randy Smith"

Ähem... https://en.wikipedia.org/wiki/Harvey_Smith_(game_designer)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 337815 - 5. April 2013 - 21:03 #

Ähem... es ist erlaubt, dass mehrere Leute gleichen Nachnamens am selben Spiel mitwirken. Randy Smith war ein Designer von Thief, nichts anderes behauptet Heinrich. Extra für dich habe ich es aber in "Thief-Mitwirkenden" umgewandelt, da du "Thief-Designer" offensichtlich als "Thief-Schöpfer" o.ä. interpretiert hast.

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 6. April 2013 - 14:22 #

Randy Smith wirkte aber zumindest lt. Wikipedia (https://en.wikipedia.org/wiki/Randy_Smith_(game_designer)) erstens gar nicht an Dishonored mit und zweitens wäre bei "von ihm" davon auszugehen, dass er, falls doch, eine ganz zentrale Rolle spielte, und diese hatte definitiv der andere Smith ("game director"). Insofern erdreiste ich mich weiterhin zu behaupten, dass eine Verwechslung vorlag. ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 337815 - 6. April 2013 - 15:52 #

Da hast du auch wieder Recht, ich habe Dishonored schlicht ignoriert. Ich bessere das aus.

keimschleim 15 Kenner - 3021 - 4. April 2013 - 15:10 #

Das hört sich doch alles sehr interessant an! Freu mich drauf.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7279 - 4. April 2013 - 15:21 #

Wenn ich noch im Jahr 2013 einen Lenhardt-Test lesen darf, dann ist alt werden gar nicht so schlimm. :)

Das Spiel sieht toll aus und hört sich gut an, ich mochte Thief damals nicht, aber das Remake werde ich mir auf jeden Fall mal ansehen.

Kramer (unregistriert) 4. April 2013 - 16:11 #

Von Heinrich Lenhardt gibt es in letzter Zeit sehr viel zu lesen, finde ich auch toll. Nicht nur im Internet, seine Vorschauen werden derzeit auch rege in diversen deutschen Printmagazinen (PC Games, GameStar, aber auch andere) abgedruckt. Läuft momentan, glaube ich, sehr gut für ihn, freut mich. :-)

overseer 14 Komm-Experte - 2227 - 4. April 2013 - 17:43 #

Also ich finde das ja weniger gut... Ich mag seine Artikel, aber ich bekomme langsam das Gefuehl, dass fast alle wichtigen US Previews hier und im Gamestar von ihm geschrieben werden. Ich haette dann doch gern etwas mehr Abwechslung, schon allein, wegen der zusaetzlichen Einblicke, die ein zweites Paar Augen (in einer zweiten Anspiel-Session) liefern koennte.

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 5. April 2013 - 14:13 #

Vielleicht ist er unschlagbar günstig? ;))

Edelstoffl 14 Komm-Experte - P - 1933 - 7. April 2013 - 10:53 #

Geht mir genauso. Hab' diese Seite eben über das Retro Gamer Mag entdeckt, einen Bericht von Heinrich Lenhardt gesehen und mich gleich mal registriert....

bsinned 17 Shapeshifter - 6981 - 4. April 2013 - 15:27 #

Na das sieht doch vielversprechend aus.

Sciron 19 Megatalent - P - 16511 - 4. April 2013 - 15:27 #

Kommt bisher alles ganz saftig rüber. Vor allem las man hier (noch) nichts über irgendwelche Mechano-Wächter, Zombie-Pflanzenwesen oder ähnliches. Je realistischer und mittelalterlich-bodenständiger das Szenario am Ende umgesetzt wird, desto besser.

Masu 09 Triple-Talent - 300 - 4. April 2013 - 16:59 #

Aber genau diese einzigartige Mischung aus Fantasy-Horror-Elementen, Steampunk und Mittelalterspiel macht doch den großen Reiz dieser Serie aus. Außerdem erhöht es die Gegenervielfalt und die möglichen Schauplätze. Nach dem zehnten Einbruch in ein mittelalterliches Herrenhaus will ich wie in Thief 3 auch mal auf ein verfluchtes Schiff oder in ein gruseliges Waisenhaus einsteigen.

Ich mochte das Heiden-Setting im ersten Teil sehr, die Ambient-Sounds, die drückende Gruselstimmung. All das macht doch Thief erst zu Thief. Die Mystik und Tiefe der Zwischensequenzen in den ersten beiden Teilen ist immer noch unerreicht, bis heute!

Sciron 19 Megatalent - P - 16511 - 4. April 2013 - 17:11 #

Ist bei mir eher umgekehrt. Ich bin immer noch von den Minen-Zombies aus Teil 1 traumatisiert, die einem ewig hinterherrennen, wenn man keine Pfeile oder Weihwasser mehr hat. Sowas hat mich tierisch genervt. Ähnliches gillt für die mechanischen Überwachungskameras in Teil 2. In einem Schleichspiel will ich nunmal meine Gegner unbemerkt und dauerhaft ausschalten können. Die Shalebridge Cradle war sicher ein atmosphäroisches Highlight der Serie, aber die Art und Weise wie man mit den dortigen Viechern umgehen muss, ist bei mir einfach nie so recht angekommen.

Masu 09 Triple-Talent - 300 - 4. April 2013 - 19:35 #

Nun, den Minen-Zombies kann man mit etwas Schleichen auch aus dem Weg gehen. Weihwasser gab es eigentlich immer genügend, und die Tatsache, dass dich diese recht simpel polygonierten Kameraden so in Stress versetzten zeigt doch, welches Potential hier schlummert. Ich gebe aber gern zu, dass mich die Untoten damals (mit 14 Jahren) auch vom Weiterspielen abhielten. Heute sind diese Level meine absoluten Favoriten. Man wächst in diese Serie wunderbar rein:)

Ich kann aber verstehen, dass man die Level gerne "sauber" haben will, sodass man gefahrlos herumgeistern kann, ohne auf unliebsame Überraschungen zu stoßen.

Viele von den Viechern waren auch durch und durch leibenswert, wie die Burricks oder die Craymen. *süß*

Vaedian (unregistriert) 4. April 2013 - 19:42 #

Ich glaube nicht, dass er mit traumatisiert "in Angst und Schrecken versetzt" gemeint hat, sondern eher, dass er total genervt davon war.

Je weniger Steampunk, Zombies & Co desto besser, da geht's mir ähnlich wie Sciron.

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4389 - 5. April 2013 - 8:13 #

Ganz genau. Ich habe meinerseits die Technologie des 2. Teils geliebt. Die klackernden Apparate, die surrenden Strassenlaternen, die tödlichen Bots. Das war in der mittelalterlichen Stadt grossartig und machte auch in Bezug auf die Story Sinn.

Dennis Kemna 15 Kenner - P - 3850 - 4. April 2013 - 15:29 #

Zum Glück gibts den Herrn Lenhardt. Endlich ein paar ordentlich Infos zu Thief.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21675 - 4. April 2013 - 15:36 #

Unser Mann in Kanada. Schön, das damit die Reisewege deutlich kürzer sind.

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 5. April 2013 - 14:16 #

Bei Eurogamer.de (eine Seite, die ich keinesfalls empfehlen will) steht allerdings was von einem Anspielevent in Berlin...

Markus 13 Koop-Gamer - 1414 - 4. April 2013 - 15:37 #

Klingt auf jeden Fall interessant! Vielleicht bekommens sie's ja wirklich gut hin.

Dehace (unregistriert) 4. April 2013 - 15:40 #

Im Einstieg hat Heinrich wohl Randy und Harvey Smith verwechselt. Randy Smith = Ur-Thief-Serie, Harvey Smith = Deus Ex 1+2, Thief 3, Dishonored.

Dudioo (unregistriert) 4. April 2013 - 15:43 #

Gut, dass sämtliche Hilfestellungen abschaltbar sind.

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 31271 - 4. April 2013 - 15:55 #

Also ich bin nun irgendwie ernüchtert. In erster Linie gefällt mir das Fokus-System überhaupt nicht. Auch wenn behauptet wird, dass man es ebenso wie die Minimap abschalten bzw. nicht nutzen muss, wird doch die Spielmechanik darauf hin ausgelegt sein. Die erwähnten Einsatzgebiete erinnern an den Detective-Mode in den letzten Batman Spielen. Auf der einen Seite soll eine authentische Atmosphäre geschaffen werden und auf der anderen klingt das nach Augmented Reality von A bis Z ... und das im Mittelalter.

Ergänzt um die sicherlich häufigeren Kämpfe und den Assassins-Creed-Leuchtturm-Part beführchte ich für mich persönlich nichts Gutes. Wer noch nie einen Teil der Serie gespielt hat und mit neueren Spielen wie Deus Ex: Human Revolution und Dishonored vollkommen zufrieden ist, wird bestimmt auch hier seine Freude finden.

Ich hingegen ärgere mich, warum man versucht aus allen Spielen eine eierlegende Wollmichsau zu machen und möglichst viele Genres und Gameplay-Ansätze unterzubringen. Warum kann ein Schleichspiel nicht einfach ein Schleichspiel bleiben? Man baut ja auch keine Story in Rennspiele ein ...

furzklemmer 15 Kenner - 3131 - 4. April 2013 - 16:04 #

Es wäre sooooo großartig, wenn endlich mal jemand ne gute Story in ein Rennspiel einbauen würde.

Sciron 19 Megatalent - P - 16511 - 4. April 2013 - 16:17 #

Ironie? Anyway, ein Driver - San Francisco hatte eine vergleichsweise gute Story und auch bei Need for Speed - Most Wanted hat man sich zumindest etwas Mühe gegeben. Weiss auch gar nicht, warum ein Rennspiel keine Story haben sollte. Grade hier bieten sich doch Rivalitäten, Intrigen und Allianzen innerhalb eines Fahrerfeldes perfekt an.

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 31271 - 4. April 2013 - 16:30 #

Also für mich liegt die Wahrheit auf der Strecke und nicht daneben. Mit Fun-Racern konnte ich allerdings sowieso fast noch nie etwas anfangen. Von daher habe ich nix dagegen, aber in der TOCA/DTM/Grid-Serie brauche ich das absolut nicht.

ElCativo 14 Komm-Experte - 1893 - 4. April 2013 - 18:34 #

Bei Most Wanted war das so lächerlich das kann man dann auch gleich weglassen.

Sciron 19 Megatalent - P - 16511 - 4. April 2013 - 19:04 #

Meinst du jetzt das Criterion-MW oder die 2005er-Version? Die Story in letzterer reicht doch locker mindestens an "Manta, Manta"-Niveau heran ;).

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 5. April 2013 - 4:18 #

Und der Meilenstein "The Run" erst^^

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 5. April 2013 - 7:32 #

"Die erwähnten Einsatzgebiete erinnern an den Detective-Mode in den letzten Batman Spielen." - Und scheinbar sind die Designer heutzutage der Meinung, jedes Spiel müsse so etwas haben. DXHR, Hitman 5, Tomb Raider... Bloooooß den Spieler nichts selbst machen lassen! >:(
Ich teile Deine Ernüchterung. Das hat nichts mit Komfort zu tun, es sind überflüssige Vereinfachungen, ganz schlicht und ergreifend. Eine Minimap? Waren denn die skizzenhaften Karten, die man zuvor hatte, nicht auch einer der Punkte, die Thief so besonders machten?
Bei der Abschaltbarkeit dieser "Features" stellt sich auch noch die Frage, ob sie vor Spielbeginn abzuschalten sind und auch während des Spiels nicht mehr zur Verfügung stehen, oder einfach nur per Knopfdruck beliebig an- und abschaltbar sind. Ich würde ersteres vorziehen. Das würde für mich dann zu den Entscheidungen, mit denen man Leben muss, gehören, wie man sie immmer wieder mal in den bisherigen Thief-Spielen treffen musste - wie etwa der Schwierigkeitsgrad. Man könnte sie eigentlich auch gleich darin unterbringen... Es steht zu hoffen, dass es einen "Gib mir Thief!"-Schwierigkeitsgrad gibt, der seiner Bezeichnung gerecht wird.
Ich frage mich auch, wieso es notwendig ist, das Überleben im Nahkampf zu vereinfachen - ist es nicht Sinn des Spiels, eben solche Situationen zu vermeiden?
Naja, schaunmermal, wie sich das weiterentwickelt. Skepsis kriecht in mir herum wie ein neugeborenes Alien...

Gorny1 16 Übertalent - 4724 - 5. April 2013 - 19:54 #

Das Problem ist weniger ob und wie die sich abschalten lassen, sondern ob das Gamedesign das berücksichtigt. Wenn es eine Minimap gibt, gibt es vlt. keine Karten mehr im Level zu finden, wodurch Leute die ohne Komfortfunktionen spielen sich keinen Überblick verschaffen können...

Klabauter (unregistriert) 4. April 2013 - 15:57 #

Sind Bordelle mittlerweile eigentlich obligatorisch bei "erwachsenen" Spielen?

Sciron 19 Megatalent - P - 16511 - 4. April 2013 - 16:21 #

Innerhalb des Mittelalter-Szenarios passt es doch ideal. Nur die reichen Schnösel konnten sich eben die teuersten Luxus-Huren leisten und geben damit das perfekte Ziel ab. Grade wenn sie sich im Hormonrausch befinden und von ihrer Umgebung eh nicht mehr so viel mitkriegen. Ob das im Spiel allerdings so auch simuliert wird, muss sich erst noch rausstellen.

The Eidolon (unregistriert) 4. April 2013 - 17:47 #

Die Welt in welcher sich die Thief spiele ansiedeln hat mit dem Mittelalter reichlich wenig zu tun. Es handelt sich um eine steampunkige Fantasywelt die ihren sehr eigenen Stil hat. Da sie, auch durch die Perspektive des Protaginosten, reichlich düster und verkommen erscheint, passen Hurenhäuser ausgezeichnet ins Bild. Der Meisterdieb bewegt sich nunmal in solchen Kreisen. Also her mit den Huren!

Sciron 19 Megatalent - P - 16511 - 4. April 2013 - 18:26 #

Naja, wie schon weiter oben ansatzweise erwähnt: Für mich war Thief immer mehr klassisches Mittelalter mit draufgeklatschtem Fantasie-Kram. Die ersten Missionen kamen auch ohne diese Elemente aus und waren trotzdem spannend. Als dann allerlei seltsame Viecher auftauchten, kam ich mir etwas verschaukelt vor.

In Thief 3 hat man die Balance eigentlich ganz gut gehalten. Die offene Welt fand ich zwar etwas überflüssig, aber dafür konnte man die meisten Gegner ganz klassisch ausknocken und verstecken. Das ist nunmal alles Geschmacksache, aber ich hoffe weiterhin auf einen reduzierten Fantasie-Anteil.

Klabauter (unregistriert) 4. April 2013 - 18:53 #

Klar passt es beim Thief-Szenario ins Bild; dennoch habe ich den Eindruck "Bordell-Szene" steht auf einer Checkliste bei der Spielentwicklung. Und ehrlich gesagt stört mich dabei diese Hochglanz-Ästhetik. Vielleicht sollte man bei aller Unterhaltung dahingehend nicht nur den Voyeurismus bedienen...

Taris 13 Koop-Gamer - P - 1542 - 4. April 2013 - 16:23 #

Vielen Dank für den Einblick. Es klingt vielversprechend.
Wenn das Spiel näher an Thief 2 liegt als an Thief 3, bin ich zufrieden.

Fabes 14 Komm-Experte - 2418 - 4. April 2013 - 16:36 #

Das klingt doch ganz verheißungsvoll. Ich hatte nach den ersten Infos Angst, dass das neue Thief zu casual werden wird, aber die hier beschriebenen Eindrücke klingen durchaus gut!

furzklemmer 15 Kenner - 3131 - 4. April 2013 - 17:32 #

Na von Heinrich mit seiner Edelfeder würde ich mir sogar nen Kommentar zum Telefonbuch ganz durchlesen. Ehrensache.

Sturmrabe85 13 Koop-Gamer - 1325 - 4. April 2013 - 17:45 #

Hier klingt die "Casualisierung" nicht ganz so schlimm wie bei den Kollegen von Gamestar und 4players. Ich weiß trotzdem noch nicht, was ich von dem ganzen Unternehmen halten soll. Fokus und Minimap begeistern mich nicht, früher hat man es doch auch ohne geschafft, warum nicht auch heute? Auch Das mit dem Auf-Knopfdruck-in-den-Schatten-rennen stößt mir sauer auf. Das war doch früher Sinn und Zweck des Spiels sich die dunkelste Ecke zu suchen um dort ungesehen und ungehört hinzugelangen, und heute soll das ein Druck auf ne Taste bewerkstelligen? Und diese "Take-Downs" brauche ich persönlich auch nicht. Man wird aber wohl das fertige Spiel abwarten müssen um zu wissen, wie stark das Spielerlebnis verwässert wurde.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 337815 - 4. April 2013 - 18:14 #

Aber wo ist das Problem, wenn du Minimaps und Fokus ausschalten kannst in den Optionen?

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 31271 - 4. April 2013 - 18:57 #

Findest Du nicht, dass das zu kurz und einfach gedacht ist? Das Gameplay ist ja auf die Nutzung hin ausgerichtet und dementsprechend fallen auch die Leveldesigns aus.

Überspitzt ausgedrückt: Ohne Fokus-System kann man das Spiel als Free2Play-Version anbieten.

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4389 - 5. April 2013 - 8:21 #

Das sehe ich genau so. Es klingt so einfach, die neuen Hilfen einfach abzuschalten und dann das alte Feeling wieder haben. Aber so läuft das nicht, wie man m. E. bei DX:HR und Dishonored sehr gut sehen konnte. Level- und Spieldesign sind zu sehr auf "heute" getrimmt. Dass die Komplexität von Level, Handlung und Spielmechanik auch nur in die Nähe von Thief 2, Deus Ex oder System Shock kommen wird, kann man gleich mal wieder vergessen. Die Zeiten, in denen man sich im Gewirr der Gemäuer verirrte, ewig nach einem Weg um die nächste Wache herum suchte und sich ganz der Immersion einer glaubwürdigen Spielwelt hingeben konnte, sind leider vorbei. Zumindest befürchte ich das.

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 5. April 2013 - 14:18 #

Dabei könnten die Levels ja gerade mit den "neuen Hilfen" noch verwirrender sein.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21369 - 5. April 2013 - 21:40 #

Naja, man koennte zum Beispiel befuerchten, dass damit der Thief Serie einer ihrer prominentesten Aspekte geraubt wird: das sensationelle und spieltechnisch 100% integrierte Sound-Design: das gelegentliche Brummeln der Wachen und ihre Fusstritte auf Fliesen oder Teppichen, die durch die Gaenge hallten - und man konnte im Stereopanorama der Kopfhoerer (heute dann sogar Dolby Surround!) genau ausmachen, wo sie sich befanden. Man hielt inne und lauschte in den Schatten - und dann pfiff eine Wache gleich hinter einem und es war der Herzinfarkt. --- Geht mit einem Detective-Mode diese besondere Betonung nicht vielleicht etwas verloren? Vielleicht geht es nur mir so, ich bin absoluter Sound-Fetischist.

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11147 - 4. April 2013 - 22:48 #

Wenn es 1:1 wie Thief <=3 ist, dann brauch ich kein neueres Spiel. ;) Und Komfortfunktionen wie Mini-Map und Co sind in vielen, auch sehr ähnlichen, Spielen schon längst Standard. Kommt auch auf den Umfang an, ob und wie hilfreich das Teil dann sein wird und man ob man ohne Mini-Map das Spiel noch spielen kann.
Aber "früher gabs das auch nicht", ist für mich irgendwie kein Argument. Ob das die Leute beim ersten 3D-Spiel, bei dem ersten Spiel mit Maus-Unterstützung, Missions-Log, Karte usw. auch so ablehnenden beurteilt haben?

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 5. April 2013 - 7:48 #

"Und Komfortfunktionen wie Mini-Map und Co sind in vielen, auch sehr ähnlichen, Spielen schon längst Standard." - Das ist doch der Punkt! Wer will denn, dass ein Thief-Spiel ein Standardspiel wird? :P

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8351 - 4. April 2013 - 17:52 #

Danke für den Artikel, ich freu mich so extrem auf Thief. Teil 1-3 gehören für mich zu den besten Spielen aller Zeiten. Werde wohl den Oldschool Modus spielen :)

TwentY3 14 Komm-Experte - P - 2413 - 4. April 2013 - 18:19 #

Uii, alter Fans werden nicht vergrault und die neuen Spieler nutzen die Komfortfeatures? Wenn das so klappt, Chapeau!

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 5. April 2013 - 4:22 #

Ich frag mich seit Jahren, wieso man lieber Spieler vergrault, weil man wirklich einfachste Sachen nicht optional macht, nur um jedem Spieler irgendwas auf zu zwingen. Das wäre in etwa so, wie Farbauswahl beim Neuwagenkauf verbieten, nimm den VW in Silber oder kauf dir nen Opel die sind Schwarz.

Jadiger 16 Übertalent - 5088 - 4. April 2013 - 18:35 #

Sieht jetzt nicht viel besser aus wie aktuelle Spiele. Und ein Nachfolger ist in meinen Augen auch nicht. Bin auf jedenfalls gespannt auf fertige Spiele. Aber Grafisch ist das jetzt nichts besonderes und ich behaupte mal das es ähnlich ist wie aktuelle Spiele.

bl00dlust 09 Triple-Talent - 272 - 4. April 2013 - 21:49 #

Die ersten Teile sahen für damalige Verhältnisse auch nicht Top aus. Thief gewann seine Fans durch sein Gameplay.

Jadiger 16 Übertalent - 5088 - 9. April 2013 - 18:30 #

bloß bis jetzt zählen nicht mal Geräusche.

Kripther 11 Forenversteher - 586 - 4. April 2013 - 20:44 #

Klingt schonmal sehr interessant. Freu mich drauf.

Tagave (unregistriert) 4. April 2013 - 20:52 #

Klingt okay und absolut kompetent. Dass mit Zugeständnissesn an Massenmarkt, Konsolen und Spieler von Konkurrenztiteln zu rechnen war ist ohnehin selbstverständlich, letztlich entscheidend ist aber doch Atmosphäre und Länge/Anspruch der Levels. Ich persönlich hoffe, dass die Entwickler uns wenigstens diesmal nicht in Zwischensequenzen und QTEs ertränken und sich im Spieldesign doch stark auf die 1st Person Perspektive konzentrieren.

Mclane 18 Doppel-Voter - P - 12291 - 4. April 2013 - 21:47 #

Na, das klingt doch vielversprechend! Aber beim Tomb Raider Reboot war ich skeptisch und jetzt habe ich sehr viel Spass mit Lara. Vielleicht läuft es bei Thief ja anders herum.

Thomas_de_Ville 13 Koop-Gamer - 1661 - 5. April 2013 - 2:27 #

Danke für die Vorschau Heinrich.
Mal abwarten wie sich das Spiel weiterentwickelt und was Fokus und andere Hilfsfunktionen betrifft, wenn man sie Abschalten kann stören sie mich nicht.

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4389 - 5. April 2013 - 8:36 #

Es bringt ja nichts, sich über kommende Spiele aufzuregen aber etwas enttäuscht bin ich ja schon. Der Dash-Move aus der Dishonored-Hölle, die Nähe zu Assassins Creed, die vereinfachte Stealth-Mechanik und im 4P-Forum hab ich gelesen, dass zum Teil auf Schienen, also ohne herunterzufallen geklettert wird (keine Ahnung ob das stimmt). Das ist in meinen Augen alles Mist. Was mich dagegen freut sind optionale Missionen, tolle Technik und die offene Stadt. Das waren genau die Dinge, die mir bei T1 & 2 gefehlt haben.

Mein Tipp: Spielt mal wieder die Originale durch. Einfach Wahnsinn, was Looking Glass in der damaligen finanziellen Situation an Spiel abgeliefert hat, auf so vielen Ebenen.

Karsten Scholz Freier Redakteur - P - 11484 - 5. April 2013 - 11:31 #

Ich hab so Bock auf ein neues, zeitgemäßes Thief. Hoffentlich setzen sie es nicht in den Sand.

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 5. April 2013 - 14:21 #

Auf jeden Fall dürften sie sich ziemlich über Dishonored geärgert haben und wie viel das schon vorwegnahm von einem "neuen Thief". ;)

DJHolzbank 09 Triple-Talent - 339 - 5. April 2013 - 11:43 #

Schade - das Spiel interessiert mich sehr, aber bei Ego-Perspektive bin ich leider raus.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 5. April 2013 - 11:53 #

Mir ist ja schon der neue Sprecher ein Dorn im Auge. Ich mein, der versucht dann noch zu klingen wie Stephen Russell - ist für mich bereits ein Widerspruch bei den Kriterien für die Wahl des Sprechers. Aber so ist das wohl, wenn der dann auch fürs MotionCapturing genommen werden muss. Meh ...

EddieDean 14 Komm-Experte - P - 2388 - 5. April 2013 - 13:35 #

dito

Endamon 15 Kenner - 3900 - 5. April 2013 - 14:51 #

Hab da Skepsis das man in Kämpfen zu stark ist, was ja in den Vorgängern nicht der Fall war. Ansonsten liest sich das aber gut und die Bilder sehen stimmungsvoll aus. Mal abwarten was daraus wird.

Gorny1 16 Übertalent - 4724 - 5. April 2013 - 19:56 #

Naja, die Komfortdunktionen wären wohl nicht nötig gewesen...
Zudem sollte sich ein Meisterdieb doch in seiner Stadt auskennen, vor allem in der Unterwelt und der damit verknüpften Gewerben. Somit sollte Garrett doch auch ohne obligatorisches Aussichtspunkt erklettern wissen wo das Bordell ist... sowas finde ich schon seltsam und etwas zu "gamey".

cl3ave 15 Kenner - 2797 - 6. April 2013 - 0:27 #

Das klingt alles ansich schon mal weniger "schlimm", als möglich gewesen wäre. Ich hoffe, das zwar immer noch Fantasy und Steampunk Elemente vorkommen, aber das Spiel nicht damit überhäuft wird.
Einen "echten" Nachfolger, der sich genauso spielt, würde ich aber echt nicht erwarten. (Man erinere sich an das "neue Jagged Alliance")
Ich denke als Fan der alten Teile fährt man am besten (und ärgert sich weniger), wenn man es als neues Spiel sieht, das von den alten Sachen "inspiriert" wurde. Wie Jörg es damals im Artikel über Jagged Alliance angedeutet hatte und der Tatsache zum Trotz, dass es ja als neuer Teil der Serie angepriesen wird.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 94196 - 6. April 2013 - 3:16 #

vielversprechend!

Freylis 20 Gold-Gamer - 21369 - 7. April 2013 - 7:45 #

Ja, genau das denke ich bisher auch (mein ausfuehrlicher Kommentar weiter unten)

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59624 - 6. April 2013 - 14:28 #

Ich kenne die alten Spiele nicht, aber das was ich hier lese klingt auf jeden Fall interessant. Wird im Auge behalten.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21369 - 7. April 2013 - 7:48 #

Ich kann dir ALLES ueber die alten Teile sagen - inklusive des Fan-Packs Thief2X. Aber Vorsicht, wenn du mich nach Informationen fragst, laeufst du Gefahr, dass ich stundenlang nicht die Klappe halten werde ;p

Sermon 12 Trollwächter - P - 1036 - 6. April 2013 - 18:42 #

Naja, ich bin hier noch skeptisch, werde aber weiter beobachten, wie sich das Spiel entwickelt. Grundsätzlich mochte ich die "Chancenlosigkeit" in den alten Spielen, wenn man mal entdeckt wurde, auch bin ich nicht so ganz überzeugt von der 3rd-Person-Perspektive. Gerade ein Spiel wie Thief lebt viel von der Atmosphäre einer First-Person-Perspektive. Ob dieser Bruch nicht ein Atmosphäremalus ist. Wie gesagt, muss man beobachten, wie sich das noch entwickelt.

Und - bin ich hier eigentlich der Einzige, dem diese Verlagerung von "Mittelater mit Steampunk-Elementen" hin zu einem eher "viktorianisch/Zeit der Industrialisierung im späten 19. Jahrhundert" anmutenden Setting nicht so gefällt?

Freylis 20 Gold-Gamer - 21369 - 7. April 2013 - 7:43 #

"In with the Old - in with the New"
So hiess es neuerdings im "Gameinformer" statt "Out with the Old - in with the New"
Dieser Eindruck scheint sich also zu bestaetigen. Der Entwickler ist offenbar bestrebt, das typische Thief-Flair beizubehalten, aber mit neuen Spielmechaniken zu bereichern - dort wo es Sinn macht. Sieht so aus als wenn ihnen der Brueckenbau zwischen Nostalgie und zeitgemaessem Design gelingen koennte - solange sie sich Zeit nehmen und Feinschliff betreiben.
Mein groesster Wunsch ist, dass auf die Geraeuschkulisse Wert gelegt wird, dass das Spiel die Thief-typische duestere Ruhe ausstrahlt (irgendwo zwischen beruhigend und beklemmend) und dass die Level gross genug angelegt sind, dass man sich verirren kann. Ich liebe es einfach, die Orientierung zu verlieren und in der Spielwelt abzutauchen, bis man sich zu einem bekannten Ort durchgeforscht hat. Fuer mich der absolute Thrill. --- Weiter Daumen druecken! :-)

ganga Community-Moderator - P - 16016 - 7. April 2013 - 12:48 #

Ich bin sehr gespannt.

Raiger 13 Koop-Gamer - 1294 - 7. April 2013 - 13:55 #

Die ersten 3 teile waren super, da hoffe das sie damit genauso einen großen Erfolg haben werden wie mit "Hitman absolution" letztes Jahr.
Die Erwartung ist hoch!

Francis 14 Komm-Experte - 2583 - 7. April 2013 - 22:32 #

Also ich freue mich drauf!!!

Jadiger 16 Übertalent - 5088 - 9. April 2013 - 3:02 #

War zu eurem Test schon bekannt das die Konsolen Version mit 30 Fps laufen soll und Grafische Abstriche zum PC da sind?

http://de.ign.com/news/18462/thief-maximal-30-fps-auf-next-gen-konsolen-

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)