GTA in Hong Kong

Sleeping Dogs Preview

Activision hatte keine Hoffnung mehr, dass aus True Crime Hong Kong noch etwas werden kann. Square Enix allerdings glaubte daran, benannte es in Sleeping Dogs um und schickt das Open-World-Spiel in Hong Kong demnächst ins Rennen. Und wisst ihr was? Unser ausführliches Probespielen lässt uns vermuten, dass Square Enix Recht hatte!
Benjamin Braun 13. Juli 2012 - 17:00 — vor 4 Jahren aktualisiert
Sleeping Dogs ab 4,89 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal.

Wenn ein Publisher ein Projekt wegen "nicht erfüllter Qualitätsansprüche" einstellt, dann ist das für viele Spieler meist nur ein vorgeschobenes Argument. Denn eigentlich hat der Publisher ja bloß festgestellt, dass eine Serie nach anfänglichen Erfolgen nicht mehr lief und sich die weitere Finanzierung nur deshalb nicht mehr lohnt. Ob dieser Vorwurf bei True Crime – Hong Kong nun gerechtfertigt wäre oder nicht, sei an dieser Stelle dahingestellt. Klar ist nur, Activision wollte die Entwicklung von United Fronts nicht mehr fortführen und hat die Rechte am Spiel, nicht aber an der Marke True Crime, an Square Enix veräußert, die das Projekt unter dem Namen Sleeping Dogs bis zum 17. August zur Marktreife bringen wollen.

Wir haben uns mit Hauptfigur und Undercover-Cop Wei Shen mehrere Stunden in der ehemaligen britischen Kronkolonie mit Triaden geprügelt, Drogendeals abgewickelt und Ladenbesitzer eingeschüchtert. Wir sind Rennen mit Autos und Motorrädern gefahren, haben mit dem Schnellboot den Hafen unsicher gemacht und aus dem fahrenden Auto heraus mit der MP auf unsere Verfolger geballert. Warum uns das Actionspiel gut gefallen hat und woran es aktuell noch hapert, lest ihr auf den folgenden Seiten.

Nachts sind alle Katzen gelb Ein von der Polizei überwachter Drogendeal, jede Menge Cops und wir mittendrin. So beginnt die Geschichte von Wei Shen in Sleeping Dogs. Kaum haben wir die Ware am Hafen überreicht, fliegt die Polizeiaktion auf und uns bleibt nur noch die Flucht. Also nehmen wir die Füße in die Hand, klettern über kleine Holzhäuser am Pier, springen über die Tische in einem Waschsalon und durch den entleerten Laderaum eines Frachtschiffes, um irgendwie den Fängen der Staatsmacht zu entgehen. Pustekuchen! Uns gelingt zwar noch ein gewagter Sprung an den Balkon eines Gebäudes, dessen Holzkonstruktion unter unserem Gewicht beinahe bricht. Doch schon wenige Meter später halten uns drei Polizisten ihre Pistolen unter die Nase. Das Gebäude ist umzingelt, das Spiel ist aus.

Doch nicht ganz. Wei Shen ist nämlich gar kein Krimineller – wenigstens schon lange nicht mehr. Der Auswanderer ist selbst ein Cop. Einer aus Los Angeles, um genau zu sein, der in seine Heimat zurückgekehrt ist. Das Ziel der Aktion: Die Triaden sollen glauben, dass Shen einer von ihnen ist. Und so soll der Undercover-Polizist irgendwie in die Bande von „Winston“ eingeschleust werden. Shen kennt den Muskelprotz noch gut aus früheren Tagen, auch wenn der sich bloß an Shens Schwester erinnern kann. Und zumindest Shens große Drachen-Tätowierungen erregen den Verdacht, dass unser Alter Ego selbst einmal im Club der Triaden mitmischte. Bevor wir jedoch den genauen Hintergründen auf die Spur kommen und den Triaden von Hong Kong das Handwerk legen können, müssen wir uns, angefangen beim Laufburschen, langsam in der Hierarchie des Kartells hocharbeiten.
Die Kung-Fu-Kämpfe haben einen etwa gleich großen Stellenwert wie Schießerei oder Verfolgungsjagden, sehen gut aus und spielen sich sehr dynamisch. Der Gangster links leuchtet rot, um uns die Möglichkeit zum Konter zu signalisieren.

Everbody was Kung Fu fighting!
Bei den Prügeleien nutzt ihr häufig die Umgebung, um den Angreifern viel Schaden zuzufügen oder sie sofort zu töten.
Zu Beginn von Sleeping Dogs könnte man noch meinen, dass uns das Spiel vielleicht ein bisschen zu behutsam mit dem Nahkampfsystem vertraut macht, während wir mehrere ausführliche Handgemenge hintereinander hinter uns bringen müssen. Aber es stellt sich schnell heraus, dass Sleeping Dogs gut daran tut, uns nicht vorschnell in die kunstvoll inszenierten Kämpfe zu werfen. Zunächst gilt es nur ein paar einfache Fausthiebe ins Ziel zu bringen, was selbst ohne das Anvisieren des Gegners leicht von der Hand geht. Es folgen ein paar Kombos und das wohl wichtigste Element der Kämpfe: die Konter. Setzt einer der Schergen nämlich zum Angriff an, was euch das Spiel deutlich sichtbar per roter Umrandung anzeigt, drückt ihr einfach einen Knopf und dreht so den Spieß um. Ein beidhändiger Schlag mit den Handflächen auf die Ohren des Angreifers wirken Wunder! Da ihr während eines Konters selbst nicht von anderen attackiert werden könnt und dem Gegner stets Schaden zufügt, könnt ihr auf diese Weise theoretisch einen ganzen Kampf nur damit für euch entscheiden. Der Konter ist aber auch deshalb so wichtig, da ihr nicht wie etwa in Batman – Arkham City per Sprung aus der Gefahrenzone entkommen könnt. Effektives Ausweichen mit einem Seitschritt und ähnlichem ist nämlich erst später möglich, im Rahmen spezieller Kombos. Die kriegt ihr nicht einfach so: Nach dem „Learning by doing“-Prinzip steigert ihr eure Fähigkeiten und dürft dann Punkte für sie ausgeben.

Aber da ist noch viel mehr als das: Greift ihr erfolgreich einen Gegner beim Schlafittchen, könnt ihr ihn an meist farblich hervorgehobenen Objekten in der Umgebung „benutzen“. Ob ihr euren Widersacher einfach nur mit dem Kopf auf eine Tischplatte knallt, ihn durch den Lüftungsschacht einer Klimaanlage stoßt oder im Lager eines Fischhändlers auf eine Palette mit Köpfen von Schwertfischen aufspießt: Shen beherrscht unzählige solcher Manöver. Manche sind witzig, andere – so wie zum Beispiel die Aktion mit einem großen Fleischerhaken – eher zuviel des Guten. Gemeinsam haben sie alle in jedem Fall, dass sie gut aussehen und sich
Anzeige
dynamisch anfühlen. Im Laufe der Missionen wirft euch das Spiel zudem eine größere Bandbreite an mitunter bewaffneten Gegnern entgegen. Konter klappen bei jedem, manche solltet ihr allerdings keinesfalls einfach so versuchen zu greifen. Sie packen dann im Gegenzug euch, heben euch hoch und werfen euch auf den Boden. Rollt ihr euch auf dem Boden liegend nicht schnell genug per Mini-QTE weg (oder drückt ihr die falsche Taste) erwischt euch zusätzlich ein Tritt. Andere Gegner wiederum blocken fast ständig, wodurch normale Angriffe nichts bringen. Sie sind dafür anfälliger für Griffe. Und schließlich kommen auch noch Gegner mit Messern oder Schraubenschlüsseln hinzu. Sie machen erheblich mehr Schaden und sind fast nur mit Kontern zu gefährden. Sitzt der Konter, habt ihr aber ein kleines Zeitfenster für Folgeangriffe. Führt ihr selbst eine Waffe, seid ihr fast nicht aufzuhalten. Jedoch brechen Klingen schnell ab und auch ein Schraubenschlüssel geht rasch kaputt. Auch wenn die Kämpfe nicht ganz so perfekt sind wie das in beinahe jeder Hinsicht makellose Kampfsystem in Rocksteadys Comic-Adaption, sind die Nahkämpfe vielleicht die größte Stärke von Sleeping Dogs.
Natürlich wird im Spiel auch scharf geschossen. Bei dieser Hetzjagd sind euch gleich dutzende Gegner auf den Fersen, die ihr aus dem fahrenen Auto heraus unter Beschuss nehmt und mit ordentlichem Knall über den Jordan schickt.
Pano 12 Trollwächter - 826 - 13. Juli 2012 - 17:08 #

Das sieht aus und liest sich auch so als ob wir hier ein GTA Clone erwarten dürfen. Ich habe doch weit aus mehr erwartet United Front Games besondern da doch der so Grosse Publisher Square Enix mit drin steckt. Naja mal die Final Cut Version abwarten.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61443 - 13. Juli 2012 - 21:54 #

GTA Clone hin oder her, wenns sich nur halb so gut spielt, wie es sich liest,ist es schon gekauft. Wie sagt mann so schön: Besser gut geklaut, als schlecht neu erfunden ;))

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6688 - 15. Juli 2012 - 13:05 #

Mehr erwarten als eines der ambitioniertesten und bestbewerteten Spiele mit einem der größten Budgets der letzten Jahre? Das wäre aus meiner Sicht etwas illusorisch.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 13. Juli 2012 - 17:58 #

Das wird wohl das bessere True Crime.

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 13. Juli 2012 - 17:59 #

Schaut ja eigentlich echt ganz lecker aus und würde mich prinzipiell auch interessieren, allerdings hab ich mit Just Cause 2 und Saints Row 3 noch zwei andere (möglicherweise bessere?) Open World Games auf der Liste, die ich noch nicht gezockt habe...
Das alte Lied: Zu viele Spiele, zu wenig Zeit -.-'

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50611 - 13. Juli 2012 - 18:07 #

wem sagst du das, vor allem sind die beiden von dir genannten spiele schon günstig zu haben.

Tom1245 (unregistriert) 14. Juli 2012 - 11:11 #

Just Cause 2 lohnt sich auf jeden fall, alleine schon deshalb weils abseits der haupt missionen so unheimlich viel zu entdecken gibt. Das spiel hat total viele gut versteckte Winkel, wo man das krasseste zeug finden kann. Ich habe jetzt knapp 100 stunden spielzeit und habe gerade mal einen Bruchteil gefunden. Ich spiele das teil oft stundenlang und renne nur rum und erkunnde. Allein das Fliegen des 4 strahligen Kampfjets macht tierisch laufe, oder den recors im freien fall zu brechen.

Henke 15 Kenner - 3636 - 13. Juli 2012 - 18:05 #

Mochte die beiden Vorgänger (als das ganze noch True Crime heißen durfte), wobei es mir vor allem der Erstling angetan hat: In GTA-Manier Autofahren, schießen und böse Buben vermöbeln, und das ganze auf der "sicheren" Seite des Gesetzes! Deshalb hoffe ich auch, das die Entwickler die derzeitigen Bugs von Sleeping Dogs noch ausbügeln, und dann wird das Ding gekauft. Punkt.

Sciron 19 Megatalent - P - 15782 - 13. Juli 2012 - 18:26 #

Der Asia-Style gefällt mir nach wie vor sehr gut. Sowas hat in dem Genre aktuell nur die Yakuza-Serie zu bieten, welche allerdings eher in Richtung Adventure geht und keinerlei Fahrzeug-Action am Start hat. Wenn da nicht noch einiges schief geht, dürfte das genau mein Ding werden.

fellsocke 16 Übertalent - P - 5267 - 13. Juli 2012 - 18:41 #

Klingt nach wie vor interessant, vor allem das der Schauplatz in Asien liegt, ist ziemlich reizvoll. Und Open World, nicht zu abgedreht, ist absolut mein Ding. Mal abwarten, wie der Test der finalen Version ausfällt.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 13. Juli 2012 - 18:43 #

Spiel ist lange für Ps3 vorbestellt. Das wird sicher richtig super. Bin ja nicht so derFan von Open World Stadt Spielen aber das hier sieht sehr gut aus. Asia Sytle ist immer super und Setting auch. Bin gespannt aber euer positiver Eindruck ist schonmal super.

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 55852 - 13. Juli 2012 - 18:43 #

Sieht interessant aus.

BFBeast666 14 Komm-Experte - 2062 - 13. Juli 2012 - 21:17 #

"...denn das Handling sämtlicher Fahrzeuge ist den Entwicklern sehr gut gelungen, in vielerlei Hinsicht sogar besser als Rockstar North in GTA 4! "

Na, DAS ist ja keine Kunst. Das Handling in GTA IV war eine Katastrophe...

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61443 - 13. Juli 2012 - 21:51 #

Ansichtsache, ich persönlich hatte nach kurzer Eingewöhnung keinerlei Schwierigkeiten mit dem Handling bei GTA 4

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 14. Juli 2012 - 12:50 #

"Na, DAS ist ja keine Kunst. Das Handling in GTA IV war eine Katastrophe..."

Fand ich gar nicht. 5 Minuten Eingewöhnung und sie Sache saß wie im eff eff.

Benjamin Braun Redakteur - 282294 - 14. Juli 2012 - 13:22 #

Ich bin damit auch sehr gut zurecht gekommen, zumal das Fahrverhalten der Autos in GTA 4 von Modell zu Modell deutlichere Unterschiede aufwies als in Sleeping Dogs. Schwammig war die Steuerung trotzdem, wodurch einige Leute doch ein kleines Problem damit hatten. Ob sich Sleeping Dogs diesbezüglich auch nach 20 Stunden noch besser anfühlt als GTA 4, darüber kann ich nur Vermutungen anstellen – ganz so lange habe ich es noch nicht gespielt. Zumindest in den ersten Spielstunden macht Sleeping Dogs mit Blick auf die Fahrzeugsteuerung aber klar die – ich will gar nicht unbedingt von besser sprechen – zugänglichere Figur.

Tempergus 08 Versteher - 201 - 18. Juli 2012 - 11:01 #

GTA war ok, schlimm war das Fahrzeughandling in Saints Row. Absolut unglaubwürdig.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33835 - 13. Juli 2012 - 22:26 #

Das Hongkong-Szenario und die Kung-Fu-Einlagen in Kombination mit Open World finde ich auch sehr reizvoll. Über kleinere Bugs könnte ich dann wahrscheinlich sogar hinwegsehen. Aber die übertrieben wirkende Gewalt bräuchte ich in dem Fall gar nicht.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12274 - 14. Juli 2012 - 9:59 #

Finde diesen Titel irgendwie deutlich interessanter als GTA5, nachdem mich der vierte Teil ziemlich gelangweilt hat.

Das es noch soviele Patzer gibt schreckt mich aber doch ab wenn man bedenkt das sie vielleicht noch 2-3 Wochen zur Optimierung haben bevor die Gold Version ins Werk muss

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9858 - 14. Juli 2012 - 10:15 #

Ich finde, das sieht richtig gut aus. Bin auf den Test gespannt.

Anonymous (unregistriert) 14. Juli 2012 - 12:54 #

Und warum soll das Spiel es nicht mit GTA 4 aufnehmen können? Schade, wenn es Blizzard rausbringen würde, wäre das Spiel automatisch mit einem Minimum von 90% gedacht und mit einer Jubelorgie in sieben Himmel gelobt. Es ist noch nicht mal erschienen, also bitte mal nicht solche Phrasen dreschen, bitte.

Benjamin Braun Redakteur - 282294 - 14. Juli 2012 - 13:16 #

>Und warum soll das Spiel es nicht mit GTA 4 aufnehmen können?

Weil das unser Eindruck ist, nachdem wir es lange anspielen konnten.

>Schade, wenn es Blizzard rausbringen würde, wäre das Spiel automatisch mit einem Minimum von 90% gedacht und mit einer Jubelorgie in sieben Himmel gelobt.

Blizzard? War das nicht dieser Schneesturm?

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4666 - 15. Juli 2012 - 7:50 #

Wie sieht es denn mit den Speicherpunkten aus? Mich hat beim letzten GTA gestört, dass immer nur am Ende einer Mission (glaub ich) gespeichert wurde und man so beim Tod während der Mission immer erst 5 Minuten zum Auftraggeber und weitere 5 Minuten zum Handlungsort fahren musste, nur um dort nochmals zu sterben. Der Hauptgrund, warum ich die letzte Mission nie beendet habe...

Benjamin Braun Redakteur - 282294 - 15. Juli 2012 - 13:07 #

Ob das Spiel durchgehend häufig Speicherpunkte innerhalb der Missionen setzt, kann ich noch nicht sagen. Wenn die Missionen aus irgendwelchen Gründen scheiterten, musste ich nicht viel wiederholen.

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4279 - 15. Juli 2012 - 13:35 #

True Crime hat es trotz guter Ansätze nie geschafft, das böse (tolle) Vorbild zu erreichen. Ich wünsche United Front Games, dass es dem halboffiziellen Nachfolger diesmal gelingt; das Genre braucht dringend Konkurrenz.

Hinkelbob 13 Koop-Gamer - 1233 - 16. Juli 2012 - 10:30 #

ich werde mal darauf achten, jetzt woe s auf meinem schirm ist

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33835 - 18. August 2012 - 10:17 #

Jetzt ist der Artikel wieder in der Testübersicht zu sehen, aber zu weit hinten eingeordnet, oder? Der Test kam doch nicht vor dem zu The Secret World. ;-)

Charlie 11 Forenversteher - 610 - 22. Oktober 2012 - 15:09 #

Wollte es mir bei Steam eig. für 25 Euro holen, habs dann aber woanders für 12 gesehen. Werde es mir dann mal holen, sieht ja alles ganz nett aus

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)