Rückkehr nach Arulco

Jagged Alliance - Back in Action Preview

Groß war die Sorge der Fans, als Bitcomposer ankündigte, beim "neuen" Jagged Alliance 2 auf ein Echtzeit-System namens "Plan & Go" zu setzen. Und auch wenn uns bestimmte Details des alten Rundenmodus fehlen: Nach einer längeren Präsentation in der Redaktion glauben wir, dass die Fans aufatmen können: Das Spiel bleibt stark taktisch.
Jörg Langer 19. Juni 2011 - 23:24 — vor 6 Jahren aktualisiert
Jagged Alliance - Back in Action ab 11,66 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots in diesem Artikel haben wir selbst erstellt. Beachtet bitte, dass es sich um eine Prä-Alpha-Version handelt, bei den Grafiken (insbesondere Icons) kann sich noch viel tun.

Es war Bundestagswahl im Jahr 1998, als der Autor dieser Zeilen einen großen Vorab-Test von Jagged Alliance 2 für sein damaliges Magazin schrieb, und vom Wählengehen kurz dabei unterbrochen wurde. Abends stand der Artikel dann, das Heft ging bald darauf in Druck. Es dauerte dann zwar noch einmal ein paar Monate, bis das Spiel 1999 tatsächlich erschien, aber die Testwertung bestätigte den sehr positiven Vorab-Eindruck: "Das derzeit beste Taktikspiel", lautete das Fazit, 88% die Wertung. Das verkürzte Fazit traf es aber nur zum Teil: Jagged Alliance 2 war deswegen so faszinierend, weil es die Befreiung eines fiktiven (vermutlich mittel- oder südamerikanischen) Landes in eine strategische, eine Rollenspiel- und eine taktische Ebene aufteilte.
 
Strategie, Rollenspiel, Taktik
 
Die Strategie: den Zwergstaat Arulco, der in rund 200 Sektoren aufgeteilt war, befreien, wobei man Städte erobern und verteidigen sowie auf genügend Einnahmen aus Minen achten musste. Das Rollenspiel: Ein eigener Charakter, mehrere einheimische Charaktere und über 50 Söldner standen bereit, mit einer Vielzahl von unterschiedlichen Fähigkeiten sowie teils fest verdrahteten "Mag/mag nicht"-Relationen, um angeworben, ausgebildet oder... beerdigt zu werden. Die Taktik: In einer Mischung aus Echtzeit- und Rundenmodus (wobei letzterer klar überwog) räumte man Sektoren frei oder verteidigte eingenommene, wobei es eine Vielzahl von Waffen, Aktionen und Spezialgerät gab. Kurzum: Jagged Alliance 2 war ein Hit, der noch viele Jahre lang inoffizielle Patches sowie teils riesige Full Conversions gebar, von denen zumindest eine (Wildfire) sogar den Weg in die Regale schaffte.
 
Das unvollendete Projekt: Jagged Alliance 3D von Akella.
Schon mehrfach hatte es Versuche gegeben, den Titel wiederzubeleben, von mehr oder wenigen dreisten Kopien (etwa Hired Guns: The Jagged Edge oder Brigade E5: New Jagged Union) einmal ganz abgesehen. Der langwährendste erfolglose war der von Akella: Schon 2005 war Jagged Alliance 3 beziehungsweise "3D" angekündigt worden, 2008 sollte es erscheinen. Beim kurzen Probespielen erinnerte es uns an eine Mischung aus JA2 und dem Nival-Titel Silent Storm: Sentinel, wirkte aber sehr unfertig. Und es wollte einfach nicht fertig werden. 2009 verstrich, 2010 näherte sich dem Ende – da gab Akella bekannt, den Titel nicht mehr weiter zu entwickeln. Statt dessen rückte nun das ehemalige Jagged Alliance Reloaded in den Fokus: Am 2. Februar 2011 verkündeten die beiden Klein-Publisher Kalypso und Bit Composer eine produktbezogene Partnerschaft, im Oktober 2011 will letzterer das von Coreplay programmierte und mittlerweile in Jagged Alliance - Back in Action umbenannte Spiel veröffentlichen.
 
1. Neuerung: Kampagnenkarte & Bewegung
 
Jagged Alliance - Back in Action ist zu weiten Teilen eine 1:1-Kopie des Originals – Schauplatz, Handlung, Söldner und viele Spielmechaniken sind dieselben wie im altehrwürdigen Jagged Alliance 2. Wiederum geht es darum, dem gestürzten, noblen Zwergstaat-Herrscher Enrico Chivaldori dabei zu helfen, die böse Deidranna Reitmann und ihre Mordgesellen aus Arulco zu vertreiben. Arulco ist im Groben genau so aufgeteilt wie in JA2, ihr startet also im Nordwesten, arbeitet euch erst mal nach Osten vor, wo der für euch lebenswichtige (Nachschub!) Flughafen liegt. Die Karte sieht jetzt allerdings mehr wie eine Satellitenkarte aus und entspricht den zusammengesetzten Minimaps der einzelnen Sektoren. Doch gibt es nun unterschiedliche "Spezialorte", so müsst ihr nicht nur Minen einnehmen, um für Einnahmen zu sorgen (ihr finanziert den Befreiungskrieg sozusagen privat und dürft behalten, was übrig bleibt), sondern neuerdings auch Nahrungsproduktionsorte, um die von euch kontrollierten Städte zu versorgen. Dort dürft ihr auch wieder Milizionäre ausbilden, die entweder automatisch oder zusammen mit vielleicht anwesenden Söldnern eure Sektoren gegen feindliche Angriffe verteidigen.
 
Auch früher geschah die Bewegung zwischen den Sektoren nicht rundenweise, sondern hing von Terrain, Bewegungsgeschwindigkeit und womöglich benutztem Vehikel ab. Die Bewegung wurde dann mit einem Pfeil, der von Sektor A nach Sektor B zeigte, verdeutlicht, doch erst wenn die errechnete Dauer vorbei war, befanden sich die Söldner wirklich im neuen Sektor. Jagged Alliance 2 - Back in Action verwendet ein anderes System: Die Icons eurer Squads (ihr könnt wiederum mehrere 6er-Trupps befehligen, die nicht aufgefüllt sein müssen) bewegen sich nun wirklich "pixelweise" über die Landkarte. In einer gewissen Entfernung zu einem feindlichen Ziel (etwa einer Stadt oder einer Mine) beziehungsweise zu einem feindlichen Söldnertrupp wird dann die taktische Karte nachgeladen. Diese wird aber nicht
Anzeige
aus der Gesamtkarte generiert, sondern das Programm wählt abhängig von eurer Position aus, welche vorgefertigte Karte die richtige ist. Auf dieser werdet ihr dann in relativer Position zum Gegner platziert.

Dominik Mieth von Coreplay, der uns in der Redaktion besucht hat, begründet diese Technik damit, dass so schlecht- oder unspielbare "generierte" Maps vermieden werden. Die früher sektorenweise Sichtweite von kontrollierten oder gerade betretenen Sektoren ist in Back in Action Sichtradien gewichen. Auf unseren Screenshots und im Video noch nicht zu sehen: Wie bei RTS-Spielen gibt es auch eine Stufe zwischen sicht- und unsichtbar, nämlich für bereits bekannte Sektoren, zu denen aktuell keine Sichtverbindung mehr besteht. Der Sichtradius hängt bei Söldnertrupps übrigens von demjenigen Söldner mit dem höchsten Perception-Skill ab. Übrigens ist die ganze Landkarte von Anfang an bekannt, und da sie, wie geschrieben, aus den zusammengesetzten Minimaps der Schlachtfelder besteht, könnt ihr bereits im Strategiemodus erkennen, wo einzelne Häuser oder Container stehen. Aber natürlich nicht die Positionen von Gegenständen oder Personen.

Arulco ist zurück, und sieht fast genau so aus wie früher. Neu ist der Wegfall der Sektoreneinteilung (die indirekt über die Maps aber noch besteht); nun geht es um bestimmte Orte, die mit farbigen Icons hervorgehoben werden.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 343226 - 19. Juni 2011 - 23:35 #

Viel Spaß beim Lesen!

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29733 - 19. Juni 2011 - 23:52 #

Großes "hmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmm" von meiner Seite. Als großer Fan des ursprünglichen JA2 missfallen mir die Änderungen sehr. Keine Aktionspunkte? Kein Rundenmodus? Keine Chance! Ich mag diesen Pseudo-Rundenmodus bei RPGs schon absolut nicht. Und die fehlende Freiheit? Keine Kletterpartien an beliebigen Stellen mehr? Und das nur wegen der Engine wenn ich das richtig verstanden habe? Sorry, "zu wenig ambitioniert" würde ich den Entwicklern entgegenschleudern.

Zaunpfahl 19 Megatalent - P - 15049 - 20. Juni 2011 - 0:06 #

Einerseits stimme ich dir zu, andererseits scheint es ja doch noch ein knackiges Taktikspiel zu werden. Ich bin auf jeden Fall gespannt drauf und werde es mir zum Release sicher mal ansehen. Jedenfalls wenn Jörg bis dahin nochmal ein Urteil fällt ;-)
Klettern und Sprengen wird mir allerdings auch fehlen...

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29733 - 20. Juni 2011 - 0:15 #

Naja, für mich persönlich ist es eindeutig: Die nehmen die Punkte raus, die ich besonders mag und packen welche rein, die ich absolut nicht ausstehen kann. Für mich persönlich ist das Spiel damit gestorben. Mag Leute geben, die damit Freude haben. Aber ein JA ist es nicht mehr.

Anonymous (unregistriert) 20. Juni 2011 - 1:02 #

Ich bin auch noch kritisch, lass mich aber mal überraschen, was da kommt. Das Rundenelement war für mich auch das Kernelemt in JA2. Man hatte am PC absolut keine Hektik und konnte in Ruhe alles planen.
Auch die Sache mit den Dächern und nicht zerstörbaren Landschaften - großes Minus. Ich will nicht wissen, in wievielen Häusern ich eher unkonventionell über die Seitenmauer eingedrungen bin und der Stoßtrupp von Scharfschätzen auf dem gegenüberliegenden Dach unterstützt wurde. Schade drum.

MicBass 19 Megatalent - 14495 - 20. Juni 2011 - 8:41 #

Ich kann es auch nicht mehr hören. Sind "echtzeit" und "3D" wirklich so verkaufsfördernde Schlagworte dass man dafür spielerische Nachteile in Kauf nimmt? Dazu die Verschlimmbesserung des tollen Lernsystems, bei dem der mittelmäßige Schütze durch häufiges *Schießen* mit der Zeit immer besser wurde. Und nicht durch häufiges Reparieren, Heilen oder sonst etwas anderes.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 23856 - 20. Juni 2011 - 8:44 #

Nicht in dem Genre! So krass Sieht die Grafikengine nicht aus.
Ich persönlich hätte mir auch eher ein JA2 HD gewünscht als das.

Ich werde dann mal die ersten Tests abwarten oder gar ne Demo und meine Kaufentscheidung davon abhänig machen. Allerdings rangiert es jetzt echt noch weiter unten auf meine Prioliste

vicbrother (unregistriert) 20. Juni 2011 - 10:52 #

Ja, die Argumentation mit der Engine ist wirklich daneben. Es gibt heutzutage soviele leistungsfähige Engines mit umfangreichen Grafik- und Physikeffekten, aber hier beschneidet die Engine die Spielmechanik. Frage ist also an die Entwickler: Warum wird nicht eine andere Engine benutzt?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29733 - 20. Juni 2011 - 11:35 #

Eben. Mir kam gerade nur eines in den Sinn: "Hey, lasst uns mal einen Tetris-Klon mit der Crysis2-Engine machen! Oh, dann würden sich die Steine nicht mehr rotieren lassen? Und vollendete Reihen würden nicht mehr verschwinden können? Ok, dann lassen wir das weg. Stattdessen könnten doch rosa Elefanten durch einen Fluss schwimmen und der Spieler müsste mit dem Rüssel Insekten abwehren! Geil, das wird der beste Tetris-Klon überhaupt!"..

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10824 - 20. Juni 2011 - 14:07 #

Das mit den Einschränkungen wegen der Grafikengine finde ich auch sehr arm. Da hat Silent Storm ja im Prinzip mehr geboten (und auch das hatte seine großen Schwächen).

Bei JA2 habe ich mir immer einen Pause-Knopf für den Echtzeitmodus gewünscht, da beim Beginn des Rundenmodus eigentlich selten ein Sölnder da stand, wo ich ihn hätte haben wollen. Jetzt aber das ganze System darauf umzustellen gefällt mir nicht.

Es mag aber immer noch ein gutes Spiel werden, für das ich mich begeistern kann.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 343226 - 22. Juni 2011 - 19:51 #

Ich habe heute mal dem Publisher vorgeschlagen, er könnte einen Modus einbauen (lassen), bei dem immer nach demselben Zeitabschnitt (zum Beispiel 30 Sekunden Befehlsausführung) gestoppt wird. Das wäre fast ein Rundenmodus, im Prinzip nur feiner aufgelöst. Was würdest du von sowas halten?

vicbrother (unregistriert) 25. Juni 2011 - 20:10 #

Das finde ich eine gute Idee, sowas schwebte mir in den Optionen auch vor. Damit hat man dann wieder das normale Stop&Go-Rundenmodusverhalten um sich einen Überblick zu verschaffen.

Anonymous (unregistriert) 19. Juni 2011 - 23:59 #

Da mir Frozen Synapse grade gut gefällt will ich mal nicht unbedingt meckern über das neue System das vielleicht ganz ähnlich ist.
Die Charakterportraits sind häßlich und werden sicherlich schnell auf alt zurückgemoddet (Die Entwickler hätten lieber einen vernüftigen Künstler anheuern sollen um die in Öl zu malen) - auch einen optionalen Rundenmodus würd' ich mir wünschen, vielleicht gibt's da auch einen Mod dann.
Letztlich bin ich wohl mehr gespannt was die Community aus diesen durchaus intressanten ansätzen noch rausholen kann ...

motherlode (unregistriert) 20. Juni 2011 - 9:43 #

Ich verstehe es nicht. 3D Modelle haben immer schlechter ausgesehen und die Animationen lieferten keinen Nutzen. Jeder Baldur's Gate Avatar sieht heute immer noch besser aus, als das hier präsentierte. Nostalgie...

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11819 - 20. Juni 2011 - 19:37 #

Jaaa, Baldur's Gate Avatare! So schön wie das Spiel gut! :)

Korbus 15 Kenner - 3189 - 20. Juni 2011 - 1:15 #

Na ob das was wird. Einige der Neuerungen klingen ja gut, aber dafür fehlen andere Sachen die man als JA2 Veteran gewohnt ist. Ich fürchte die Jungens übernehmen sich da und wollen zu viel auf einmal verändern. Daher bleib ich weiter skeptisch ob das Konzept von Coreplay/bitcomposer aufgeht.

Lolzsec (unregistriert) 20. Juni 2011 - 1:17 #

Jeder der JA gezockt hat, wird übles ahnen.
Ich sprech es aus; DAS WIRD NIIIIIIIIIXz.

Casual gamers aber; zupacken, kaufen kaufen kaufen.

GrotesqueTactics 07 Dual-Talent - 123 - 20. Juni 2011 - 2:24 #

Casual Gamer werden schon beim Blick auf die Map Ansicht flüchten. ;)

Wird schon verdammt schwierig für Coreplay das möglichst original getreu umzusetzen, aber scheint ja auf nen guten Weg zu sein.
Und bei all der Meckerei sollte man nicht vergessen, dass man froh sein kann, überhaupt mal wieder was von Jagged Alliance zu sehen.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24789 - 20. Juni 2011 - 2:29 #

Sieht optisch eher hässlich aus.
Hab JA2 zu meiner Schande nie lange gespielt, Echtzeit-Sachen wie Commandos und Desperados haben mir einfach mehr Spaß bereitet.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29733 - 20. Juni 2011 - 7:32 #

Gratuliere, du bist Zielgruppe :) . Mir haben die genannten Spiele keinen Spaß gemacht, daher wirds für mich wohl eher nichts. Aber wo du es sagst - irgendwie klingt die Vorschau tatsächlich mehr nach Commandos als nach JA2.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24789 - 20. Juni 2011 - 11:55 #

Blöd nur, dass die Grafik eher an Shadow Company (kennt das noch jemand?) und weniger an Commandos 2 erinnert.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29733 - 20. Juni 2011 - 12:01 #

Mir gehts da weniger um die Grafik als um das Spielprinzip.

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 20. Juni 2011 - 17:36 #

Shadow Company hat damals einigen Spaß gemacht. In einer der letzten Missionen hat mir dann ein Bug das Savegame zerstört und ich habs nicht bis zum Ende gespielt. Vor etwa einem Jahr hab ich es nochmal installiert und war von der Grafik ziemlich geschockt. JA2 ist da weitaus besser in Würde gealtert. Es ist heute quasi unfassbar, dass das Spiel als ersthafter Konkurrent zu JA2 präsentiert wurde.

Iceman 10 Kommunikator - 374 - 20. Juni 2011 - 20:37 #

Das einzige was beide Spiele grafisch gemeinsam haben ist eine 3D Engine ;)
Ich hätte JA lieber mit einer herkömmlichen 2D Isografik gesehen. Quasi alles was der Vorgänger hatte, nur eben optisch aktualisiert. Mehr hätte es nicht gebraucht und ich wäre Vorbesteller. Aber das Video erinnert mich eher an Shadow Company, als an JA2. Man gibt Söldnern einen Schießbefehl und sie feuern selbstständig, während man in JA2 jeden Schuss selbst platziert hat. Back in Action macht vieles anders, kann aber trotzdem ein gutes Spiel werden.

Morlock 13 Koop-Gamer - 1654 - 20. Juni 2011 - 7:55 #

Schlimm, dass ich nicht klettern und sprengen kann, wo ich will. Der Ersatz für den rundenbasierten Modus kann ja funktionieren, aber feste Kletter- und Sprengpunkte sind schon eine drastische Einschränkung meiner strategischen Optionen.

Macht mich nicht an, der Bericht.

vicbrother (unregistriert) 20. Juni 2011 - 10:40 #

Ja, das ist schon nicht mehr so realistisch. Wenn auch das Durchschneiden von Zäunen wegfällt, will ich gar nicht nach den taktischen Optionen schleichen, robben und hocken fragen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 343226 - 20. Juni 2011 - 15:19 #

Es gibt wie im Original die vier Stances Liegen, Hocken, Gehen, Rennen, außerdem für die Waffen Einzelschuss, Salve, Automatikfeuer (große Salve bzw. Magazin leeren).

vicbrother (unregistriert) 21. Juni 2011 - 16:06 #

Welche Möglichkeiten des Timings wird es im neuen Teil geben? Ich sah im Video keine Zeit eingeblendet, wäre fein, wenn man wüsste wann wer wo steht um das Vorgehen der Truppe genau koordinieren zu können...

Fozzie 12 Trollwächter - 1015 - 20. Juni 2011 - 8:03 #

Nur an vorgegebenen Stellen Sprengen und auf Dächer klettern? Es wird ja immer schlimmer, von den wirklich unglaublich hässlichen Charakterportraits mal ganz abgesehen - man kann ja niemanden wirklich wiedererkennen und es ist auch ganz offensichtlich, dass jedes Gesicht auf dem selben Grundmodell Mann/Frau basiert und dann minimal(st) verändert wurde.

Außerdem: kein Zielen? Das kann man doch nicht weglassen, das ist ja wie ein Tetris-Remake bei dem man die Blöcke nicht rotieren kann. Wird denn wenigstens noch eine Trefferwahrscheinlichkeit angezeigt oder ist es ganz einfach nur Spray'n'Pray wo die "beste Taktik" sein wird, alle Söldner im Pulk auf "automatisch schießen bei Feindkontakt" durch den Sektor krabbeln zu lassen?

Es lässt sich leider auf der Übersichtskarte nicht ganz zweifelsfrei erkennen, aber ich vermisse nach langem scharfen Hinsehen nicht weniger als drei Städte: Chitzena, Grumm und Balime. Was ist mit denen passiert? Überhaupt scheint die Anzahl der "Sektoren" nur noch ein Bruchteil des Originals zu sein.

Auch die veränderte Talentprogression gefällt mir nicht, muss ich gestehen. Das "learning by doing" war ein wichtiger Bestandteil des Spiels. Hab ich das da auch richtig verstanden, dass es nun keine "Verbesserung im Feld" mehr gibt, weil man die Skillpunkte erst außerhalb des Kampfes richtig "investieren" kann? Warum beraubt man die Spieler denn dieses direkten Belohnungseffekts?

Aber was soll's, ich war eh schon bei "Echtzeit" mehr oder weniger raus aus der Nummer. Ich hab noch kein RTwP Spiel gesehen, das sich wirklich "flüssiger" oder "dynamischer" spielte, als ein Rundensystem. Es wird je nach Auto-Pause-Einstellung entweder eher fragmentierter und regelrecht "abgehackt" oder einfach wirr und hektisch. Vor allem würde ich gern mal sehen, wie das funktioniert, wenn man seine Sechsertruppe in drei Zweierteams über die Karte verteilt und alle drei Teams Feindkontakt haben. Da kann man vor lauter Pausen gar nicht mehr spielen...

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 20. Juni 2011 - 8:29 #

"Auch die veränderte Talentprogression gefällt mir nicht, muss ich gestehen."
Geht mir genauso, ist mir unbegreiflich warum ein Söldner der z.b. ein Schloss gerade erfolgreich geknackt hat nicht direkt auch im Skill aufsteigen kann. Warum bekommt er jetzt "nur" Erfahrungspunkte? Um dann später nochmal darüber zu reflektieren oder was? Völlig unnötiger Aufwand, direkte Belohnung ist realistischer und vor allem geht es leichter von der Hand als nach jedem Kampf erstmal noch einen halben Tag warten zu müssen weil jeder seine Stufenaufstiege "nachtrainiert".

Und was den Echtzeit mit Pause Modus angeht:
Ja er scheint ja doch etwas ambitionierter zu sein als einige andere aber trotzdem sehe ich sowas immer sehr sehr kritisch. Das war schon bei Titeln wie Ufo Aftermath bescheuert, man ist nicht taktisch vorgegangen sondern um die Ecke mit allen und hat direkt mit 6 Leuten draufgehalten bis alles lag. Ich mochte es, zu spielen ohne das ein Söldner verletzt wird, von hinten anschleichen bei Nacht oder gezielt einzeln vorgehen. Da fand ich die Lösung von JA2 perfekt: das Erfahrungslevel berechnete die Chance wer als erster dran ist oder eine "Unterbrechung" bekommt.

Beim Zielen erwarte ich jetzt auch nicht mehr viel. Das wird wohl so eine Standardeinstellung wie "Schnellschussmodus", "Zielschussmodus" und "Autofeuermodus" und dann passiert der Rest von allein. Doof denn gerade das managen der wenigen Zeiteinheiten die man hatte, in möglichst viele und treffsichere Schüsse, bei denen man dann hin und hergerissen war zwischen "mehr Zeiteinheiten investieren" oder "weniger Schaden weil man nicht richtig trifft".

Fazit: Ok das Spiel macht eine Menge richtig, zugegeben. Und die Übernahme vieler alter Spielinhalte ist sehr löblich. Aber man kann ein Spielklassiker unmöglich seiner essentiellen Mechaniken berauben, dass ist für mich keine Weiterentwicklung oder Innovation sondern ein Schritt in die falsche Richtung.

vicbrother (unregistriert) 20. Juni 2011 - 10:48 #

ALso die Grafik wirkt noch sehr altbacken und die Karte sehr viel kleiner als früher.

Die Entwicklung der Figuren stört mich auch, ich möchte den realismus behalten, dass ein Öffnen von Schlössern diese Fähigkeit auch erhöht und nicht die Waffenfertigkeiten verbessert - das trinken von zuckerhaltiger Cola fördert im realen Leben ja auch nicht die Intelligenz.

Plan&Go hört sich aber interessant an: Im Endeffekt ist es ein eventbasiertes Rundensystem. Dabei ist natürlich wichtig, dass man auch eigene Events definieren kann (z.B. Person erreicht Zielpunkt oder wird gesehen). Interessant wäre vielleicht auch ein KI-Editor wie bei DA:O. Aber letztendlich könnte man das Rundensystem durch selbstdefinierte Pausenfrequenzen wiedereinführen. Ich bin jedenfalls gespannt auf das System.

Andreas Monz 11 Forenversteher - 752 - 20. Juni 2011 - 14:30 #

@Fozzie:
Grumm ist ganz im Westen, Balime ist weiter südlich und auf dem Screenshot nicht mehr sichtbar, Chitzena wahrscheinlich noch nicht entdeckt. Man kann auf dem Screenshot im Nordwesten Häuser sehen, die aber noch durch den Fog of War verdeckt sind.

Das mit dem Sprengen ist kann ich noch verkraften, aber das mit dem Klettern ist für mich auch ein Kritikpunkt. Bei jeder Mission habe ich immer zuerst nach Dächern gesucht, auf denen ich meine Scharfschützen plazieren konnte. Da hatte ich meistens zwei im Team, die dann gegen Ende des Spiels fast die halbe Karte abdecken konnten.

Zweiter Kritikpunkt: Zielsystem. Volle Punktzahl (bei den Scharfschützen) auf den Kopf - one shot - one kill! Wo dann oft auch der Schädel explodierte ;-)

Dritter und letzter Kritikpunkt meinerseits: Steigerung mit Erfahrungspunkten. Da fand ich das alte System auch besser.

Da der neue Echtzeit-Modus durch die Pausen ja fast wieder zum Rundenmodus werden kann, finde ich diese Änderung nicht mehr so schlimm. Es werden sich sogar neue Möglichkeiten bieten und das Spiel wird dadurch sogar komfortabler werden, denke ich.

Die Grafik wird bis zum Release (hoffentlich!) sicher noch besser, speziell auch die Bilder der Söldner. Es ist ja erst eine Prä-Alpha-
Version.

Ansonsten muss man die Entwickler wirklich loben, dass sie so nahe am Original geblieben sind und endlich ein Nachfolger eines der besten Spiele aller Zeiten rauskommt.

Fozzie 12 Trollwächter - 1015 - 20. Juni 2011 - 15:04 #

Ich hatte Grumm irgendwie größer erwartet, wenn man das Original als Maßstab nimmt. Da gab es eigentlich eine Menge Gebäude - Mine, Waffenfabriken, die Stadt selbst, usw. Sicher, dass der kleine Fleck auf der Halbinsel Grumm ist?

EDIT: Okay, nachdem ich mir die Nase am Monitor plattgedrückt habe, konnte ich das "Grumm" halbwegs entziffern ;-)

Vidar 18 Doppel-Voter - 12717 - 20. Juni 2011 - 9:43 #

Ich frage mich immer noch wen wollen sie damit ansprechen?
Leute die mit solchen Spielen nichts anfangen konnten werden nun auch nicht damit anfangen und Leute die JA kennen und auch zielgruppe war schmecken diese ganzen änderungen nicht.

mrekim 10 Kommunikator - 439 - 20. Juni 2011 - 9:44 #

Bin ich blind oder wo ist das Angetestet-Video? :o

vicbrother (unregistriert) 20. Juni 2011 - 10:49 #

Im Video gabs bei mir einige Soundfehler: Überschneidungen der Redner und Lautstärkenschwankungen.

Worth2die4 13 Koop-Gamer - 1440 - 20. Juni 2011 - 10:31 #

Also das 3D Face von Shadow dürfen sie aber nochmal neu machen. Der sieht ja total bescheuert aus mit dem Hut >_<

kor1st 09 Triple-Talent - 279 - 20. Juni 2011 - 11:36 #

Ich halte es für die größtmögliche Fehlentscheidung ein rundenbasiertes (!) Strategiespiel und dazu noch einen Klassiker als Echtzeitstrategiespiel neu aufzulegen. Wieso lege ich diesen neu auf um ihn komplett zu verändern? Damit verprellt man die eingefleischten Fans und eine nahezu komplett neue Fanbase müsste für den Titel begeistert werden. Sprich das Geld für die JA2 Lizenz war pure Verschwendung. Da hätte man sich besser einen komplett neuen Titel ausklügeln können. Ich für meinen Teil werde aus Prinzip diesen Titel meiden.

volcatius (unregistriert) 20. Juni 2011 - 14:41 #

Ich frage mich auch, was Bitcomposer da geritten hat.
Man gibt Geld für eine Lizenz aus, um damit alte die alte Rundenstratgie-Zielgruppe anzusprechen, dann entwickelt man aber ein Echtzeitstrategiespiel und wirft fast alles an Features und Komplexität raus, was Jagged Alliance ausmachte.
Rundenstrategen wirds zu hektisch sein, Echtzeitstrategen zu behäbig.

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 1985 - 20. Juni 2011 - 12:34 #

Ich schliesse mich mal der allgemeinen Meinung hier an: das wird mit 99% Prozent Wahrscheinlichkeit ein Epic Fail! Dem Grossteil der alten Fans (einschliesslich mir) kommt schon bei Erwähnung des Worts Echtzeit das Kotzen und massig neue Fans, die mit Crysis etc. aufgewachsen sind, wird man bei dieser Grafik wohl auch nicht gewinnen. Der Sinnspruch "weder Fisch noch Fleisch" hat wohl kaum schon mal besser gepasst.

Das beste, was man selbst in wohlwollenden Previews (wie hier bei GG) zu JA-Back in Action zu lesen bekommt, ist üblicherweise sowas wie "Die Änderungen sind nicht so schlimm wie befürchtet." "Es spielt sich fast wie Rundenstrategie." etc.

Ja verdammt, wenn es sich eh ganz ähnlich spielen soll wie Rundenstrategie, warum macht man dann nicht einfach auch Rundenstrategie??? Ich raff´s einfach wirklich nicht, was die Entwickler da geritten hat.

Mich erinnert das ganze so an die erste Hälfte der 2000er, als sich das Adventuregenre im Todeskampf befand. Wenn sich überhaupt mal jemand an das Genre traute, dann nicht ohne direkt zu erzählen, dass man alles modernisieren wolle, ein bißchen mehr zeitgemäß machen mit Actioneinlagen und so nem BLABLA. Grausam sowas. Als würde man sich für das Genre schämen.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 20. Juni 2011 - 12:57 #

Lässt mich spontan an UFO Aftermath denken. Sowohl in puncto Kulisse und Umgebungsanimation, Vorgefertigte Karten, Spielsystem...

Anonymous (unregistriert) 20. Juni 2011 - 14:34 #

Ich weiß nicht. JA2 1.13 ist mein Spiel für eine einsame Insel. Insofern kann der dritte Teil - wie alle bisherigen JA2 Klone-eigentlich nur eine Enttäuschung werden, zumal Kernfeatures fehlen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 343226 - 20. Juni 2011 - 15:14 #

Ich kann nur wiederholen, dass mein Eindruck positiv war. Klar fallen mir Dinge auf, die fehlen, steht ja alles im Text (einen Punkt habe ich noch: Springen über Zäune ist wohl auch nicht geplant).

Aber um mal eine Lanze für den Pausen-Echtzeit-Modus zu brechen: Er ist sicher viel näher an der Simulation eines solchen Söldnereinsatzes als der Rundenmodus, der ja, in die echte Welt übertragen, hieße, dass selbst kleinste Bewegungen von Söldnern, vielleicht per Gehirnimplantat, ferngesteuert sind. Eine solche präzise Kontrolle einzelner Soldaten, und zwar immer durch dieselbe Intelligenz (eben dem Spieler), gibt es schlicht nicht. Sie gab es deswegen in JA1 und JA2, behaupte ich einfach mal, weil es besser damals nicht ging.

Die 3D-Engine könnte, wie mir demonstriert wurde, realistischere Trefferchancen (die übrigens wiederum in % angezeigt werden, wie im Video mehrfach zu sehen) ergeben als das alte, Tile-basierte System.

Die Kampagnenkarte dürfte eine ganz spürbare Verbesserung werden. Vielleicht fandet ihr es spannend, wenn zwei eurer Squad-Pfeile in ein Gebiet zeigten, und bevor die Bewegung dann ausgeführt war, war der Gegnerpfeil ins Nachbargebiet gesprungen. Jetzt seht ihr -- in einem realistischeren runden Aufklärungsradius -- genau, wo sich Gegnersquads befinden, und mit welcher Geschwindigkeit sie sich bewegen.

Gleichzeitig ist doch aber Jagged Alliance 2 auch deswegen so faszinierend, weil es eine Vielzahl von Waffen bietet, deren Relationen sich eng an der Realität orientieren. Weil man mit Söldnern spielt, die sich unterscheiden und die verständliche Anforderungen stellen (mehr Geld, nicht für jemanden arbeiten, der ständig Särge nach Hause schicken muss...). Wegen der dynamischen Spielwelt, in der die KI Gegenangriffe führt, statt sich nur abschlachten zu lassen. Bei all diesen Punkten ist die simulierte Realität also in Ordnung, aber die größere Realität von Echtzeitausführung vorher gegebener Befehle ist automatisch schlecht?

Versteht mich nicht falsch: Ich bin keinesfalls sicher, dass Back in Action am Ende funktionieren wird. Werden einem die kleinen Details wie das Zielen fehlen, wird der Spielablauf in einer Schalcht zu zerhackstückt sein? Ich weiß es nicht. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass es funktionieren wird. Insoweit finde ich es schade, dass sich offenbar viele von euch bereits eine endgültige Meinung gebildet haben, bevor das Spiel auch nur im Betastadium ist. Sollte man nicht neuen Dingen eine Chance gehen und erst lästern, wenn es nichts geworden ist?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29733 - 20. Juni 2011 - 15:27 #

Ich sehe es eher so, dass die Programmierer sich vielleicht einige der Sorgen und Ängste der potentiellen Käufer zu Herzen nehmen sollten. Immerhin wollen die etwas von uns - unser Geld und irgendwie auch unsere Zeit.

Dein gutes Gefühl nach dem Antesten in allen Ehren - für mich sind all die Punkte, die ich an JA2 gut fand, verschwunden und gegen Dinge ersetzt worden, die ich in anderen Spielen schon nicht mochte.

motherlode (unregistriert) 20. Juni 2011 - 16:09 #

Realität sollten Simulationen übernehmen, Spiele sollen dagegen eher spaßorientiert sein. Der Entwickler opfert, so die Sicht eines JA Veteranen die eingespielte rundenstrategie (USP von JA) dem massenmarkttauglichen Echtzeit. Massenmarkttauglich seht diese Alpha oder Alphas generell aber nicht aus. In sofern gewinnt das Spiel zurecht bei beiden Seiten keinen Blumentopf. Das die Entscheidung schlecht gewesen sei wird von Entwicklerseite offensichtlich ignoriert, durch schlechtes zuhören verliert man aber Fans. Alles in allem ging es bei dem Unmut nie um den Aspekt der Realität. Möglicherweise gibt es noch eine dritte Gruppe von Spielers, die noch nicht das Vergnügen eines JA hatten und generell wenig Ansprüche an die Usability von Spielen stellen - die konnte der Bericht abholen.

Persönlich hatte sich mein Eindruck von Spiel, vor allem durch das Video, erheblich verschlechtert.

Fozzie 12 Trollwächter - 1015 - 20. Juni 2011 - 16:16 #

Die Sache ist einfach die, dass die Liste der gestrichenen zentralen Gameplayelemente des Originals mit jedem Mal länger wird. Inzwischen sehen wir mehr oder weniger eher eine Jagged-Alliance-Campaign-Mod eines gänzlich fremden Spiels (so wie Fallout 3 auch im Kern lediglich eine Art Oblivion-Mod war). Dass das vielen Fans von Jagged Alliance nicht schmeckt, ist nun wirklich nicht verwunderlich.
Natürlich, viele wichtige Fragen bezüglich der Einzelheiten der Spielmechanik und des Ablaufs sind noch offen, aber die bisher gelieferten Antworten haben nicht unbedingt optimistisch gestimmt. Bisher lagen die meisten Bedenken darin, ob das Echtzeit-Prinzip funktionieren würde, aber dann kommen eben so Klöpse wie der Wegfall des Zielens und die Beschränkungen beim Sprengstoffeinsatz und dem Erklettern von Dächern, bei denen einen das Gefühl beschleicht, dass nicht einmal ein gut funktionierendes RTwP das Spiel noch "retten" kann.

Für diejenigen, die sich ohnehin einen Rundentitel wünschen, ganz unabhängig davon, wie das Echtzeitsystem nun umgesetzt sein mag, ist das letztlich aber auch alles hinfällig.

Loard (unregistriert) 20. Juni 2011 - 17:34 #

Ich verstehe deinen Einwand durchaus, nur geht er am Kernpunkt der Kritiker vorbei: Dein Angetestet-Artikel beschreibt nicht mehr "Jagged Alliance". Was du hier angetestet hast, ist ein Klon von "The Fall - Last Days Of Gaia". Denn wie viele Kritiker zu Recht anmerkten, sind elementare Bestandteile von "Jagged Alliance (2)" einfach nicht mehr vorhanden, stattdessen hat man irgendwie am Geschmack der "Jagged Alliance"-Fanbasis vorbei entwickelt und hofft wahrscheinlich, eine neue Fanbasis zu erschließen.
Die verbesserte Berechnung der Trefferchance, realistischere Bewegung auf der Strategiekarte und alle weiteren positiven Punkte, die du im Artikel genannt hast, mögen alle durchaus Verbesserungen gegenüber "Jagged Alliance (2)" sein, sie sind aber nur von untergeordneter Wichtigkeit und reißen nicht die kapitalen Böcke wie fehlenden Rundenmodus, Aktionspunkte (für Bewegung, Zielen!, Verbinden von Verletzungen während des Gefechts, etc.), eingeschränkte Bewegungsfreiheit usw. heraus.

Ob das Spiel, um das es hier konkret geht, am Ende gut oder schlecht sein wird, sei mal dahin gestellt. Aber es ist momentan kein "Jagged Alliance", auf das sich Fans freuen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 343226 - 20. Juni 2011 - 17:41 #

Und du sprichst für alle Fans? Ich würde mich nämlich selbst als großen JA-Fan bezeichnen, und meine Meinung vertrittst du aktuell nicht. The Fall kenne ich übrigens auch gut, und da scheint mir Back in Action doch deutlich spielbarer und taktischer zu sein.

Ich finde es auch zu hart, zu sagen, es handele sich bei Back in Action um kein Jagged Alliance, denn sehr viele Elemente werden 1:1 aus dem Original übernommen.

Mal anders gefragt: Braucht es für dich überhaupt ein neues Jagged? Oder willst du nicht einfach ein 1.13 mit moderner Grafik? Aber was für einer Grafik, denn 3D darf es ja anscheinend nicht sein? Oder ist es einfach die falsche Engine, und die von Silent Storm z.B. wäre dann okay, Hauptsache, Rundenmodus?

MicBass 19 Megatalent - 14495 - 20. Juni 2011 - 18:20 #

Warum nicht? Ich denke ein 1.13 mit moderner Grafik, aktuellen Waffen und einigen sinnvollen Änderungen wie Sichtlinien oder Bedienkomfort würde wirklich viele (ok, nicht alle ;-) alte JA-Fans zufriedenstellen. Von mir aus auch eine neue Insel mit anderer Story. Evolution statt Revolution. Viele der aktuellen Neuerungen wirken etwas...unglücklich, weil gerade die Sachen verändert (oder gestrichen) werden die so viel Spaß gemacht haben. Und die Neuerungen nicht überzeugen, siehe Erfahrungssystem.

Loard (unregistriert) 20. Juni 2011 - 18:58 #

Halt, halt, du scheinst meinen Kommentar missverstanden zu haben. Weder habe ich gesagt, für alle Fans zu sprechen, noch habe ich mich gegen die Engine gewandt. Ich wollte lediglich darauf hinweisen, dass du meiner Ansicht nach mit deinem Kommentar am Kernpunkt der hier präsenten Kritiker vorbei gehst und somit dein Pulver umsonst verschießt. Ich wollte nur versuchen, dir die Sichtweise der Kommentierenden hier näher zu bringen, damit du nicht denkst, es handele sich nur um Ewig-Gestrige, die "ihr" "Jagged Alliance (2)" am liebsten für alle Ewigkeit konserviert sehen wollen. Mein Kommentar sollte somit nur ein Destillat der vielen Einzelmeinungen zu diesem Artikel sein.

Um auf deine Frage einzugehen: Für mich persönlich - und hiermit versuche ich jetzt also nicht, die Meinungen der hier kommentierenden Personen als Konzentrat widerzugeben, sondern sage meine ganz persönliche Meinung - für mich persönlich wäre ein neues "Jagged Alliance" im Sinne einer neuen Story, einer neuen Umgebung, einer in Bezug auf Waffen und Ausrüstung der aktuellen Zeit angelehnten Welt lieb gewesen. Also spieltechnisch alles beim Alten, meinetwegen mit neuerer Grafik, Pipapo und Schnickschnack, sofern die Kernelemente (Rundenmodus, Aktionspunkte, Zielen etc.) unangetastet bleiben.

Zur Begründung: Wenn ich ein "Call of Duty" kaufe, erwarte ich kein rundenbasiertes, in isometrischer Perspektive angelegtes "Battle Isle", sondern einen aktionbetonten, stark aber spannend durchgeskripteten First-Person-Shooter. Als Fan der Serie lege ich viel Wert auf diese Schwerpunkte und würde nichts anderes wollen. Hieße das Spiel jedoch "Battle Isle", würde ich vielleicht einen Blick drauf werfen und sagen "Nicht mein Ding" und weiter meiner Wege gehen.

Was hier aber stattfindet, ist, den Namen "Jagged Alliance" zu benutzen, um eine Klientel anzusprechen, die mit dem Namen gewisse Kernelemente verbindet. Wie stark die jeder Einzelne gewichtet, ist natürlich individuell verschieden. Du legst weniger Wert auf den Rundenmodus, viele Kommentierende und ich dafür umso mehr. Daher ist es in unseren Augen eine Abkehr von den Kernpunkten der "Jagged Alliance"-Reihe. Das kann gutgehen - siehe z.B. das Spielprinzip von "Fallout 3" im Vergleich zu seinen Vorgängern - kann aber auch derbe schief gehen. Und die Meinungen der Mehrzahl der Kommentierenden deuten eher in letztere Richtung.

Wie das Spiel letztendlich wird, bleibt abzuwarten. Ich verschließe mich dem Spiel auch keineswegs, aber für mich ist es vom Spielprinzip kein "Jagged Alliance" mehr, sondern eher ein "The Fall".

Ich hoffe, ich habe mich jetzt verständlicher ausgedrückt :)

vicbrother (unregistriert) 20. Juni 2011 - 19:47 #

Also 3D darf es schon sein, aber man darf 3D und die verwendete Engine dann nicht als Argument anführen, warum einige Spielelemente nicht mehr im Spiel sind.

Den meisten Kommentatoren geht es doch darum, möglichst realistisch über Missionen knobeln und dabei alle Handlungen und Aktionen planen und ausführen zu können. Wann geht man in die Hocke, welche Wege gibt es, welcher Schußmodi soll genutzt werden etc. Leider werden die Möglichkeiten von JA2 nun durch 3D seltsamerweise eingeschränkt - und stößt daher nicht auf die Gegenliebe die die Entwickler erwarten.

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 20. Juni 2011 - 17:46 #

Mich beängstigt die Tatsache, dass die Entwickler nur noch rund drei Monate Zeit haben, um das Spiel fertigzustellen. Es gibt noch viel zu tun...

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11494 - 20. Juni 2011 - 15:38 #

Was mich am meisten stört:
Der AIM Screenshot mit der Söldnerübersicht! Die sehen ja wohl alle so gleich aus, hier mal ein Hut drauf, hier ein Bart angepappt, aber immer das gleiche "Grundgesicht"
Denn für mich war die "Echtheit" der Charaktere das große Plus bei Jagged Alliance, aber da bleiben wohl noch die Sprachaufnahmen abzuwarten. Die Gesichter lassen nichts Gutes vermuten.

Anonymous (unregistriert) 20. Juni 2011 - 17:43 #

Das sind bestimmt nur Platzhalter. Und selbst wenn- daran wird´s für mich nicht scheitern, wenn die Spielmechanik selbst funktionieren sollte.

SonicBlade (unregistriert) 20. Juni 2011 - 20:09 #

Neben dem Umstand, dass der Titel nicht rundenbasiert ist, regt mich auch auf, dass man es x Jahre nach Silent Storm es nicht schafft, wieder eine Physiksimulation mit zerstörbaren Gebäuden einzubauen.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10824 - 21. Juni 2011 - 10:43 #

Wobei das System auch seine Schwächen hatte. Im Prinzip stimme ich dir aber zu. Mich ärgert es auch immer wieder, wenn neue Spiele in vielen Dingen Rückschritte im Vergleich zu alten Titeln darstellen.

vicbrother (unregistriert) 21. Juni 2011 - 10:11 #

Was ich mich gerade frage: Warum wird die alte Map recycelt? Fehlt da die Kreativität oder wollen sie den zwanghaften Vergleich? Vielleicht kriegt man ja die alten Teile beim Kauf des neuen gleich dazugelegt ;)

Zaunpfahl 19 Megatalent - P - 15049 - 21. Juni 2011 - 10:43 #

Das dürfte schwierig werden weil alle daran beteiligten Firmen mittlerweile in die Insolvenz gegangen sind und nicht mehr existieren.

Ich finds übrigens interessant wie sehr sich die Kommentare hier von denen unterm Video unterscheiden.

Etomi 15 Kenner - P - 3869 - 21. Juni 2011 - 10:57 #

Ich denke man kann dem ganzen zumindest mal eine Chance einräumen. Bin schon gespannt drauf und werds auf jeden Fall antesten.

Inno 12 Trollwächter - 1169 - 23. Juni 2011 - 23:25 #

Dito.

Als bekannt wurde das der Rundenmodus gleich ganz wegfällt, habe ich auch nur mit dem Kopf geschüttelt. Aber mittlerweile gebe ich dem Ganzen auch eine Chance. Ich sehe als neue Erfahrung, ein Spiel, was man gut kennt und geliebt hat, mal auf eine andere Art und Weise zu spielen. Immerhin bleibt das Szenario und Spielprinzip nahezu gleich:) Die UFO Ableger mit Echtzeit und Rundenmix fand ich immerhin auch ganz gut gelungen.

Schaumer mal...

Anonymous (unregistriert) 21. Juni 2011 - 11:50 #

Ich hatte ja befürchtet, daß bitcomposer das Spielprinzip verwässert um die Konsolenkinder zufriedenzustellen und das Ganze dann über die schicke 3-D-Grafik verkauft. Aber so wie es aussieht, kriegen sie nicht einmal eine konkurrenzfähige Grafik hin.

Ich habe kein Problem mit dem Pausensystem, aber

keine zerstörbare Umgebung
kein Kriegsnebel
kein Nachtkampf
zu kleine Karten
kein Humor

- indiskutabel.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 343226 - 21. Juni 2011 - 12:57 #

Reimst du dir das selbst zusammen, was du da schreibst? Denn hoffentlich wird nirgends in meinem Artikel behauptet, es gäbe keinen Kriegsnebel, keinen Nachtkampf, zu kleine Karten und keinen Humor. Wieso sollte es z.B. keinen Humor geben, wenn die alten Texte 1:1 neu aufgenommen werden? Der einzige Punkt aus deiner Liste, den es tatsächlich nur sehr eingeschränkt geben soll, ist die zerstörbare Umgebung.

Dent (unregistriert) 21. Juni 2011 - 14:46 #

Gutes Video und aufschlussreiches Preview, danke dafür! War nach den E3-Videos schon vorsichtig optimistisch, nun kann ich ernsthaft sagen, dass ich mich auf JA:BiA freue. Auch wenn ich den Rundenmodus vermissen werde, kann ich mich wohl mit dem neuen System anfreunden.
Einige der Schauplätze und Texturen gefallen mir wirklich gut, die Figuren bisher eher weniger.
Mich würde allerdings noch interessieren, wie detailliert das Echtzeitsystem ausgearbeitet ist? Ich hoffe auf ähnliche Sorgfalt wie bei Brigade etc. denn das könnte evtl. auch zuküftigen Rundentaktik-Mod-Projekten zugute kommen.

Meine Kritikpunkte:
- Der Kompromiss zwischen learning-by-doing/Levelsystem scheint mir unnötig kompliziert. (Ich wäre für das alte System)
- Komplett zerstörbare Umgebungen sollten mMn zum Standard in Taktikspielen gehören. Großes Minus, ich hoffe auf eine neue/gute Engine im Nachfolger, falls die Verkäufe stimmen.
- Klettern, Dächer... Schrott-Engine
- Es geht schon wieder gegen Deidranna!? Meh

SonkHawk 14 Komm-Experte - 2251 - 21. Juni 2011 - 21:04 #

Obwohl ich persönlich das Baldurs-Gate-Kampfsystem hasse (es leben die guten alten DSA-Kampfrunden!), würde ich dem Echtzeit-Pause von JA sogar eine Chance geben, WENN Sie nicht so viele andere Dinge verbaseln würden. Das ist genauso wie diese ganzen möchtegern-X-Com-Klone, die zwar alle anfangs Spaß machen, am Ende hockt man aber doch aus Ärger um die ganzen weggelassenen liebevollen Details wieder über der 320x200-DOSen-Grafik des Originals...

Wobei JA2 auch ziemlich viele Macken hat, wofür ich es manchmal echt hasse. Das sind insbesondere die verkackten Wechsel zwischen Echtzeit- und Pausenmodus sowie die fehlende Möglichkeit, um Ecken zu gucken anstatt gleich aus der Deckung zu laufen.

Und genauso wie Dent muss ich auch sagen: jetzt hab ich Deidranna schon x-mal den Garaus gemacht und als Belohnung darf ich die alte Hexe nochmal jagen? GÄHN!!!!

Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1626 - 23. Juni 2011 - 0:37 #

Sollten lieber die alten Character Bilder nehmen. Die kennt man jetzt schon ein paar Jahre. :)

Ferenc_I (unregistriert) 23. Juni 2011 - 10:54 #

Kein Klettern, keine Zäune zum Zerschneiden, kein Rundenmodus, kein Zielen per APs, und dann ein im ersten Lesen über komplexes Lernen... Ne, da bleibe ich bei V1.13. Oder brauche auf jeden Fall ein Demo.

Anonymous (unregistriert) 24. Juni 2011 - 10:37 #

Ich bin zwar auch skeptisch bezüglich dem fehlenden Rundenmodus, habs aber schon vorbestellt. Ein Grund dafür ist dass ich einen Nachfolger von JA einfach unterstützen muss ( nachdem ich JA2 wieder ausgepackt habe und es mich seit Tagen erneut fasziniert ).

Doc Holiday 10 Kommunikator - 412 - 25. Juni 2011 - 16:16 #

Solange der Charaktereditor am Anfang mit der fantastischen Antwortmöglichkeit:
"Ich bete dafür, dass der kosmische Todesstrahl den Fahrer vor mir in den Straßengraben fegt, wo dieser dann von Michael Schumacher geohrfeigt wird."
wieder aufgelegt wird, kanns ja so schlimm nicht werden ;-)

koprophagie (unregistriert) 28. Juni 2011 - 12:13 #

Die unzerstörbare Landschaft ist der absolute Exodus für mich. Dem anderen Mist würd ich eventuell noch ne Chance geben. Das System mit den Skillpunkten...die lieblosen Portraits...Der Echtzeit-Pause Modus...Das System mit dem Zielen und Schiessen...Aber sich mit seiner Truppe keinen eigenen Eingang mehr schaffen zu können ist für mich ein no go..werd mir die Demo ankucken falls es eine geben wird..aber bis jetzt kann ich nur sagen : Einstampfen und mit ja2 HD anfangen.
Gott sei dank sieht diablo 3 nicht nach so nem kompletten fail aus! Sonst würde wirklich eine kleine Welt für mich zusammen brechen xD

Jörg Langer Chefredakteur - P - 343226 - 28. Juni 2011 - 13:23 #

Ich scheine hier im Thread ja die Kappe "Verteidiger von Back in Action" aufzuhaben, aber ich kann unzutreffende Aussagen einfach nicht leiden. Also:

- unzerstörbare Landschaft -- die Landschaft war noch nie zerstörbar bei Jagged Alliance 2, also Bäume etc. Was zerstörbar war: bestimmte Füllobjekte wie Kisten sowie die horizontale und vertikale Wandstücke, sowie Dachfelder. Zudem wird Back in Action an dafür vorgesehenen Stellen das Zerstören von Wänden bieten -- ist nicht dasselbe und auch längst nicht so oft möglich, aber grundsätzlich anders als "bestimmte Haus-Grafiktiles zerstören können" ist das auch nicht.

- Die "lieblosen Portraits" werden überarbeitet, steht doch im Artikel.

koprophagie (unregistriert) 28. Juni 2011 - 14:28 #

"Unzerstörbare Landschaft" war zugegeben etwas falsch ausgedrückt. Ich meine damit nur sich nicht komplett frei einen zugang zu einem taktisch schwer einzunehmenden gebäude schaffen zu können (mit hilfe von klettern und c4 / drahtschere / bazooka etc).

"Zudem wird Back in Action an dafür vorgesehenen Stellen das Zerstören von Wänden bieten" - Kann ich nichts abgewinnen "dafür vorgesehenen Stellen"

Über die restlichen von mir angesprochenen punkte die mir missfallen ,könnte ich wie schon gesagt eventuell noch drüber weg sehen.

Versteht mich nicht falsch! Ich HOFFE das back in action ein würdiger nachfolger wird. Dennoch hab ich bei der sache ein etwas mulmiges gefühl.

Zocken werd ich es eh so wie ich mich kenne. Ich glaube einfach nur nicht das
es das klassische JA2 von meiner HD vertreiben wird.

Anonymous (unregistriert) 1. Juli 2011 - 14:45 #

Warum kann ein Klassiker nicht einfach technisch angepasst, spielerisch erweitert, ABER IM WESENTLICHEN UNANGETASTET neu aufgelegt werden ?

Ich will kein RTS im neuen Jagged Alliance. Echtzeit SUCKT !!! Wer´s nicht glaubt soll Schach in Echtzeit - ohne Runden - spielen.

Anonymous (unregistriert) 4. Juli 2011 - 15:13 #

Das man in seinem Vorgehen (Einfach irgendwo eine Wand aufsprengen, über einen Zaun klettern, Hohen Maschendrahtzaun aufschneiden & auf Dächer klettern) eingeschränkt wird und das man nicht mehr direkt belohnt wird (z.b. für das Öffnen eines Schloßes mit einer Erfahrungspunktsteigerung auf Technik.), nerven schon gewaltig.

Was mich persönlich aber auch EXTREMSTENS stört, ist das sich bis jetzt der gewisse "Härtegrad" vermissen lässt, den die anderen Teile auch ausmachten. Ich meine das Söldnerdasein ist nun mal ein schmutziges Geschäft und nach dem Video kamen mir Zweifel ob dieses Gefühl noch richtig vermittelt wird. Ich denke es ist nicht leicht mit so einer 3D-Engine zerplatzende Extremitäten darzustellen, aber kleine rote Rauchwölkchen und keine näheren Effekte auf die unmittelbare Umgebung???! Man hätte damit soviel taktische Tiefe reinbringen können... Ich erinnere nur an die Blutspuren die von getroffenen Feinden hinterlassen wurden und die man so aufspüren konnte. Im Video sieht man wie ein Gegner erschossen wird und ins Wasser fällt - wo ist die Leiche & dass sich im Wasser ausbreitende Blut.
Desweiteren hatte ich MOM (Mother of Mayhem) im Video gesehen. Dies lässt natürlich wieder auf eine Kopfgeldjagd hoffen. Mich würde bei jetzigen Stand allerdings interessieren, wie die aussehen soll. Ich denke nicht, dass man seinem Auftraggeber (Ich glaube damals war es Carmen) noch abgeschnittene Köpfe vorbeibringen und die Belohnung kassieren kann.

Mag sein, dass vielen diese Kleinigkeiten egal sind, aber solche Feinheiten sind ja die ein Produkt von der Menge abheben.

(Meine Meinung):
Wenn also die Punkte
- Offenes Vorgehen, durch Entscheidungsfreiheit in Bezug auf Aktionen
- Höherer Härtegrad (Verbindung zu mehr Taktik und Tiefe)
nachgearbeitet werden, könnte es noch was werden.

Bin gespannt was ihr darüber denkt! :-)

Zerberos (unregistriert) 30. Juli 2011 - 18:50 #

Ich habe jetzt ja2 (inkl. Wildfire u 1.13) unzählige Male gespielt und selten ein aus meiner Sicht besseres Spiel gefunden. Trotzdem finde ich die Neuerungen, die in dieser Preview gegeben wurden, für eine pre-Alpha recht gelungen. Ich glaube Plan&Go könnte sogar für eine bessere Atmo sorgen, als im Original.
Was ich hingegen unverständlich finde, ist der Verzicht auf die Möglichkeit zum gezielten Schuß. Das sollte nicht soo schwer zu implementieren sein, grad mit diesem Befehlsqueue- System. Ein zusätzlicher Fadenkreuz-Button in der UI der dann waffen- und zubehörabhängig 1-x mal in die Queue geschoben werden kann und mit dem Schuß oder Burst dann ausgelöst wird. Mehr bräuchts ja gar nicht. Ohne solch ein Feature sind Sniper ziemlich obsolet.
Auf das Zerstören von Gebäuden an beliebiger Stelle könnt ich im Zweifel noch verzichten... ein gutes Leveldesign vorausgesetzt; aber nicht mehr frei über oder durch Zäune bzw. auf alle verfügbaren Dächer zu kommen, schränkt die taktischen Möglichkeiten aus meiner Sicht doch zu extrem ein. Ich hoffe ehrlich, daß Coreplay noch nachbessert. Ich würde einen nach hinten geschoben Release- Termin für ein besseres (und bug-bereinigtes) Endergebnis jederzeit begrüßen. Es ist ja nicht so, daß wir erst seit ein/ zwei Jahren auf einen würdigen Nachfolger von ja2 warten würden. Da kommts auf 2-3 Monate nicht an.

juefel (unregistriert) 10. August 2011 - 18:44 #

Also eines vorab, ich kenne ja2 nur aus mehr oder weniger enthusiastischen rezensionen der fangemeinde und kann daher auch keinen objektiven vergleich zur geplanten neuauflage liefern. Aber alles was ich bisher über die neufassung gelesen habe, finde ich so fazinierend, dass ich mich wohl zum ersten mal in meiner gamerkariere an ein spiel dieser art rantraue. Im übrigen habe ich, auch wenn der vergleich vieleicht hinkt,anno dazumal auch nächtelange "elite" auf dem c64 gespielt, und fand dekaden später "freelancer" genauso faszinierend, obwohl die elite-puristen kein gutes haar daran ließen.

Anonymous (unregistriert) 11. August 2011 - 19:58 #

auch ich bin schwer enttäuscht. Schreibe meinen ersten Kommentar überhaupt, was zeigen soll, wie sehr ich mir ein zeitgemäßes JA herbeigesehnt habe. Der Test von herrn langer ist gut und aufschlussreich. Deshalb auch die große Ernüchterung nach Lesen des Testes. Ich spiele sehr gerne rundenbasiert. CIV, Master of Orion, Total war(oder so), Ufo und eben JA. Alle haben Eines gemeinsam: in Echtzeit wären (oder sind) sie nur halb so gut. Komisch finde ich auch, dass der Handlungsstrang komplett der selbe ist. Eine neue Handlung hätte mein Interesse am Austausch von Alt zu Neu gesteigert.
Aber gut, damit kann ich leben. Leben kann ich aber nicht mit Einschränkungen im taktischem Vorgehen. Kleine publisher sind auf eine Fanbase stärker angewiesen, da "Nischenprodukte" auf ein bestimmtes Klientel abgestimmt sein sollten. Somit hoffe stark ich auf Änderungen seitens des Herstellers. ps: ernstgenommene Kunden sind treue Kunden

vicbrother (unregistriert) 12. August 2011 - 16:21 #

Zeitgemäß sind aber nicht mehr feste Runden, sondern eventbasierte Rundensysteme. Wenn es noch einen einstellbaren Pausentimer gibt, ist das Rundenfeeling wieder da.

Anonymous (unregistriert) 3. September 2011 - 17:28 #

liebes bitcomposer team,

was auch immer euch bei euren entscheidungen geritten hat, mit ja2 hatte es definitv nichts zu tun. vlt waren eure gedanken beim nächsten urlaub, feierabend oder sonst wo, aber ambitioniert ward ihr nicht.

ihr habt dieses spiel vergwaltigt, ihr werdet spätestens an euren verkaufszahlen erkennen, was ihr angerichtet habt, schaut euch die rezensionen von C&C an und ihr werdet verstehen, ihr werdet das gleiche schicksal erleiden.

es gibt bei ja:bia leider nur verlierer, tausende fans der rundenbasierten Taktik und bitcomposer, weil das unternehmen aufgrund der niedriegen verkaufszahlen pleite geht.

R.I.P. JA2
R.I.P. BitComposer

an die fangemeinde:
lasst uns eine community bilden, sponsoren finden und selbst einen würdigen taktiker entwickeln, mit allem, was das herz begehrt, von leuten, die verstehen was auf dem markt wirlklich gefragt ist. auf basis von JA2 mit moderner Grafiken (evtl. auch 2D) und etlichen Verbesserungen, die wir in Umfragen und Abstimmungen sammeln.

ich wäre dabei und der Erfolg wäre garantiert, dafür lege ich meine hand ins feuer!

McMottek (unregistriert) 30. September 2011 - 22:00 #

so, nun gebe ich auch meinen kommentar ab (ich habe das spiel nicht getestet und basiere meine kritk auf diversen videos und artikeln hier und auf anderen seiten):

zu beginn war da das gefühl von unheimlicher freude. selten gab es ein so geniales spiel wie jagged alliance. der erst teil war schon phantastsich und wurde vom zweiten ausnahmslos getopt! besonders der variable echtzeit - rundenmodus. echtzeit, wenn kein gegner in der nähe, rundenbasiert im gefecht. zeit, überblick, anvisieren, ap-punkte vereilen, reichts noch für die deckung?

welche hohes maß an freiheitsgraden dieses spiel für die damalige zeit bot. welche faszination, die mich mehrere stunden mit diversen verkäufern in computerspielabteilungen großer warenkaufhäusern über taktische vorgehensweisen diskutieren lies.... those were the days!
sämtliche nachfolger konnte man nach wenigen minuten in die tonne kloppen. alles nur herb entäuschender schrott. nichts davon kam in keinster weise an JA2 heran. leider ein bitteres resümee. :(

ich habe den artikel und das video mit große aufmerksamkeit gelesen/angesehen und es wurde mir von sekunde zu sekunde mulmiger. dann habe ich die kommentare gelesen und muß gestehen, sie verleihen meinem gefühl gestalt.
wenn ich das so lese.... kein rundenmodus. das allein ist schon sehr kritisch, aber der neue modus hört sich ganz interessant an und verdient eine chance.
aber damit hört es ja leider nicht auf:
vorgegebene möglichkeiten(!!!) für klettern, sprengen, zäune durchtrennen, upgraden unabhängig von einsatz der fähigkeiten, etc. das hört sich nach dem verlust unheimlicher vieler freiheitsgrade an. das hört sich nach dem verlust dessen an, was das den kern des spiels so auszeichnete.
was soll das? bzw. was soll das sein? bzw. was soll das werden, wenns fertig ist? das hört sich bis jetzt an wie eine konsolenversion für blöde. lineares gameplay...

schaut euch doch nur die ganzen vorgängerversuche an: nicht eine hat es auch nur im ansatz geschaft zu überzeugen. schlechte 3d graphik, ödes gameplay, schelchte steuerung, unglaublich eingeschränke kamerawinkel, schelchte übersicht, unmögliches zielen, schlechte sprachausgabe, extrem harte KI gegner, miserable sounds, null flair. es gibt ein wort dafür: abklatsch.

stattdessen sollte man sich vielleicht doch mal die frage stellen, warum es überhaupt so viele versuche gegeben hat, dieses spiel neu aufzulegen?
oder warum die nicht an JA2 herangekommen sind?
oder warum es zur zeit gleich zwei neue anläufe gibt?
oder sich fragen, was es denn genau war, das den den fans an JA2 so gut gefallen hat? und zwar so gut, daß sie bereit waren, echtes geld dafür auszugeben. und dann sollte man sich eventuell fragen, warum diese leute fans geworden und geblieben sind?

ich versuch weiterhin gespannt zu bleiben und ich werde mir mühe geben beim versuch, diesem spiel eine chance zu geben. ob es eine echte chance wird, das kann ich allerdings nicht versprechen. und ob ich dann noch bereit sein werde, geld dafür auszugeben, das steht in den sternen....

fazit:
erst die demo und wenn die nicht überzeugt, niemals 40€(!!) für nen halbgaren klon. und wenn man pecht hat, bekommt man zudem noch ne halbfertige unspielbare version...

bitte, bitte liebe entwickler, hört einmal auf stimmen der fans.
wenn ich echtzeit haben möchte, dann kaufe ich mir call of duty, starcraft, dungeon siege, etc... davon gibts schon soooooo viel.

zuletzt möchte ich noch zu bedenken geben, daß graphik allein noch lange kein gutes spiel ausmacht. oder wie erklärt man sich z.b. den erfolg von minecraft? miserable graphik, aber freiheitsgrade wow!

(vielleicht würde ich anders reden, hätte ich wie du, jörg, einen echten einblick in das spiel bekommen können)

vkontakte.ru/id11632506 (unregistriert) 3. Oktober 2011 - 20:15 #

Физика "мёртвых объектов" не впечатляет, где реакция на силу пули или взрыва, удар-прыжок это по детски (хочется видеть смачный удар о землю с кровавыми эффектами). Так же интересно как проработано поведение камеры, есть ли 3D режим и сколько FPS в кадре, так же надеюсь пост обработка "эффект кино" будет присутствовать, и конечно HD текстуры моделей.
В JA2 самое ужасное было размещение предметов в секторе (на spawn точках входа в сектор) при штурме "войск Дейдраны" таковые подбирала самое "аппетитное", надеюсь это предусмотрено.
Хочется увидеть не только сюжет но и режим "песочницы", классно было бы играть в режим "28 дней спустя" (фильм), ну что-то вроде зомби угрозы)))
И конечно я ожидаю эту игру. С "попыткой" GFI, надеюсь, не придётся сравнивать.

why not (unregistriert) 19. Oktober 2011 - 21:51 #

Werd mir das Teil eventuell kaufen wenn es in nem Jahr für 3,99 im media markt in der Wühlbox zufällig rumliegt...
gg...wp...gj...gn

LYnX (unregistriert) 8. November 2011 - 16:22 #

Danke Jörg für deinen (mal wieder) guten ersten Eindruck.

Ich bin seit jeher ein großer Fan der Reihe und habe JA2 des öfteren durchgespielt. Ob nun Back to Action auch so ein Knaller wird, bleibt natürlich abzuwarten, aber ich freue mich auf jedenfall auf den Release!

Sicherlich sind die Änderung die die Entwickler vorgenommen haben nicht gerade Willkommen bei der Community, allerdings würde ich sagen, dass man sich erst einmal selbst ein Bild von dem Spiel machen sollte, bevor man vorschnell über das Game urteilt.

in diesem Sinne...

cya
LYnX

BloodyCrow (unregistriert) 1. Dezember 2011 - 22:41 #

Hallo Ja2-Fans,
bin grad über den Artikel hier gestolpert (googlet)und habe auch das Vidio gesehen.Ich bin auch ein Ja2 fan und ich bin auch etwas kritisch ob es gut wird.

Danke für Jörg Langer für den klasse Bericht über das Spiel.Ich glaube auch mann muss erstmal testen ob es wirklich gut wird bevor man ein negative Meinung hat.Ich hoffe es kommt noch ein Demo raus,die man an testen kann.

Wenn die 1:1 die Dialoge hinkriegen etwa Ivan oderso und Deidranna und Elliot "Elliot Sie Schwachkopf!" Ich hoffe sowas kommt auch wieder vor.
Oder der selbsterstellte Söldnern und die ganzen Waffen etc ok.. die Raketengewehr-werfer waren irgendwie zu stark und die Aliens....

sonst Jagged Alliance Online.... ;) najaaaa....

Gruss BloodyCrow

martin s (unregistriert) 6. Februar 2012 - 11:58 #

Also ich hab die demo jetzt ca 3-4 h gespielt und konnte mich noch nicht, mit dem spiel, anfreunden.
Die grafik is mir jetzt nicht sooo wichtig aber ich hätte mich über ne bessere gefreut.
Den rundenmodus vermisse ich sehr. In der der demo musste ich ja eh dauernd pause drücken.irgendwie komm ich danit nicht klar und ich hab mich echt versucht mich damit an zu freunden.
Klettern wo man will und wände in die luft sprengen wo mans braucht, is für mich unverzichtbar.

Ich hab mich so darauf grfreut, aber so werd ichs mir nicht kaufen.

vicbrother (unregistriert) 13. Februar 2012 - 17:07 #

Von der Darstellung hat mit JA1 gut gefallen, mit Plan&Go würde ich es sogar sofort wieder installieren. Aber einfach nur rundenweise ziehen? Das ist mir nicht mehr anspruchsvoll genug.

BBB_Petrus (unregistriert) 12. Februar 2012 - 16:29 #

Kurz vorweg, ich spiele Jagged seit der ersten Stunde 1996 glaub ich .... Eines der ganz wenigen Spiele, dass zuletzt als Jagged 2 immer mal wieder rausgeholt habe, seit wohl inzwischen 15 Jahren.

BA ist ein durchaus tolles Spiel, das eben nur zu 50 % fertig und zu 75%.technisch ausgereift ist.

Warum zu 50% fertig?

Es fehlt bislang die legendäre Jagged Gefühlstiefe, die gefeilten, wechselnden Kommentare und Sprüchen der Söldner. Was man hört, kommt an Jagged 2 nicht ran. Die Übernahme der Vertonung aus Jagged 2 wäre eine echte Alternative, wenn auch nichts Neues, was für die Texte sowieso gilt. Zudem reden die Söldner davon: "Was gehört zu haben" während man die Gegner sieht?! Solche Sprüche machten bei Jagged 2 Sinn, bei BA jedoch nicht.

Gute Gespräche mit den NPC (Wahlmöglichkeiten) und sei es nur für den Unterhaltungswert fehlen ebenso.

Es fehlen ibs. die Auftritte der sich echauffierenden Daidrana.

Es fehlen die legendäre Wirtesbrüder von Arulco.

Es fehlen gute Überraschungen aller Art, die man in der jetzt irre komplexen Landschaft von Arulco hätte unterbringen können und sollen. Warum kann man keine Schränke Truhen usw. durchwühlen. Mit "Hey ich hab was entdeckt!" fängt der Spass doch erst an:

Alles in allem es fehlt sehr viel von dieser Nähe und Wärme, die man über kurz oder lang für seine Truppe in Jagged 2 empfindet, während man sich durch das Land gekämpft.

Wie wäre es z.B. mit einer Bordellparty in San Mona? Was wäre damit, sich korrumpieren zu lassen, etwa durch KimPin oder Daidrana usw. usw...

Wo sind die Bloodcats? Mag sein, dass sich sie noch nicht entdeckt habe.

Warum zu 75% fertige Steuerung?

Es ist z.B. vollkommen unerklärlich, warum man nicht über die Minimap zum jeweiligen Standort auf dem Einsatzgebiet klicken kann und zunächst über WADS ansteuern muß, wo man hin will um dann den Söldner zu suchen um nochmals zu klicken, um bei einem Klickfehler evtl. alles noch mal machen zu müssen.

Es fehlt eine Inventarübersicht zum jeweiligen Einsatzgebiet, um von dort wie in Jagged 2 bequem alles an Items zu sehen und ins Inventar aufnehmen.

Die Versorgung der Milizen ist zu umständlich auch wenn die Idee, die Waffen, die diese jetzt erhalten, selber bestimmen zu können, gut ist. Endlich ein zentrales Lager zu haben, wäre hier eine gute Idee gewesen und war schon Jagged 2 ein Defizit.

Man sollte, egal wo, immer ins Einsatzgebiet klicken können, wo sich ein Söldner befindet, ibs. um dort jederzeit weitere, vergessene oder zunächst liegengelassene Items sammeln zu können; geht z.B. in der Wüste nicht, so lange dort kein gegnerischer Trupp auftaucht.

Die Inventarverwaltung der Söldner ist unvollkommen und sollte sich stärker an Jagged 2 orientieren.

Was ist nervig?

Nervig ist, das Söldner zu schnell heilen, keine Genesungstage/Ärzte u.ä. brauchen und anderseits medizinische "Leuchten" wie mein Lieblingssöldner Ice mit Erfahrung 7 für Medizin nicht mal Pflaster kleben können.

Ähnliches gilt für Anforderungen bei der Waffenwartung, die m.E. zu hoch angesetzt ist auch wenn es über Öl und Reinigungsset Möglichkeiten für weniger begabte Söldner gibt.

Die Waffenauswahl ist ok, der Waffensound indes erbärmlich!

Das Bezahl- Geldverdien- und Rekrutierungssystem ist lieblos. Wie kann man Söldner wieder entlassen?

Was Alles gut ist!

Tolle Landschaft/Grafik.

Tolles Kampfsystem, dass das alte gut ablöst und ihm überlegen ist; teilweise wohl den "Commandos" entliehen.

Fehlender Fog of War stört m. E. erst mal nicht.

Milizsytem ist sinnig, auch wenn meine Milizen bisher noch nicht einen einzigen Sektor selbständig halten konnten. Handgranatenkampf macht jetzt viel mehr Sinn und Spaß. Anmarschierende Gegentrupps zu intercepten macht Spaß und ist oft die einzige Möglichkeit, Rückeroberungen zu stoppen.

Es gibt weiterhin Blutspuren und ich bin begeistert, dass das in einem Spiel für ab 16 Jahren möglich ist! Aufpassen, dass das nicht weggepacht wird. Wir erinnern uns alle noch mit Grauen an die Kartoffelsäcke, zu denen erledigte Gegner bei den "Commandos" wurden.

Vorläufiges Fazit:

Es hätte so viel mehr Atmosphäre eingebaut werden können und sollen und die Legende Jagged hätte wirklich gelebt.

Nach einigen guten Kämpfen und Gewöhnungen macht mich das Spiel macht mich das Spiel jetzt durchaus heiß und ich bin zumindest wild darauf, die Map zu entdecken und es erscheint eine Riesenaufgabe zu sein, alles zu befreien und zu halten. Anders als in Jagged 2, wo das Milizsystem ab einem frühen Zeitpunkt gut aus sich heraus funktioniert, scheint man bei BA diesbzgl. wesentlich mehr leisten zu müssen.

Alles in allem werde ich das Spiel gerne durchspielen, je nach Patchentwicklung auch wiederholt.

To be continued ...

P

BBB_Petrus (unregistriert) 12. Februar 2012 - 21:11 #

Oh weh ... nachdem ich diesen kleinen, vermienten Schrottplatz in der Wüste endeckt habe, habe dort gefundenen 40 mm Garantwefer gefunden die man mit diesen Wunderrakten Wunderrakten laden ansttele von 40mm Geschossen. Die LAW, die man dort auch findet wird übrigens ebenfalls mit diesen Raketen geladen und ist so sogar wiederverwendbar = Doublefail.

Was nun die Wirkung dieser Raketen angeht, habe dich damit auf einen im Sturmlauf angreifenden Gegnertrupp geschossen und pluff so ziemlich alle, ca. 12, ich hab nicht genau gezählt, erwischt. Da frage ich mich einerseits, was passiert wenn die KI diese Raketen gegen mich einsetzt und was das unter gameplay-Aspekten überhaupt soll? So was ist schlicht unfertig und planlos.

Ärgerlich auch die geringen Zerstörungen die man an Gebäuden usw. anrichten kann. Da war ja Jagged 2 mit seinen bescheidenen Mitteln vor 13 Jahren schon weiter. Wenn ich schon so eine Superrakete abfeuere, erwarte ich schlicht, dass der probeweise anvisierte Kaktus auseinandfliegt ... tut er aber nicht ...

Positiv ist mir teilweise die KI augfallen, wo ein in der Wüste aufgespürter Gegnertrupp eine Art Rundumverteidigung eingerichtet und schlicht ohne schwere Fernwaffen nicht anzugreifen war. Dann sind KI-Truppen auch noch ausgeschwärnt. War ziemlich Klasse. Auch dass sich getroffene Gegner gegenseitig verbinden usw. hat Charme.

P

BBB_Petrus (unregistriert) 12. Februar 2012 - 21:21 #

Und noch ... Leute .... es gibt viel zu bemängeln, dem Rundenmodus muss man allerdings keinesfalls nachtrauern. Was da neu gemacht wurde ist eine Art advanced-Rundenmodus und abgesehen von ein paar Handhabungsschwierigkeiten die man am Anfang damit hat, ein echter Gewinn für die Serie.

Ärgerlich sind vor allem die vielen verschlampen Details, tortz der dort auch gezeigten Liebe zum Detail und somit die ausgeslassene Chancen, dass tollste Jagged aller Zeiten zu machen. Das Potential dazu hat die neue Palttform jedenfalls !

P

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 13. Februar 2012 - 14:38 #

Genau so sehe ichs auch und vieles von deinen Kritiken kann man Unterstreichen. An einigen, wie Beispielsweise dem Milizsystem, wird ja gerade angeblich gearbeitet. Da bin ich Persönlich am Meisten drauf gespannt.

BBB_Petrus (unregistriert) 14. Februar 2012 - 16:43 #

Also das eye-candy ist schon toll. Marschiere gerade die Küste bei Balime entlangt und denke nur nach an Urlaub.

Ich liebe Jagged 2 sehr aber wenn man sich an die Optik von BA gewöhnt hat, wird es wohl schwer, wieder auf Jagged 2 umzuschalten.

Ich werd mal eine E-Mail an die Entwickler schreiben, was sie sich dabei gedacht haben so viel Gutes bei BA rauszunehmen bzw. nicht weiter zu entwickeln. Dabei sehe ich dort durchaus Detailverliebtheit, wie Fußspuren im Sand, pixelgenau aufstiemenden Staub bei Fehlschüssen, sogar das Laufen wirbelt Sand auf ... und die Kämpfe machen unter neuen Steuerung viel Spaß. Man spielt es ja faktisch so als die sich laufend weiterentwickelt Runde. Ein laufendes Echtzeitgefecht kann dort niemals kontrollieren, geschweige denn gewinnen.

Mortimer (unregistriert) 16. Februar 2012 - 3:20 #

Ich verstehe immer dieses Gejamer nicht. Nahezu jeder selbsternannte JA2 "Veteran" verreißt dieses Spiel, aus meiner Sicht zu Unrecht. Es hat durchaus seinen Charme und kann Spaß machen wenn man ihm eine Chance dazu lässt. Ich habe JA2 auch seit Release auf der Platte und mit keinem Spiel mehr Zeit verbracht und finde beide Spiele haben sogar parallel eine Daseinsberechtigung. Alles was seit JA2 rauskam wurde im Vorfeld negativ abgestempelt. Manchmal glaube ich die "Veteranen" wollen garkein anderes Spiel. JA2 ist immernoch da draußen mit einer tollen Modding-Gemeinschaft, also spielt es.

Release-Druck hat sicher dazu geführt, dass sehr viele Dinge nicht umgesetzt wurden und andere garnicht erst in Betracht gezogen wurden. Aber das kann man ändern, wenn man den Leuten die Chance dazu gibt und die haben sie nicht wenn Presse, Fans und Hinz und Kunz nur rumnörgeln. Ich sehe da jedenfalls eine tolle Grundlage der Serie wieder zu altem Glanz zu verhelfen ob nun durch Content Patches, einen echten Nachfolger oder Mods. Die besten echten RPGs sind auch schon über 12 Jahre alt und trotzdem gibts immer mal wieder was spielenswertes ohne dass ständig alles madig gemacht wird. Wieso klappt das bei Taktikspielen nicht?

BBB_Petrus (unregistriert) 16. Februar 2012 - 12:27 #

@ Mortimer

Ich sehe das ähnlich. Vor allem finde ich dasa BA wunderschön gemacht ist. Tragisch ist aber dass es so gut wie keine charmanten Inhalte gibt, die diese unnachahmliche Nähe zu dem Spiel bedingen.

Ich habe vor sicher inzwischen 13 Jahren mal bei der Hot-Line von jagged 2 angerufen, weil es anfangs dieses Prob mit der game-exe gab - hab dann eine dann tatsächliche eine Diskette zur Lösung dieses Probs zugeschickt bekommen; das war noch persönlicher Service - Anyway, was ich erzählen möchte, ist, dass das nette ich mit dem netten Mädchen am anderen Ende der Leitung ein längeres Gespräch darüber hatte, welchen Aufwand man getrieben hat, all diese unnachahmlichen Kommentare der Söldner usw. in Jagged 2 einzubauen, bis hin zu der Bemerkung meiner damaligen Gesprächspartnerin, dass der Typ, der dort Ice spricht auch tatsächlich ein cooler, netter, witziger Typ sei usw. Was sich jedenfalls zeigte, war, wieviel Herzblut auch von Seiten der deutschen Distribution damals noch eingeflossen ist.

Bei dem jetzigen Release sehe ich da einen deutlichen Cut. Lediglich die fantastische Grafik und der Hintergrundsound schaffen Atmosphäre. Die NPC usw. wirken dagegen steril und auch sonst passiert in diesem Zusammenhang zu wenig. Spreche ich einen Händler oder Wirt an, werde ich nicht begrüßt, sondern bin gleich im Ein/Verkaufsmenü. Eine nette Begrüßung, eine dumme Bermerkung würden das schon mal ganz anders aussehen lassen.

Dieses Release, und da gebe ich Dir recht, ist eine Klasse Platform und alles was man damit machen sollte, ist es in Richtung einer Komplexität wie Baldurs Gate zu entwickeln. Dann könnte man nämlich endlos damit spielen und vielleicht tatsäch irgendwann virtuell am Strand von Balime Urlaub machen oder einfach nur immer weiter spielen ;) und damit so zu hause sein wie in Jagged 2 auch noch nach über 10 Jahren.

Und noch ... natürlich gibt es noch viele Bugs und Dummheiten zu bereinigen, aber das wird je nachdem ja hoffentlich ohnehin stattfinden ...

Mortimer (unregistriert) 16. Februar 2012 - 17:50 #

Das war damals bei vielen Spielen so, bestes Beispiel ist Privateer2, stundenlange Filmsequenzen mit Clive Owen und Jürgen Prochnow. Das wäre heute undenkbar.Der zunehmende Mangel im Kundenservice lässt sich ja an allen Ecken und Enden beobachten also auch in der Spielebranche.
Telefonsupport und Disketten in der Post sind eh überflüssig Steam sei Dank und sei Release letzten Donnerstag wurde bereits 3 Mal nachgepatcht, also von Gleichgültigkeit dem Kunden gegenüber merke ich nichts.

Hier hat ein recht neuer Publisher mit einem recht neuen Entwicklerstudio ein durchaus vorzeigbares Projekt abgeliefert und die Mittel dürften bei weitem nicht so üppig gewesen sein wie bei SirTech damals, die ja mehrere Blockbuster im Rücken hatten.

Für dieses Spiel hätte ich auch eine Wunschliste gehabt aber jeder hat andere Vorlieben und ich denke, dass für Einsteiger ein JA2 Klon recht abschreckend gewesen wäre. Man denke allein an die zig Kaliber und Munitionstypen eines aktuellen 1.13. Das mag Waffennarren reizen aber den Durchschnittsstrategen maßlos nerven da das Optimum rauszuholen und sich damit zu befassen.

Und an die ganzen Fans von Realismus kann ich im Bezug auf das Milizsystem nur sagen, dass es so zwar manchmal nervig ist aber im Vorbild einmal 750$ abzudrücken um 10 Mann auszurüsten und dauerhaft zu unterhalten damit sie ewig ne Stadt verteidigen und keinem andern Job mehr nachgehen, ja wohl nicht das Gelbe vom Ei ist. Auch JA2 hatte Schwächen und das nicht zu knapp, trotzdem lieben wir es und bei mir wirds das mit BiA auch so sein.

BBB_Petrus (unregistriert) 17. Februar 2012 - 15:44 #

Letztlich hätten dieser neue Entwickler sich nur mit den 10 gestandesten Modern und Gamern aus der Jagged " Plattform zusammen tun und denen seine Programmierer zur Verfügung stellen müssen und wir hätten vermutlich alles, wovon wir träumen; wenn auch evtl. zu viele unterschiedliche Schßwaffen. Der Schußwaffenmix ist übrigens bei BA gut gelungen, sieht man mal davon ab, dass man mit den Raketengewehren jetzt Panzer mit einem Schuß erledigen kann und die Granatgewehere, wie auch die LAW die selben Rakteten als Mun verwenden, was ich aber erst mal unter Bug abgehakt habe.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)