Überlebenskampf in Boston

The Last of Us Preview

Mit Uncharted kam sie groß raus, nun versucht Naughty Dog mit The Last of Us etwas vollkommen anderes. Wir haben uns mit Hauptfigur Joel und Begleiterin Ellie durch das postapokalyptische Boston geschlagen und geschlichen, Ausrüstung gebastelt und Infizierte erschlagen. Wird das Endzeit-Actionspiel ein Hit?
Benjamin Braun 28. März 2013 - 12:51 — vor 3 Jahren aktualisiert
The Last of Us ab 29,94 € bei Amazon.de kaufen.
Wir durchqueren ein Bürogebäude, an unserer Seite eine junge Frau und ein kleines Mädchen. Sie bleiben zurück, als wir uns durch ein zerfallenes Treppenhaus als Vorhut in die nächstuntere Etage gleiten lassen. Hinter einem umgestürzten Regal gehen wir in Lauerstellung. Wir spähen sorgsam den Raum direkt vor uns aus, können ihn allerdings trotz der eingestürzten Wände nicht vollständig einsehen. Links von uns verläuft ein langer Korridor, der einige Versteckmöglichkeiten durch Möbelstücke bietet. Weiter hinten verdichtet sich die Dunkelheit jedoch zu einem Hort der Ungewissheit. Grunzlaute zeugen davon, dass wir nicht allein sind, orten können wir die Geräusche jedoch nicht. Wir lassen noch einmal den Blick den Korridor entlang schweifen – und da sehen wir ihn!

Anders als Joel kennt Ellie (vorn) nur die Welt der Infizierten. Das garantiert spannende Diskussionen!
Emotionlos und gerissenEs war wohl mal ein ganz normaler Mann, bevor der Erreger ihm jegliche Menschlichkeit raubte. Nun ist er eine zombieähnliche Kreatur – emotionslos und mit einem gewaltigen Appetit auf Menschenfleisch. Wir klauben einen Ziegelstein auf und werfen ihn rechts vom Korridor in den Raum. Die Kreatur vernimmt das Geräusch und geht ihm sogleich nach, nur wenige Meter neben uns. In gehockter Stellung nähern wir uns der ächzenden Gestalt von hinten und brechen ihr das Genick.

Das aber war ein großer Fehler, denn unsere Aktion erregt die Aufmerksamkeit seiner Infizierten-Freunde, die nun aus dem nicht einsehbaren Teil des Raums in unsere Richtung stürmen. Sie sind nicht dumm, wählen sowohl den Weg durch den Korridor als auch den längeren Pfad, um uns in die Zange zu nehmen. Ihr Grunzen ist mittlerweile einem bedrohlichen Keifen gewichen. Doch mit unserer Eisenstange erledigen wir die Angreifer mehr oder weniger mühelos im Nahkampf. Die eingekehrte Ruhe ist allerdings nicht von Dauer, als wir plötzlich sonderbare Schnalzlaute vernehmen. Etwas packt uns von hinten und reißt uns mit seinen Zähnen große Fleischfetzen aus dem Hals. Eine unangenehme Erfahrung, auch wenn wir nur vor einem Preview-Event-Bildschirm stehen. Game Over!

Eine solche Szene würde mancher wahrscheinlich eher in einer Zombie-Mod zu Hitman - Absolution erwarten, aber keinesfalls in einem Spiel von Naughty Dog. The Last of Us ist das neueste PS3-exklusive Werk der Kalifornier und ganz anders als ihre Uncharted-Serie. Wir haben das Survival-Abenteuer für euch längere Zeit angespielt und verraten euch, ob Naughty Dog auch ohne Nathan Drake für Begeisterung sorgen kann.

Nichts ist, wie es einmal war Zwei Dekaden sind vergangen, seitdem eine rätselhafte Pilzinfektion Milliarden von Menschen auf der ganzen Welt dahinraffte. Wie einst die Pest in Europa, nur in weit größerem Maßstab. Zwei Jahrzehnte lang hat sich die Natur fast alles zurückgeholt, was der Mensch ihr einst genommen hat. Die wenigen Überlebenden leben eingepfercht in kleinen Quarantäne-Zonen, bewacht vom Militär. Das genießt weitgehende Privilegien, kontrolliert alles und missbraucht auch immer wieder seine Vormachtstellung zum eigenen Vorteil. Vor allem deshalb regt sich Widerstand unter den Überlebenden, die aus der zur Knechtschaft geratenen Militärherrschaft ausbrechen wollen. Genau so gestaltet sich auch die Situation in Boston, in der unser Protagonist lebt, der Schwarzhändler Joel.

Eigentlich ist er wie alle anderen auch vor allem aufs eigene Überleben bedacht, doch er verspricht einem sterbenden Freund, sich um die 14jährige Ellie zu kümmern. Und mehr als das: Joel soll das Mädchen, das im Gegensatz zu ihm nichts von der Zeit vor der Katastrophe weiß, raus aus der Zone und zu den sogenannten Fireflys bringen. Diese mithin "Glühwürmchen" genannte Gruppe hat weit weg von Boston ihre eigene Zuflucht geschaffen, als allegorisches Licht im Dunkel. Und so treten Ellie und Joel eine Reise an, auf der ständig Gefahr durch die Infizierten droht, aber auch Begegnungen mit Überlebenden außerhalb der Quarantäne-Zonen auf sie warten. Es gibt aber ein noch viel größeres Problem als die Zombie-ähnlichen Kreaturen: Das Militär hat, aus anfangs unbekannten Gründen, ein sehr großes Interesse an Ellie und verfolgt Joel und seine Begleiterin. Klingt ein wenig nach der Story von Serenity, der Filmumsetzung der kultigen SF-Fernsehserie Firefly, aber eben zu Fuß...

Überlebenskampf statt Bombastaction
Das Exploring ist ein wichtiger Bestandteil von The Last of Us.
Obwohl es Naughty Dog bereits seit den 80er Jahren gibt, ist die Spieleschmiede aus Santa Monica erst seit ihrem PS3-Debüt Uncharted - Drakes Schicksal in aller Munde. Mit den beiden Fortsetzungen Uncharted 2 - Among Thieves (GG-Test: 9.0) und Uncharted 3 - Drake's Deception (GG-Test: 9.5) lieferte sie nicht nur cineastische Actionkost mit herausragenden Knalleffekten, sondern auch zwei der besten Action-Adventures der letzten Jahre. The Last of Us ist allerdings weit davon entfernt, das erfolgreiche Spielkonzept einfach auf ein anderes Szenario zu übertragen. Stattdessen bietet es mit dem Überlebenskampf in Boston etwas vollkommen anderes.

Joel hat beispielsweise keinen Zugriff auf dutzende von Waffen, sondern muss sich mit einer kleineren Auswahl an Pistolen, Gewehren und Schlagobjekten begnügen. Munition muss er mühsam zusammenklauben und nur sehr spärlich einsetzen. Es gibt auch keine Lebensenergie-Regeneration, Joel muss sich selbst heilen, indem er ebenfalls knappes Verbandszeug verbraucht. Vorpreschen und einfach die Heilspritze in den Arm jagen ist nicht möglich. Joel verbindet seine Wunden zudem vor unseren Augen und benötigt dafür Zeit, die mitten im Kampf nicht zur Verfügung steht. Einen gewissen Vorrat kann Joel allerdings in seinem Rucksack horten.

Überall in den Levels findet er verschiedenste Ressourcen wie alte Scheren, stabiles Klebeband oder auc
Anzeige
h hochprozentigen Alkohol. Damit kann er sich einfach verwendbare Klingen basteln, Molotowcocktails oder auch Verbandszeug, vorausgesetzt, dass er die dazugehörigen Rezepte findet. Zudem ist er mit dem Material in der Lage, seine Nahkampfwaffen zu verbessern, Schaden oder Haltbarkeit zu erhöhen. Auch das ist theoretisch jederzeit möglich, vergleichbar mit ZombiU (GG-Test: 7.5) durchsucht Joel dabei seinen Rucksack allerdings in Echtzeit. Sind also Feinde in der Nähe, können sie währenddessen problemlos auf ihn einprügeln. Wofür ihr die knappen Ressourcen einsetzt, bleibt weitestgehend euch überlassen, womit ihr offenkundig großen Einfluss darauf nehmt, ob ihr den Überlebenskampf lieber kämpferisch oder heimlich erledigen wollt. Abgesehen von diesen Freiheiten wird die Reise von Joel und Ellie allerdings weitgehend linear ablaufen. Es soll zwar später hier und dort auch mal alternative Pfade geben – auf der E3 zeigte Naughty Dog, dass der Zugang zu einem Posten des Militärs auch über die Klimaanlage in einem Innenhof möglich ist – frei durch die Welt reisen werdet ihr aber nicht können.
In The Last of Us kann es auch mal hoch hergehen, wenn ihr zu viel Aufmerksamkeit erregt. Situationen wie diese zu überleben, scheint allerdings sehr schwierig. Besser ist es, bedächtig, überlegt und heimlich vorzugehen.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 341585 - 28. März 2013 - 12:51 #

Viel Spaß beim Lesen!

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 69002 - 28. März 2013 - 13:07 #

Mit Uncharted kam sie groß raus, nun versucht Naughty Dog

Jörg Langer Chefredakteur - P - 341585 - 28. März 2013 - 16:03 #

sie, die Firma :-)

Weepel 16 Übertalent - 4275 - 28. März 2013 - 13:02 #

Sehr vielversprechend, wird wohl nach längerer Zeit mal wieder ein Tag-1-Kauf

Talakos 14 Komm-Experte - P - 2046 - 28. März 2013 - 13:36 #

Bei mir ebenfalls ein Titel den ich vorbestellt habe, da kann einfach nichts schiefgehen ;)

Maik 20 Gold-Gamer - - 21786 - 28. März 2013 - 13:11 #

Könnte echt was gutes werden.

TASMANE79 14 Komm-Experte - 1845 - 28. März 2013 - 13:19 #

Schade dass es PS3 exklusiv ist.

roshi 13 Koop-Gamer - 1610 - 28. März 2013 - 13:28 #

das Teil würde ich auch gerne auf meinem PC laufen sehen :-/

1000dinge 15 Kenner - P - 3016 - 28. März 2013 - 13:43 #

Hört sich klasse an.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 34037 - 28. März 2013 - 13:56 #

Schon längst vorbestellt, dass lasse ich mir nicht entgehen.

fellsocke 16 Übertalent - P - 5388 - 28. März 2013 - 13:56 #

Interessant, aber überhaupt nicht mein Genre. Ich mag es einfach nicht, mich zu gruseln oder erschreckt zu werden.

fightermedic (unregistriert) 28. März 2013 - 15:01 #

same here
immer dieses ekel und horror zeug
kann nicht in irgendeinem spiel mal die totale ordnung anstatt des totalen chaos ausbrechen um bekämpft zu werden?
hm, mal wieder mirrors edge spielen

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4828 - 28. März 2013 - 14:32 #

Noch so ein Horror-Ding, da vermisse ich die PS3 sicher nicht.
Gibt es nicht mal ein Fallout-ähnliches Rollenspiel in diesem Überwucherte-Stadt-Setting? Das reizt mich irgendwie. Da gabs auch mal diesen einen Film, ka wie er hieß, als Film zwar grauenvoll, aber die überwucherte Stadt hatte was.

keimschleim 15 Kenner - 3053 - 28. März 2013 - 16:12 #

"I am Legend"? http://screenshots.de.sftcdn.net/de/scrn/68000/68061/i-am-legend-2.jpg

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4828 - 28. März 2013 - 16:33 #

Jup das müsste der Film gewesen sein.

Kirkegard 19 Megatalent - 15748 - 28. März 2013 - 14:36 #

Ohne QTE sofort tot, nix für mich. Klang aber erst nal vielversprechend.

Benjamin Braun Redakteur - 309149 - 28. März 2013 - 15:11 #

Na ja, das QTE ist nicht schwierig zu bewältigen, ggf. hilft Dir auch ein Begleiter, und vor allem musst Du es ja gar nicht zu dem Übergriff kommen lassen, aus dem Du Dich dann befreien musst.

Kirkegard 19 Megatalent - 15748 - 29. März 2013 - 17:28 #

Wenn das so ist. Kam im Text ein wenig anders rüber.
QTE ist halt für mich wie zu viel Salz in der Suppe ;-)

IhrName (unregistriert) 28. März 2013 - 15:59 #

Alter ich hab' auch nicht viel über für QTE, aber geniale Spiele liegen zu lassen, nur wegen einem einzigen Makel? In einem Spiel drückt man immer irgendeinen Knopf damit es weiter geht, es ist zwar ziemlich dumm wenn das Spiel dir das so ins Gesicht knallt und seiner eigenen immersion dabei ins Knie schießt, aber wenn's dich für den Rest der Spielzeit gefangen nehmen kann ... Überleg dir das lieber zweimal, spätestens wenn der Test da ist und es sich tatsächlich als richtig gut herausstellt.

McGressive 19 Megatalent - 13872 - 28. März 2013 - 15:54 #

Steht auf meiner 2013er Wunschliste an erster Stelle. Wird ein todsicherer Hitkandidat! Daran habe ich keine Zweifel :)

Freylis 20 Gold-Gamer - 21529 - 28. März 2013 - 14:47 #

Danke an die Redaktion fuer den schoenen Einblick und danke an Naughty Dog fuer den Mut, uns diesen "Abseits der betretenen Pfade"-Titel zu bringen. Ich hatte Previews bisher nicht sonderlich verfolgt, aber das hat sich gerade schlagartig geaendert. Daumen ganz dick nach oben!

Fabes 14 Komm-Experte - 2418 - 28. März 2013 - 15:19 #

Ach was würde ich für eine PC-Version geben...

Roland 18 Doppel-Voter - 10859 - 28. März 2013 - 15:52 #

Da entdecke ich einige Parallelen zu "The Road". Auf den Titel freue ich mich jedenfalls. Lassen wir uns überraschen.

joker_bf3 07 Dual-Talent - 106 - 28. März 2013 - 15:52 #

wird bestimmt klasse, direkt mal vorbestellen!

keimschleim 15 Kenner - 3053 - 28. März 2013 - 16:15 #

Für mich steht und fällt alles mit der Interaktion zwischen Joel und Ellie. Kommt das nicht glaubwürdig rüber, wirkt's lächerlich.
Der Artikel hat mich auch irgendwie angeregt, mal wieder The Road zu lesen...

McGressive 19 Megatalent - 13872 - 28. März 2013 - 16:36 #

Gerade das Zusammenspiel der Charaktere war in der Uncharted-Serie eine der großen Stärken und hat viel zur Atmosphäre beigetragen. Naughty Dog wird sicher darauf aufbauen und es weiter verfeinern. Die wissen, wie das geht ;)

keimschleim 15 Kenner - 3053 - 30. März 2013 - 16:13 #

"Die wissen, wie das geht"
Seh ich so nicht: Kann zwar nur über den ersten Uncharted-Teil reden, aber den empfand ich als 08/15-B-Actionmovie zum Selberspielen. Mit genau derselben Charaktertiefe.
Hat sich ja vielleicht in den beiden Folgetiteln verbessert...

McGressive 19 Megatalent - 13872 - 30. März 2013 - 19:15 #

Uncharted 1 erreicht nicht mal annähernd die Klasse der beiden Folgetitel.

keimschleim 15 Kenner - 3053 - 30. März 2013 - 22:31 #

Kann mir kaum vorstellen, dass die (Naughty Dog) aus Drake noch einen vielschichtigen Charakter rausbekommen haben.

McGressive 19 Megatalent - 13872 - 31. März 2013 - 0:06 #

Von einem "vielschichtigen" Charakter war ja weder die Rede, noch würde es zum Uncharted-Universum passen. Ich sagte lediglich, dass das Zusammenspiel und die Interaktion der Charaktere untereinander hervorragend umgesetzt wurden. Die Figuren wirken insgesamt einfach sehr lebensecht und glaubwürdig in ihrem jeweiligen Kontext. Deshalb glaube ich, dass hier noch die kleinste Baustelle auf Naughty Dog wartet.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 341585 - 28. März 2013 - 17:30 #

Ich kenne The Road nur als Film, den ich okay fand. Ist das Buch deutlich besser?

Lokke 11 Forenversteher - 658 - 29. März 2013 - 9:16 #

Ja, ist es! Ich kann es nur empfehlen!

Tempergus 08 Versteher - 201 - 29. März 2013 - 20:24 #

Der Film ist ganz OK, berührt hat er mich allerdings nicht. Das Buch hingegen ließ mich weinen.

keimschleim 15 Kenner - 3053 - 30. März 2013 - 16:07 #

Wer auf Postapokalyptisches steht, sollte es echt mal lesen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11717 - 28. März 2013 - 16:40 #

Also Naughty Dog ist spätestens seit Crash Bandicoot in aller Munde - jedenfalls bei Konsolenspielern! Und auch auf der PS2 waren sie Haus- und Hoflieferanten mit Jak & Daxter. Aber das kann man als PC Gamer natürlich nicht wissen ... ^^

Benjamin Braun Redakteur - 309149 - 28. März 2013 - 19:40 #

Nö, Crash Bandicoot war ihr Durchbruch, aber der Name Naughty Dog ist erst seit Uncharted in aller Munde. Insbesondere in Deutschland wo der Konsolenmarkt selbst heute noch eine vergleichsweise (!) deutlich geringere Bedeutung hat als etwa in den USA oder auch in UK.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11717 - 28. März 2013 - 20:30 #

Das Wort Durchbruch ist das Stichwort! Sprich, seit Crash, spätestens Crash 3, sind die Entwickler bei Playstation Zockern in aller Munde! Dass es davon in Deutschland damals weniger gab als PC Spieler ist klar. Ändert aber nichts. Als die Ankündigung zu Jak & Daxter kam "das ist doch von Naughty Dog, den Crash Machern", ging es in Playstation-Zocker-Kreisen schon sehr hoch her.
Irgendwann haben dann auch die Nicht PS Zocker das mitgekriegt, eben mit Uncharted, als sie dann neidisch auf die PS3 geschielt haben.

Ist so ein wenig wie mit Blizzard, da nur anders rum. Für PC Zocker einer der großen Namen schlechthin. In reinen Konsolen Foren habe ich jetzt aber schon mehrfach die Frage gelesen, wer das überhaupt sei und wieso Diablo 3 solche Wellen schlägt und was so besonders daran sein soll ...

Benjamin Braun Redakteur - 309149 - 28. März 2013 - 20:33 #

Wir werden uns da nicht einigen. Meine Definition von "in aller Munde" ist eben eine andere.

Lord Lava 18 Doppel-Voter - 10006 - 28. März 2013 - 20:48 #

Naja, der Vergleich ist mMn etwas gewagt.
Von Blizzard haben sicherlich mit Abstand mehr Leute gehört als von Naughy Dog, allein durch WoW.
Das sollten ja selbst die härtesten Konsolen-Fanboys kennen. ;)

Warwick 17 Shapeshifter - 6471 - 29. März 2013 - 11:02 #

Ich war jahrelang reiner PC-Spieler, lediglich von Crash habe ich damals etwas mitbekommen, allerdings wusste ich nicht, wer das Spiel entwickelt hatte.

Naughty Dog kam bei mir erst mit Uncharted 2 als Entwicklername auf den Schirm, und ich habe auch erst nach dem U2-Release bei der PS3 zugegriffen.

Ich habe aber noch nie einen Konsolero getroffen, der noch nie etwas von Blizzard gehört hat. Warcraft, Diablo, Starcraft, WoW - das sind Marken, die kennt so ziemlich jeder Zocker, der seit 5-8 Jahren dabei ist (insbesondere WoW ist ja zu einem weltweiten Spielephänomen geworden). So toll ich Naughty Dog auch finde, mit Blizzard lässt sich das Studio keinesfalls vergleichen.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24569 - 28. März 2013 - 22:34 #

Die PlayStation und Crash Bandicoot waren aber auch in Deutschland sehr erfolgreich. Und was heißt schon in aller Munde? Meine Eltern und Bekannte, die nicht spielen, sagt der Name nichts, während Spielern der Name schon seit PSX-Zeiten ein Begriff ist.

Benjamin Braun Redakteur - 309149 - 29. März 2013 - 0:40 #

In aller Munde zu sein heißt natürlich, dass es einer breiten Masse bekannt und ein immerwiederkehrendes Thema ist. Und ich bleibe dabei, dass das für Naughty Dog erst seit Uncharted gilt und nicht bereits seit Crash Bandicoot.

Um es mal etwas anschaulicher zu erläutern: Ich behaupte, dass sehr viele Gamer Uncharted kennen und die meisten davon wissen, dass Naughty Dog dahintersteckt. Wenn Du dieselben Gamer aber fragst, wer Crash Bandicoot gemacht hat, glaube ich nicht, dass es genauso viele Naughty Dog zuordnen könnten wie es bei einem Uncharted der Fall wäre.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11717 - 29. März 2013 - 14:54 #

George Lucas verbinden auch viele nur mit Star Wars, trotzdem hat der noch andere Sachen gemacht und die Fans dieser Sachen wissen das.

Nur weil du und viele andere keine Playstation hatten, heißt das eben nicht, dass Playstation Zocker sie nicht kannten. Meine Mutter kennt auch nur Tetris und Mario. Heißt das, dass alle anderen Spielemarken als unbekannt gelten?

Benjamin Braun Redakteur - 309149 - 29. März 2013 - 16:08 #

Im Gegensatz zu Dir schließe ich nicht von mir auf andere. Mir war der Name Naughty Dog schließlich auch vorher schon bekannt. Der Punkt ist, dass "die Fans" einer Serie eben nicht einen Großteil der Gamer umfassen, sondern nur einen kleinen Teil. Oder eben anders gesagt: Vor Uncharted wäre "das neue Spiel von Naughty Dog" keine allgemein werbewirksame Botschaft gewesen, "das neue Spiel der Macher von Crash Bandicoot" schon. Seit Uncharted allerdings lässt sich auch der Name des Studios werbewirksam nutzen, eben weil er weiträumig bekannt ist. Und genau darum ging es ja.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11717 - 29. März 2013 - 17:39 #

okay, kann man notfalls akzeptieren ... ^^

Eraser_real (unregistriert) 28. März 2013 - 16:43 #

Danke für den tollen Test/Preview. Sehr gut zu lesen.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8351 - 28. März 2013 - 16:52 #

Ich lese und schau dazu gar nichts, ist ein Pflichtkauf. Bin sehr gespannt drauf.

Serenity 15 Kenner - 3267 - 28. März 2013 - 18:21 #

Dank für den Vorabtest, echt schade das es exklusiv für die PS3 rauskommt, also wohl leider nix für mich :/

Joakim Kojima (unregistriert) 28. März 2013 - 18:25 #

Jealous to the fullest. Genauso wie über MGS V.

Die Leute brauchen es eben gegen etwas zu sein. Als PC Spieler muss man Konsolen hassen! Dabei gewinnen immer die Leute, die einfach ihren Verstand nicht durch "Hass" beeinflussen lassen, sondern einfach auf PC und Konsole zocken und rundum glücklicher sind.

Neid ist die höchste Form der Anerkennung. Tomb Raider ist natürlich ein Hardcore-Game.

In diesem Sinne,

morgen ist Karfreitag.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8200 - 28. März 2013 - 21:00 #

Ich hoffe das Spiel ist so gut am Schluss, wie es bis jetzt den anschein hat. Wäre sehr schön.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11467 - 28. März 2013 - 21:22 #

Ich freu mich tierisch drauf! Schade nur, dass es jetzt ausgerechnet auf das Wochenende geschoben wurde, wo wir auf zwei Hochzeiten eingeladen sind.

Claus 29 Meinungsführer - - 120052 - 28. März 2013 - 23:35 #

Sieht klasse aus, und hört sich alles sehr gut an.

Black Baron 14 Komm-Experte - P - 2356 - 29. März 2013 - 9:39 #

Ich bin positiv überrascht, nach den "Headshot mit Pumpgun in Nahaufnahme"-Effekthaschereien der letztjährigen E3 war das Spiel bei mir eigentlich als Resident-Evil-Klon durchgefallen. Sehr schön zu hören, dass das Spiel doch in eine komplett andere Richtung geht. So wie sich diese Vorschau liest, ist das Spiel sehr viel eher für meinen Geschmack und dürfte wieder mal eines der ganz wenigen Spiele sein, die ich für meine PS3 (die ich primär zum Filmeschauen nutze *gg*) kaufen werde.

Überhaupt liest sich das Konzept erfrischend... in letzter Zeit gab's einfach zu viel Geballer-Gesocks auf dem Markt, und auch wenn z.B. FarCry 3 überraschend gut ist, es konnte mich nicht von Anfang an fesseln, weil es seine Spielzeit mit zu viel eintönigem Zeugs streckt und ich das Gefühl habe erst stundenlang mit nutzlosem Nebentant verbringen zu müssen, welcher keine Story erzählt, bis die Story überhaupt auch nur nach dem eigentlich echt gut gemachten Einstieg fesseln kann. Auch Hitman: Absolution ist irgendwie wie ein hübsches Kunstobjekt, an dem man erstmal seine Freude hat, es aber in einem eher unscheinbaren Eck verstauben lässt... so ging's mir zumindest.

Deshalb hab ich die Uncharted-Reihe auch sofort verschlungen, als ich mir letztes Jahr sehr spät erst ne PS3 überhaupt gekauft habe: Hier läuft ständig Story.

In letzter Zeit gibt's kaum noch Spiele, die einen wirklich zum Durchspielen motivieren können, weil sie sich mit Achievement-Jagden und Sammel-Trieben selbst ausbremsen und künstlich strecken. Bei Assassin's Creed funktioniert das ja noch wunderbar, weil das Kraxeln und Rennen auch viel Spaß macht. Aber bei einem Shooter? Ich vermisse ehrlich gesagt Half-Life.

Danke für die Vorschau, The Last of Us wird ab jetzt im Fokus behalten ;).

Player One 13 Koop-Gamer - P - 1310 - 29. März 2013 - 10:02 #

Ich kann mich mit dem Gegnerdesign nicht anfreunden. Das erzeugt bei mir mehr Ekel als Interesse. Dead Space 2 habe ich aus diesem Grund schon ungern gespielt und auf Teil 3 dann verzichtet. Ohne aufgeplatzte, blutige Köpfe geht heutzutage wohl nichts mehr.
Ansonsten finde ich den Titel schon sehr vielversprechend. Naughty Dog verstehen ja ihr Handwerk.

Karsten Scholz Freier Redakteur - P - 11822 - 29. März 2013 - 10:50 #

In einem Jahr voller guter Spieler wird das hier sicherlich eines meiner absoluten Highlights.

joernfranz (unregistriert) 29. März 2013 - 12:51 #

Wenn Naughty Dog nicht sämtliche ihrer Stärken im Bereich Inszenierung und Charakter Design vergessen, dürfte dieses Spiel - insbesondere durch das ansprechende Setting und die in der Preview angesprochene Spielmechanik - eines der Highlites in 2013 werden. Gerade die Wechsel aus schwierigen Actionszenen, Ressourcenknappheit, Schleichpassagen und der Interaktion zwischen den Charakteren sprechen mich an. Was mich noch nicht komplett überzeugt hat ist die Story. Eine "einfache" Reise von einem Gebiet in das Andere klingt noch recht nüchtern.

Captain Placeholder (unregistriert) 29. März 2013 - 14:06 #

Nachdem Bioshock Infinite rum ist, ist The Last of Us mein nächstes potenzielles Highlight 2013. Ich kanns kaum erwarten!

aQuilius 10 Kommunikator - 466 - 29. März 2013 - 20:24 #

Hab mir extra für Titel wie The Last of Us und Beyond - Two Souls eine PS3 zugelegt. Es scheint sich zu lohnen!

dragon235 18 Doppel-Voter - P - 11388 - 29. März 2013 - 21:28 #

Danke für diesen Vorabtest. Ich kanns kaum noch erwarten!

eksirf 15 Kenner - P - 3044 - 30. März 2013 - 9:37 #

Schade, aber nur für das Spiel werde ich mir keine PS3 kaufen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11717 - 30. März 2013 - 21:06 #

Wie wäre es denn mit Uncharted 1 - 3, Heavy Rain, Beyond: Two Souls, God of War 3 und Ascension, Yakuza 3 - 5 und, und, und ...

eksirf 15 Kenner - P - 3044 - 30. März 2013 - 21:56 #

Recht hast Du ja - aber ich komme ja jetzt schon, "nur" mit PC und 360, den Spielen nicht mehr nach. Gibt ja schließlich noch andere interessante Dinge zu tun ;)

Claython 16 Übertalent - 4696 - 1. April 2013 - 10:13 #

Hatte ich shcon gar nicht mehr aufm Schirm, aber nun hab ich ja schon was für Juni. :)

Und danach sollen die endlich mal ein neues Crash Bandicoot zaubern.

Faxenmacher 16 Übertalent - 4008 - 1. April 2013 - 12:09 #

Schon vorbestellt! =)

blackholebird 08 Versteher - 210 - 15. Mai 2013 - 2:27 #

ich hatte nie zweifel, das naugthy dog nicht ein weiteres phänomenales spiel stricken, aber die preview und naughty dogs herangehensweise an das spiel lassen mir das wasser im mund zusammenlaufen. ich kann mir eigentlich kein besseres spiel für mein goty-award vorstellen als dieses... da bin ich auch gern bereit, geld für die special edition auszugeben :) und n multiplayer wird es ja auch noch geben. wie der wohl aussehen wird? cant wait to see it!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)