Rückkehr zur Golden Gate Bridge

Driver San Francisco Preview

Steckbrief
MacOSXPCPS3Wii360
Action
Open-World-Action
ab 12 freigegeben
12
Ubisoft Reflections
Ubisoft
01.09.2011
Link
Amazon (€): 24,44 (Wii), 29,00 (PS3), 28,99 (360), 9,99 (PC), 99,00 (PC), 26,90 (360), 7,49 (PC), 49,99 (PS3), 139,95 (360), 3,99 (PC), 46,74 (360)
Gamesrocket (€): 11.49 (Download) 10.34 (GG-Premium)
First15
Schon einmal hat Ubisoft versucht, GTA in Sachen Open World Paroli zu bieten -- und scheiterte kläglich. Der neue Versuch, den wir viele Stunden lang spielen konnten, gefällt uns wesentlich besser. Das Shift-Feature ist eine spaßbringende Innovation, San Francisco detailliert nachgebildet, die Story motivierend. Aber lest selbst.
Vin 1. August 2011 - 22:09 — vor 5 Jahren aktualisiert
Driver San Francisco ab 3,99 € bei Amazon.de kaufen.
von Nico Hertel


Fast zwölf Jahre hat die Driver-Serie schon hinter sich. Das erste Driver macht immer noch durch seine unverhältnismäßig schwere Einstiegssequenz in der Tiefgarage auf sich aufmerksam, während Teil drei sich durch seinen kläglichen Versuch, GTA zu kopieren, negativ ins Gedächtnis der Spielergemeinschaft eingebrannt hat. Nun versucht der neue Rechteinhaber Ubisoft, an die alten Erfolge auf der aktuellen Konsolengeneration anzuknüpfen.
 
Als Geisterfahrer auf Verbrecherjagd
In Driver San Francisco spielt ihr erneut den Polizisten John Tanner. Die Spielwelt beschränkt sich diesmal jedoch auf das Namen gebende San Francisco und sein Umland, in dem Tanner und sein Kollege Tobias Jones den geflohenen Schwerverbrecher Jericho verfolgen müssen. Nach einer Massenkarambolage wird Tanner als Komapatient ins Krankenhaus eingeliefert. Bereits auf der Fahrt zum Hospital werdet ihr an die große Besonderheit von Driver San Francisco herangeführt: Wir sitzen plötzlich in der Fahrerkabine des Krankenwagens. Nach einigen peinlichen Sekunden merken wir, dass wir die Kontrolle über dessen Fahrer bekommen haben und müssen daraufhin uns selbst möglichst schnell in die Notaufnahme fahren. Nach und nach lernt Tanner, das vom Entwickler Shift genannte Phänomen zu kontrollieren. Bald darauf können wir die Kontrolle über jeden Fahrer in unserer Nähe übernehmen.

Das Koma kann uns natürlich nicht stoppen und wir versuchen weiterhin, den entflohenen Gangster zu finden. In Zwischensequenzen springt die Geschichte immer wieder in die Realität zurück, wir bekommen durch TV- und Radionachrichten mit, wie die Verfolgung des echten Gangsters vorangeht. Nach dem fulminant inszenierten Einstieg (siehe auch unser First15-Video) flacht die Geschichte etwas ab und kommt erst nach einigen Stunden wieder richtig in Fahrt. Im Verlauf der Geschichte müssen wir übrigens nicht nur Autofahren: Mindestens einmal shiften wir in einen Polizeihubschrauber, um ein gestohlenes Fahrzeug in der Stadt zu finden. Zu-Fuß-Abschnitte oder Shooter-Passagen wie in Parallel Lines wird es aber nicht geben. 
Immer wieder springen wir in die Realität zurück und lauschen am Krankenbett den Nachrichten

Fahrlehrer, schnelle Autos und Yakuza
Mit unserem neuen, übernatürlichen Talent kommen auch neue Pflichten auf uns zu. So müssen wir immer wieder erst den Einwohnern San Franciscos helfen, um die Hauptgeschichte voranzubringen. Diese obligatorischen Nebenmissionen erzählen ihre eigenen Geschichten, tangierten in unserer Version den Hauptplot aber höchstens kurzzeitig. So treffen wir immer wieder auf zwei japanische Teenager, die versuchen, durch Autorennen ihre College-Gebühren zu finanzieren und nicht zurück nach Japan und zu den Yakuza zu müssen. Die meisten dieser Missionen basieren auf klassischen Driver-Aufgaben: hier ein Rennen gewinnen, dort einen Verbrecher verfolgen oder ein Auto möglichst unbeschadet von A nach B fahren.

Doch durch das Shift-Feature spielt sich Driver San Francisco bisweilen komplett anders als normale Genrevertreter. Bei einem Rennen über den Highway zum Beispiel verzichten wir komplett darauf, unser eigentliches Auto zu fahren. Wir springen immer wieder auf die Gegenfahrbahn und versuchen, unsere Kontrahenten so von der Fahrbahn abzubringen. Das selbe Spiel bei Polizeiverfolgungen: Nichts stoppt einen Flüchtenden schneller und zuverlässiger als ein Sattelschlepper, der sich ganz überraschend dazu entscheidet, die Fahrbahn zu wechseln und sich quer zu stellen. Eine Herausforderung de
Anzeige
r etwas anderen Art: Einmal müssen wir ein Teamrennen gewinnen, bei dem wir in beide Fahrer abwechselnd hineinshiften. Hier fällt uns zum ersten Mal die KI negativ ins Auge: Während wir uns mit einem Auto auf Platz 1 vorarbeiten, fällt das andere Auto fast sofort auf den letzten Platz zurück. Hier sollte Ubisoft noch dringend nachbessern.
 
Besonders gut gefallen haben uns die Missionen um einen erfolglosen Kameramann, der es nicht schafft, spannende Autocrashs für eine TV-Show zu filmen. Wir springen also erst in den Übertragungswagen, fahren zu einer Kreuzung und wechseln vor dort in verschiedene vorbeifahrende Autos. So sorgen wir schnell für die spektakuläre Aufnahmen und lassen unseren Kameramann die Karriereleiter erklimmen. Aber auch sonst hat Driver San Francisco einige ziemlich außergewöhnliche Missionen in petto: Einmal sollen wir als Teenager unserem arroganten Fahrlehrer Angst einjagen, indem wir durch ziemlich verrückte Fahrmanöver sein Herz zum Rasen bringen. Kurz darauf springen wir in einen reichen Geschäftsmann und können so bereits sehr früh im Spiel mit einem Ford GT durch die Hügel von San Francisco rasen. 
Dialogsequenzen, hier zwischen Protagonist Tanner und Sidekick Jones, finden hauptsächlich in den Fahrerkabinen statt.
Spike_BxG 10 Kommunikator - 549 - 2. August 2011 - 0:07 #

Ubisoft Game Launcher = kein Interesse am Spiel, egal auf welcher Plattform.

TheEdge 14 Komm-Experte - 2383 - 2. August 2011 - 0:12 #

Was hat die Konsolenversion mit dem Game Launcher zu tun?

Spike_BxG 10 Kommunikator - 549 - 2. August 2011 - 0:17 #

Das ich keinem Publisher Geld in den rachen werfe, der seine Kunden so verarscht. Kauf ich die Konsolenversion bekommt Ubisoft ja trotzdem Geld.

Maryn 12 Trollwächter - 1110 - 2. August 2011 - 8:27 #

Habe ich mir auch gleich gedacht. Da kann unter dem schönen Angetestet-Artikel noch so oft "Sehr gut" stehen. "Sehr gut" + Ubidoof Launcher = Miserabel.

DragonBaron 13 Koop-Gamer - 1234 - 2. August 2011 - 0:45 #

Mmmh? Die Story fängt ja schon mal unglaubwürdig an. Wieso schafft es John Tanner in seinem Auto nicht, Jericho im Gefangenentransporter davon zu fahren? Einfach nicht nachvollziehbar.

Das Shift-Feature empfinde ich auch als zu weit hergeholt. Das mag ja für einige Spieler durchaus spaßig sein, aber ich kann mit so einem Spielprinzip und der dahinter stehenden Geschichte bestimmt nicht in diese Spielewelt eintauchen.

Die Grafik sieht ja ziemlich altbacken aus. Wir schreiben das Jahr 2011. Selbst ein ungemoddetes GTA IV scheint mir da besser auszusehen. Täuscht das eventuell?

"... Zu-Fuß-Abschnitte oder Shooter-Passagen wie in Parallel Lines wird es aber nicht geben. ..." Heißt das, dass ich nicht zu Fuß die Stadt erkunden kann? Wenn ja, dann wäre das ein weiterer negativer Punkt.

Im Multiplayer-Video sind Werbetafeln mit der Aufschrift "UBISOFT" zu sehen. Bereits bei Far Cry 2 gab es berechtigte Bedenken bezüglich der "Massive-Technologie". Ich zitiere mal die GameStar: "Zusätzlich nutzt man die Massive-Technologie für den Multiplayer, um Werbeflächen automatisch zu füllen. Massive liest dazu nach eigenen Angaben Ihr Internet Protokoll und andere anonyme Daten aus Ihrem System." (Siehe Bildunterschrift des dritten Bildes des Far Cry 2 - Tests auf GameStar.de, Seite 4. Hier für Interessierte der direkte Link zur entsprechenden Seite: http://www.gamestar.de/spiele/far-cry-2/test/far_cry_2,43545,1950229,4.html )
Hat man mit diesem Spiel eventuell vor, diese Technologie zu benutzen? Wenn ja, dann gibt es dafür massig Negativpunkte.

Welcher Kopierschutz wird benutzt? Gibt es Aktivierungsbegrenzungen für das Spiel?

Trotz der im Artikel erwähnten Kritikpunkte (technisch nicht ganz auf der Höhe, bei der Synchronisation teiweise Totalaussetzer, Rennspieltugenden verlieren an Bedeutung, KI in Teamrennen noch sehr frustrierend, nach dem fulminant inszenierten Einstieg flacht die Geschichte etwas ab und kommt erst nach einigen Stunden wieder richtig in Fahrt) Eindruck: Sehr gut? Das kann ich nicht nachvollziehen.

Sorry, aber es bleiben zu viele Fragen offen und die Betrachtungsweise ist zu unkritisch.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 2. August 2011 - 9:27 #

Nun, es ist ja erstmal ein "Angetestet", ein Ersteindruck vom Spiel. Da hat man nicht so viel Material, ergo das ganze Spiel, wie bei einem richtigen, ausführlichen Test zur Verfügung.

"Welcher Kopierschutz wird benutzt? Gibt es Aktivierungsbegrenzungen für das Spiel?"

Das Ding ist von Ubisoft, da kann man es sich schon denken. Zudem wurde in einer News bereits berichtet, daß die PC-Version mit dem Ubi-Launcher samt Always-On-Kopierschutz behaftet ist:
http://www.gamersglobal.de/news/39650/driver-sf-pc-version-mit-always-on-kopierschutz

Den Rest deiner offenen (z.B. Aktivierungen) Fragen sehen wir dann wohl im eigentlichen Test.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324509 - 2. August 2011 - 11:23 #

Also wir hatten schon sehr viel Material zur Verfügung, nämlich den wohl kompletten Solomodus, den wir auch ca. 6 Stunden gespielt haben meines Wissens.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12277 - 2. August 2011 - 9:47 #

" "... Zu-Fuß-Abschnitte oder Shooter-Passagen wie in Parallel Lines wird es aber nicht geben. ..." Heißt das, dass ich nicht zu Fuß die Stadt erkunden kann? Wenn ja, dann wäre das ein weiterer negativer Punkt."

NEIN NEIN NEIN NEIN!
Das kann eigentlich nur jemand sagen der die ersten Driver NICHT kennt!
Driver soll kein dümmlicher und mieser GTA Klon sein, genau das hat die Serie kaputt gemacht, sondern genau das was es hier wieder ist, trotz Shift Feature!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324509 - 2. August 2011 - 11:21 #

Zu unkritisch? Wieso? Der Autor beschreibt die Vor- und Nachteile nach mehreren Stunden Spielzeit, und kommt dann zum (vorläufigen) Schluss, dass der Spielspaß "sehr gut" ist. Da er die Nachreile aufführt und ein Video aufgenommen har, glaubst du nun, dass es weniger oder keinen Spaß macht. Und weiter?

DragonBaron 13 Koop-Gamer - 1234 - 2. August 2011 - 16:44 #

Einige der im Artikel aufgeführten Kritikpunkte habe ich in meinem obigen Beitrag ja noch einmal genannt. Gerade wegen den Kritikpunkten kann ich die Schlussfolgergerung ("sehr gut") nicht nachvollziehen.

Neben dem merkwürdigen Anfang (John Tanner kann in seinem Auto Jericho im Gefangenentransporter nicht davon fahren) und der weit hergeholten Story (das Spielen eines Traums eines Komapatienten, oder so ähnlich) geben mir auch beispielsweise die folgende Sätze bezüglich des Spielspaßes zu denken:

"Nach dem fulminant inszenierten Einstieg (siehe auch unser First15-Video) flacht die Geschichte etwas ab und kommt erst nach einigen Stunden wieder richtig in Fahrt."

"Unser einer großer Wunsch: Bis zum Release am 6. September sollte sich Ubisoft noch einmal an der KI zu schaffen machen, gerade in Teamrennen ist diese noch sehr frustrierend."

"Eines ist aber schon jetzt klar: Gerade am Alleinstellungsmerkmal – der Shift-Funktion – werden sich die Geister scheiden."

Das Shift-Feature betrachte ich sehr kritisch. Was ist im Spiel denn nun mehr gefragt - fahrerisches Können oder geschicktes Nutzen der Shift-Funktion? Eine zu sehr im Mittelpunkt stehende Shift-Funktion ("Hin- und Hergehoppe" in die unterschiedlichen Fahrzeuge) würde mir absolut nicht gefallen. Sollen Rennspielenthusiasten oder akrobatische Nutzer einer Shift-Funktion das Spiel kaufen?

Haben die im Artikel aufgeführten Kritikpunkte den Spielspaß nicht getrübt? Welche Zielgruppe wird mit dem Spiel denn angesprochen?

In einem "GG-Angetestet-Artikel" hätte ich mir auch ein paar kritische Worte zu einem möglichen Onlinezwang oder einer eventuellen Nutzung von InGame-Werbung ("Massive-Technologie"???) gewünscht. Ich mag es nicht, wenn ich mir mit einem Spiel eine Software installiere, die eventuell in Lage ist, meinen Rechner auszuspionieren.

Aus den obigen Gründen fand und finde ich immer noch die Betrachtung zu unkritisch.

Geschmäcker sind zum Glück unterschiedlich. Es mag durchaus viele Leute geben, die mit diesem Spiel sehr viel Spaß haben werden. Bisher scheint dies kein Kandidat zu sein, der mir gefallen könnte.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324509 - 2. August 2011 - 22:41 #

Wie sollen wir denn etwas zu einem "möglichen Onlinezwang" oder möglicher Ingame-Werbung schreiben mit einer (noch dazu PS3-) Vorversion? Du kannst das gerne erwarten, aber diese Erwartung wird dir niemand, der seriös arbeitet, erfüllen. Unsere Version hat weder Onlinezwang, noch zeigt sie Ingame-Werbung.

Ansonsten verstehe ich weiterhin nicht, was an der Preview unkritisch sein soll. Beispiel Shift-Feature: Wir beschreiben es ausführlich, wir schreiben, dass es nicht jedem gefallen dürfte, aber uns gefällt es sehr gut. Also führt es mit den anderen positiven Faktoren zu einem Sehr gut. Wenn unkritisch für dich heißt "nicht deiner eigenen eher negativen Meinung entsprechend", dann siehst du das eben so.

Sleeper1982 14 Komm-Experte - 2485 - 2. August 2011 - 4:44 #

hm ich bin noch nicht überzeugt. ich hoffe mal auf eine demo oder die möglichkeit das spiel bei onlive mal antesten zu können um sich selber einen eindruck machen zu können

AticAtac 14 Komm-Experte - 2128 - 2. August 2011 - 7:28 #

Wie detailgetreu ist denn San Francisco in diesem Spiel nachgebildet?

CH Guerrilla 11 Forenversteher - 732 - 2. August 2011 - 8:27 #

Ich hab seit dem ersten Driver ein Trauma (Tiefgarage!) und werde mir NIE mehr eines antun! .............Aussehen tuts aber schon gut.............

DJHolzbank 09 Triple-Talent - 339 - 2. August 2011 - 8:29 #

Das Shift-Feature ist noch bescheuerter als die schon ziemlich bescheuerte Animus-Rahmenhandlung der Assasins-Creed-Reihe. Schade, als SF-Fan hätte ich dem Spiel gerne eine Chance gegeben, aber ich mache nicht jeden Blödsinn mit.

michael2011 13 Koop-Gamer - 1579 - 2. August 2011 - 8:44 #

Wie was Animus bescheuert?? Nein!
Also als Fan vom alten Battlefield 2 Modern Combat auf PS2, welches auch so etwas ähnliches hatte werde ich mal einen Blick drauf werfen (auf XBox 360 versteht sich)

Vidar 18 Doppel-Voter - 12277 - 2. August 2011 - 9:42 #

Es liest eigentlich genauso wie ein Driver sein muss selbst das Shift Feature, bei dem ich zwar immernoch Skeptisch bin, hört sich ganz Spaßig an.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23315 - 2. August 2011 - 10:39 #

Die Grafik ist echt enttäuschend, aber ausleihen kann mans ja.

CrazyChemist 14 Komm-Experte - P - 2039 - 2. August 2011 - 13:27 #

So, jetzt noch zum Artikel: Sehr informative Vorschau, danke. Allerdings wie bereits geschrieben: Am Shift-Dings scheiden sich die Geister - für mich ist das nichts - zumindest nicht, ohne eine Demo - aber ich träume schon wieder ;)

Scurgo 10 Kommunikator - 385 - 2. August 2011 - 18:19 #

Ich bin voll begeistert. Ich freue mich total auf das Spiel. Ob mir diese Shift Sache gefallen wird? Ich denke schon auf jeden Fall freue ich mich über eine neue Idee in einem alten Genre.

skelethor 13 Koop-Gamer - 1494 - 2. August 2011 - 21:51 #

"Wird nicht jedem gefallen" finde ich ein sehr merkwürdiges Contra. Heißt das jetzt, das ich davon ausgehen kann, das alle Spiele, bei denen dieser Punkt nicht steht jedem gefallen werden? ;)

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58799 - 2. August 2011 - 22:46 #

Das bezieht sich ja konkret auf dieses Shift-Feature, wie durch die Punkte angezeigt. Es hängt also nicht einfach nur in der Luft.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 2. August 2011 - 23:29 #

kleinere Fehler:
------------------
und wechseln vor dort in verschiedene -> -vor

Jedoch sind auch die Einsatzmöglichkeiten zugekaufter Autos auch deswegen stark begrenzt -> -auch

Krieselfilter -> gibt es dieses Wort? Duden kennt es nicht, im Englischen heißt dieser Effekt (auch in Filmen und TV Serien) wohl grain, mir fällt aber zugegebenermaßen auch kein gutes deutsches Wort ein

und die detailreiche Fahrbahnbegrenzungen -> detailreichen

sheep 13 Koop-Gamer - 1588 - 4. August 2011 - 17:25 #

Der Schranken bei der ersten Mission in Driver1 brachte 100$ - viel mehr vom Spiel hab ich damals auch nicht gesehen...

Was den neuesten Teil angeht werde ich den Test abwarten und dann evtl. zu Weihnachten auf Steam zuschlagen.

Maximilian John Community-Event-Team - 9978 - 6. August 2011 - 18:18 #

Also, ich hoffe das die Wii-Version einfach nur grafisch mies sein wird, und sonst ein ähnliches Spiel. Sonst hätte ich leider keine Chance das zu spielen, und der Artikel und das Video haben mich so heiß gemacht...

pauly19 14 Komm-Experte - 2495 - 10. August 2011 - 11:21 #

Heute kommt ja auch endlich die Demo von Driver für Xbox Live Gold User raus.

hier mal ein link zum marktplatz:
http://marketplace.xbox.com/de-DE/Product/DRIVER-San-Francisco-Einzelspieler-Demo/66acd000-77fe-1000-9115-d8025553888e

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)