Angetestet: Die Wüste lebt

Journey Preview

Was Journey, das neue Projekt der Flower-Macher thatgamecompany, eigentlich sein soll, das war uns lange nicht ganz klar. Nach Spielen der Beta sind wir zumindest ein bißchen schlauer. Eines ist Journey nämlich mit Sicherheit: atemberaubend schön. Begleitet uns auf ein Wüstenabenteuer!
Philipp Spilker 23. Juli 2011 - 23:59 — vor 6 Jahren aktualisiert
Journey ab 69,99 € bei Amazon.de kaufen.
Plötzlich war da dieser Drang in mir. Ich sah einen Berg in der weiten Ferne, aus dem ein seltsamer Strahl hellen Lichts sich seinen Weg direkt in die Wolkenschicht bahnte und mir war klar: Da will ich hin. Inzwischen ist mir noch etwas klar: Dass es so einfach wohl nicht werden wird. Die Gegend hier ist unbewohnt und lebensfeindlich, nur hin und wieder künden brüchige Gebäude und mächtige Säulen von einer verschollenen Zivilisation. Aber bisher konnte ich noch jedes Hindernis, das sich mir in den Weg stellte, überwinden. Zum Beispiel, in dem ich mich einfach in die Lüfte erhob. Ich kann nämlich fliegen, mit meinem Schal. Glaubt es oder glaubt es nicht: Ich sage die Wahrheit. Manchmal habe ich das Gefühl, ich bin gar nicht mehr ich selbst, werde gesteuert von irgendeiner höheren Macht. Die will unbedingt zu dem klar sichtbaren Berg in der Ferne. Und ich bin ihr Werkzeug zu diesem Zweck. Aber was hilft es, sich den Kopf zu zerbrechen? Ich bin ja  schließlich gerne unterwegs hier. Es ist nämlich schön, traumhaft schön. Wenn ich nur daran denke, was ich schon alles erlebt habe, sprudeln die Worte auch schon aus mir heraus. Also: Lasst euch erzählen von meiner Welt. Lasst euch erzählen von der Wüste.
Dieser Berg ist mein Ziel. Ich bin übrigens dieser kleine, rote Fleck links unten. Ihr merkt schon: Mein Weg ist weit.

Auf die Länge kommt es an
Obwohl die Wüste natürlich überwiegend Sand zu bieten hat, sind die Umgebungen wunderschön anzusehen.
Mit meiner roten Beduinentracht, die als Kontrast zu dem gelben Sand um mich herum wirkt, muss ich wohl aussehen wie ein kleiner Punkt in einem großen, stillen Meer aus Einsamkeit. Die Dünen um mich herum ähneln teils schon fast einem Hochgebirge. Wenn ich eine von ihnen erklimme, weiß ich nie, was für ein Blick sich mir auf ihrem Gipfel offenbaren wird. Oft ist es nur noch mehr Sand. Aber hin und wieder werde ich auch von sehr unerwarteten Eindrücken überwältigt. Dann sehe ich, in einer Talsohle vor mir liegend, plötzlich riesige Türme, offenbar von Menschenhand errichtet. Oder auch ein weites Feld, mit bereits halb vom Sand zugewehten Säulen gesäumt. Sind es Grabsteine? Ist dies ein Wüstenfriedhof? Und an einigen schwer zugänglichen Stellen bin ich auch bereits an Statuen vorbeigekommen. Zu ihren Füßen befand sich eine Fläche aus Stein, mit recht abstrakten Malereien darauf. Ist das das Werk einer alten Zivilisation? Berichten die Malerei
Anzeige
en von ihrem Exodus? Ich weiß es nicht.

Was den Schal und das Fliegen angeht: Ich war ja selbst überrascht! Nichtsahnend trat ich mitten in der Wüste an eine kleine Steinsäule heran, um sie mir etwas genauer anzuschauen, da leuchtete sie plötzlich auf und ein naher Felsen rumpelte laut. Und dann flogen plötzlich kleine Stofffetzen aus dem Felsen heraus. Sie näherten sich mir, ließen sich auf meinem Schal nieder und verwandelten sich dort in runenartige Zeichen. Vor Schreck muss ich ein wenig gehüpft sein – und schwebte. Das jedoch war von kurzer Dauer. Schon nach wenigen Sekunden sank ich sanft auf den Boden zurück. Die Runen waren erloschen. Bald schon begriff ich: Um schweben zu können, muss ich meinen Schal zunächst mit den Stofffetzen, die in dieser Wüste umher schwirren wie Vogelschwärme, aufladen. Kurz darauf traf ich auch noch auf ein schimmerndes Symbol in der Wüste, das meinen Schal wachsen ließ und mir somit gestattete, mehr Runen Heimstatt zu geben als bisher. Klar: Je länger mein Schal, desto größer die Distanz, die ich im Flug zurücklegen kann. Seit ich das weiß, geht die Fortbewegung in dieser Wüste weit zügiger vonstatten.
Mit meinem Schal und den mysteriösen Stofffetzen, die in der Wüste umherschwirren, kann ich für kurze Zeit fliegen und somit Gegenden erreichen, die zuvor unerreichbar schienen. Hin und wieder entdecke ich dabei geheime Regionen.
Ike 14 Komm-Experte - P - 1886 - 24. Juli 2011 - 0:20 #

Ich bin jetzt angenehm gechillt... vom Lesen eines Angetestet. Das Spiel kann dann gern kommen. :)

Tr1nity 28 Endgamer - 101075 - 24. Juli 2011 - 0:22 #

Ein schön geschriebenes Angetest Philipp. Ich hoffe das Spiel findet irgendwann seinen Weg auf den PC.

Kopa 12 Trollwächter - 837 - 24. Juli 2011 - 0:31 #

Guter Artikel, macht Lust auf mehr. Das selbst ein Schauplatz wie eine Wüste abwechslungsreich sein kann steht außer Frage.
Ich hoffe nur das die Spielmechanik nicht zu sehr unter dem Anspruch eines Kunstwerks leidet. Ich wünsche mir dass das Projekt auch genug Spielspaß bietet, eine schöne Aussicht allein wird auf Dauer etwas langweilig.

Jak81 16 Übertalent - 5309 - 24. Juli 2011 - 1:00 #

Schade, dass ich keine PS3 habe, denn das Spiel hört sich eigentlich ganz interessant an.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7101 - 24. Juli 2011 - 10:10 #

Ja, genau. Schon wieder sowas schickes... schon wieder ps3-exklusiv. :(

Jak81 16 Übertalent - 5309 - 24. Juli 2011 - 23:00 #

Zum Glück halten sich solche exklusive Perlen ja noch in Grenzen...

Larnak 21 Motivator - P - 26076 - 24. Juli 2011 - 1:10 #

Dieses Spiel ist wirklich unglaublich schön. Schade, dass ich die Reise nicht werde erleben können..

Aber auch sehr schön geschrieben - mehr solche unkonventionellen Tests bitte :)

Sh4p3r 15 Kenner - P - 3168 - 24. Juli 2011 - 1:25 #

Super geschrieben! Journey scheint wohl ein Spiel abseits des Mainstreams zu werden. Ich konnte den Titel bisher auch nie nicht so recht zuordnen. Und selbst nach dem angetestet bin ich mir immer noch nicht sicher ob ich für diese Reise bereit sein werde. Ich glaub, ich brauch noch etwas Zeit um mich zu entscheiden...oder eine Demo :)

KingPott 17 Shapeshifter - 7272 - 24. Juli 2011 - 1:59 #

Das Spiel will ich erleben. Sieht einfach nach einer viel zu schönen Reise aus.

Sciron 19 Megatalent - P - 17449 - 24. Juli 2011 - 2:11 #

Das sieht echt mal interessant aus. Erinnert mich mit dieser riesigen und unbelebten Spielwelt stark an Shadow of the Colossus. Mal sehen ob es letztlich auch spielerisch was auf dem Kasten hat. Atmosphäre alleine genügt halt nicht immer. Mir war Flower in der Hinsicht auch einfach ZU "chillig".

estevan2 14 Komm-Experte - 2009 - 24. Juli 2011 - 7:48 #

Schade das der multiplayer hier nicht weiter beschrieben wird. An anderer Stelle wurde dieser als einfach, aber sehr intensiv beschrieben.

Philipp Spilker 20 Gold-Gamer - P - 22470 - 24. Juli 2011 - 14:34 #

Einfach ist er tatsächlich. Es gibt keinen Ingame-Chat oder dergleichen, man begegnet sich halt durch Zufall und muss sich dann mehr oder weniger blind verstehen und miteinander agieren. Das mag auf den ersten Blick faszinierend sein und eben auch, wie für Journey so typisch, "anders" -- aber ob es auch über lange Sicht hinweg Spaß macht, können wir nach unserer Beschäftigung mit der Beta, für die nur sehr limitiert Keys vergeben wurden (weswegen die Wüste jetzt nicht gerade vor Mitspielern aus den Nähten platzte) nicht beurteilen. Bisher wirkt er auf uns eher wie eine nette Dreingabe als wie ein bahnbrechendes Feature, aber wir lassen uns natürlich gern überraschen.

patrick_ 13 Koop-Gamer - 1402 - 24. Juli 2011 - 19:56 #

Aber der MP dürfte dann in der derzeitigen Form doch noch nicht fertig sein, oder? o.O
Das wäre ja mal wirklich ein MP, der kaum rudimentärer geht...Wenn das nämlich alles ist, dann sollte thegamescompany den MP weglassen und etwas mehr SP einbauen.

Larnak 21 Motivator - P - 26076 - 25. Juli 2011 - 0:46 #

Mh, so ein MP ist doch wunderbar passend zum Spiel. Alles andere würde doch nur aufgesetzt wirken und wäre wohl von der Atmosphäre des SP weit entfernt.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7101 - 24. Juli 2011 - 10:11 #

Boar danke, Philipp für das Angetestet. = )
Schön geschrieben und präsentiert.

Imperitum 18 Doppel-Voter - 9391 - 24. Juli 2011 - 11:04 #

Ein wirklich klasse "Angetestet", dass sehr gut die Faszination vermittelt, die dieses Spiel auf einen auszuüben scheint!
Auch wenn ich es weder anspielen durfte und wohl nie in der Lage sein werde, es zu spielen, haben mich allein schon die Bilder und deine Eindrücke von Journey, wirklich sehr begeistert.

Die Welt kann ruhig noch mehr unkonventionelle Spiele, wie dieses, vertragen ;-)

Philipp Spilker 20 Gold-Gamer - P - 22470 - 24. Juli 2011 - 14:35 #

Freut mich. Die Bilderauswahl war nicht gerade einfach. Habe selten eine solche Überfülle an nicht nur brauchbaren, sondern wirklich schönen, selbst erstellten Screenshots für einen Artikel zur Verfügung gehabt wie eben hier. Die Qual der Wahl quasi.

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9925 - 24. Juli 2011 - 11:39 #

Ein richtig toller Artikel, danke Philipp.
Als ich das erste Mal von dem Spiel gehört hab, fand ichs vollkommen uninteressant. Nach diesem Artikel werd ich das doch mal weiterverfolgen, vielleicht ist das ja überraschenderweise doch was...

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24950 - 24. Juli 2011 - 12:24 #

Weiß man schon wann das Spiel erscheint?
Flower hat mich nicht ganz überzeugt, aber vielleicht hat Journey mehr spuelerische Substanz.
Eine PC-Veröffentlichung ist eher unwahrscheinlich, da hat Sony was gegen.

monokit 14 Komm-Experte - 2223 - 24. Juli 2011 - 13:21 #

Haben will!

KingPott 17 Shapeshifter - 7272 - 24. Juli 2011 - 13:47 #

Hat wer ne grobe Ahnung oder Abschätzung wie lang der single Player dauert?

Philipp Spilker 20 Gold-Gamer - P - 22470 - 24. Juli 2011 - 14:40 #

Auf der E3 sprach thatgamecompany von in etwa drei Stunden Spieldauer. Wir vermuten aber, dass erkundungsfreudige Spieler etwas mehr Zeit veranschlagen können. Es gibt schon einige Secrets zu entdecken in der großen, weiten Wüste von Journey.

KingPott 17 Shapeshifter - 7272 - 25. Juli 2011 - 1:17 #

schön und gut. ich denke mal du wirst doch schon mehr als 3 stunden in dem spiel verbracht haben oder?
die frage müsste demnach heißen wie hoch ist dieser ominöse wiederspielwert?
denkst du das kann die 10 stundenmarke offline sprengen?

Larnak 21 Motivator - P - 26076 - 25. Juli 2011 - 4:32 #

Du hast doch im Artikel gelesen, wie weit er spielen konnte. Und ohne Durchspielen kann er doch kaum den Wiederspielwert abschätzen.
(Wobei die größte Faszination in dem Spiel wohl darin zu liegen scheint, als Unwissender in diese Welt entlassen zu werden - wenn man nun aber vom ersten Durchspielen schon weiß, ist die Faszination sicher deutlich kleiner)

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 24. Juli 2011 - 14:47 #

Hinweis: Der Videolink in http://www.gamersglobal.de/news/37661/journey-ueber-20-minuten-gameplay-veroeffentlicht ist kaputt.

Ansonsten: Nicht für PC? Na, dann eben nicht. ;)

Faxenmacher 16 Übertalent - 4008 - 24. Juli 2011 - 19:50 #

Sieht sehr schön aus =)! Wird wohl geholt.

McGressive 19 Megatalent - 14000 - 25. Juli 2011 - 0:11 #

Simply beautiful!
Freue ich mich schon riesig drauf =)

andreas1806 16 Übertalent - 5186 - 26. Juli 2011 - 8:40 #

Ich überlege gerade, ob ich das Spiel so faszinierend finde... oder nicht doch eher diesen abartig gut verfassten und grandiosen Anspiel-Testbericht...
Lieber Philipp Spilker,
Note 1+ für diesen Bericht !!!
Entweder hat Dich das Spiel derart beflügelt.. oder Du solltest Dich sehr gut bezahlen lassen für Deine Testberichte 0.0 !!!
Da muss man das Spiel ja kaufen ;) !

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)