Angetestet: Endzeit in der Wüste

Fallout New Vegas

Fallout 3 ist ein klasse 3D-Rollenspiel, unterscheidet sich aber bei aller Liebe zum Original doch deutlich von der ursprünglichen Serie. Ob sich der neueste Ableger noch stärker an seinen Vor-Vorgängern orientiert? Immerhin zeichnet mit Obsidian ein ausgemachter RPG-Spezialist verantwortlich. Wir haben uns auf nach New Vegas gemacht.
Mister G 17. Mai 2010 - 11:37
PC 360 PS3
von Mister G

Wir erinnern uns an das Jahr 2008, als Fallout 3 erschien -- ein Spiel, das von vielen vergöttert und von einigen gehasst wurde. "Gelungene Reanimation eines Rollenspiel-Klassikers in zeitgemäßem 3D-Gewand. Eines der besten modernen Rollenspiele.", titelte etwa die Fachzeitschrift GameStar. "Spuckt auf die Tradition der Fallout-Reihe", "spielt sich wie ein Oblivion mit Knarren" konterten Fans, etwa im Gamer-Forum neogaf.com. Auch wenn wir uns letzterer Meinung überhaupt nicht anschließen -- Bethesda hat sehr viel vom alten Witz und der Stimmung in die Neuzeit gerettet, dazu zahlreiche Details wie V.A.T.S. und die Ikonographie modernisiert und eingebaut --, gibt es unbestreitbare Unterschiede. Insbesondere war der Action-Aspekt stärker gewichtet als der Rollenspiel-Part. Bethesda Softworks betraute mit dem Spinoff Fallout New Vegas nun just Obsidian Entertainment. Also einen RPG-Spezialisten, bei dem viele ehemalige Black-Isle-Mitarbeiter sitzen, die 1997 mit dem ersten Fallout die Rollenspielwelt umgekrempelt haben. Creative Director Chris Avellone war schon damals dabei und sagt heute: "Bethesda hat mit Fallout 3 tolle Arbeit geleistet. Aber wir möchten etwas näher ans Original herankommen. Mehr auf den ursprünglichen Geist der Serie eingehen." Ob dies gelingen kann?

Für diese ulkigen, aber dennoch hochgefährlichen Einrad-Polizeiroboter lieben wir Obsidian schon jetzt.

Am Anfang stand... der Tod?

Obsidian macht alles ein bisschen anders als Bethesda: Während wir in Fallout 3 zunächst lernen mussten, wie man die Beinchen bewegt, bekommen wir zu Beginn von Fallout New Vegas gleich mal einen Kopfschuss verpasst und stehen kurz vor dem Tod in der Mojave-Wüste. Zum Glück findet uns ein hilfsbereiter Roboter namens Victor. Er ist eine Art Sanitätsdroide und bringt uns ins nahe Städtchen Goodsprings zu Doc Mitchell. Dieser flickt uns sodann wieder zusammen und fragt anschließend: "Hab ich das gut hinbekommen?" Was zunächst nach einer etwas plumpen Frage klingt, ist der Beginn der Charaktererstellung. Von der Wölbung des Nasenflügels bis hin zur Größe des Ohrläppchen können wir alles einstellen. Völlig neu ist der "Oldie-Faktor", wie Chris Avellone die Funktion nennt: So ist es euch diesmal gestattet, euren Alter Ego im Seniorenalter zu spielen. Da wir uns aber nicht sicher sind, ob wir mit einem Charakter im hohen Alter überhaupt eine Chance in der feindlichen Umwelt von Fallout - New Vegas haben, entscheiden wir uns doch lieber für einen klassischen Haudrauf-Typen, der auch prima in die Western-Welt von Red Dead Redemption passen würde.

Keine Sorge, ihr könnt euch die Werte auch exakt selber zuweisen; mitmachen müsst ihr den Eignungstest dennoch.
Was dann folgt, kennen wir bereits von früher: Auch in Fallout New Vegas gibt es einen Eignungstest, um unsere Erfahrungspunkte festzulegen. Doc Mitchell hat dafür die Vit-O-Matic-Maschine erfunden. Diese entspricht im Grunde dem S.P.E.C.I.A.L.-Buch aus Fallout 3, und so könnt ihr mit ihr eure Werte in den Punkten Intelligenz, Glück und Charisma festlegen. Auch der "Generalized Occupational Attitude Test" (das englische Akronym dazu übersetzt sich als ZIEGE) ist wieder mit von der Partie. Dieses Mal müsst ihr euch allerdings nicht mit Denksportaufgaben herumquälen, sondern absolviert eine Psychoanalyse in Form eines Rorschachtests. Ist das gezeigte Klecksbild vielleicht ein Licht in der Dunkelheit? Oder ein bärtiger Mann? Oder doch der Schatten von Pilzen? Aber keine Angst vor Fehlentscheidungen: Die Empfehlungen für eure Fähigkeiten sind ohnehin nicht bindend, sondern nur eine kleine Hilfestellung. Die Profis unter euch können die Ergebnisse einfach löschen und die wertvollen Punkte selbst verteilen. Insgesamt geht der Auftakt in Fallout - New Vegas deutlich schneller vonstatten als in Fallout 3; mehr als 10, 15 Minuten werdet ihr in den Einstieg nicht investieren müssen.

Intelligenter Smalltalk

Schon die ersten Gespräche -- etwa mit Easy Pete, einem etwas einfältigen Waffenverkäufer -- werden Fallout-Veteranen begeistern, denn diese richten sich nach den eigenen Fähigkeiten. Wir haben beispielsweise exzellente Sprengstoffkenntnisse. Dadurch könnten wir dem alten Pete locker etwas Dynamit abschwatzen, schließlich kennen wir uns dank unserer investierten Fertigkeitspunkte auf dem Gebiet sehr gut aus. Würden wir dagegen ein anderes Thema anschneiden, das uns weniger bekannt ist, wäre unser Auftreten entsprechend unsicherer. Chris Avellone erklärt hierzu: "Wir wollen die alten Fallout-Fans begeistern, aber auch neue Spieler nicht überfordern. Wenn du es in einem Gespräch beim ersten Mal versaust, dann kannst du später mit gestärkten Fähigkeiten wiederkommen und es nochmal versuchen. Das hier ist schließlich kein Datingsimulator." Ebenfalls wieder mit von der Partie ist das Karma. Wir können uns also Ansehen verdienen, indem wir den Bürgern der Wüstenstadt Novac aus der Patsche helfen. Steigt das Karma, haben wir Zugriff auf neue Missionen bei dieser Fraktion. Böse Handlungen aber senken das Karma -- was durchaus auch zu spielerischen Extras führen kann.

Für Nostalgiker: Die Fraktion "New California Republic" aus Fallout 2 feiert ihre waffenstarrende Rückkehr.
Lexx 15 Kenner - 3144 EXP - 15. Mai 2010 - 9:43 #

Vielen dank für die neuen hochauflösenden Screenshots, OHNE hässliches Wasserzeichen. :)

John of Gaunt Community-Moderator - Abo - 36896 EXP - 15. Mai 2010 - 9:48 #

Schöner Artikel zu einem Spiel, das sowieso schon so gut wie gekauft ist. Scheint auch die Sachen besser zu machen, die mir an FO3 nicht so gut gefallen haben. Und vielleicht werden auch die Ur-Fallout-Fans mit diesem Spiel zufrieden gestellt.

keimschleim 14 Komm-Experte - 2339 EXP - 15. Mai 2010 - 9:50 #

hört sich toll an. bekomm iwie gleich wieder lust auf fallout 3...

Porter 05 Spieler - 2981 EXP - 16. Mai 2010 - 12:12 #

Oh ja, wenn man nur schonmal die CE vorbestellen könnte...

Lt.L.T. Smash 09 Triple-Talent - 332 EXP - 15. Mai 2010 - 9:55 #

Guter Artikel...freue mich schon auf das Spiel. Habe die Goty-Edition von Fallout 3 erst vor Kurzem aus den UK sehr günstig ergattern können und war wochenlang im Fallout-Bann.
Alleine der Soundtrack ist unglaublich atmosphärisch...

Vaedian 14 Komm-Experte - 2585 EXP - 15. Mai 2010 - 10:56 #

Ach ja, die Animationen. Dafür hatte Bethesda noch nie ein glückliches Händchen. Schaut man sich aber die Animations-Mods für Oblivion oder Fallout 3 an, wo Fans immerhin ganze Pornostreifen in Hochglanzqualität ablaufen lassen können, besteht zumindest die Chance, dass Obsidian da noch was rausreisst.

Ich steh schon kurz davor, Fallout 3 zu installieren, weil ichs nicht mehr abwarten kann :).

Vaedian 14 Komm-Experte - 2585 EXP - 17. Mai 2010 - 0:39 #

Jetzt hab ich tatsächlich den ganzen Sonntag damit zugebracht, Fallout 3 zum laufen zu bringen. Mittlerweile weiß ich wieder, warum ich Vegas nie kaufen werde.

Egal ob mit Mods/DLCs oder ohne, Fallout 3 freezed ständig beim laufen und umdrehen und friert beim öffnen von Kisten u.ä. nach dem Zufallsprinzip alle 2-5min ein. FFDSHOW, Archivtreiber, Compatibility Patches und Co helfen alles nicht und keiner weiß warum. Außerdem zeigt natürlich nur Fallout 3 derartige Probleme, alle anderen Spiele laufen problemlos.

Ich gebs auf und zock lieber wieder The Fall. Das wurde wenigstens lauffähig gepatcht und nicht andersrum...

Easy_Frag 13 Koop-Gamer - Abo - 1424 EXP - 15. Mai 2010 - 10:57 #

Finde die Grafik von Fallout 3 absolut ausreichend, was nützt die tollste Grafik wenn die Story bzw. das ganze Spiel nur mittelmäßig sind.

Das könnte gut werden...denn Krieg, Krieg bleibt immer gleich! ^^

Lexx 15 Kenner - 3144 EXP - 15. Mai 2010 - 14:05 #

lol! Als ob die Story von Fallout 3 nicht mittelmäßig gewesen ist.

Rondidon 15 Kenner - 2713 EXP - 15. Mai 2010 - 18:42 #

Das Setting und die Gedankengänge waren sehr interessant. Beispiel Vault-Ausstellung im Geschichtsmuseum, das fand ich sehr einprägsam.

Lexx 15 Kenner - 3144 EXP - 15. Mai 2010 - 19:53 #

Nur hat das nichts mit der Story zutun. Die war in Fallout 3 nämlich mehr als nur unterirdisch.

Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1529 EXP - 15. Mai 2010 - 20:33 #

Deine Meinung. Kein Fakt. Ich fand die Story gut.

John of Gaunt Community-Moderator - Abo - 36896 EXP - 15. Mai 2010 - 23:18 #

Das ist einmal mehr Ansichtssache. Aber ich glaube fast, das habe ich dir im Zusammenhang mit Fallout 3 schon öfter gesagt.

Vaedian 14 Komm-Experte - 2585 EXP - 16. Mai 2010 - 1:11 #

Die Story war viel zu kurz, aber sehr gut durchdacht. Insbesondere der Start im Vault hat mir sehr gut gefallen, von dem ich gerne mehr gesehen hätte. Ich hab die Leute, die den Start per Mod abgekürzt haben, nie verstanden.

Porter 05 Spieler - 2981 EXP - 16. Mai 2010 - 12:07 #

Der LExx wieder nur am Rumstänkern, manche Leute laufen echt Blind und taub durchs Leben.

schlimm wenn sich manche Leute nciht eine eigene Meinung bilden können :)

Orxus 13 Koop-Gamer - 1436 EXP - 15. Mai 2010 - 11:01 #

Ich freue mich schon extrem auf das Spiel - hoffe es wird gut ;)

SayWhatTF 15 Kenner - 3348 EXP - 15. Mai 2010 - 11:03 #

Weiß man auch schon etwas zum Umfang, also wie viele Stunden man wohl mit diesem Spiel verbringen werden kann?
Bei Follout3 kam ich glaub ich beim ersten Durchspielen auf satte 70h ^^

Und soll das Konzept mit den DLCs weitergeführt werden?

Hoschimensch 14 Komm-Experte - 1815 EXP - 15. Mai 2010 - 12:01 #

Ich brauchte fürs erste Durchspielen mit allen 5 DLC's ganze 200 1/2 Stunden. Rekord für mich.

Ganesh 16 Übertalent - Abo - 4198 EXP - 15. Mai 2010 - 11:07 #

Hmm, schade, dass es wohl weiterhin das doch recht stumpfe Shooter-Kampfsystem von Fallout 3 einsetzen wird - das war eigentlich mein Hauptgrund, warum ich bei dem Spiel in meinen Versuchen niemals über die ersten Stunden hinausgekommen bin. Ich will ein taktisches, am besten runden-basiertes Kampf-System. Die Ausrede, dass sich so ein Spiel auch auf dem Massenmarkt durchsetzen muss, ist schlicht nicht akzeptabel: Für ein kurzweiliges Action-Feuerwerk taugte Fallout ohnehin nie.

Johannes Mario Simmel 13 Koop-Gamer - 1529 EXP - 15. Mai 2010 - 12:38 #

"Die Ausrede, dass sich so ein Spiel auch auf dem Massenmarkt durchsetzen muss, ist schlicht nicht akzeptabel"

Ein Titel wie Fallout 3 schluckt viel in der Entwicklung. Ohne den Massenmarkt wird der Entwickler die Kosten nicht zurückbekommen. Die Folgen davon sieht man aktuell bei den Drakensang Entwicklern.

Und hey, Rundenbasiert ist einfach vorbei.

;)

(habe auch alle großen runden-basierten RPG's/Strategiespiele (Jagged Alliance I,II Fallout 1,2,Tactics usw.) mit genuss durchgespielt, aber man muss auch ein bissl mit der Zeit gehen.
F3 ist wirklich spitze)

Ganesh 16 Übertalent - Abo - 4198 EXP - 16. Mai 2010 - 7:08 #

Zum Massenmarkt: Hast du meinen zweiten Satz gelesen? Ich habe darauf verwiesen, dass man mit Shooter-Elementen kaum Shooter-Fans zum RPG spielen bewegen wird. Dafür haben beide Spielkonzepte eine zu unterschiedliche Ausrichtung (In RPG muss ich sehr zeitintensiv in eine Welt eintauchen, während ich in den meisten Shootern relativ unkompliziert loslegen kann). Ergo: Der Markt für ein Spiel wird nicht größer, nur weil man Shooter-Elemente einbaut.

Zum Rundenbasierten Kampf: Wer ein zeitloses Spiel schaffen will, darf nicht jeder Mode hinterherrennen. Und es gibt auch heute noch sehr gute rundenbasierte Spiele, die sind vielleicht in einer Nische, aber von dem DSDS-Gewinnern erwartet man im Höchstfall einen medial gepushten Ohrwurm, aber wohl eher weniger Musik, die man auch in fünf oder zehn Jahren noch hören wird.
Es geht mir aber auch viel weniger um Echtzeit- vs. rundenbasiertem Kampf, da gibt es für beide Spielmechaniken gute Gründe. Mir geht es darum, dass ein Fallout ein Rollenspiel zu sein hat. D.h., dass meine Fähigkeit eine passende Figur zu erstellen und mit ihr zu spielen entscheidend für meinen Spielerfolg zu sein hat und nicht meine zuvor in diversen FPS erworbenen Fähigkeiten.

Freeks 16 Übertalent - 5430 EXP - 15. Mai 2010 - 11:36 #

Genial! Hab erst wieder ne Fallout 3 Phase hinter mir und hab mein Suchtgefühl erstmal unter Kontrolle, aber wenn New Vegas rauskommt bin ich ne Woche nicht ansprechbar :)
Vielen Dank für das Angetestet! Unverhofft kommt oft und somit hoff ich auf einen baldigen Release-Termin.

Momsenek 12 Trollwächter - 1110 EXP - 15. Mai 2010 - 11:40 #

Hey toller Artikel :)

Für 2010 ist die Grafik auf den Screenshots zwar nicht so überragend ,weil es sich auf die VorgängerEngine stützt aber ! im großen und ganzen schadet das denke ich nicht . Fallout 3 hat mir sehr viel Spaß gemacht und vieles geboten , was hoffentlich in diesem Teil noch weiter gesteigert wird :D

Thomas Barth 20 Gold-Gamer - Abo - 20075 EXP - 15. Mai 2010 - 11:45 #

Ich freue mich tierisch drauf.
Sobald man es vorbestellen kann, werde ich dies auch tun. :)

Hoschimensch 14 Komm-Experte - 1815 EXP - 15. Mai 2010 - 12:06 #

Wenn das Spiel nur ansatzweise die Qualität von Fallout 3 erreicht, liebe ich es jetzt schon. Hoffe eigentlich nur das die Performance diesmal nicht mehr so bescheiden ist wie in Teil 3.

Razyl 18 Doppel-Voter - 9091 EXP - 15. Mai 2010 - 12:40 #

Hm, also macht Obsidian nur da weiter im Grunde wo Bethesda aufgehört hat. Schade, damit hat sich das Spiel schon jetzt für mich erledigt. Ich mag die ganzen Bethesda-Rollenspiele nicht. Weder Morrowind, noch Oblivion und Fallout 3. :<

DELK 16 Übertalent - 5388 EXP - 15. Mai 2010 - 12:44 #

Freu mich schon darauf, wird hoffentlich wieder ein wenig taktischer als Fallout 3, einer meiner wenigen Kritikpunkte an diesem sonst genialen Spiel ;)

icezolation 19 Megatalent - 19004 EXP - 15. Mai 2010 - 12:52 #

Ich bin davon überzeugt, dass sie für Spieler, die sich mehr mit dem Spiel beschäftigen anstatt geradewegs durchzuzocken, Elemente einbauen die dies belohnen. So wie bereits in Fallout 3. Ich habe es geliebt, jedes kleine Detail aus dem Spiel zu entdecken und mit Strohhalm aufzusaugen :D

Atomsk 16 Übertalent - Abo - 4715 EXP - 15. Mai 2010 - 13:05 #

Juchu, Weihnachten ist dieses Jahr schon im Herbst. Wird vorbestellt, sobald es möglich ist :-)

Anonymous (unregistriert) 15. Mai 2010 - 13:09 #

Mich erschreckt etwas das die Gebiete in den Screens so leer aussehen.
Es liegt kaum Müll und Schrott rum, als währ' da eine mutierte Reinemachfrau durchs WAsteland gefegt.
War das beim antesten auch so? Fallout 3 bot vom "Clutter-Faktor" da einiges mehr scheint mir. So gefällt es mir atmosphärisch ganz und garnicht.

Blaine 12 Trollwächter - 999 EXP - 15. Mai 2010 - 13:42 #

im artikel heißt es ja, das im westen amerikas, vorallem in der "vegas" zone die strahlung nicht so hoch war, also auch die verwüstung auch nicht die höchste, aber ka :D

freu mich auf jedenfall auf das game, fallout3 war und ist noch immer das beste openworld rpg WAS GIBT!:D

flow7 (unregistriert) 15. Mai 2010 - 13:33 #

wird geholt obsidian hat mich noch nie enttäuscht

EbonySoul 15 Kenner - Abo - 3500 EXP - 15. Mai 2010 - 23:39 #

Nie Star Wars Kotor 2 gespielt?

Lexx 15 Kenner - 3144 EXP - 16. Mai 2010 - 10:31 #

Das war zu einem guten Teil auch LucasArts schuld.

EbonySoul 15 Kenner - Abo - 3500 EXP - 16. Mai 2010 - 17:53 #

Genau wenn Obsidian ständig die Deadlines überzieht und deshalb eine frühe Beta ins Presswerk kommt, ist dies die Schuld von Lucas Arts die -unverschämterweise- erwarten, dass für ihr Geld gearbeitet und nicht geträumt wird.

NWN 2 war ja ein gutes Spiel, war aber auch "unrunder" als es hätte sein können. Obsidians Problem ist das sie gute Ansätze haben, diese aber nie richtig ausarbeiten.

Achtung keine Ironie: aber ein Activision Manager der Obsidian auf die Finger schaut, kreative Prozesse zugunsten von produktiver Arbeit abwürgt und Furcht vor einem verpassten Milestone in die Herzen der Entwickler sät, könnte Obsidian zu den Platz unter den Topentwicklern führen den sie haben könnten.

Tyrm 08 Versteher - 151 EXP - 16. Mai 2010 - 23:45 #

Ich bezweifle, dass du vollen Einblick in die Prozesse bei Obsidian zu der Zeit hast, oder selber ein Projekt wie KOTOR2 angemessen abschätzen kannst. Außerdem glaube ich, dass die schon ihre eigenen Fehler erkennen können.

EbonySoul 15 Kenner - Abo - 3500 EXP - 17. Mai 2010 - 19:45 #

Ganz recht ich kann das nicht abschätzen, aber ich will damit ja auch nicht meine Brötchen verdienen. Obsidian will dies jedoch und deshalb sollten sie in der Lage sein ihren Produktionsprozess zu planen oder diesen flexibler mit ihren Auftraggeber auszuhandeln.

floxyz 16 Übertalent - Abo - 4575 EXP - 15. Mai 2010 - 13:50 #

Super Artikel, eines der Spiele auf die ich mich am meisten freue neben SC2 und Red Dead Redemption (wenn es je für PC erscheinen soll).
Schaut eigentlich Fallout 3 sehr ähnlich mit Verbesserungen an den richtigen Stellen. Hoffentlich bleibt es von groben Bugs verschont.

Anonymous (unregistriert) 15. Mai 2010 - 13:57 #

"Dank zahlreicher Waffen und Waffenmodifikationsmöglichkeiten sollte die Jagd auf eure Wiedersacher langweilig spannend bleiben -- die neuen Unique Weapons laden zum fröhlichen Suchen ein"

Hört sich vielversprechend an :)

Christoph 16 Übertalent - Abo - 5397 EXP - 15. Mai 2010 - 18:57 #

"langfristig spannend", oder?

Farang 14 Komm-Experte - 2219 EXP - 15. Mai 2010 - 14:48 #

also wirds ein traditionielles fallout ? mit fallout 3 war ich mehr als unzufrieden im vergleich zu teil 1 + 2. so wie ich das herauslesen kann wird es mit vegas also wieder besser?

Shawn 11 Forenversteher - 683 EXP - 15. Mai 2010 - 19:54 #

Mister G - you've made my day buddy! Endlich wieder Info-Futter zu F3:NV und dann auch noch gleich ein "angetestet". Ich freu mich jetzt noch mehr und bin ebenfalls guter Dinge. Was den Artikel an sich betrifft: Angenehm geschrieben und genau nach meinem Geschmack. Eine tolle Arbeit Mister. - KUDO! ;-)

MMKING 17 Shapeshifter - 6725 EXP - 15. Mai 2010 - 22:23 #

Was soll man dazu sagen außer "Wow" und "warum dauert es noch so lang bis zum release" ;)

Fozzie 12 Trollwächter - 878 EXP - 16. Mai 2010 - 8:55 #

Würde es die Programmierer eigentlich umbringen, zumindest eine optionale Iso-Perspektive und pausierbare Echtzeit (Runden wären mir trotzdem lieber) einzubauen? Bei Dragon Age hat es doch auch geklappt und niemand hat sich ernsthaft darüber beschwert, dass es "nicht zeitgemäß" wäre, sondern stattdessen haben viele erleichtert festgestellt, dass man endlich wieder ein bisschen Übersicht über das Kampfgeschehen und vor allem Kontrolle auch über die Partymitglieder hatte.
Das Konzept dieser selbständig agierenden KI-Begleiter habe ich eh nie verstanden. Entweder, sie machen nie, was man von ihnen möchte und man ist mehr damit beschäftigt, sie vor dem Bildschirmtod zu bewahren - oder sie sind so gut, dass man eigentlich kaum noch selbst spielen müsste.

Aber egal - trotz aller Anpassungen wird auch New Vegas eins dieser unseligen "Planlos im Sandkasten"-Spiele werden, die ich immer schon leidenschaftlich gehasst habe. Ich sehe ja ein, dass es viele Spieler gibt, die gerade das mögen, aber warum gibt es praktisch keine (Rollen-)Spiele mehr für andere Zielgruppen? Langsam kommt es mir so vor, als wären bald die einzigen hochklassigen Titel, die für den PC noch erscheinen, irgendwelches Open-World-Action-Gedöns, Ego-Shooter oder Online-Multiplayer-Quark. Leider mag ich nichts davon...

Edam van Oink 07 Dual-Talent - 130 EXP - 16. Mai 2010 - 10:12 #

Wie sieht es eigentlich bei Fallout 3 auf dm PC mit einer Gamepad-Steuerung aus? Aufgrund meiner langjährigen Konsolenpräferenz beherrsche ich die Gamepadsteuerung deutlich intuitiver als diverse Tastendrückereien in Kombination mit Maussteuerung. Ich würde mich freuen, wenn mir dazu jemand etwas sagen könnte. Mir hat in der Vergangenheit schon mehrmals eine mißglückte oder gar nicht vorhandene Gamepadsteuerung den Spielspaß komplett vermiest.

John of Gaunt Community-Moderator - Abo - 36896 EXP - 16. Mai 2010 - 10:26 #

Also zumindest für Fallout 3 kann ich sagen, dass es Gamepads unterstützt, allerdings nur das 360-Pad. Gilt eigentlich für fast alle Spiele, die Games for Windows Live nutzen. Ob das bei New Vegas auch so sein wird, weiß ich zwar nicht, aber es ist wohl damit zu rechnen.

Porter 05 Spieler - 2981 EXP - 16. Mai 2010 - 12:10 #

Fallout 3 ließ sich einwandfrei mit dem 360Pad Steuren.
gibt dem ganzen schon ein "anderes" Feeling auch dank der "Rumble" Funktion.

aber wirklich schneller gings mit Maus und Tastatur durchs "Wasteland".

Troika-Nerd (unregistriert) 16. Mai 2010 - 17:31 #

Wo war denn die New California Republic in Fallout 2?

PS: Schön, dass Obsidan den Karren wieder aus dem Dreck zieht. Ich denke auch, dass wir diesesmal keine DLCs zu befürchten haben.

Troika-Nerd (unregistriert) 16. Mai 2010 - 17:36 #

Verzeiht die Frage. Hab nachgegoogelt.
Das scheint mir jetzt jedoch ein wenig komisch, dass sie nochmal auftauchen, da ihnen in meinem Abspann keine Zukunft gegönnt war...

Edam van Oink 07 Dual-Talent - 130 EXP - 16. Mai 2010 - 18:28 #

Vielen Dank für die nette und prompte Auskunft

Fuzzymancer 12 Trollwächter - 843 EXP - 16. Mai 2010 - 19:40 #

Ah supi, dass wird auf jedenfall geholt.

Gehöre ich zu den wenigen Leuten die Fallout 1, 2 und 3 gut fanden? Auch wenn zugegeben Teil 3 nicht viel mit den Vorgängern gemeinsam hatten fand ich es für sich genommen ein super Spiel.

Habe mir letzlich nochmal die GOTY Edition gegönnt, da mir die DLCs bis dato unbekannt waren. Es macht wieder Spaß mit Shotgun im Anschlag durch dunkle Ubahnschächte zu gehen und ständig das Gefauche der Guhle zu hören ohne zu wissen wo sie sind.

Abgesehen davon ist Fallout 3 das erste Spiel wo es spass gemacht hat im "Müll" zu wühlen ^^

Porter 05 Spieler - 2981 EXP - 17. Mai 2010 - 9:08 #

nein keine Angst, du stellst sogar die objektive Mehrheit dar!

Ganesh 16 Übertalent - Abo - 4198 EXP - 17. Mai 2010 - 11:07 #

'objektiv'... so, so...

Immerhin hat er zugegeben, dass die Unterschiede zwischen Fallou 1+2 und 3 groß sind. Ob Fallout 3 ein gutes Spiel ist, ist eine andere Frage als diejenige, ob es eine würdige Fortsetzung ist.

Fuzzymancer 12 Trollwächter - 843 EXP - 17. Mai 2010 - 11:34 #

Die Unterschiede sind definitiv groß zu den alten Vorgängern.

Es gab ne menge Unkenrufe der alten Fans bzgl. Fallout 3. Viele vermissen das alte Kampfsystem (klassischer Rundenkamp auf Aktionspunkte basierend) dies wurde in Fallout 3 mit dem V.A.T.S Modus natürlich nicht gleichermaßen konsequent umgesetzt. Diese Zielgruppe kann vermutlich mit der engen Verwurzelung zum Egoshooter genre auch nur wenig anfangen.

Für mich persönlich konnte Fallout 3 aber die Illusion sich alleine durch eine Postapokalyptische Welt zu bewegen so wie den Überlebens- und Entdeckungsfaktor sehr gut umsetzen. Das hat mir auch an den alten Teilen Spass gemacht und auch jetzt bei dem aktuellen. Vielleicht ist das der Grund warum ich mit diesem "Übergang" so gut zurecht kam (ja ihn sogar besser finde)

Vermutlich setzt da jeder seine Schwerpunkte und die wurden dahingehend unterschiedlich stark bedient.

Was ich mir aber wünschen würde für kommende Falloutspiele. Eine engere Interaktion mit potentiellen Begleitern. Eine kleine Hintergrundgeschichte, mehr Dialogoptionen und evtl. so etwas wie ein Beziehungsnetzwerk zu den NPCs, sowie Bioware es in seinen Spielen gerne macht. Das würde mir ziemlich gut gefallen.

Soviel zu meinen Gedanken :)

edit./

zum Thema "Objektiv" Ich denke Porter meinte damit (was ich auch so empfunden habe), dass viele Kritiken der "Hardcorefans" teilweise rationale Dimensionen verliessen. Da wurde auf das Spiel eingeschlagen ohne die Verwendung nennenswerter Argumente nach dem Motto "aus Prinziep -Scheiße-".

Man kann Kritiken wie. "Vermisse das alte Kampfsystem" oder "Die Egoshooterfunktion sagt mir nicht zu" verstehen und auch nachvollziehen. Aber nicht alle Kritiken basierten immer auf Argumenten. Dieses Phänomen lässt sich aber in letzter Zeit des öfteren Betrachten wenn Spiele eine große Wandlung erleben z.B. Dawn of War 2, C&C 4 etc.

Ganesh 16 Übertalent - Abo - 4198 EXP - 17. Mai 2010 - 13:07 #

Dass manche Fans in der Debatte 'rationale Dimensionen' verlassen haben, hängt sicherlich mit der Rezeption des Spiels durch die Masse der Spieler und Medien ab: Zig Tester geben dem Spiel Top-Wertungen und erwähnen nicht mal, wie weit es sich von den Wurzeln entfernt. Wahrscheinlich hatten sie die alten Teile nicht mal gespielt.

Ich würde mich mal der als erstes erwähnten Zielgruppe einordnen. Und ich kann nach wie vor nicht verstehen, warum ich nicht zumindest über optionale Features bedient wurde: Wie oben in einem Comment schon angemerkt wurde: Eine Optionale Iso-Perspektive hätte Bethesda keinen Zacken aus der Krone gebrochen, ebenso wenig einen optionalen Runden-Modus - bei DA:O gelingt es ja auch unterschiedliche Zielgruppen zu bedienen (wenn auch nicht mit einem rundenbasierten Kampfsystem, aber das wäre durchaus noch drin gewesen).

Fuzzymancer 12 Trollwächter - 843 EXP - 17. Mai 2010 - 13:53 #

Das ist dahingehend richtig das die Entwickler durchaus sich einen "optionalen" Kampfmodus hätten erdenken können und wenn es nur ein "konsequenterer" V.A.T.S Modus ist, welcher auch Bewegungen oder Position der Figuren mit berücksichtigt und so das Kampfgeschehen vollends in eine Rundenmechanik bringt. In der jetzigen Fassung ist der V.A.T.S leidglich ein Modus der (richtige Charachterwerte vorausgesetzt) easy kills und munition sparen bringt.

Dann hätte das vielleicht nicht so Gräben zwischen den Spielern gezogen. Warum Sie es so gemacht haben wie sie es gemacht haben darüber lässt sich nur spekulieren.

Naja der erste Punkt ich weiss nicht. Das sich der Teil von den Vorgängern drastisch distanziert hätte wohl, anhand des zu dem Zeitpunkt vorliegenden Materials, den Fans schneller klar sein müssen als einem Redakteur oder Spieletester. Das ganze Material liess doch schon erahnen wie sich Fallout 3 spielt und wie nicht. Zumindest haben sie in meinen Augen sich nicht gerade bemüht das hinterm Berg zu halten. Nichtsdestotrotz waren in meinen Augen die "Topwertungen" berechtigt auch wenn sich das Spiel zu seinen Vorgängern sehr entfernt hat.

Mal ein ganz anderer Punkt: Ich schreibe hier erst seit kurzem aktiv mit muss aber jetzt schon das Diskussionsklima mit den bestehenden Teilnehmern mehr als loben. Ich bin mir sicher auf anderen Seiten wäre schon ein mittelprächtiger Flamewar ausgebrochen. Von daher Daumen Hoch (mit Nagel).

Übrigens Ganesh. Kennst du das Spiel "The Fall"(war anfänglich ne Bugschleuder sondergleichen aber inzwischen stabil)?
Da ist ihnen auch ein mehr "taktisches" Kampfsystem geglückt. Hätten die das mit der Shootermechanik von Fallout 3 gepaart wäre vermutlich einiges an Unmut ausgeblieben :)

so long

Fuzzymancer

Ganesh 16 Übertalent - Abo - 4198 EXP - 17. Mai 2010 - 16:17 #

Danke für den Tipp bzgl. 'The Fall'. Zu der Zeit war ich nicht so auf dem PC unterwegs... aber die Informationen zu dem Spiel sind ganz schön rar gesät...

Na ja, meist wurde V.A.T.S. als optionaler Rundenmodus verkauft. Und von den Screenshots her konnte ich mir das sehr gut vorstellen. Im Spiel musste ich dann leider feststellen, dass der Gegner sich nicht der Regie der AP unterwerfen muss, weshalb es halt nicht mehr als eine Zielhilfe war.

Christoph 16 Übertalent - Abo - 5397 EXP - 18. Mai 2010 - 13:28 #

Nein, es gibt mindestens drei Leute, die Fallout 1, 2 und 3 super finden! :-) Und wir haben recht!

Ich mag es, in den Fallouts, insbesondere in #3, jede Mülltonne zu erkunden und einfach herumzulaufen und alles zu finden, was nur irgendwo sein könnte. Viecher jagen, Munition und Waffen ausprobieren, Zeug sammeln, die Spuren des Vorkriegslebens wie in der Zeit eingefroren in den Ruinen zu finden...

Porter 05 Spieler - 2981 EXP - 18. Mai 2010 - 16:47 #

ay, das war eh mit das beste dass es in jedem Gebäude mindest. 1 Hinweis auf die vergangenheit gab, entweder wozu dieser gebäude komplex diente oder was kurz vor dem Nuklearschlag passierte.
Soviel Hintergrundinfos und Details zur Fallout Welt konnte man in Teil 1 oder 2 nicht finden!

auch wenn nur wenn es einen naja relativ kleinen Teil an ~größeren Sidequests gab, es gab so viel mehr an Details noch zu entdecken ohne dass man dafür einer Offiziell eingetragenen Quest im Pipboy dafür folgen musste...

Nur die Hauptquest hätte einen wiklich etwas mehr herumschicken können, klar die Radikalen und zurecht unverstandenen Fallout 1 und 2 Verfechter waren es gewohnt durch die Hauptquest an jeden relevanten Punkt der Welt geschickt zu werden, bei Fallout 3 ist das eben anders da muss man eben selbst die Muse mitbringn mal abseits des Hauptpfads auf Erkundung zu gehen, aber das können wohl viele einfach nicht, ohne direkte Anweisung mal sich in der Welt umgucken ob man nicht noch wo anders was verpassen kann...

Mister G Freier Redakteur - 2842 EXP - 17. Mai 2010 - 17:33 #

Cheers,

na dann will ich doch mal einige Fragen beantworten (oder es zumindest versuchen :)

@Vaedian: Was für eine Grafikkarte hast du? Nutzt du SLI? Wenn ja, schalt mal auf Singlemode und schau dann ob es funktioniert. Das Problem hatte ich bei Empire Total War mal (allerdings in einem technisch nicht finalisiertem Preview-Build)
Neueste Treiber hast du ja wie beschrieben schon drauf. Könntest es höchstens noch mit Beta-Treibern von Nvidia oder ATI eben versuchen.
Drück dir die Daumen! (Ich sag's nicht gerne, aber die ständigen PC-Probleme, Kopierschutzsysteme von Ubi & Co. sorgen dafür dass ich mehr und mehr auf Konsole spiele. Mein WLAN schmiert nämlich gerne mal ab, dann werde ich bei Assassin's Creed 2 immer disconnected - argh. Aber das ist ein anderes Thema.

@ FrischUndKnusprig:
Spielzeit:
Ich kann hier nur den Creative Director zitieren: "It will take 100 hours to explore the world and find every unique item". Verifizieren kann ich das nicht. Aber ich denke es wird so laufen, dass du es straight in 30-40 Std. durchspielen kannst, wenn du nur der Hauptquest folgst. Oder eben genießt und dir Zeit lässt.

DLC:
Du kannst davon ausgehen, dass es DLCs geben wird. Das ist eine neue Strategie, die immer mehr Publisher für sich entdecken. Sie bringen ein Spiel raus, eine neue Marke (Fallout ist zwar unter Core-Gamern bekannt, bei allen anderen aber weniger) und erweitern ihr Universum stetig mit Downloadinhalten. Borderlands macht das erstklassig, die DLCs zu Fallout 3 habe ich nicht gespielt. Ich fresse jedoch einen Besen mit Haut und Ohren, wenn Bethsoft nicht längst an Fallout 4 schraubt.

@ Ganesh: Ich würde Johannes Recht geben. Der Markt hat sich rapide verändert, ob wir das wollen oder nicht. Oder was glaubst du warum Ubisoft schon Jahre lang kein Heroes of Might and Magic mehr rausgebracht hat? Verkauft sich zu schlecht. Spieleentwicklung wird immer teurer, du brauchst 20-30 Millionen Dollar Minimum um dich am Markt zu behaupten. Blockbuster wie Asssassin's Creed oder Modern Warfare kosten auch gerne 80 -100 Mio. Reine Entwicklungskosten! Hinzu kommen Marketing, Vertrieb, Retail, Microsoft und Sony verlangen Lizengebühren, Shipping und, und. (Activision hat sich zwar dumm und dusselig mit Modern Warfare verdient, aber je 100 Mio für Entwicklung, 100 Millionen für Marketing + den anderen Rattenschwanz musst du erstmal vorstrecken). Das Beispiel mit den Drakensang-Jungs tut mir in der Seele weh.

@ Community: Danke für die Blumen. Gleich mal ins Wasser stellen, damit sie nicht welken :)

Ganesh 16 Übertalent - Abo - 4198 EXP - 17. Mai 2010 - 21:55 #

Gesetzt den Fall, ich würde die Thesen zum Massenmarkt akzeptieren und wirklich verlangen, dass Fallout-Spiele Blockbuster sein müssen, die ein entsprechendes Budget im Hintergrund haben müssen.
Damit wäre immer noch nicht geklärt, warum das massive Versetzen mit Shooter-Elementen signifikant mehr Käufer bringen sollen. Wie ich oben schrieb, dürften beide Genres ziemlich unterschiedliche Zielgruppen zum Spielen bringen.

Klammern wir diese Rundenbasiert vs. Echtzeit-Frage mal aus: Richtige RPGs verkaufen sich ja durchaus, gerade DA:o zeigt das. Das Spiel hatte sogar für alle was, Action auf der Konsole und mehr Taktik auf dem PC und das das Beste: Es gab sogar richtiges Rollenspiel, in dem der Spielerfolg hauptsächlich von Charakterwerten abhing.

Und zum Thema HOMM: Ubisoft mag so was nicht machen, dafür hat uns 1C King's Bounty gegeben, das ich zwar nur kurz angespielt habe, was mir aber als liebevolles und gutes Spiel erschien. Ein Flop schien es ja nicht geworden zu sein, gab ja sogar ein Sequel. Das ist jetzt zwar ein Beispiel dafür, dass sich rundenbasierte Strategie noch lohnen mag, aber auch ziemlich Offtopic.

gandalf06 09 Triple-Talent - 266 EXP - 17. Mai 2010 - 20:57 #

Auf das Spiel freu ich mich schon besonderst!!!
Fallout 3 hat richtig Spaß gemacht!!!

Christoph 16 Übertalent - Abo - 5397 EXP - 18. Mai 2010 - 13:28 #

So isses!

Jon Henry Eden (unregistriert) 18. Mai 2010 - 14:45 #

Ich bin ja schon sehr gespannt da es mir fallout 3 sehr angetan hat.
1. was ich halt in Fallout 3 blöd fand war das man sich die Fraktion nicht aussuchen konnte. Daher bin ich sehr froh das dies in Fallout New Vegas geändert hat.
2. Ich muss widersprechen in punkto Landschaft da hat mir fallout 3 sehr gefallen bis auf kleine Bugs in der Landschaft.
3. Ich bin allerdings sehr entäuscht das die Grafik nicht verbessert wurde aber man kann nicht alles haben.

Michael P. 23 Langzeituser - 45295 EXP - 22. Mai 2010 - 6:28 #

ich für mich fand Fallout 3 klasse, auch die erweiterungen, bis auf Operation Anchorage, das hätten sie sich sparen können. Deswegen freu ich mich auf ein neues spiel.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Rollenspiel
Einzelheld-Rollenspiel
ab 18
18
Obsidian Entertainment
Namco Bandai
22.10.2010
9.0
8.6
PCPS3360
Amazon (€): 10,99 (PS3), 4,95 (360), 5,99 (PC), 22,99 (360), 9,49 (PC), 36,00 (PS3), 8,07 (PC), 16,15 (PC), 10,00 (PC), 17,99 (PS3), 15,99 (360)
Gamesrocket (€): 6.95 (Download) 5.91 (GG-Abonnenten)
Gamecards: Xbox, PS
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang