Komplette MMO-Neuauflage

Final Fantasy 14 - A Realm Reborn Preview

Nachdem das erste Final Fantasy 14 im Jahr 2010 mit vielen Schwachstellen und Design-Macken auf den Markt kam, soll jetzt eine komplett überarbeitete Version des Spiels Wiedergutmachung leisten und die Spieler mit dem Thema FF-MMO versöhnen. Nutzt Publisher Square Enix seine zweite Chance oder mutiert A Realm Reborn zur Fehlgeburt?
Karsten Scholz 24. April 2013 - 16:00 — vor 3 Jahren aktualisiert
Final Fantasy 14 Online - A Realm Reborn ab 4,89 € bei Amazon.de kaufen.
Fast schon orkanartig war der Gegenwind, der Square Enix ab September 2010 entgegenwehte. Ausgelöst durch unzählige kritische Stimmen, die an Final Fantasy 14, dem zweiten Online-Rollenspiel innerhalb des RPG-Universums, kein gutes Haar ließen. Einsteiger wurden in der Anfangsphase des Spiels allein gelassen, Vielspieler wiederum durch Quest-Einschränkungen und das Erfahrungspunkte drosselnden Ermüdungssystem ausgebremst. Die Handwerksberufe waren mühselig, Gruppeninhalte Mangelware. Selbst Standardeinstellungen wie Grafikoptionen suchte man vergebens, viele Bugs trübten zudem das Bild. Es gab also mehr als genug Gründe, um selbst hartgesottenen Fans der Serie von einem Kauf abzuraten. Square Enix setze nach diversen Patches erst die monatliche Abogebühr aus und machte im November 2012 schließlich die Server dicht.

Doch das ist die Vergangenheit. Square Enix beauftragte Designer Naoki Yoshida mit einer Generalüberholung, bei der selbst die positiven Seiten des gescheiterten MMOs wie Grafik und Sound auf dem Prüfstand landeten. Der Name des Projekts: Final Fantasy 14 - A Realm Reborn. Wir haben uns in der Closed Beta bereits mehrere Wochenenden im Umland der Stadt Gridania herumgetrieben und unzählige Monster erledigt. Wir sind dem friedvollen Job des Gärtners nachgegangen und ritten auf dem flauschigen Rücken der Chocobos. Nun möchten wir euch an diesen und vielen anderen Erfahrungen teilhaben lassen und verraten euch in unserer Preview, ob das neue Final Fantasy 14 im zweiten Anlauf das Zeug hat, MMO-Spieler und Fans von Final Fantasy gleichermaßen zu begeistern.

Heldenerschaffung
Erstmals in der Geschichte von Final Fantasy sollen Kämpfe zwischen menschlichen Spielern im PvP möglich sein.
Genretypisch beginnt auch A Realm Reborn mit der Charaktererstellung. Aus insgesamt fünf Völkern, die noch einmal in je zwei Volksstämme aufgeteilt sind, wählt ihr das für euch passende heraus: Die Hyuran erinnern am ehesten an Menschen, während die schlanken und überaus stolzen Elezen deutliche Parallelen zu den Elfenvölkern anderer Spiele zeigen. Die kleinen Lalafell erinnern wiederum von ihrer Statur an Kinder, sind freundlich und sehr mitteilsam. Die Roegadyn beeindrucken schließlich durch ihre Größe und muskelbepackten Körper. Als letztes stehen noch die Miqo´te zur Wahl, die wie eine Menschen-Katzen-Kreuzung wirken und für ihren Geruchssinn sowie ihr ausgeprägtes Jagdverhalten bekannt sind. Nach der Wahl des Volkes folgt die Bestimmung des Geschlechts und der Schutzgottheit sowie etwaige visuelle Anpassungen bis hin zur Größe der Iris. Im Spiel selbst konnten wir bisher noch keine Auswirkungen der hier getroffenen Entscheidungen feststellen, dennoch gefiel uns die Heldenerschaffung aufgrund der vielen Optionen recht gut.

Freie Klassenwahl
Die PS3-Version
Was bereits für das erste Final Fantasy 14 angedacht war, soll nun für A Realm Reborn Wirklichkeit werden: Das Online-Rollenspiel erscheint parallel für den PC und die Playstation 3. Dabei sollen sich die Spieler beider Plattformen auf denselben Servern herumtreiben. Da die übliche Maus- und Tastatur-Steuerung auf der Konsole nicht funktioniert, gibt es, ähnlich wie in Tera (GG-Test: 7.0), eine Gamepad-Anbindung, die aktuell in der Beta getestet wird.

Wenn ihr euch für die Gamepad-Steuerung entscheidet, aktiviert ihr im Spiel automatisch neue Tutorial-Einblendungen, mit denen ihr die wichtigsten Bewegungseingaben eures Pads angezeigt bekommt. Die grundlegende Steuerung via Gamepad gefiel uns in den ersten Testrunden sehr gut, ein paar kleinere Probleme gilt es aber noch auszumerzen. Darunter fällt vor allem das zielgenaue Anvisieren eines Opfers aus einer Masse von Gegnern heraus – gerade in den FATEs hatten wir hier noch extreme Schwierigkeiten.
Egal für welches Volk ihr euch entscheidet: Die Wahl der Klasse steht euch im nächsten Schritt komplett frei – zumindest soll das in der Release-Version so sein. In der Beta besteht diese Möglichkeit aktuell nur für den Pikenier, den Waldläufer und den Druiden. Alle starten im bereits komplett spielbaren Anfangsgebiet rund um die Stadt Gridania. Die Wahl der Klasse ist, anders als in anderen MMOs, nicht endgültig. Im Laufe eurer Heldenkarriere dürft ihr auch die anderen Spielweisen erlernen. Per Knopfdruck wechselt ihr nicht nur eure Bewaffnung samt zugehöriger Klasse und die gesamte Ausrüstungszusammenstellung, sondern greift auch auf einen neuen Erfahrungsbalken zu. Ihr spielt also jede Klasse von Stufe 1 an und erlernt Schritt für Schritt die zugehörigen Klassenfähigkeiten.

Wer lieber einen Faustkämpfer, Marodeur, Hermetiker oder Thaumaturgen spielen möchte, muss sich noch gedulden: Alle Klassen, die ihr Abenteuer nicht in Gridania starten, können aktuell nicht getestet werden. Einzige Ausnahme ist der Gladiator, dessen Spielweise ihr erlernen dürft, sobald Ihr mit eurer Grundklasse den Gildenauftrag der Stufe 10 absolviert habt. Da Waldläufer, Druiden und Pikeniere innerhalb einer Gruppe die Aufgaben von Schadensausteilern und Heilern wahrnehmen, ist die Freischaltung des Gladiators sinnvoll. So steht auch in der Beta zumindest eine "Tank"-Klasse zur Verfügung, die genug Standfestigkeit besitzt, um in den 4-Spieler-Instanzen den Schlägen der Feinde zu trotzen.  

Für MMO-Einsteiger geeignetIm Vergleich mit dem ersten Final Fantasy 14 fällt bereits auf den ersten Metern auf, dass die Entwickler auf die Kritik der Spieler reagiert haben und den Einstieg in die Welt Eorzea allenthalben zugänglicher gestaltet haben. Egal ob Steuerung, Ques
Anzeige
tsystem oder Gruppenspiel – für alles gibt es gut beschriebene Tutorial-Einblendungen, die euch in die Mechaniken einweisen. Außerdem erhaltet ihr gerade zu Beginn viele Aufgaben, die euch von einer Ecke Gridanias zur nächsten schicken. Dadurch lernt ihr neben der Stadt auch die wichtigsten NPCs wie Lehrer oder Händler kennen. Andere Quests weisen euch langsam in die Künste eines erlernten Handwerks ein oder bringen euch andere wichtige Spielmechaniken bei.

Auch wenn die Laufwege speziell in der Anfangszeit recht lang anmuten, erreicht ihr dank Sprintfähigkeit, gemieteten Chocobos oder dem Teleportsystem in der Regel rasch euer Ziel. Für Teleports benötigt ihr Ätheryten-Kristalle, die ihr erst finden und freischalten müsst. bevor ihr  jederzeit frei von einem der quer in der Stadt verteilten Ätheryten zum nächsten reisen könnt. Neben den kleinen Kristallen gibt es in wichtigen Städten und Siedlungen auch große Ätheryten, zu denen ihr per Teleport-Fähigkeit auch dann reisen könnt, wenn ihr euch gerade in der Wildnis herumtreibt. Ein gutes System, wie wir finden.
Das altbackene und wenig dynamische Kampfsystem ist bisher einer der großen Schwachpunkte im neuen Final Fantasy.
Laziara 16 Übertalent - P - 4132 - 24. April 2013 - 16:14 #

muss aber zur Beta sagen dass die das mit der Controllersteuerung für den PC echt gut umgesetzt haben.(für ein MMO) :P

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8316 - 24. April 2013 - 16:32 #

Bin in der Beta und teste es am WE mal, hab bisher 10 Minuten gespielt, gefiel mir aber das Startgebiet war viel zu überladen.

Laziara 16 Übertalent - P - 4132 - 24. April 2013 - 16:34 #

mittlerweile mal mehr los? Vor 2 Wochenenden war noch ziemlich tote Hose^^

Karsten Scholz Freier Redakteur - 11022 - 24. April 2013 - 16:54 #

Wie in der Preview geschrieben - an besagtem Samstag war das Spiel aufgrund der Masse an Spielern bis spät in die Nacht unspielbar. Es gehen ja auch immer mehr Einladungen raus, damit die Entwickler ihre Server so langsam mal etwas mehr auslasten und die Performance weiter optimieren können.

Laziara 16 Übertalent - P - 4132 - 24. April 2013 - 17:02 #

dann bin ich ja mal auf die offene 3te Phase gespannt, wenn ps3 noch dazu kommen sollen^^

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8071 - 24. April 2013 - 18:07 #

Abkürzungen schön und gut, aber wenn dabei sowas wie "Finaly Fant." rauskommt, sollte man das überdenken.

Karsten Scholz Freier Redakteur - 11022 - 24. April 2013 - 18:17 #

Wo steht das? So etwas würde ich niehiemals tun! Echt jetzt. Und ich finde es nicht. Sags mir. Damit ich das ändern kann. Los!

Guardian87 14 Komm-Experte - 2119 - 24. April 2013 - 19:04 #

Es steht auf der Startseite ;-)

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8071 - 24. April 2013 - 20:51 #

Siehe Guardian87, direkt auf der Hauptseite in schönsten Blau...

Karsten Scholz Freier Redakteur - 11022 - 24. April 2013 - 21:11 #

Das sehe ich ja jetzt erst.....ist echt ekelig -.-

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 10280 - 24. April 2013 - 21:47 #

final fanta, die ultimative limonade xD

Karsten Scholz Freier Redakteur - 11022 - 24. April 2013 - 23:41 #

:-D

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9223 - 24. April 2013 - 18:15 #

Schade :( Schauen wir mal wie es beim Release aussieht und sich spielt. Das man die Klasse jederzeit frei switchen kann finde ich für ein Rollenspiel nicht grade anmachend.

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9876 - 24. April 2013 - 20:26 #

Clever eingebaut könnte das storytechnisch sogar Sinn machen. Und ein paar interessante Mechaniken könnte man darauf auch aufbauen. Wenn aber tatsächlich einfach nur die Klasse gewechselt werden kann, wäre das schon etwas seltsam.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9223 - 25. April 2013 - 7:34 #

Nachher haste dann Leute die ein paar Monate länger spielen wie du und deßhalb alle Klassen beherrschen während du auf einer rumeierst. Sehr Individuel und wichtig für die Gruppe fühlt man sich dann nicht gerade ^^

Subtrahierer 12 Trollwächter - 848 - 24. April 2013 - 18:34 #

Schuhe mit Absatz - ein Muss für jeden Gladiatoren von Welt.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23646 - 24. April 2013 - 19:19 #

Wurde das Spiel nicht schon auf der E3 2009 angekündigt? Ich bleib erst mal skeptisch.

Karsten Scholz Freier Redakteur - 11022 - 24. April 2013 - 19:57 #

Hast du die Einleitung der Preview gelesen?^^

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23646 - 28. April 2013 - 20:43 #

Ja, warum? Das bezieht sich doch nur auf die PC-Version, die PS3-Version ist seit vier Jahren angekündigt.

Karsten Scholz Freier Redakteur - 11022 - 29. April 2013 - 5:41 #

2009 wurden PC-Version und PS3-Version angekündigt. Aufgrund der Probleme der ersten FF-14-Version wurden die Arbeiten an der PS3-Version aber ganz schnell nach hinten geschoben.

Und die jetzige PC-Version hat auch kaum noch was mit der alten PC-Version zu tun, von demher spielt alles, was 2009 angekündigt wurde, für die FF-14-Version jetzt eigentlich keine Rolle - die offizielle Ankündigung für A Realm Reborn kam kurz nachdem die Server von FF 14 offline genommen wurden. Da gab es damals ein sehr beeindruckendes PDF, in dem viele geplante Änderungen dokumentiert wurden.

Sören der Tierfreund (unregistriert) 24. April 2013 - 20:43 #

Die haben es einfach nicht drauf, lol.

eagel (unregistriert) 24. April 2013 - 22:15 #

Seltsam..ich hatte nie lags, auch nicht in der Alpha.

Und selbst in der Alpha war das Spiel besser als die anderen mmos die ich bisher gespielt habe..also besser als GW2, Secret World. Tera, wow, aion. Swtor usw..es ist einfach härter und langlebiger..wie schon FF11 damals.

Man muss wohl ne Vorliebe für sowas haben :). Ich mochte ja auch FFXIV 1.21.. Wobei das wirklich unreif war..

Am Ende wohl Geschmacksache, aber ein bisschen mehr hintergrundwissen vom Redakteur der darüber schreibt hätte ich mir gewünscht. Vielleicht auch mehr darauf eingehen was noch kommt, besseres beschreiben von den Beta Phasen, wirkt doch sehr "noobig"

Karsten Scholz Freier Redakteur - 11022 - 24. April 2013 - 23:29 #

Wenn ich ein Einzelfall gewesen wäre, hätte ich die Lags nicht derart detailliert beschrieben. An dem besagten Samstag war der Chat voll mit Leuten, die nicht spielen konnten; in den Beta-Foren wird von vielen Testern die Beobachtung beschrieben, dass das Aufnehmen oder Benutzen eines Items oder das Anquatschen eines NPCs ständig mit einer 1-2 sekündigen Verzögerung begleitet wird. Ich freu mich aber sehr für dich, dass du zu den glücklichen Spielern gehörst, die keine Probleme haben.

Btw. ein Angetestet-Artikel befasst sich per Definition mit den Inhalten des Spiels, die der Redakteur auch antesten konnte. Vielleicht ist das noobig, aber that's the job.

Und ich wage es zu bezweifeln, dass man jetzt schon sagen kann, dass das neue Final Fantasy 14 jetzt bereits ein langlebigeres Spiel ist als die von dir genannten Alternativ-Titel. Lass das Spiel doch erstmal rauskommen, lass uns dann in aller Ruhe den Highlevel-Content begutachten und dann sehen wir weiter.

Exocius 17 Shapeshifter - 7206 - 25. April 2013 - 11:26 #

Kann ich bestätigen, die Lags waren wirklich extrem.
Auch die im Artikel beschriebenen Negativpunkte empfinde ich genauso.

Bahamut 13 Koop-Gamer - 1546 - 25. April 2013 - 1:42 #

Hmmm. Wusste bisher gar nicht das ich da als "Raidboss" dienen soll. Aber was macht man denn nicht alles fürs gute Geld. :D
Klasse Test Karsten, weiter so.
P.S. Wo bleib der nächste Ninjacast? :D

Karsten Scholz Freier Redakteur - 11022 - 25. April 2013 - 8:03 #

Da einige diesen Montag keine Zeit hatten, verschiebt sich die aktuelle Ausgabe wohl, bis wir uns auf einen Ersatztermin geeignet haben.

Bahamut 13 Koop-Gamer - 1546 - 25. April 2013 - 9:49 #

So viel zur regelmäßigkeit. xD

Renraven 14 Komm-Experte - P - 2206 - 25. April 2013 - 7:42 #

Hatte es damals direkt bei Release angefangen und mir hats trotz aller Fehler und Unbequemlichkeiten doch gut gefallen .. aber hab doch relativ schnell die Lust verloren :( Ma schaun, bin eh auf der Suche nach einem neuen MMO, entweder das oder Neverwinter ^^

Grubak 13 Koop-Gamer - 1638 - 25. April 2013 - 7:46 #

Zeitbegrenzung in Instanzen geht ja garnicht.
Ein Grund das Spiel liegen zu lassen.
Grüsse

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15263 - 25. April 2013 - 12:35 #

War und ist nix für mich. Für welche Zielgruppe wurde das außer denn FFlern eigentlich entwickelt? ;-)

Niya Kouya (unregistriert) 25. April 2013 - 19:37 #

Bin bei FFXIV seit 1.X dabei und finde den Artikel an sich gut, allerdings muss ein ein paar Punkten leider widersprechen.

Dass der Countdown bei Dungeons nur für Frust sorgt stimmt mal sowas von nicht. Klar, man hat immer die Uhr im Nacken und es kann passieren dass die ersten 1-2 Versuche dadurch schief gehen. Allerdings sind alle Dungeons so ausgelegt dass man mit einer einigermaßen ausgeglichenen Gruppe innerhalb der Zeit durch kommt, und falls es doch eng wird gibt es genug optionale Ecken und Räume die man auslassen kann. Man kommt trotzdem zum Endboss, staubt aber vielleicht ein paar weniger Kisten mit Geld und Equipment ab.

Und PvP ist auch kein komplettes Novum in der FF-Reihe. Auch wenn es nicht sonderlich aktiv von den Spielern genutzt wurde: das erste MMO aus dem Hause Square Enix, Final Fantasy XI, hatte schon PvP ;) Namentlich: Ballista und Diorama.

Ich bin gespannt was SE aus FFXIV raus holen wird, bin optimistisch dass "unser" Yoshi-P es noch zu einem Juwel der MMO-Welt schleifen wird.

nya~

Karsten Scholz Freier Redakteur - 11022 - 25. April 2013 - 22:22 #

Tatsächlich kommt der Punkt bezüglich der Zeitbegrenzung in der Preview nicht mehr ganz so gut rüber, da hier ein paar Sätze angepasst wurden, um den Kasten ein wenig schlanker zu gestalten. Mir geht es weniger um den aktuellen Frust auf den Beta-Servern...die meisten Mitspieler, mit denen ich in Gruppen unterwegs war, fanden die Zeitbegrenzung zwar kagge, aber da die ersten Instanzen ja recht leicht sind, stört der Timer ja wirklich nur beim ersten, maximal zweiten Run.

Nach meiner Erfahrung ist es aber fast unmöglich, auf einem Live-Server eines MMOs eine Random-Gruppe zu finden, in der eine Stunde lang niemand mal afk muss. In der nicht mal jmd an der Tür klingelt, das Telefon läutet oder eine Mutter nach ihrem Kind sehen muss.

Wenn die späteren Instanzen schwerer werden, was ich hoffe, dann kann ein "muss 5 min afk" bereits für Frust innerhalb der Gruppe sorgen. Dann werden Eltern sehr junger Kinder eventuell völlig jeglichen Instanz-Content meiden, weil sie keinen Bock auf negativen Stress haben, nur weil sie vll mal nach ihrem Kind sehen müssen. Die Masse an MMO-Spielern, auf die jedes Abo-Spiel angewiesen ist, spielt einfach eher casual und gechillt und geht gerne mal kurz afk, um auf Klo zu gehen, den Hund zu füttern oder den Trockner auszumachen.

Und normale Gruppen-Instanzen sollten auch für diese Zielgruppe gedacht sein. Zeitbegrenzungen, das ist eher was für feste Gruppen, die eine Herausforderung suchen. Dementsprechend befürchte ich für den Live-Betrieb hier mehr Frust als Lust, was die Zeitbegrenzung innerhalb normaler Instanzen angeht.

Und was den PvP-Punkt angeht, bin ich echt überrascht. Hier der Ausschnitt aus einer meiner Quellen - ein Interview mit Naoki Yoshida:

Michael A. Cunningham (RPGamer): With all the new content coming to A Realm Reborn, what are some of the new additions you are most excited about?
Naoki Yoshida (Square Enix): If I had to narrow it down, I'd say the large-scale Crystal Tower raid and the series of battles pitting players against the primals. We are also planning to introduce housing and genuine PvP content for the first time in the Final Fantasy series. Fans can expect a lot of content that truly captures the Final Fantasy feel.

Thomas Barth 21 Motivator - 27531 - 26. April 2013 - 3:48 #

Spricht nicht gerade für Square Enix, wenn sie jemanden an das Spiel setzen, der sich nichtmal mit den Spielen der Final Fantasy Serie auskennt.

Niya Kouya (unregistriert) 26. April 2013 - 19:57 #

Kann deinen Standpunkt nachvollziehen, der "Faktor AFK" ist natürlich immer ein Feind jeglichen Zeitdrucks. Allerdings bin ich bisher der Meinung dass die Inis diesbezüglich wirklich gut ausbalanciert sind. Selbst mit wenig eingespielten Random-Gruppen bin ich in ~40 Minuten oder weniger durch alle soweit verfügbaren Instanzen gekommen. Es ist also so schon Puffer da, und man kann die benötigte Zeit durch Überspringen optionaler Räume noch weiter drücken.

"genuine PvP content" ist IMHO ein dehnbarer Begriff, aber wenn Yoshi damit ein System in Richtung sPvP meint könnte er sogar Recht haben.
Diorama war ein anmietbares Gebiet in dem sich alle Eingeladenen in 2 Teams gegenseitig die Rübe einschlagen konnten, was durch die kaum vorhandene Balance zwischen den Klassen eher zum Spaß als für ernsthafte Matches genutzt wurde.
Und Ballista war streng reglementiert, hatte ein festes Zeitraster in dem die anmelde-pflichtigen Events in gewissen Arealen stattfanden, und war irgendwie eher ein PvP-Rugby bei dem man spezielle Steine ausbuddeln musste um sie in einem Positions-wechselnden Turm des gegnerischen Teams zu versenken.
War zwar beides ganz witzig, aber soweit ich mich erinnere wurde es außerhalb der japanischen Community kaum genutzt.

Naja, mal sehen was kommt. :)

Yemaya Harzhapan (unregistriert) 26. April 2013 - 23:37 #

Vieles sicher auch ein Standpunkt des Einzelnen.

Die Zeitbegrenzung begrüße ich, denn auch wenn an geführt wird, dass mal jemand AFK muss wegen Baby, WC, Kippe oder Masturbation, so stört das auch ohne Zeitlimit gewaltig und geht einem schnell auf die Nerven, weil das selten alle gleichzeitig tun, sondern immer nur einer und meist kurz nachdem der letzte wieder da ist. Das Zeitlimmit zwingt die Gruppe mal auf 60 min Focus Richtung Ziel und sorgt so meiner Auffassung nach eher für ein ungebremsteren Spielfluss, den ich persönlich gut finde. Zwischen zwei Instanzen hat man eine Wartezeit die man dann als Gruppe für oben Genannte Tätigkeiten nutzen kann (notfalls für GV wenn man sich sputet).

Ein MMO gehört erst seit WoW zur "Kuschelgruppe" der Spielewelt. MMO's sind und bleiben Zeitfresser, verbringt man doch nicht selten ein großteil seiner Freizeit darin. Leute die mal eben eine Stunde was spielen wollen, sollen doch bitte auf Moorhühner schießen. Solche Spieler will man nicht wirklich in der Gruppe haben, weil sie unheimlich aus bremsen und nicht selten ein Klotz am Bein sind oder ihren Job nicht richtig beherrschen. Das klingt vielleicht hart, aber ich denke die meisten MMO Spieler und vermutlich fast 100% der alten FFXI Hasen werden mir da recht geben, denn in einem MMO ist Zeit gleich EXP.

Über das Kampfsystem kann man sicher streiten, vor allem, da es bis dato nicht fertig ist (fehlendes Limit System). Was mich aber schon seit FFXI daran reizt ist vor allem der Punkt, dass man nicht einfach wild (und actionlastig) drauf los prügeln kann wie man möchte, sondern vor allem mit einigen Damage Dealern Zurückhaltung üben muss und immer ein Auge auf das Hatemanagement haben sollte. Dazu gehört nicht nur wie man an greift, sondern auch wie man heilt und verteidigt. In der Beta kommmt das allerdings nocht nicht wirklich zur Geltung. Derzeit ist man vorrangig allein unterwegs und reiht einfach nur Waffenskills aneinander.

PvP wurde ja schon an gesprochen. In FFXI war es tatsächlich eher eine Art Fußball, in der man Steine gesammelt hat für Punkte und die Gruppe nur jemanden töten musste damit sich der "Sammelbehälter" zum punkten öffnete.

Wo ich allerdings leicht schmunzeln musste, war der Punkt grinding. Die Hauptmissionen und viele der Nebenquests stehen nur einmal zur Verfügung. Ein Zweiter Job ist in Final Fantasy eigentlich nichts ungewöhnliches, sondern eher etwas, was erwartet wird. Spätestens ab dem zweiten Job wird man um ein gewisses Maß an grinding oder stupides abarbeiten der Freibriefe nicht umhin kommen, denn der große Vorteil, alles was man möchte werden zu können, bringt auch gleich den größten Nachteil mit sich .. man muss es erst einmal leveln! (und ja, es ist ein Vorteil, vor allem von Freunden von Rollplay, denn ein zweiter Charakter ist ein übler Schnitt und gehört verboten)

Alles in allem ist der Test ganz gut. Er ist unverfälscht von den Erwartungen und Hoffnungen derer, die schon den Vorgänger gespielt haben. Ein Tester der schon FFXI langjährig gespielt hat wäre vermutlich zu sehr auf Dinge ein gegangen die derzeit noch nicht implementiert sind.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)