Einmal selbst Captain Kirk sein

Star Trek Online Preview

Wer will nicht einmal Captain seines eigenen Raumschiffs sein? In guter Kirk-Manier Aliens verprügeln und bei guter klingonische Hausmannskost über kulturelle Errungenschaften philosophieren? Cryptics neues MMO Star Trek Online will euch genau diese Möglichkeiten bieten. Gamersglobal konnte bereits einen Blick darauf werfen.
Armin Luley 30. August 2009 - 16:46 — vor 7 Jahren aktualisiert
PC
Star Trek Online ab 9,88 € bei Amazon.de kaufen.
Seit Star Trek: Nemesis ruht die filmische Weiterentwicklung des Star-Trek-Universums und die Lizenzinhaber versuchten sich stattdessen in Zeitsprüngen und Paralleluniversen. Star Trek Online springt glücklicherweise nicht auf diesen Zug auf, sondern knüpft an die alte Zeitlinie an. 30 Jahre nachdem sich das romulanische Zentralgestirn zur Supernova aufgebläht und die Hauptwelt Romulus dabei vernichtet hat, zerbricht die Allianz zwischen der Föderation und dem Klingonischen Imperium. Es herrscht Krieg zwischen den beiden Großmächten. Zu allem Überfluß kehren auch die Borg in den Alphaquadranten zurück. Goldene Zeiten für eine Karriere bei der Sternenflotte oder der klingonischer Heimatflotte. Denn eins ist sicher: Es gibt immer genug zu tun.

Mensch oder lieber Alien?

Bei der Charaktergenerierung stehen euch verschiedene bekannte Rassen des Star-Trek-Universums zur Auswahl: Menschen, Vulkanier, Antellianer, nahezu alle bekannten Spezies sind vorhanden. Wem das nicht ausreicht, der kann auf einen Aliengenerator zurückgreifen, mit dem sich schnell eine eigene Spielerrasse entwerfen lässt. Keine Angst, ihr müsst dadurch nicht als letztes Exemplar eurer Art durch den Weltraum streifen, denn ihr könnt eure Kreation auch Freunden und Bekannten zur Verfügung stellen.

Ataris offizielles Video von ComicCon gibt euch einen Einblick in die verfügbaren Rassen und die Möglichkeiten des Alien Creators, mit dem ihr eure ganz persönliche Spezies erstellen könnt.

Der mühsame Aufstieg durch die verschiedenen Ränge der Föderation oder der Klingonische Heimatflotte bleiben euch erspart. Ihr startet sofort als Kommandant eines Raumschiffs. Ihr habt die Wahl zwischen drei groben Karrieresträngen: Taktischer Offizier, Wissenschaftsoffizier oder Ingenieur, also die klassische Aufteilung Tank, Supporter und "Magier", die sich durch die Auswahl verschiedener Fähigkeiten nochmals weiter spezialisieren lassen. Ihr seid durch diese Wahl nicht festgenagelt, denn laut Cryptic ist Crosskilling ebenfalls möglich.

Die Qual der Wahl

Als Captain habt ihr auch die Wahl des Raumschiffs. Wieder gibt es drei Hauptgruppen: die schnellen und schlagkräftigen Eskortschiffe, die schwerer gepanzerten Kreuzerklassen mit großer Besatzungsstärke oder die hauptsächlich als Unterstützung gedachten Forschungsschiffe. Am Anfang ist die Auswahl noch begrenzt, doch je weiter ihr im Spiel voranschreitet, desto mehr Schiffskonfigurationen und -typen stehen euch letztlich zur Verfügung. Ihr bestimmt nicht nur den Namen, sondern auch das Aussehen eurer Schiffe, sprich Dinge wie Material, Proportionen und sogar die Fensteranordnung. Es ist in jeglicher Hinsicht euer Schiff. Verlustängste beim Schiffswechsel brauchen euch ebenfalls nicht zu quälen, denn einmal erstellte Raumschiffe bleiben euch auch für spätere Einsätze erhalten, ihr könnt also wieder zurückwechseln.

Doch was wäre ein Captain ohne seine Crew? Das dachten sich auch die Cryptic Studios und stellen euch daher gleich einige Brückenoffiziere zur Seite. Wieviele das sind, hängt von eurem Schiffstyp ab, doch wer ins Team darf, das bestimmt alleine ihr. Als eine Art MMO-Pets habt ihr volle Kontrolle über das Aussehen, die Entwicklung und damit das Können eurer Crewmitglieder. Auch sie folgen den drei Entwicklungspfaden taktischer Offizier - Wissenschaftsoffizier - Ingenieur und besetzen während der Gefechte und Missionen die entsprechenden Stationen. Durch die Wahl ihrer Fähigkeiten bestimmt ihr dabei auch eure Aktionsmöglichkeiten, beispielsweise im Gefecht. Ein taktischer Offizier mit der Fähigkeit Photonentorpedo-Salve kann mehrere Torpedos auf einmal abschießen. Der Ingenieur mit Spezialisierung auf Beam-Technologie reißt dafür ein Loch in den gegnerischen Schutzschirm und setzt mit einem Kaperteam über.

Die Ausschnitte dieses Trailers zeigen das Star Trek Online in Spielgrafik. Die Qualitätsunterschiede schwanken ein wenig zwischen Weltraum und Planetenroberflächen, doch Hardwareanforderungen sind dafür sehr moderat.

Taktische Raumgefechte

Das Spiel hat drei Bereiche: Der episodic content ist handlungsgetrieben und versorgt euch mit zahlreichen Hintergrundinformationen, wie zum Beispiel die Gründe für die Rückkehr der Borg und ähnliches. Zweites Standbein sind umfangreiche Raumgefechte. Hier könnt ihr euch mit euren Freunden in großen Gruppen zusammentun und in großen taktischen Gefechten die Gegenseite das fürchten lehren. Eine Kombination der verschiedenen Schiffstypen spielt hier eine Rolle. Ein Forschungsschiff hat beispielsweise bessere Scanner, mit denen feindliche Schwachstellen besser ausgekundschaftet werden können. Die eigenen hohen Energievoräte können beispielsweise auf angeschlagene Kampfschiffe der eigenen Flotte übertragen werden und allgemein verschiedene Supportaufgaben übernommen werden.

Die Beobachtung des Energievorrats ist eine der wichtigsten Aufgaben während des Spiels. Verschiedene Anzeigen auf dem Bildschirm zeigen euch beispielsweise den Zustand eurer Schutzschirme. Ihr könnt Energien umverteilen, vom Antrieb auf die Schirme, von den Schirmen auf die Waffensysteme -- je nach momentaner Anforderung. Auch die Verteilung zwischen vorderen, rückwärtigen oder seitlichen Schutzschirmen legt ihr selbst fest. Phaser können in jede Richtung gelenkt werden, doch die vielfach stärkeren Photonentorpedos können beispielsweise nur frontal im 90-Grad-Winkel abgefeuert werden, erfordern deshalb einen frontalen Angriffskurs. In solchen Fällen ist es daher ratsam, Energie von den hinteren Schilden abzuzwacken und die Vorderseiten zu verstärken. Also auch die Position eures Schiffes ist im Kampfgeschehen von Bedeutung. Mit blindem Aktionismus kommt man im Gefecht nicht sonderlich weit, sondern erfordern Planung und Übersicht.

Im Weltraum ist Teamwork gefragt. Einzelne Gegner sind leichte Beute für große Spielerflotten. In Massenschlachten greifen auch die verschiedenen Fähigkeiten der Spielercharaktere und ihrer Raumschiffstypen

Noir 15 Kenner - 2711 - 30. August 2009 - 18:08 #

Toller Artikel Armin ;) Ich bin sehr gespannt, wie Star Trek online ankommt- neugierigbin ich jetzt auf alle Fälle ;)

Eine Kleinigkeit ist mir allerdings aufgefallen(erster Satz):
"Wer will nicht einmal Captain seines eigenen Raumschiffs (sein)?

Quillok 12 Trollwächter - 860 - 30. August 2009 - 18:38 #

Hoffentlich wird das Free2Play... interessieren tut es mich schon sehr, allerdings hab ich bei sowas gewöhnlich nich das Durchhaltevermögen um lang genug dabeizubleiben bzw. es zu starten das sich die monatlichen Ausgaben rentieren...

Gadeiros 15 Kenner - 3061 - 30. August 2009 - 19:01 #

schade, daß es wohl keine breen-grundform gibt. aber trotzdem nette rassenwahl. man wird wohl 10000000 customrassen vorfinden und der rest wird klingone :P

"Reicht die Faszination auch für Nicht-Trekkies?" - nö, niemals. das ist wie star wars und der umsetzung in galaxies. das musste mögen oder du hasst es. und bei ST ists noch wesentlich schlimmer. da haben die fans ja teilwese nen schlechten ruf als merkwürdige spinner. aber wer weiß- vielleicht hat der neue kinofilm ja ein paar neulinge gezogen, dies versuchen würden.

@Quillok: pay to play- leider kein free to play

Quillok 12 Trollwächter - 860 - 30. August 2009 - 20:27 #

Echt? Schade... bei mir wäre es nämlich genau so gewesen... der Kinofilm hat mich neugierig gemacht, deswegen hätte ichs gerne angetestet :)

Gadeiros 15 Kenner - 3061 - 31. August 2009 - 6:17 #

hinter der lizenz und dem namen steck so viel knete- da war free2play doch nicht im bereich des möglichen. es ist aber fragwürdig, wieviels kosten wird. der derzeitige trend sind ja immer 15$ (wo die ahnen des MMORPGs immer 10$ wollten) seit WoW. aber mit etwas glück, werden es ja nur 10. mit nem jahresabbo (ka, ob das spiel so lange trägt...) wäre es dann vielleicht "nur" n hunni.
aber geh mal von dem schlimmsten fall der 15$ aus

Quillok 12 Trollwächter - 860 - 31. August 2009 - 10:06 #

Hmm... stimmt, die Lizenz wird schon einiges kosten... schade, aber vielleicht gibt es ja sowas wie ein Probemonat...
Wie gesagt, für monatliche Ausgaben bin ich nicht geschaffen und wenn man sich dann noch zwingen muss das zu spielen weil man ja dafür bezahlt, dann machts ja eh kein Spaß mehr ^^

Aber für alle Trekki-Fans da draussen is das doch bestimmt nen Pflichtspiel... obwohl mich auch noch interessieren würde, was passiert wenn das eigene Schiff zerstört wird?! Crew tot und man selbst nur als Überlebender? Einfach so "Gratis" nen neues Schiff? Weil wenn ja, wird da wohl nich soooo viel mit Taktik gemacht, dann sieht sich ja keiner vor wenn man eh immer wieder nen neues Schiff bekommt...

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1902 - 30. August 2009 - 19:26 #

Ich bin kein großer Star Trek Fan, aber die Raumsschiffe sehen sehr gut aus. Denke das wird ne schöne Alternative. Denke aber, dass es sich nicht durchsetzen wird :(

Liam 13 Koop-Gamer - 1222 - 30. August 2009 - 20:42 #

Warum sollte es nicht? Ich mein schau dir City of Heroes an, ein Superheldenspiel was sich die Jahre über gehalten hat, obowhl es inhaltlich und ästhetisch nicht grad neuwertig ist und def. nur eine Grenzgruppe anspricht. Solange die Prämisse nicht ist "wir müssen Wow finanziell übertrumpfen und alles andere ist ein Fehlschlag", kann man so ein MMORPG auch mit erheblich kleinerer Spielerbasis erfolgreich am laufen halten.

DeKank 03 Kontributor - 6 - 30. August 2009 - 19:40 #

"Der Ingenieur mit Spezialisierung auf Beam-Technologie reißt dafür ein Loch in den gegnerischen Schutzschirm und setzt mit einem Kaperteam über."

Wird es möglich sein als Spieler Aktiv das Schiff des anderen zu Kapern?

Oder is das alles auf NPC ebene, wie wird das genau Ablaufen?

Und Taktisch wird es sicherlich auch viel zu Bieten haben, schon alleine das Schild verstärken wird sicherlich viel Vorteile bieten.

Und so an und sich ich freu mich schon auf das Game, hoffentlich werd ich nicht zuviel erwaten :D. Bin ein ziemlich anspruchsvoller Gamer :).

Anonymous (unregistriert) 31. August 2009 - 18:04 #

Also wirkliches Entern, an dem man selbst teilnimmt, wird es im PvP nicht geben.

Aber das mit dem Ingenieur muss man sich denke ich, mehr als eine Fähigkeit vorstellen. Man schickt so zB ein Enterteam rüber, was ein Waffensystem sabotieren soll. Im Endeffekt ist das denke ich nicht viel mehr als ein debuff. Allerdings ein ziemlich cooler.

Sermon 12 Trollwächter - P - 888 - 30. August 2009 - 20:51 #

Sieht interessant aus. Schade, daß das Ding in der TNG-Zeitlinie angesiedelt ist. Ich hätte nichts dagegen gehabt, in Kirk's Zeit duch das Universum zu düsen ... naja ...

Floyd Ryan (unregistriert) 30. August 2009 - 22:06 #

Ähm, der Plural von Borg ist Borg und im ersten Absatz steht Borgs.
Wollte nur drauf Hinweisen. ;)
Ansonsten bin ich wie bei allen StarTrek-Spielen skeptisch. Star Trek lebt von den Charakteren und nicht von Aktion und Technobabble.(Voyager ausgenommen, aber da gibts ja noch Seven&den Doc ;))

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33721 - 31. August 2009 - 11:37 #

Wollte ich auch anmerken, das steht nämlich nicht nur im ersten Absatz, sondern mehrfach im ganzen Artikel.
Ansonsten guter Artikel, der Interesse weckt. schön, dass man die "alte" Storyline fortsetzt und nicht diesen Prime-Universe-Unsinn aus dem neuen Film mitmacht. Trotzdem bin ich MMOs mit monatlichen Gebühren grundsätzlich abgeneigt, ich denke, dass auch Star Trek nichts daran ändern wird, auch wenn ich mir mal wieder ein gutes Spiel in dem Universum wünsche.

SUB ZER0 10 Kommunikator - 449 - 31. August 2009 - 8:50 #

Ich werde mir das mal anschauen wenn es denn dann rauskommt. Habe so viel Star Trek schon gesehen. Das könnte mir zum reinschnuppern gefallen.

Tchibo 13 Koop-Gamer - 1448 - 31. August 2009 - 8:58 #

Oh mann... das könnte mich tatsächlich mal wieder zu einem MMO ziehen!
Begeistert mich natürlich als alten Trekker... wobei mir die genannten taktischen Möglichkeiten schon ausreichen. Das es ein StarTrek Spiel ist, ist für mich reine Zugabe. Das SciFi Setting allein reizt mich.

Jomir 04 Talent - 25 - 31. August 2009 - 18:16 #

Schöner Artikel.
Ich verfolge die Entwicklung von STO schon sehr lange. Denke das Spiel kann etwas werden. Im Moment habe ich ein wenig die Befürchtung, dass sie das Gruppenspiel etwas vernachlässigen. Mal schaun was sich da noch so ergibt.

Bei den Bodenmissionen wird sich vermutlich noch einiges tun, die haben sich ja zuerst um die Raumkämpfe gekümmert und sitzen jetzt bei an den Bodenmissionen.

Robert Stiehl 17 Shapeshifter - 6035 - 1. September 2009 - 7:38 #

Ich denke jedoch, dass STO bei Cryptic in besten Händen ist. Die Ausgefeiltheit von Champions Online werden die Jungs bei STO auch nicht missen lassen.

Ich denke, wir können uns auf eine gute MMO-Umsetzung freuen.

Jomir 04 Talent - 25 - 1. September 2009 - 11:30 #

Dass STO ein gutes Spiel wird, da bin ich mir ziemlich sicher. Ich denke auch, dass es besser als Champions Online wird. Die Frage ist, wo die möglichen Schwächen des Spiels liegen werden, je nach Vorlieben und Abneigungen hat das dann unterschiedliche Auswirkungen auf unterschiedliche Leute.

0dysseus 06 Bewerter - 63 - 2. September 2009 - 15:30 #

Wirkt auch für mich als Nicht-Trekkie ganz unterhaltsam. Mal schauen was die Tests so sagen werden.

Anonymous (unregistriert) 3. September 2009 - 6:58 #

Ich frag mich nur wie man aufsteigen soll wenn man gleich schon als Captain anfängt? Gibt es auch die Möglichkit mit mehreren Spielern auf einem Schiff zu spielen?
Ich hatte irgendwie gehofft das es die Möglichkeit geben wird Kariere auf einem Schiff zu machen und sich bis zum Captain hocharbeiten zu können.

Armin Luley 19 Megatalent - 13655 - 3. September 2009 - 11:44 #

Aufsteigen kann nur der Charakter, und das im rollenspiel-üblichen Rahmen. Man erhält Talentpunkte und kann damit seine Fähigkeiten verbessern. Aber Captain ist man von Anfang an.

Es wurde nicht explizit angesprochen, aber es gibt meines Wissens kein Zusammenspiel mehrerer Spieler auf einem Schiff. Das gezeigte Gameplay gibt es auch gar nicht her, daß mehrere Spieler auf einem Schiff interagieren.

Jomir 04 Talent - 25 - 5. September 2009 - 11:43 #

Das mit dem Captain sein ist missverständlich. Du beginnst glaube ich mit dem Rang eines Lieutenants oder so, aber da du ein kleines Raumschiff kommandierst, bist du trotzdem "Captain" eines Raumschiffes. Gab es bei DS9 auch mal eine entsprechende Folge, als jmd anderes als Sisko die Defiant kommandiert hat, wurde er für den Moment auch als Captain bezeichnet, aber eben nur in seiner Funktion als Kommandant des Raumschiffes.

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 9. September 2009 - 13:05 #

Hmm ich glaube für mich wird das Spiel dann nichts werden. Ich wäre sehr daran interessiert gewesen mich eher klassischen Rollenspiel Regeln folgend bei der Sternenflottenakademie einzuschreiben und als Fähnrich anzufangen und mich mit vielen Questen hochzuarbeiten, bis ich mir einen Posten auf einem Raumschiff oder einem Aussenposten aussuchen kann. Aber die ganze Zeit mit einem Schiff rumzufliegen fand ich schon in all den bisherigen Star Trek Spielen die es dazu auf C64, Atari, Amiga, PC gab, schon total langweilig.

Oberpanda 07 Dual-Talent - 110 - 15. September 2009 - 14:35 #

Gute Preview, verspricht interessant zu werden. Für mich als Nicht-Trekkie würde da die Entscheidung aber sicher eher pro The Old Republic fallen (wenn überhaupt wieder ein MMORPG). Dennoch scheint das Spiel seine Stärken zu haben, auch abseits der starken Lizenz. Warten wir es ab.

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3008 - 17. Dezember 2009 - 10:05 #

Ich glaube auch, man wollte sich auf den "kleinsten gemeinsamen Nenner", das Kommandieren eines kleinen Raumschiffs einigen, weil der Spieler ansonsten keine Mobilität hätte. Welchen Reiz es ausmachen soll, z.B. zum "Commander" befördert zu werden, ist auch für mich spannend. Ich freue mich sehr auf das Erscheinen des Spiels, wenngleich ich gerade als Star Trek-Fan etwas skeptisch bin. Was ich bisher sehen konnte, sind pompöse Raumschlachten, die von der Geschwindigkeit her eher als Star Wars erinnern, sowie Ego-Shooter-gleiche Aussenmissionen.
Wie und ob der Kernaspekt von Star Trek - das Zusammenarbeiten vieler Völker als Föderation, das friedliche Erforschen neuer Welten, der Erstkontakt mit neuen Spezies - umgesetzt werden wird, ist für mich noch nicht ersichtlich...

Triton 16 Übertalent - P - 5285 - 1. Juni 2013 - 19:41 #

Sehr viel Potenzial das wie bei vielen Spielen bei weiten nicht Ausgeschöpft wurde.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
MMO
MMO-Rollenspiel
ab 12 freigegeben
16
Cryptic Studios
Perfect World
05.02.2010 () • 06.09.2016 ()
Link
7.0
7.3
PCPS4XOne
Amazon (€): 79,00 (PC), 39,90 (PC), 99,99 (PC), 69,00 (Windows 7), 9,88 (PC), 29,99 (PC-Spiel)