Attacke auf Gran Turismo 5

Shift 2 Unleashed Preview

Mit Need for Speed Shift wagte sich die langjährige Rennspielserie 2009 erstmals in den Bereich der Rennsimulationen -– mit vollem Erfolg. Im März erscheint mit Shift 2 Unleashed nun der Nachfolger. Mit einem noch höheren Simulationsanspruch und einer stark verbesserten Grafik wollen die Entwickler Gran Turismo 5 vom Thron stoßen.
Christoph Licht 27. Januar 2011 - 15:08 — vor 6 Jahren aktualisiert
PC 360 PS3
Shift 2 Unleashed ab 19,94 € bei Amazon.de kaufen.
Wenn Veteranen an Need for Speed denken, dann denken sie an Luxuskarossen, weite Straßen, Polizeiautos, wilde Verfolgungsjagden und ein arcadiges Fahrgefühl. Während sich das letztjährige Need for Speed Hot Pursuit an diesen Wurzeln orientierte (aus unserer Sicht jedoch nicht sonderlich erfolgreich), wagte sich bereits vor zwei Jahren die Serie mit Need for Speed Shift ins Simulationsgenre -- konkurrierte also nicht mit Arcade-Racern, sondern mit "ernsthaften" Renntiteln wie Forza Motorsport 3 und Colin McRae Dirt. Und hatte großen Erfolg damit. Den erfahrenen Rennspielexperten bei Slightly Mad Studio war eine gelungene Balance zwischen Spielspaß und Realismus gelungen. Die 75 simulierten Boliden setzten sie nicht nur spielerisch, sondern auch technisch ansprechend in Szene. 

Bereits am 24. März fährt Shift 2 Unleashed in die Händlerregale. Die Entwickler versprechen eine noch bessere Grafik, noch realistischere Physik, noch besseres Handling der Fahrzeuge und einen noch tiefgründigeren Karrieremodus. Das ehrgeizige Ziel: Gran Turismo 5 vom Thron zu stoßen! Wir hatten nun die Gelegenheit, nicht nur einige Runden mit einer weit fortgeschrittenen Version zu drehen, sondern uns auch das Drumherum ausführlich anzuschauen.

Die neuen Nachtrennen sind nicht einfach nur abgedunkelte Rennstrecken, sondern tatsächlich stockduster.

Nachtschwarze Nachtrennen

Kaum haben wir das Playstation-3-Gamepad in die Hand genommen, begehen wir auch schon den ersten Fehler: Wir steigen in einen Lamborghini Murcielago und starten eine kurvige Nachtstrecke. Selbst auf dem niedrigsten Schwierigkeitsgrad haben wir ohne Fahrhilfen immense Schwierigkeiten, das 640 PS starke Monster auf der Strecke zu halten. Erschwerend  kommt die geringe Sichtweite hinzu. "Wir wollen ein klaustrophobisches Gefühl beim Spieler erzeugen", erklärte uns im Vorfeld Marcus Nilsson, ausführender Produzent von Shift 2 Unleashed, und ergänzt: "Die Nachtrennen sind nicht einfach nur Tagstrecken mit geringerer Beleuchtung -- sie werden komplett eigenständig gerendert."

Einen Lamborghini Murcielago auf der Straße zu halten, ist nicht gerade einfach. Um einmal krass zu untertreiben.

Ein Umstand, der sich tatsächlich bemerkbar macht. Während wir wie eine Billardkugel von einer Bande in die nächste prallen, ist es um uns herum sprichwörtlich stockfinster. Nur unsere Scheinwerfer erhellen die Umgebung, und das nur wenige Meter weit. In der Ferne erblicken wir gerade noch so die Rückstrahler unserer Konkurrenten. Als wir in die neue Helmkamera umschalten, wird das Gefühl des Alleinseins gar noch intensiver. Durch die mehr oder weniger subtilen Kopfbewegungen spüren wir nun förmlich, wie wir um die Kurven schlittern und in die Absperrung krachen. Wenn wir nur ein Lenkrad hätten...

Noch mehr Realismus

Neben den intensiven Nachtrennen ist es besonders die Helmkamera, die uns noch tiefer ins Renngeschehen hineinzieht. Ähnlich wie in Bioshock 2 blickt ihr durch das Visier eures Helmes und habt in manchen Situationen mit entsprechenden Spiegelungen zu kämpfen. Viel wichtiger sind jedoch die Bewegungen, die euer virtueller Kopf in dieser Ansicht vollführt. Dazu haben die Entwickler Motion-Capture-Aufnahmen mit einem erfahrenen Rennfahrer während der Fahrt durchgeführt, um sie möglichst exakt zu simulieren. Heizen wir beispielsweise in eine Kurve, neigt sich unsere Sicht realistisch mit den Fliehkräften – selbst die Vibrationen im Cockpit wirken sich aus. Und die Autos werden im Verlauf eines Rennens richtig dreckig.

Slightly Mad zieht aber auch noch in anderen Bereichen die Realismusschraube an -- unter anderem beim Streckendesign. Während eines Rennens bilden sich nicht nur Gummiablagerungen: Auch verlorene Bauteile der Rennwagen bleiben liegen und erfordern eine Anpassung der Ideallinie. Das kommt dem realistischen Schadensmodell zugute, das nicht nur optisch bereits eine vorbildliche Figur macht, sondern sich je nach Einstellung mehr oder weniger extrem auf die Fahreigenschaften eures Wagens auswirken. Ihr solltet es deshalb tunlichst vermeiden, Teile eines abgerissenen Spoilers zu überfahren. Auch die physikalischen Eigenschaften und das Handling eurer Fahrzeuge sollen nun noch realistischer sein, wenngleich wir wegen der Gamepadsteuerung und unserer unglücklichen Fahrzeugwahl noch nicht viel davon mitbekommen haben. Aber keine Angst: Nicht nur stehen euch mehrere unterschiedliche Schwierigkeitsgrade zur Auswahl, ein gutes Dutzend Fahrhilfen lässt sich unabhängig davon zuschalten. Rennspielprofis erwartet hingegen ein komplett neuer Schwierigkeitsgrad, Elite, der ihnen alles abverlangen wird.

Kleine Fahrzeugkunde

Im fertigen Spiel sollt ihr zwischen 130 lizenzierten Fahrzeugen wählen können. Wir stellen euch sechs vor: 1 Mit "nur" 274 PS ist der Honda NSX eine der leistungsschwächeren Nobelkarossen im Feld. 2 Der bei der FIA GT3 zugelassene BMW Z4 GT3 ist mit seinen 487 PS schon ein ganz anderes Kaliber.  3 In einem guten Rennspiel darf aber natürlich auch nicht der Klassiker, eine Dodge Viper SRT fehlen. 4 Auch ein Ford Mustang Vaugh Gittin Jr. steht für zünftige Drift-Rennen bereit. Bevor ihr aber Platz in solchen Luxuskarossen nehmen dürft, warten eher traditionelle, aber nicht weniger spannende Autos wie der 5 Scion tC oder der 6 Toyota AE86 auf euch.
Schmuhf (unregistriert) 27. Januar 2011 - 15:37 #

Herr Hofmann ist nicht gerade ein Autonarr, oder?

Christoph Licht Redakteur - 55125 - 27. Januar 2011 - 15:58 #

Wenn du Fehler gefunden hast, darfst du sie uns gerne mitteilen, damit wir sie auch beheben können.

Schmuhf (unregistriert) 27. Januar 2011 - 16:34 #

Falls die Angabe von 1,2to Gewicht für den Z4 GT3 stimmt, wäre das eigentlich nicht besonders viel. Ich habe die Daten nicht genau im Kopf, aber ein für die Straße zugelassener NSX dürfte mehr wiegen.

Bei dem Mustang handelt es sich wohl um den für Driftrennen aufgebauten Ford Mustang, den Vaugh Gittin Jr. in der Formula Drift fährt, nicht um einen Shelby GT.

Außerdem finde ich es recht einseitig, immer nur Supercars als würdigen Fuhrpark für Rennspiele anzusehen. Autos wie beispielsweise der Toyota AE86 haben in der Motorsportszene einen absoluten Kultstatus und sind nicht zuletzt wegen Rückmeldungen aus der Community überhaupt im Spiel enthalten. Der Scion und der AE86 sind meiner Meinung nach keineswegs Autos, mit denen man sich "vorerst begnügen" muss.

Ich habe vorhin erst auf einer anderen Seite gelesen, dass es möglich sein wird so genannte "Engine swaps" durchzuführen oder ein paar schicke Felgen zu kaufen, wie sie auch im echten Leben bei Tunern beliebt sind. Verglichen mit solchen Features finde ich beispielsweise Fahrten in einem Murcielago eher uninteressant. Geschmäcker sind verschieden.

Davon abgesehen aber ein prima Preview, besonders auf die Nachtfahrten freue ich mich schon wie ein Schnitzel ;)

Christoph Licht Redakteur - 55125 - 27. Januar 2011 - 16:43 #

Damit kann ich schon eher was anfangen :). Ich habe die Zoombox entsprechend geändert. Danke.

Dragor 14 Komm-Experte - 2161 - 27. Januar 2011 - 18:59 #

http://speedhunters.com/archive/2011/01/26/shift2-unleashed-two-toyotas-and-a-pile-of-rims.aspx

Ein Link zu Speedhunters.

Das ist ein Autoblog wo das NFS Team mitwirkt.
Wirklich lesenswert, für jeden der richtiges Tuning und japanische Autos mag.

Engine-Swap bedeutet einfach nur Motorentausch. Also zb den SR20 aus einer Nissan Silvia gegen einen RB26 aus einem Skyline GTR.

Schmuhf (unregistriert) 27. Januar 2011 - 20:45 #

Ich fühle mich ertappt! :D

Punisher 19 Megatalent - P - 16188 - 27. Januar 2011 - 21:12 #

Cool, kannte ich noch gar nicht. ;-) Merci. :)

Dragor 14 Komm-Experte - 2161 - 27. Januar 2011 - 22:13 #

Was mir grad auffällt, das auf dem Screenshot ist kein Reventon.^^

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7391 - 28. Januar 2011 - 10:02 #

Dürfte wohl ein Lamborghini Murcielago LP640 sein hat aber nur 640 PS der Revento hätte die 650 oder LP650-4 Roadster aber der hatte Organgene Spoiler und wie der Name sagt ein Roadster :)

Schmuhf (unregistriert) 28. Januar 2011 - 15:41 #

Kannst du den Beitrag bitte mit Hilfe von Satzzeichen in Sinneinheiten unterteilen? Ich verstehe es auch nach dem 4. durchlesen nicht, tut mir leid.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7391 - 28. Januar 2011 - 17:12 #

Auf dem Bild dürfte es sich um einen Lamborghini Murcielago LP640 handeln, welcher aber nur 640 PS hat, statt der 650PS wie es im Artikel steht.

Der Revento hat 650 PS sieht aber anders aus. Der LP650-4 Roadster sieht von hinten so aus wie auf dem Foto, ist jedoch ein Roadster und hat Orange abgesetzte Spoiler.

Aber wurde ja schon geändert :)

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7101 - 31. Januar 2011 - 8:12 #

Es ist meine Schuld, er hat auf meinen schlechten Rat gehört. Ich sollte bei Motorrädern mit meiner Meinung bleiben. xP

Punisher 19 Megatalent - P - 16188 - 27. Januar 2011 - 15:40 #

Klingt wirklich mal cool und so, als könnte es sogar Spaß machen. Vor allem das realistische Schadenmodell wäre fast schon zu schön, um wahr zu sein.

Die Fahrzeugliste liest sich auch so, als wären meine ganzen "Lieblinge" aus dem japanischen Sportwagensektor auch mit von der Partie... wäre tatsächlich ein Grund ein Lenkrad zu kaufen...

skeptiker (unregistriert) 27. Januar 2011 - 15:42 #

ich fand teil 1 überhaubt nicht gelungen..sehr seltsames fahrverhalten - was daran realistisch sein soll...naja
öde strecken, die grafik lieblos und spielerisch wenig innovation.
kann nur besser werden

bender79 13 Koop-Gamer - 1381 - 27. Januar 2011 - 16:03 #

Bildunterschrift:
"Ihr seid nicht nur auf geteerten Rennstrecken unterwegs, sondern auch im tiefsten Matsch."

Das sieht mir aber eher nur wie ein Rand einer geteerten Rennstrecke aus.

Auf Gamestar ist das gleiche Bild mit dem Untertitel "Nur ein Ausrutscher ins Kiesbett. Shift 2 lässt uns ausschließlich auf Asphalt fahren."
zu finden.

Was stimmt denn nun? Gibt es Rally Einlagen?

Christoph Licht Redakteur - 55125 - 27. Januar 2011 - 16:07 #

Ups, das war ein Fehler und wurde korrigiert. Nein, es gibt leider keine Rally-Einlagen.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11566 - 27. Januar 2011 - 16:33 #

Regnen kann es nicht?

Christoph Licht Redakteur - 55125 - 27. Januar 2011 - 16:45 #

Die Engine unterstützt Regen, aber es derzeit ist nur trockenes Wetter bekannt.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11566 - 27. Januar 2011 - 16:53 #

Regenrennen bei Nacht wäre sau cool. Lichter spiegeln sich in Fützen, Tropfen sind sichtbar im Scheinwerferlicht usw. :D

Schmuhf (unregistriert) 27. Januar 2011 - 17:08 #

Wird auch Zeit, dass die Spiele mal die heutigen technischen Möglichkeiten in der Hinsicht nutzen.

Molly 09 Triple-Talent - 281 - 27. Januar 2011 - 17:34 #

Shift 1 hat mir keinen Spass gemacht. Das Fahrverhalten war "Gewöhnungsbedürftig" Schliereneffekte und Sound zu übertrieben.
Trotzdem bin ich sehr gespannt was daraus wird.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11566 - 27. Januar 2011 - 18:57 #

Also für mich klingt das wirklich vielversprechend, dass könnte ein gutes Spiel werden, da mMn gezielt ein paar Schwachpunkte von Forza 3 angeht, die mich da dann doch ziemlich gestört haben.
Bleibt nur zu hoffen, dass es für Non-Puristen auch noch fahrbar ist.

Michl Popichl 24 Trolljäger - 51387 - 27. Januar 2011 - 19:15 #

muss mir erst mal teil 1 anschauen, den müsst es ja schon ziehmlich günstig geben oder ?

Christoph Licht Redakteur - 55125 - 27. Januar 2011 - 19:33 #

So 20 Euro rum, je nach Händler, Plattform und Angebot.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7391 - 27. Januar 2011 - 19:32 #

Der 1 Teil war noch nicht so wirklich mein Fall, aber Teil 2 hört sich allein wegen der Nachtfahrt so genial an. Wenn das nur halb so gut rüberkommt wie auf den Fotos zu erahnen OMG :D Das Tuning realistisch gehalten ist auch Bombe :) Daumen hoch für die Jungs, das könnte was werden, und bloß nicht die PC Version vergeigen :)

Worth2die4 13 Koop-Gamer - 1447 - 27. Januar 2011 - 19:35 #

Shift 1 war ja für mich schonmal ein Schritt in die richtige Richtung.

Mit einem PS3 Gamepad ließ sich da auch sehr gut fahren, mit einem Lenkrad hatte das ganze dann mit Simulation eher weniger zu tun...

Da muss ich erst selbst mit Lenkrad ein par Runden drehen, bis ich von einem "mehr" an Realismus überzeugt bin.

Davon abgesehn, ist Shift 2 wohl ein mehr als würdiger Nachfolger für ein doch eigentlich recht gutes Rennspiel.

Ich bin gespannt

Basti51 14 Komm-Experte - 1984 - 27. Januar 2011 - 19:46 #

Habe mir Teil 1 vor 2 monaten sehr günstig geholt. war anfangs sehr skeptisch, mittlerweile aber echt begeistert. spiele auf der xbox in cockpit-sicht. Meiner Meinung nach gibt es kaum ein Spiel auf einer Konsole, das sich aus Cockpit-Sicht so gut spielt wie shift. Die streckenauswahl ist auch klasse.

Trey 12 Trollwächter - 961 - 27. Januar 2011 - 21:25 #

Oh Gott, das klingt sogar halbwegs nach einem verdammt spaßigen Spiel.
Muss wohl mal die "Need For Speed"-Augenbinde abnehmen.
Wobei, es ist ja gar kein Need For Speed, hihi. :)

theRak 05 Spieler - 42 - 27. Januar 2011 - 22:00 #

Freu mich richtig aufs Spiel, weiß auch nicht, aber das Spiel fasziniert mich irgendwie total.
Hab schon ein paar Jahre kein Interesse mehr an Rennspielen gezeigt, aber hier mach ich denke ne Ausnahme!

thanrj 04 Talent - 19 - 28. Januar 2011 - 6:27 #

Teil 1 war damals endlich wieder ein NFS das Spass gemacht hat. Und ich habe auch große Hoffnungen, dass Shift 2 ein großer Erfolg wird. Was man bisher so gesehen hat ist wirklich großartig.

roshi 13 Koop-Gamer - 1610 - 28. Januar 2011 - 7:59 #

ich freue mich sehr auf shift2. Ich bin auf shift1 gestossen, nachdem ich mir aus interessa mal für nfs hp 2 nen lenkrad gekauft habe. Es dauerte nicht lange und ich merkte wie unverschämt einfach nfs hp2 ist, also hab ich mir shift geholt und mich direkt rein verliebt. Eigentlich bin ich garnicht so der Rennspielfan aber Shift und mein Lenkrad habens geändert.

Anonymous (unregistriert) 28. Januar 2011 - 9:33 #

Warum sagen immer alle das Auto-Log ein neu in Shift2? Hat denn keiner die online Funktion von Shift 1 benutzt? Die welche einem bei bereits gefahrenen Strecken immer per roter oder gründer Einblendung, samt Namen, anzeigte ob ein Freund besser war (rot) oder die eigenen Zeit noch immer führend (grün)?

Auto-Log ist NICHT neu! Das war es nicht mal in Hut Pursuit! Denn das grundlegende System gab es schon in Shift! Hot Pursuit hat die Einblendung von besseren Zeiten von Freunde lediglich gleich im Menü, statt bei der Streckenwahl direkt angezeigt. Neu hingegen war das Zeitenabgleichen unter den Leuten in der Freundesliste mitnichten.

Christoph Licht Redakteur - 55125 - 28. Januar 2011 - 11:26 #

Das Grundprinzip von Autolog Ost nicht neu, das stimmt. Dennoch wurde es für Shift 2 massiv erweitert und gleicht noch viel mehr einem sozialen Netzwerk.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)