Zu viert gegen die Syndikate

Syndicate (Koop-Modus)

Hardcore-Fans wollen es nicht wahr haben, doch auch sie dürfte bald die harte Realität einholen. Die Ego-Shooter-Neuauflage von Syndicate aus dem Hause Starbreeze rückt unaufhörlich näher. Wir haben den Shooter im Vorfeld angespielt und sind zu viert im Koop-Modus gegen konkurrierende Syndikate vorgegangen.
Jonas Schramm 31. Januar 2012 - 20:57 — vor 2 Jahren aktualisiert
von Jonas Schramm

Auch wenn das Gerücht schon Jahre lang kursierte, dürfte für den ein oder anderen Fan eine Welt zusammengebrochen sein, als EA und Starbreeze im September letzten Jahres Syndicate ankündigten. Nicht vor Freude jauchzend, allerdings: Das taktischen Actionspiel aus der Schräg-oben-Perspektive mutierte zum Shooter.  Seitdem haben zahlreiche Fans ihrem Ärger Luft gemacht oder trauern lautstark dem Klassiker nach, während andere etwas zuversichtlicher sind und hoffen, dass Syndicate der Genresprung gelingt. Ab heute können Xbox-Live-Gold-Mitglieder die Demo herunterladen, alle anderen diese Angetestet-Preview lesen.

Syndicate soll schon am 24. Februar erscheinen. Die Frage ist also nicht mehr, ob da noch Änderungen vorgenommen werden, sondern einzig und allein: „Ist Syndicate ein guter Shooter?“ Wie es auch schon mit The Chronicles of Riddick: Escape from Butcher Bay oder The Darkness der Fall war, will Starbreeze vor allem eine tolle Singleplayer-Erfahrung abliefern. Moderne Shooter kommen aber gar nicht mehr ohne einen Mehrspieler-Modus aus, weshalb wir uns bereits vor einer Woche mit drei weiteren Spielern kooperativ ins Geschehen geworfen haben. Nur auf den Koop-Modus bezieht sich demnach dieser Artikel.

Westeuropa im Jahr 2069Mit dem Koop-Modus erzählt Starbreeze eine andere Geschichte als in der Einzelspielerkampagne. Deshalb wird es auch nicht möglich sein, den eigenen Charakter zwischen den Modi hin und her zu transferieren. Die Handlung im Koop-Modus dreht sich um den Aufstieg des neuen Syndikats, Wulf Western, dem auch ihr angehört. Eure Aufgabe ist es, mit bis zu drei Kollegen die Bosse anderer Syndikate zu eliminieren und deren Technologie zu stehlen. Der Koop-Modus erstreckt sich über neun Missionen, von denen manche an das Original aus dem Jahr 1993 angelehnt seien sollen.

Die Grafik von Syndicate setzt auf blendende Lichtquellen.
Von der Story konnten wir uns aber überhaupt kein Bild machen, wir wurden nämlich einfach in das Szenario geworfen. Unsere eher kurze Anspiel-Session verschlug uns nach Westeuropa, wo wir uns durch einen linearen Level hin zu einem Bossgegner durchkämpften. Dafür konnten wir schon einen ersten Eindruck von der Grafik gewinnen, die absichtlich etwas steril wirkt und durch blendende Lichteffekte auffällt. All das passt gut zum futuristischen Setting und wird durch Details wie die holographische Munitionsanzeige weiter unterstrichen.

Dass Syndicate nicht der erste Ego-Shooter aus dem Hause Starbreeze ist, merkt man dem Spiel deutlich an. Die Steuerung geht sehr gut von der Hand, der Charakter bewegt sich geschmeidig durch den Level und nicht zuletzt die Waffen-Sounds sind schön brachial ausgefallen. Auch wenn die Schießprügel einen leicht futuristischen Touch besitzen, sind sie im Grunde aber doch nur die altbekannte Standardware, wie Sturm-, Schrot- oder Scharfschützengewehre, Pistolen oder Revolver. Doch eine Besonderheit gibt es schon: Ein Chip in eurem Kopf soll zu etwas mehr taktischem Anspruch in den Feuergefechten führen. Ihr aktiviert ihn mit der RB-Taste (Xbox 360) und helft dann Freunden oder hackt Feinde. Durch eine sogenannte Breach Application verleitet ihr euren Gegner – Mensch oder Geschütz – dazu, auf eurer Seite kämpfen. Das hört sich aber einfacher an, als es eigentlich ist. Während sich das Heilen von Freunden noch sehr leicht bewerkstelligen lässt, ist das Einhacken in Feinde knifflig: Ihr müsst nahe an sie heran, und sie halten ja nicht unbedingt still.

Mit Dauerfeuer zum Ziel?
In der DART-Ansicht stechen Feinde und Objekte. die sich hacken lassen, besser heraus.
Es müssen aber nicht unbedingt Gegner sein, die ihr hackt. In den Levels befinden sich auch Terminals, die sich aktivieren lassen. So befand sich unser Team auf einer offenen Straße ohne Deckungsmöglichkeiten. Ein Kollege – in diesem Fall Starbreeze-Mitarbeiter Ben O’Donnell – war aber so schlau, ein Terminal zu hacken, woraufhin kleine Betonwälle aus dem Boden aufstiegen, die wir fortan als Deckung nutzten. Um die Suche nach Objekten, die sich hacken lassen, einfacher zu gestalten, schaltet ihr mit LB in den sogenannten DART-Modus um. Dann wird die Spielwelt in ein dunkles Grau getaucht, einzig die Terminals und Gegner stechen in einem grellen Orange hervor. In dieser Ansicht ist es aber auch möglich, Feinde durch Wände hindurch zu erspähen.

Und was ist mit dem Koop-Gedanken? Den gibt es durchaus: Beispielsweise dann, wenn euch nicht nur mehrere Scharfschützen aufs Korn nehmen, sondern ihr euch gleichzeitig auch noch um ein paar anrückende Feinde mit Maschinengewehren kümmern müsst. Szenen wie diese kamen durchaus öfters vor, wir hatten aber das Gefühl, sie eher durch rohe Waffengewalt als durch taktisches Teamplay zu lösen.

Für den weiteren Spielverlauf wünschen wir uns ein paar mehr Szenen, wie wir sie am Ende des Levels erlebt haben: Gegen den Bossgegner, der dort auf uns wartete, gewannen wir mit einfachem Dauerfeuer nämlich keinen Blumentopf. Der Minigun-schwingende Obermotz fiel zwar nicht durch das originellste Endgegner-Design aller Zeiten auf, trotzdem zwang er unser Team, stärker auf das Hack-Feature zurückzugreifen. Diesen Gegner mussten wir nämlich zuerst hacken, bevor wir ihm dann seine Schilde wegballerten und zu guter Letzt Schaden anrichten konnten. Während also drei Spieler den Gegner ablenkten, warf sich der vierte mutig nach vorn, um in der Nähe des Gegners die Breach Application zu aktivieren.

Upgrades, Upgrades, UpgradesWas wäre ein moderner Shooter ohne Upgrades? Das scheinen sich auch die Entwickler von Syndicate gefragt zu haben und erschlagen euch nun förmlich mit Individualisierungsmöglichkeiten. Los gehts bei den Waffen, von denen es insgesamt 19 Stück gibt, ihr aber immer nur zwei gleichzeitig mit ins Geschehen nehmen dürft. Diesen verpasst ihr dann neue Visiere, größere Magazine, oder rüstet sie mit neuen Munitionstypen aus. Hinzu kommen noch 25 sogenannte Chip-Upgrades, mit denen ihr eure passiven Fähigkeiten verbessert. So lauft ihr beispielsweise schneller oder nehmt weniger Schaden.

Die im Kampf sträflich vernachlässigten Breach Applications könnt ihr indes nicht nur verbessern, sondern auch ganz neue Modi freischalten. Im Laufe des Spiels sollt ihr so zwölf Stück bekommen. Neben der bereits erwähnten Fähigkeit eure Gegner gegeneinander aufzuhetzen, erlaubt euch das sogenannte Fehlfeuer, die Waffen der Gegner zu manipulieren. Dadurch nehmen eure Feinde Schaden, wenn sie auf euch feuern. Oder ihr schützt euch mithilfe des Schildeffekts vor feindlichem Beschuss. Wie die Waffen dürft ihr auch von den Breach Applications nur zwei ins Gefecht führen, die ihr dann über das Steuerkreuz auswählt. Aus all diesen Upgrade-Möglichkeiten ergibt sich auch unsere Hoffnung, dass die Breach Applications später eine echte Alternative im Kampf darstellen werden.

Wo ist das Besondere?Die Prioritäten der Entwickler dürften zwar nicht auf dem Koop-Modus liegen, trotzdem hat er uns Spaß gemacht. Starbreeze-typisch geht die Action locker von der Hand, und einige (wenige) Szenen verlangten uns Teamwork ab. Auch das Upgrade-System ist sehr detailliert ausgefallen und dürfte euch für längere Zeit motivieren. Gespannt sind wir darauf, wie die Entwickler die Story im Koop-Modus umsetzen. Doch trotz dieser durchaus lobenden Worte sind wir nicht recht warm mit dem Koop-Modus von Syndicate geworden. Uns fehlt eine echte Besonderheit, die wir noch nicht in anderen Spielen gesehen hätten. Das Hacken könnte so ein "USP" sein, doch im Vergleich zu den Schusswaffen ging es unter.

Autor: Jonas Schramm / Redaktion: Jörg Langer (GamersGlobal)

 Syndicate (Koop-Modus)
Vorläufiges Pro & Contra
  • Hacken eröffnet neue taktische Möglichkeiten...
  • Viele Upgrades
  • Starbreeze-typisches Shooter-Feeling
  • Kooperatives Teamplay ist vorhanden...
  • ...kommt aber im Vergleich zum Kampf mit Schusswaffen viel zu kurz
  • Nur Standardwaffen, auch wenn sie futuristisch aussehen
  • ... war aber in unserer Anspiel-Session nur selten wirklich nötig
Aktueller Zustand:
Fortgeschrittene Beta-Fassung
Wir wünschen uns:
Dass sich die Breach Applications im weiteren Spielverlauf als deutlich wichtiger herausstellen.  Eigentlich sollen diese ein wesentlicher Bestandteil der Spielerfahrung sein, davon bekamen wir aber noch nicht viel mit. Momentan schreit zumindest der Koop-Part von Syndicate ganz laut "08/15" – den Solopart, auf dem angeblich der Hauptfokus liegt, konnten wir noch nicht testen. Dieser könnte gerade in Bezug auf das Hacking wesentlich mehr bieten.
Partner-Angebote
Gamecards: Xbox, PS
Userwertung
6.7
Registriere dich, um Spiele zu bewerten.
Action
3D-Action
Keine Kennzeichnung
18
Starbreeze Studios
Electronic Arts
23.02.2012
PCPS3360
Screenshots
Videos
Mehr zum Thema
Artikel
News
Jonas Schramm 31. Januar 2012 - 20:57 — vor 2 Jahren aktualisiert
Dreadnout 08 Versteher - 209 EXP - 31. Januar 2012 - 21:15 #

Moinsen!

Schade, wieder ein alter Name für einen Shooter mißbraucht. Habe Syndicate seinerzeit geliebt, aber anhand der Screenshots und des Artikels ist mit dem Original nicht mehr viel gemeinsam..

MfG

TASMANE79 13 Koop-Gamer - Abo - 1640 EXP - 31. Januar 2012 - 21:26 #

Dito

Anonymous (unregistriert) 31. Januar 2012 - 21:27 #

huh nur nen befriedigend. das hätt ich jetzt nich erwartet. grade bei diesem studio das beinah nur höhste qualität abgeliefert hat hab ich nen verdammt gutes game erwartet :( schade. schaun wir mal wies im endeffekt dann werden wird. hoffentlich nochn 80er game dann am ende

Weepel 15 Kenner - 3965 EXP - 31. Januar 2012 - 21:52 #

Anscheinend sind aber ein paar der für die damalige Qualität verantwortlichen nicht mehr bei Starbreeze.

Punisher 17 Shapeshifter - Abo - 6570 EXP - 31. Januar 2012 - 22:00 #

Starbreeze ist allerdings auch eher bekannt für richtig geile Singleplayer-Action als für Multiplayer-Games... also lasse ich mal nicht alle Hoffnung fahren. Auch die Riddick-Thematik hätte ja mehr als genug Raum für nen langweiligen 08/15-Shooter geboten und ist trotzdem was sehr leckeres geworden.

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 259974 EXP - 31. Januar 2012 - 22:27 #

Da ist schon noch was drin, hier geht es ja nur um den Koopmodus.

Horschtele 16 Übertalent - Abo - 4875 EXP - 1. Februar 2012 - 0:47 #

Ein Studio wie Starbreeze wird nicht die finanziellen Mittel haben, um neben einem gut ausgearbeiteten Singleplayer auch noch den weltbesten Multiplayer abzuliefern. Von daher kann es auch ein gutes Zeichen sein, wenns im Multiplayer-/Koop-Modus wenig zu sehen gibt. Ich finde es gut, wenn der Mehrspielerteil zugunsten des Einzelspielerpart abgespeckt/ausgelassen wird.

Anaka 13 Koop-Gamer - 1271 EXP - 31. Januar 2012 - 22:43 #

Erscheint das Teil eigendlich in Deutschland? Da gab es doch so eine Meldung, das die USK eine Freigabe verweiger.
Kann eine Demo für eine Spiel erscheinen, das keine USK Freigabe hat?

BFBeast666 14 Komm-Experte - 1931 EXP - 1. Februar 2012 - 1:32 #

Die Demo ist derzeit auf dem XBL-Marketplace zu haben, und da ich heute den ganzen Nachmittag fast nur mit Amis/Engländern gezockt habe, dürfte die auch uncut sein.

Ich fand die Demo spitzenmäßig. Kein Platz für Lone Wolfs, und als Heiler/Buffer hab ich mich wirklich wohlgefühlt. Und wenn ich mal in die Frontlinie gerutscht bin, hat mir der Dart-Modus (mit den grell orange leuchtenden Feinden) immer mehr als genug Übersicht verschafft - etwas, was ich in Battlefield:BC oder CoD 4 schmerzlich vermißt habe.

Der "Angetestet"-Artikel umfaßt ja im Großen und Ganzen exakt das, was man auch als Demo-Spieler sehen kann. Ich hatte auf ein wenig erweiterte Infos gehofft, schade.

Earl iGrey 16 Übertalent - 4990 EXP - 1. Februar 2012 - 0:59 #

Ach Mensch will auch... Kann man mit ner Verleih-PS3 die Onlinefeatures nutzen und die Demo runterladen? Oder muss man extra nen persönlichen Account einrichten und dafür was extra bezahlen?? Geht das "einfach so" oder ist das technisch hochkompliziert? Ich hab null Ahnung von Konsolen. :(

Thief1983 09 Triple-Talent - 268 EXP - 1. Februar 2012 - 9:24 #

Hier nur mal eine gestalterische Anmerkung. Im Titel-Bild des Artikels über dem Teaser verschwindet das schwarz geschriebene "Zu viert gegen die Syndikate" fast im ähnlich schwarzen Hintergrund - respektive ist es schwer zu erkennen. ;)

Madrakor 14 Komm-Experte - Abo - 2459 EXP - 1. Februar 2012 - 17:51 #

Huh, das da noch ne Überschrift steht wär mir gar nicht aufgefallen wenn du es nicht erwähnt hättest. Sollte man vielleicht wirklich nochmal anpassen.

Guldan 17 Shapeshifter - Abo - 7123 EXP - 1. Februar 2012 - 13:12 #

Klingt ok aber ich finds immernoch schade das es mehr Shooter ist und weniger wie Deus Ex aber gut dafür kann das Spiel nichts wird späterm al billig gekauft.

Butcherybutch 13 Koop-Gamer - 1649 EXP - 1. Februar 2012 - 13:43 #

"den Solopart, auf dem angeblich der Hauptfokus liegt" oh wow, das gibts noch? Ich denke das wird ein Releasekauf bei mir, da Starbreeze bisher immer gute Shooter abgeliefert haben und wegen der Syndicate IP.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang