Hardcore-Realismus

PES 2011 Preview

Es gibt Duelle, die beschäftigen die Menschen seit Generationen. Etwa McDonald's gegen Burger King, Coca Cola gegen Pepsi und natürlich: FIFA gegen PES. Seit etwa zwei Jahren ist FIFA auf dem Thron der Fußballspiele. Wir verraten euch, wie gut die Chancen stehen, dass PES den Titel zurückholen kann.
Rechen 9. August 2010 - 18:31 — vor 6 Jahren aktualisiert
360 PS3
PES 2011 ab 0,90 € bei Amazon.de kaufen.
von Benny Kratsch

Wie jedes Jahr kämpfen auch 2010 die beiden großen Fußballserien PES und FIFA um den Thron der Populär-Sport-Spiele. Dieser Wettkampf wird längst im Detail ausgetragen, da sich die Titel mittlerweile schlicht zu ähnlich geworden sind. PES versucht diesmal durch einen erhöhten Realismus-Grad Boden gut zu machen. Doch selbst als eingefleischter Fußball-Fan stellt man sich da zwangsläufig die Frage, wie viel Realismus einem Sportspiel eigentlich gut tut.

Realismus pur

Fußball ist nicht wie Ballet, Turmspringen oder Diskusswerfen. In diesen Sportarten gilt es einen Bewegungsablauf perfekt zu beherrschen und im Wettkampf abzuspulen. Zwar gibt es auch im Fußball viele Techniken, die man lernen kann und üben muss. Dennoch liegt die Faszination des Sports im Augenblick: Bei der Champions League wird euch der Ball nicht direkt auf den Fuß gepasst, ihr müsst ihn euch erkämpfen, euren Körper einsetzen, die Position eurer Mitspieler beachten und immer 100 Prozent geben. Einfach gegen das Leder treten könnt ihr da vergessen -- es sei denn ihr legt es darauf an, zu versagen. Warum wir euch das alles erzählen? Weil sich genau so PES 2011 anfühlt.
Und nachdem wir ausgiebig die Preview-Versionen von PES 2011 und dem ebenfalls in der Endfertigung befindlichen Konkurrenzprodukt FIFA 11 gespielt haben, fragen wir uns ernsthaft, wie viel Realismus einem Spiel gut tut.

Einen Großteil seiner Faszination gewinnt der Fußball aus dem Wechselspiel der Sportler.

Realismus übersteigert?

Schon FIFA verlangt dem Spieler durch das neue Pass-System einiges ab: Früher hat die KI euren Spieler in die richtige Position gerückt und die Schussstärke so ausbalanciert, dass man mit ein wenig Fingerspitzengefühl die meisten Pässe präzise spielen konnte. Viele dieser Komfortfunktionen streicht EA Sports in FIFA 11. Diese Dinge werden fortan euch überlassen, wodurch mehr Freiheit im Spiel erreicht wird. Dadurch fühlt es sich in der Tat realistischer an, jedoch verliert der Titel dadurch viel von seiner berühmten Spritzigkeit.

Falls ihr dachtet, dass man das nicht mehr steigern kann: PES 2011 treibt den Realismuswahn auf die Spitze. Das Ziel ist dabei, dass jeder Spieler seine Pässe so spielen kann, wie er möchte. Also wie im richtigen Fußball, wo die Sportler Lücken in der Abwehr des Gegners erkennen und diese ausnutzen. Wollen zwei Spieler in PES 2010 einen Doppelpass spielen, laufen sie einfach nebeneinander her -- Sprintgeschwindigkeit und die Position zum Ball reguliert die KI. In der aktuellen Version von PES 2011 müsst ihr das alles selbst machen. Bei einem Zuspiel reicht es nicht mehr, den Ball einfach diagonal zu spielen, stattdessen müsst ihr die Richtung exakt per Analogstick vorgeben. Auch die Schussstärke muss perfekt sein -- wer zu wenig Kraft in den Tritt legt, riskiert, dass der Ball zu kurz geht. Wer hingegen zu viel Kraft hineinsteckt, spielt den Ball zu weit, die Abwehr des Gegners hat daraufhin leichtes Spiel. Das mag harmlos klingen, nervt aber in der Praxis, weil es auf diese Weise unnötig zu Fehlpässen kommt. Natürlich ist das realistisch -- bedenkt nur, wie viele Fehlpässe selbst die Profis in der WM fabriziert haben --, aber wollen wir das wirklich in einem Computerspiel?

Das neue PES schraubt den Realismus hoch. Vor allem das neue Passsystem dürfte Einsteiger frustrieren.

Razyl 18 Doppel-Voter - 9226 - 9. August 2010 - 18:49 #

Es läuft wohl wirklich darauf hinaus, dass ich mir dieses Jahr FIFA 11 und PES 2011 für den PC holen muss. Beide Spiele klingen gut, auch wenn PES wohl noch realistischer wird.

Schönes Preview =)

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23274 - 9. August 2010 - 19:19 #

Danke für den Bericht, ich freu mich schon darauf PES 2011 nächste Woche anspielen zu können.
PES 2010 hat mir im Großen und Ganzen recht gut gefallen, auch wenn das Verpflichten von Superstars in der Meisterliga leider deutlich erschwert wurde. Ärgerlich auch, dass einige Statistiken in der Meisterliga wegfielen.
Hoffentlich ist Bayern München wieder mit an Bord, musste bei PES 2010 notgedrungen auf den FC Sevilla ausweichen in der Meisterliga. Zwar kann man die Teams auch selber im Editor erstellen, aber das dauert auf Konsole ewig und es sind nur die Nationalspieler im Spiel vorhanden.

Matze 10 Kommunikator - 414 - 9. August 2010 - 19:19 #

Dafür gibts doch den PESEdit Patch ;-)

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23274 - 9. August 2010 - 20:49 #

Ich hab aber die 360 und nicht die PS3- oder PC-Version.

Anonymous (unregistriert) 10. August 2010 - 4:34 #

dafür gibt s auch patches ;)

Rondidon 15 Kenner - P - 2893 - 11. August 2010 - 0:15 #

Selbst schuld wer Konsole spielt. ;)

Paddi 11 Forenversteher - 654 - 9. August 2010 - 19:54 #

Es sieht wirklich so aus, dass man dieses Jahr beide Spiele holen muss. Gerade das PES realistischer wird, gefällt mir. Und was die Lizenzen angeht, da wird es wieder einen größeren Patch (für 2010 war es der PESEdit Patch) geben und man hat alle größeren Ligen mit Originalmannschaften dabei.

Shatter 09 Triple-Talent - 273 - 9. August 2010 - 20:31 #

Danke Konami, endlich mal was für die Chor-Gamer!

Der Artikel ist schon angenehm informativ, aber zumindest mir kommts so vor als hätte der Autor das schreiben nur dank zweier Familienpackungen Tempo überstanden. Soll jetzt garnicht böse gemeint sein, find ich nur stilistisch nicht so fein und auch etwas störend.

Zweite Anmerkung / Frage: Kommt mir das nur so vor, oder sind die einzelnen Seiten "weniger Lang", also muss man hier öfter die Seiten wechseln um gleich viel Text / Bilder zu sehen?

Togi 11 Forenversteher - 567 - 9. August 2010 - 22:23 #

"Der Artikel ist schon angenehm informativ, aber zumindest mir kommts so vor als hätte der Autor das schreiben nur dank zweier Familienpackungen Tempo überstanden. Soll jetzt garnicht böse gemeint sein, find ich nur stilistisch nicht so fein und auch etwas störend."
Mir auch aufgefallen, ich fands sogar sehr störend. Naja egal die Informationen stimmen.

"Mit einem Mauszeiger steuern wir den Cursor über die Aufstellung"
Heißt das vllt Maus Unterstüzung für den Manager Modus? :O Das wäre, was seit Jahren fehlt. Auf dem Platz mag das Gamepad besser sein, für Menüs ist es allerdings ziemlich schlecht.

Basti51 14 Komm-Experte - 1984 - 9. August 2010 - 20:35 #

"Torhüter leisten sich erstaunlich viele Patzer"

Habt ihr die WM gesehen? 9 Tore durch "Patzer" ;)

Hört sich doch alles sehr gut an. Ich bin sehr gespannt auf den Oktober. Der Schritt zu mehr Spieltiefe und höheren Anspruch finde ich super. Besonders gegen den PC ist PES einfach immer viel zu leicht.

Togi 11 Forenversteher - 567 - 9. August 2010 - 22:25 #

Oh Oh Patzer nicht gut. Neben dem Schiedsrichter einer der Großen Nerventöter. Aber bei PES/FIFA sind Patzer nicht einfach nur Patzer, sondern meist eher aussetzter, bzw. wirklich unrealistische Abpraller.

Roherfisch 12 Trollwächter - P - 1070 - 10. August 2010 - 4:55 #

jap, besonders toll fand ich es beim 10er immer wenn der Torwart nur blöd dem Ball hinterher guckt, selbst wenn der nicht haltbar gewesen wäre erwarte ich doch zumindest eine Reaktion.
Naja die Schiris kann man eigentlich nicht mehr schlechter machen als bei PES 2010

Spike 09 Triple-Talent - 276 - 10. August 2010 - 7:55 #

Naja Patzer sind schon nervig,aber im FUßball absolut normal!
Das passiert eben auch den besten!
Schlimm wirds erst wenn es ständig passiert!

rib (unregistriert) 9. August 2010 - 20:43 #

Ein echter PES Zocker muss nicht nachschauen mit welchem Fuss der Spieler stärker ist, er weiss es. =)

Ich freu mich auf den Termin bei Konami

bananenboot256 13 Koop-Gamer - 1241 - 9. August 2010 - 22:48 #

Ha, genau das hab ich mir auch gedacht. Ich möchte außerdem anmerken, dass beim Aufstellungsbild der Elftal Robben nach rechts und Kuyt nach links gehört, wenn wir von der WM-Taktik ausgehen :-D

Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen auf das neue PES. Ich habe mir schon immer ein genaueres Passystem gewünscht. Hoffentlich ist es dennoch einfach zu erlernen, wenn man Zeit reinsteckt.

Ich muss es wohl irgendwie anspielen, da mir die Beschreibungen nicht reichen um es mir vorzustellen :-)

kj

Quillok 12 Trollwächter - 860 - 9. August 2010 - 22:13 #

Puh, ich hatte mir in der letzten Zeit schon Sorgen gemacht wie PEs dieses Jahr abschneidet, eben weil ich es bei Fifa so interessant fand das der Skill des Spielers entscheidet ob ein Pass gut gespielt wird oder nicht... aber das PES da noch einen drauf legt mit dem manuellen Passen hätte ich nicht gedacht, freue mich aber drauf :)
Besonders weil es dann, wie schon beschrieben, ein echtes Erfolgserlebnis sein wird wenn man ein Tor geschossen hat. Nun noch die BuLi-Lizenz und allet wäre super :D

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11025 - 9. August 2010 - 22:21 #

Hier fehlt was: "Und nachdem wir ausgiebig die Preview-Versionen von und PES 2011 und dem" im 2. Absatz.

Ansonsten scheint das mal wieder ein PES für mich zu werden, etwas komplexer, hart erkämpfte Tore...das kenn ich noch von PES5 / 6 und fand es klasse.
Wenn sie die BuLi Lizenz schon hätten, dann wüsste es schon die ganze Welt. Da glaube ich auch diesmal nicht dran.

Gadreel 11 Forenversteher - 747 - 9. August 2010 - 22:38 #

Gefällt mir sehr gut PES ist immerhin ein Spiel das ich über ein ganzes Jahr Spiele, da ist es nur gut wenn ich länger brauche um es zu perfektionieren.
ich freu mich

Togi 11 Forenversteher - 567 - 9. August 2010 - 22:52 #

"Dieser Wettkampf wird längst im Detail ausgetragen, da sich die Titel mittlerweile schlicht zu ähnlich geworden sind."
Halte ich für ein Gerücht. PES und FIFA.... ist so ein bisschen wie LoL und HoN/DotA. Gleiches Spielprinzip, andere Mechanik. Ich persönlich spiele hauptsächlich PES, nur ab und zu mal FIFA beim Freund. Und es ist jedesmal eine unglaubliche Umstellung.
FIFA ist einfacherer und schneller, allerdings nicht so taktisch--> arcade.
PES langsamer, dafür taktischer --> realistischer
Der Wettkampf wird also eben nicht im Detail ausgetragen.

Spike 09 Triple-Talent - 276 - 10. August 2010 - 8:00 #

Das seh ich absolut genauso!!

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11025 - 10. August 2010 - 9:52 #

Hätte ich auch gesagt, wenn bisher nur PES6 erschienen wäre, aber die letzten beiden Teile sind doch weit davon entfernt diesen Anspruch für sich zu nehmen.

Karl 10 Kommunikator - 419 - 10. August 2010 - 5:38 #

Irgendwie durchschleicht mich das Gefühl, dass die GamersGlobalTester hier lediglich zum ersten Mal mit der seit Jahren integrierten "Manuellen Passsystem" konfrontiert waren.
Ich kann es mir nämlich nicht vorstellen, dass die übliche Passvariante komplett rausfliegt. Selbst als Spieler mit sehr viel Expertise hab ich mit dem halbautomatichen Passsystem hervorragend das gemacht was ich wollte, die manuellen Pässe waren nicht zu gebrauchen. Ich vermute eher, dass in der Previewversion eine falsche Einstellung war.

Andererseits hat Konami in den letzten Jahren gehäuft Entscheidungen getroffen, die in keiner Weise nachvollziehbar waren. Gute Sachen über Bord geworfen und idiotische Elemente aufgenommen. Insgesamt ist die Serie zuletzt zufriedenstellend gewesen, aber kein Vergleich mehr mit den grandiosen Jahren 2003 bis 2006.

Ich hoffe sehr, dass Konami mehr Recherchemühen in die Teils grotesken Spielerwerte legt und endlich mal auf die fortgeschrittenen Spieler und deren Wünsche hört.

Volkifreak 09 Triple-Talent - 233 - 10. August 2010 - 8:56 #

Im Absatz "Realismus Pur" ist ein "und" zuviel:

Und nachdem wir ausgiebig die Preview-Versionen von >>und<< PES 2011 und dem ebenfalls in der Endfertigung befindlichen Konkurrenzprodukt FIFA 11 gespielt haben.

Edit: Sorry, hat schon weiter oben jemand erwähnt wurde nur noch nicht geändert...

marshel87 16 Übertalent - 5584 - 10. August 2010 - 9:20 #

Oha.. also der Bericht erschüttert mich jetzt in meiner Kaufentscheidung :-| wenn es so bleibt und der Realismus wirklich ein wenig zu übertrieben ist, bleibe ich wohl erstmal bei PES2010 ... Wir nutzen das Spiel nämlich für abendliche Runden mit ein paar Bier, da ist keine Zeit für großartiges rumgetrickse und Spiel erlernen.. doch auf Fifa habe ich generell keine lust ;D

Revolted 09 Triple-Talent - 276 - 10. August 2010 - 11:14 #

Besser du machst den Fehlpass, als das die Deppen KI es macht. Das nervt bei Pes 2010 einfach enorm -.-

Die Menü´s sehen ja mal klasse aus! :)

Anonymous (unregistriert) 11. August 2010 - 13:27 #

Ich hoffe, dass das Spiel mal wieder einen Schritt in Richtung grandioses PES 6 macht. Das war bei weitem auch nicht perfekt, aber das beste Fussballspiel, was es bisher gab. Die Spielmechanik wusste einfach zu überzeugen. Was mir an PES vor allem fehlt, ist eine Taste um die KI-Kollegen in die Gasse schicken zu können. Das gabs zum ersten Mal glaube ich bei FIFA2002. Dann macht die "manuelle Passfunktion" auch erst richtig Sinn.

Acka81 09 Triple-Talent - 348 - 12. August 2010 - 12:02 #

als PES Hardcorefan der ersten Stunde freue ich mich schon riesig =)

Anonymous (unregistriert) 13. August 2010 - 13:32 #

Was jetzt muss man in nem Fussballspiel tatsächlich Gefühl für nen guten Pass entwickeln ? Etwa auch aufs (analog) Grad genau zielen ? Ich muß also, mit anderen Worten, mal zur Abwechslung selbst was können u. nicht nur die tollen Spielerwerte der Superstars u. ein Arxxx von versteckten Automatismen entscheiden was am Platz passiert ?

HUUUUURRRRRRAAAAAAA !!! Wollte mir PES 11 ja nicht holen - aber jetzt werd ich zum. der Demo ne Chance geben. Klar könnte das neue Passsystem für Anfänger entschärft werden - OPTIONAL. Aber genau genommen gibts ja dann einen Anfänger Modus für PES 11: FIFA 2011. :)

Wie lange habe ich Konamis Forum bombardiert, mit Aufforderungen die Automatismen auszubauen, da das Game sonst eig. E-sports UNTAUGLICH (u. anspruchslos)ist. Das eigene Können soll entscheiden, ob der Distanzschuss reingeht. Super präzises steuern am Analogstick soll entscheiden, nicht die tollen Werte von z.b. Gerrard.

Bei PES 2010 gewinne ich mittlerweile fast jedes Spiel, in der ganzen Saison, - hol immer das Tripple - am höchsten Schwierigkeitsgrad. Warum ? Weil meine Supertruppe nur 95-99er Werte hat. Verlieren ist so fast unmöglich.

Ich finds einfach arm, wenn ich ein Tor mach, indem ich UNGEFÄHR in die Richtung ziele, den Powerbutton so UNGEFÄHR zur Mitte auflade u. dann entscheiden den Rest die Werte. Beim Passen isses das Gleiche. Hast Du nen 99er Passwert kannst fast steuern was Du willst. Der Pass wird meist ideal. Ist wohl mehr ne RPG Mechanik u. demnach für ein Fussballspiel denkbar ungeeignet.

Totale Kontrolle, anspruchsvoll, schwer zu erlernen u. noch schwerer zu meistern. DAS IST DER WEG WENN EIN SPIEL EIN JAHR UNTERHALTEN SOLL.

Anonymous (unregistriert) 16. August 2010 - 10:34 #

Der Bericht ist mir viel zu kritisch angesetzt. Es fehlt die positive Bewertung der neuen Freiheiten.
Nun kann man sich endlich wieder in PES einfuchsen und diese neue Freiheit führt dazu, dass echte PES Fans wieder deutlich besser gegen Neulinge aussehen werden.
Es kann ja nicht im Sinne des Erfinders sein, dass ein absolut schlechter Spieler Barcelona nimmt, kaum Chancen hat, diese aber eben verwandelt, weil die Spieler fast alles alleine machen.

Und natürlich will man Realismus PUR auch im Videospiel. Wer kurze, schnelle Unterhaltung will, soll Sensible Soccer spielen.

Schlimmer als das Passsystem aus den letzten 3 PES Titeln kann es mit der komplett manuellen Passsteuerung nicht werden. Die waren nämlich zum Teil eine glatte 6. In PES 2010 kann fast kein Spieler einen 40 Meter Pass spielen - in der Realität schafft das sogar Maik Franz...

Also bitte immer her mit "Mehr Realismus".

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)