Angetestet: Der Browsershooter

Quake Live

Bald zehn Jahre ist es bereits her, seit Unreal Tournament und das indizierte Quake 3 Arena den Begriff "Mehrspieler" neu definierten. Während jedoch Unreal Tournament bereits zu einer erfolgreichen Serie wurde, konnte id Software nie wieder an den Erfolg des Originals anknüpfen. Quake Live soll dies nun ändern.
Christoph Hofmann 28. Mai 2009 - 14:57 — vor 5 Jahren aktualisiert
PC

Quake Live baut zwar auf der technischen Grundlage des indizierten Quake (nebst Addon) auf, hat aber ein neues, in eurem Browser ablaufendes Spiel daraus gemacht. Das ist zudem kostenlos, weil es sich über Werbung finanzieren soll. Darunter fallen nicht nur Werbeflächen auf der Webseite, sondern auch im Spiel selbst im Interface und auf Werbeplakaten in den Arenen. Soviel Innovation in einer nach Spieleverhältnissen uralten Actionserie war uns eine ausführliche Teilnahme am Betatest wert. 

3…2…1…Fight

Die meisten der derzeit rund 40 Karten sind Veteranen bereits bekannt und lediglich recycelt worden, während nur sechs Karten komplett neu sind – weitere stehen jedoch bereits in den Startlöchern. Erst beim direkten Vergleich fallen die kleinen, aber feinen Änderungen an den Spielinhalten auf. So macht die Lightning Gun etwas mehr Schaden, die Rail Gun dafür etwas weniger. Und auf den bekannten Karten selbst sind die Powerups wie Lebenskugeln (geben eine bestimmte Anzahl an Hitpoints), Rüstungen (absorbieren einen Teil des Schadens) oder das berühmte Quad Damage (vierfacher Schaden für eine kurze Zeit) teilweise anders verteilt oder an anderen Stellen neu hinzugekommen. Oft sind auch Elemente wie ein zusätzlicher Teleporter an vorher unbedeutenden Stellen eingefügt worden. Zusätzlich hat id das Interface stark entschlackt. Die klobige Übersichtsleiste am unteren Bildschirmrand ist nun übersichtlicher und moderner gestaltet, und auch sonst versperren nur wenige Elemente die Sicht.

Der letzte Gegner ist ausgeschaltet und wir können nach hartem Kampf die gegnerische Flagge nach Hause bringen.

Die Grafik kann sich trotz vorwiegend eckiger Kanten und nur minimalen Verbesserungen noch heute sehen lassen.  id Software hat also davon abgesehen, Dinge wie alternative Feuermodi oder ähnlich "neumodisches Zeug" einzubauen. Der Kern des schnellen, unkomplizierten und stark wettbewerbslastigen "Fraggens"  bleibt unangetastet. Dadurch ist der Adrenalinausstoß immer noch hoch, wenn ihr mit wenig Lebenspunkten in einer Clan Arena den letzten Gegner erledigt oder im Capture-the-Flag in letzter Sekunde die gegnerische Flagge nach Hause bringt. Einsteiger werden sich jedoch immer noch schwer tun, in das Spiel hineinzukommen – trotz des komplett neu gestalten Einstiegs und Drumherums.

Zeig mir, was du drauf hast

Jetzt wird’s ernst: Drei Aufgaben erwarten euch.
Nach dem Einloggen auf www.quakelive.com erwartet euch der Download eines kleinen Browserplugins (4 bis 7 MByte), danach landet ihr in der Zentrale von Quake Live. Aber gleich loslegen geht nicht: Im Hintergrund müssen erst noch die restlichen Spieldaten heruntergeladen werden. Je nach verfügbarer Bandbreite kann dies bei rund 250 MByte einige Zeit dauern. Da ist es praktisch, dass der Download gestaffelt erfolgt und ihr schon nach kurzer Zeit zumindest Zugriff zum Einstufungsmatch erhaltet. Aufgeteilt in zwei Teile, begrüßt euch zu Beginn die Spielfigur Crash zu einem dreistufigen Test. Müsst ihr zuerst nur einen einfachen Bunny-Hop meistern, erhaltet ihr die Experteneinstufung nur, wenn ihr den Strafe-Jump perfekt beherrscht. Was ein Strafe-Jump oder Rocket-Jump ist, erklärt euch Crash aber nicht. Nur Zeichnungen an der Wand zeigen, was nötig ist, um das nächste Portal zu erreichen.

Habt ihr den Level durch eines der Portale verlassen, wirft euch das Spiel in euren ersten Kampf in einer der derzeit 40 Arenen. Die computergesteuerte Spielfigur Crash erzählt hier zuerst einige Grundlagen der Karte und des Spielablaufs. Danach startet ein 10 Minütiges Deathmatch (jeder gegen jeden) in dem ihr zum ersten Mal zeigen könnt wie gut eure Reaktion ist und was ihr so drauf habt. Im Hintergrund schaut euch derweil Quake Live über die Schulter und passt nicht nur die Intelligenz von Crash euren Fertigkeiten an, sondern stuft euch am Ende des Matches in einen von fünf Rängen (Englisch: "tier") ein. Diese Einstufung dient dem Skill-Matching-System als Anhaltspunkt fürs Aufspüren geeigneter Gegner. Es macht schließlich nicht sehr viel Spaß, auf einem Server zu landen, auf dem man vor lauter Profis nur den Todesbildschirm sieht! Die Einstufung bleibt jedoch nicht fest: Je mehr Daten ihr dem System liefert, sprich je mehr ihr spielt, desto genauer weiß Quake Live Bescheid über eure Vorlieben und Schwächen und passt den Serverbrowser entsprechend an.

Die kleinen und großen Hilfsmittel
Quake Live bietet ein umfangreiches Sortiment an Waffen und Powerups. Hier eine kleine Auswahl der wichtigsten:  1 Im Vordergrund die Unverwundbarkeitskugel, im Hintergrund der "Doubler" – er verdoppelt euren Schaden. 2 Die rote Rüstung gibt euch 100 Rüstungspunkte, die gelbe 3 hingegen nur 50. Das "Megahealth" 4 beschert euch 100 Lebenspunkte – bis zu einem Maximum von 200. Die Lightning Gun 5 eignet sich hervorragend für mittlere Distanz. Der Raketenwerfer 6 ist die meistgenutzte Waffe des Spiels und das Markenzeichen der Serie. 

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 6794 EXP - 28. Mai 2009 - 21:12 #

Dieses Spiel ist von der Zugänglichkeit und der Aufbau her, sowohl für Zwischendurchpartien, als auch für ernsthafte Ranker. Veteranen erwartet hingegen auch noch ein anderer Negativpunkt: Die Einstufung zu den geübteren Spielern fällt ihnen relativ leicht, sie lässt sich allerdings auch nicht rückgängig machen, das heißt das Ranking System stuft einen nicht wieder zurück. So hat man zwischenzeitlich eine erhebliche Durststrecke zu vollenden - wie im Artikel richtig bemerkt - bis man seine Widersacher wieder 'meistern' kann. Im Zweifelsfalle hängt man das restliche Pixelleben zwischen zwei Schwierigkeitsstufen fest, wenn man nicht bei der Stange bleibt.

Derzeit sind übrigends Eventwochen "6 maps in 6 weeks", vorraussichtlich alles TeamFortress Portierungen.

bolle 17 Shapeshifter - 7126 EXP - 29. Mai 2009 - 6:13 #

Man kann ja n neuen trainingsaccount machen.

Patrick 15 Kenner - 3955 EXP - 29. Mai 2009 - 0:03 #

Need 4 Mac - damn it -.- Muss ich halt noch mehr Peggle spielen.

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 264004 EXP - 29. Mai 2009 - 0:14 #

Peggle als Ersatz für QuakeLive? Uiuiui... :-)

Christoph Hofmann Redakteur - 55036 EXP - 29. Mai 2009 - 5:25 #

Zumindest die Linux-Version steht wohl in den Startlöchern. Mac soll aber auch kommen. Wir reden hier schließlich von id Software.

BFBeast666 14 Komm-Experte - 1931 EXP - 29. Mai 2009 - 0:27 #

Ich kann mich noch gut an die Nächte erinnern, die ich mit meinen Kumpels im Studentenwohnheim Q3A gezockt habe... Als ich neulich dann QuakeLive "entdeckt" hab, dachte ich "warst ja mal ganz gut, gucken wir mal, wie's ist".

Zwei Stunden später bluteten mir die Fingerknöchel, weil ich vor Frust da reingebissen hab. Entweder zocken da nur die Cracks, oder in den letzten Jahren sind meine Reflexe unglaublich eingerostet. Pfff. Oder - und das mag der wahrscheinlichste Grund sein - waren meine Kumpels und ich damals einfach nur richtig mies :D

Gadeiros 14 Komm-Experte - 2679 EXP - 29. Mai 2009 - 7:36 #

hm... das ist doch mal was. ernsthafte spiele im browser.

mich würde wegen der insizierungsregeln interessieren, wie das gehandhabt wird und natürlich auch von den jeweiligen ländereinstufungen des ursprünglichen parentalspiels.
wird die bpjm nun da nen browsertest überhaupt machen KÖNNEN/DÜRFEN, wenn da einer was anmerkt?
und verkauft wird da auch nichts, also ist "bewerben" auch quatsch.

das ist doch die grauzonigste grauzone, die ich jemals gesehen habe.

Herms 10 Kommunikator - 354 EXP - 30. Mai 2009 - 9:33 #

Hier greift Zensurellas wunderhafter Vorhang der Ahnungslosigkeit.

Du dachtest doch nicht wirklich, es ginge um den Kinderschutz?

Alastor (unregistriert) 29. Mai 2009 - 9:13 #

Hmpf, kein Opera-Support - Mir blutet das Herz. >_>

Aber ansonsten halte ich das für eine gute Sache, das war früher nicht umsonst der Knüller schlechthin.

hoetz 10 Kommunikator - 485 EXP - 29. Mai 2009 - 9:22 #

Those were the times....
Heute bin ich derjenige der von den 16-Jährigen in Grund und Boden gespielt wird...

SUB ZER0 10 Kommunikator - 448 EXP - 30. Mai 2009 - 15:46 #

Also ich bin da jetzt auch schon was länger angemeldet. Mir machts viel Spass für zwischendurch. Quake Live ist damit auch ein Shooter den man mal gut zwischendurch mit freunden spielen kann ohne das gleich alle sofort was dafür kaufen müssen.

Gadeiros 14 Komm-Experte - 2679 EXP - 30. Mai 2009 - 16:27 #

Zensursula hat da ja kaum was mit zu tun. natürlich würde sie, wenn erstmal der weg frei wäre, da erweitern können mit dem einverständnis des sicher dafür ebenfalls willigen volkes.

in einigen ländern ist quake3arena (indiziert) ja frei ab.. 14 wahrscheinlich. und hierzulanda darf es nicht von minderjährigen gekauft oder an sie verkauft werden und auch nicht beworben werden. wenn aber nun das gleiche spiel wieder rauskommt in anderer form..
also theoretisch ist quakelive doch damit auch indiziert.

aber mal jetzt theoretisch abgekoppelt von quakelive, wenn jetzt ein spiel in dem gleichen system rauskommt- also online und kostenlos ohne cd und nur als eine art erweiteres browsergame mit kaum datendl außer vielleicht teile der grafik, könnte die bpjm testen und im ernstfall indizieren?
und wie könnte sie sowas durchsetzen?

das ist doch wie onlinepoker.. eigentlich darf man in deutschland nur mit lizenz glücksspiel betrieben und onlinepoker lag lange zeit in einer gesetzlichen grauzone (und liegt noch glaube ich).

mal davon abgesehen.. wie handhaben die denn bei quakelive sowieso die einzelnen länderbestimmungen? das geht doch im grunde garnicht?!

Horst Hurensen 09 Triple-Talent - 257 EXP - 31. Mai 2009 - 10:24 #

Dann kommt einfach in Zukunft ein Stop-Zeichen, wenn du auf die QuakeLife Seite gehst.

hoschi 13 Koop-Gamer - 1324 EXP - 31. Mai 2009 - 10:37 #

ich bin schon seit der beta dabei und muss sagen, das ding ist einfach genial und sowohl für anfänger als auch profis geeigent.
aber man muss sich bei quakelive immer im klaren sein dass es halt doch ein typischer deathmatch shooter ist. da hat er seine stärken. große taktische gefechte sollte man nicht erwarten.

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - Abo - 17262 EXP - 1. Juni 2009 - 4:55 #

was ich entweder überlesen habe oder was nicht erwähnt wurde, wie soll sich das ganze den finanzieren? Hängen da überall fiese Plakate auf den Maps? kann mir nicht vorstellen das id das als "Markenpflege" komplett ohne Einnahmen macht.

Christoph Hofmann Redakteur - 55036 EXP - 1. Juni 2009 - 7:27 #

Auf der Webseite, im Spiel im Interface (nur im Spectator-Modus) und auch auf den Maps gibt es Werbeflächen wo später Werbung zu sehen sein wird (derzeit nur das Quake Live Logo). Aus meiner bisherigen Erfahrung sind die Werbeflächen aber nicht wirklich störend und es sind auch nicht wirklich viele auf den Maps (bislang).

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - Abo - 17262 EXP - 1. Juni 2009 - 11:55 #

danke für die Antwort. Dann werd ich es mir bestimmt mal ansehen, auch wenn ich mittlerweile bestimmt viel zu langsam bin.

Visard (unregistriert) 23. Juli 2009 - 11:47 #

"In der fehlenden Einsteigerfreundlichkeit liegt das größte Problem."
"...der Satz "Einfach zu lernen, schwer zu meistern" trifft hier zu wie bei kaum einem anderen Spiel."

Dir ist schon klar, was "einfach zu lernen, schwer zu meistern" eigentlich impliziert, Christoph? Nämlich genau das, was du bestreitest: Einsteigerfreundlichkeit...

Christoph Hofmann Redakteur - 55036 EXP - 25. Juli 2009 - 13:26 #

Das stimmt natürlich. Habe den Absatz etwas abgeändert. Hoffe, dass nun meine eigentliche Aussage besser rüberkommt.

Tigerfr0sch 15 Kenner - 3060 EXP - 15. Juli 2011 - 9:47 #

Spielt das eigentlich noch jemand ausser Christoph Hofmann, jesters.ice und Sebastian Conrad?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Browserspiel
Sonstige Browserspiele
ab 16 freigegeben
nicht vorhanden
id Software
id Software
06.08.2010
7.7
BrowserLinuxMacOSX
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang