Angetestet: Das Ende einer Ära

Command & Conquer 4 Preview

Mit C&C 4 wird nicht nur die 1995 begonnene Geschichte rund um GDI, Nod und das Tiberium ihr Ende finden. Auch alte Spielmechaniken werden über Bord geworfen. Basisbau und Massenproduktion machen Platz für eine mobile Festung und ein strammes Einheitenlimit. Selbst die Sammler fielen dem Rotstrich zum Opfer. Wir haben probegekämpft.
Christoph Hofmann 13. Januar 2010 - 22:06 — vor 6 Jahren aktualisiert
PC
Command & Conquer 4 - Tiberian Twilight ab 4,77 € bei Amazon.de kaufen.
Der Ladebildschirm unserer ersten Mehrspielerpartie mit Command  & Conquer 4 - Tiberian Twilight erscheint auf dem Monitor (wenn ihr euch eher für den Solomodus interessiert, springt zu Seite 3). Wir bereiten uns darauf vor, so schnell wie möglich unsere Basis hochzuziehen und eine Armee aufzubauen. Wir spielen die Global Defense Initiative – unser Gegner schlüpft in die Rolle der Bruderschaft von Nod. Okay, es geht los. Bauhof-Maschine suchen, ankl... aber was ist das? Statt eines Bauhofs begrüßt uns ein Menü: "Wählen sie ihre Klasse" steht in großen Buchstaben darüber. Wir drücken entsetzt Alt+F4: Falsches Spiel!

Natürlich ist es das richtige Spiel. Und wir haben keinen Quit-to-Desktop gemacht. Sondern starren immer noch auf die Auswahl: Wir können uns zwischen Offensiv, Defensiv und Unterstützung entscheiden, wobei wir als stramme GamersGlobal-Expansionisten natürlich die Offensive wählen. Schnelle Rushs waren schließlich schon immer die Stärke der Serie! Sekunden später kracht unser mobiler Stützpunkt, Crawler genannt, aus dem All herab aufs Schlachtfeld. Endlich könnte es losgehen, wenn nicht alles so ungewohnt wirken würde. Sogar das Interface hat sich verändert. War die Seitenleiste bislang ein Markenzeichen der Serie, lacht uns die Bedienung nun in Standardkonform vom unteren Bildschirmrand aus an. Im Baumenü erblicken wir ein paar Einheitensymbole und viele Vorhängeschlösser – Gebäude sind keine in Sicht. Der zweite Reiter enthüllt Upgrades. Mussten diese früher nicht erst in speziellen Gebäuden erforscht werden? Wir sind endgültig verwirrt, fangen in unserer Not an die ersten Level-1-Einheiten zu bauen. Irgendwo sollten diese ja schließlich erscheinen, oder nicht?

Aus unserem Nod-Offensiv-Crawler kommen die ersten Tier-1-Einheiten herausgefahren.

Wir beobachten den Baufortschritt. Eine Einheit nach der anderen wird fertig gestellt. Auf dem Schlachtfeld ist außer unserem Crawler jedoch nichts zu sehen. Wir vermissen auch eine Ressourcenanzeige – nur das Einheitenlimit ist sichtbar. Da dämmert uns etwas: die alten mobilen Einsatzzentren mussten erst ausgepackt werden. Und tatsächlich: Kaum drücken wir den entsprechenden Button, legt sich das GDI-Ungetüm, einem Elefanten gleich, langsam auf den Boden -- und unsere Einheiten strömen heraus. Die Schlacht kann endlich beginnen.

Die Qual der Wahl: aus drei völlig unterschiedliche Klassen und damit Spielstiele könnt ihr wählen.
Eine Klasse wählen? Kein Basisbau? Und wie haben wir unsere ersten Einheiten überhaupt finanziert? Die Entwickler von EA Los Angeles haben mal eben die meisten der gewohnten Command&Conquer-Mechanismen über Bord geworfen. Der neuste Teil der Serie orientiert sich stattdessen am Trend aktueller Echtzeitstrategie wie Dawn of War 2: Weg mit dem behäbigen Basisbau und dem Ressourcenmanagement, Vergangenheit die riesige Einheitenflut. Die neue Devise heißt: Dynamisches Spielgefühl, und Qualität siegt über Quantität. Wie wir anhand der aktuellen Beta-Version selbst erleben konnten, ist die Abkehr von stupiden Sammlern, die dann doch immer wieder mitten durch die gegnerische Basis fuhren, tatsächlich eine willkommene Abwechslung!
 
Kontrollpunkt-Schlachten

Unser aktueller Spielmodus ist "Domination". Fünf Kontrollpunkte warten darauf, von uns eingenommen zu werden. Haben wir mehr als unser Gegner, landen unermüdlich Siegpunkte auf unserem Konto. Wer zuerst 2.500 hat, gewinnt. Den gegnerischen Crawler zu zerstören verzögert hingegen nur die Einheitenproduktion und führt nicht automatisch zum Sieg. Wir sammeln unseren Crawler also wieder ein und machen uns mit ihm auf zum nächstgelegenen Kontrollpunkt. In typischer RTS-Manier senden wir unsere bereits gebauten Einheiten auf Erkundungstour. Im Bauch unseres Crawlers entstehen derweil weitere. Geld oder Tiberium brauchen wir dazu nicht, nur Rekrutierungszeit und Einheitenlimit beschränken uns.

Kostet ein Ingenieur nur drei Limit-Punkte, verschlingt ein Mech des Typs Titan MkII bereits sechs. Verbessern können wir unsere Einheiten auch, im Austausch gegen Upgradepunkte. Diese erhalten wir am einfachsten durch Tiberium. Also doch wieder den Sammler losschicken? Nein, jede Einheit kann das Tiberium aufsammeln. Das erscheint in regelmäßigen Abständen an vorbestimmten Punkten auf der Karte. Bringt ihr ein Stück davon zurück in eure Landezone, erhaltet ihr Erfahrungs- und Upgradepunkte. Zwar verlangsamt Tiberium die Bewegungsgeschwindigkeit, erhöht aber im Gegenzug massiv die Kampfstärke der Einheit. Doch auch ohne sind die einzelnen Einheiten in Command & Conquer 4 kein billiges Kanonenfutter mehr, sondern geben gut Konter und halten eine Menge aus, bevor sie das Zeitlich segnen.

Eine Runde im Domination-Modus
1 Nod hat einen Landeplatz für seinen Crawler bestimmt und warten nun darauf, dass das Match beginnt. 2 Wenige Minuten im Spiel treffen die Parteien in der Mitte zum ersten Mal aufeinander; GDI behält die Oberhand. 3 In einer ruhigen Minute macht sich die GDI auf, um Tiberium einzusammeln. 4 GDI liegt klar in Führung, der Sieg scheint sicher. Selbst die Einheiten sind durchweg hochrangig. 5 Nod führte erfolgreich einen Gegenschlag aus, das Blatt wendet sich, während um den Schrottplatz der Kampf tobt. 6 Nod hat am Ende doch noch den Sieg davon getragen. Gesamtdauer des Matches: satte 34 Minuten.
Gerjet Betker 19 Megatalent - 13638 - 13. Januar 2010 - 22:17 #

Frage: Gab es in der Preview-Version keine Zwischensequenzen oder wurde euch untersagt, davon Bilder zu machen? Für mich sind oft die Zwischensequenzen der Kern von C&C

Sebastian Conrad 16 Übertalent - 4740 - 13. Januar 2010 - 22:24 #

Nein, Zwischensequenzen gibt es im Moment, bis auf das typische Intro-Gedudel von EA keine. Sobald man das Spiel startet und sich das EA-Intro angetan hat (O-Ton Christoph: Oh, das kann man ja skippen. Was ist mit EA los?) landet man im Menü, wo man nur noch die Auswahl zwischen den Spielmodi hat (im Fall der Beta nur Multiplayer)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 13. Januar 2010 - 22:35 #

Hi Gerjet, vor Ort in der Redaktion haben wir nur die Multiplayer-Version (also die gerade laufende Beta), da gibt es keinerlei Zwischensequenzen. Den Solomodus haben wir schon vor einer Weile bei EA angespielt, aber keine Cutscenes-Screenshots erhalten.

Sebastian Conrad 16 Übertalent - 4740 - 13. Januar 2010 - 22:27 #

Ich war ziemlich fasziniert davon, wie schnell die Zeit umgeht. Aus einem "lass mal anspielen" am frühen Nachmittag wurde dann ein "Was? Wir haben schon 0 Uhr durch?".

Ich kann mich Christoph in allen Punkten nur anschließen, vorallem was den Multiplayer-Teil im Vergleich zu World in Conflict angeht, als auch die etwas matschig und steril wirkende Grafik.

Felix 11 Forenversteher - 657 - 13. Januar 2010 - 23:18 #

Wenn es sich ähnlich gut spielt wie Dawn of War - dann her damit.
Mein erster Gedanke war - "Oh wie geil, das muss ich haben!"
Aber ich gebe auch zu, ich bin C&C Fan.
Und das seit dem ersten Teil in VGA.

Unabhängig davon gefällt mir die Grafik aber wirklich gut.

Aber was bitte soll das erneute Erscheinen der Scrin?
Die passen nicht ins C&C Universum. Pfui Electronic Arts!

Sven 18 Doppel-Voter - 9146 - 14. Januar 2010 - 1:10 #

Klasse Preview, sehr gut geschrieben! Ich würde ja fast zweimal auf den Kudoknopf klicken, wenn ich dürfte. ;)

Ansonsten: Jao. Die Serie hat die besten Zeiten eindeutig hinter sich, wobei es mich ehrlich gesagt jedes Mal aufs Neue fasziniert, wie sich der Ableger Generals nach all den Jahren immer noch weigert, keinen Spaß mehr im Netzwerk zu machen. :)

Apokalypse 17 Shapeshifter - 6613 - 14. Januar 2010 - 6:32 #

Spiele die Beta schon eine ganze Weile und das Spiel macht wirklich eine Menge Spass. Wenn der Songleplayer jetzt noch gut wird bin ich zufrieden. Hätte auch ein Video zur Beta, durch die NDA darf ich es aber leider noch nicht veröffentlichen.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 14. Januar 2010 - 8:19 #

Die CnC Reihe ist wirklich die Einzige, der ich verzeihe größtenteils banal immer auf das Gleiche gesetzt zu haben, daher weis ich überhaupt nicht, was ich von CnC4 halten soll. Aber im Grunde ist es dann doch sowieso die Story gewesen, die mich dann durch die Solo-Kampagnen teils auch durchgequält hat, nicht zu vergessen, die lohnenden Zwischensequenzen.(Ja! Mir gefallen die immernoch. ^^)

Die Verlockung nach Coop hingegen ist schon wieder sehr groß, da ich in RA3 mit Christoph die 3 Kampagnen durchgespielt habe.

Gadeiros 15 Kenner - 3062 - 14. Januar 2010 - 22:08 #

neulich bei EA:

dev:"[...] und? was halten sie von dem konzept?"

ea:"ja, nicht schlecht. es wirkt aber noch etwas holzig und die frage ist, ob das sich gut genug verkauft?"

dev:"hm- wir könnten da noch etwas dran feilen an dem system. und an der story müssen wir auch noch basteln, die wir da zu dem spiel verkaufen. außerdem die grafikengine- da brauchen wir für alles noch kohle."

ea:"was?! nein nein! ich habe da ne bessere idee- geben wir ihm einfach nen bekannten namen, ne bekannte story und gut ist. das verkauft sich dann wie geschnitten brot. da hab ich doch was- CnC. ne story ist schnell geschrieben und die uralte grafikengine können wir auch nutzen und keinen störts. und wenn die fans angepisst sind- es gibt noch red alert zum melken der serie und der letzte teil war eh nicht so beliebt wegen den aliens. allzuviel in den graben können wir nicht mehr fahren. außerdem wird es genügen, wenn wir ein halbwegs gutes strategiespiel mit dem namen ausstatten. das klappt schon"

dev:"cnc? ist das nicht ein komplett anderes konzept? eine 180° andere spielweise?"

ea:"egal! außerdem können wir damit viele fehler der serie beseitigen: strunzdumme KI durch das ausbleiben der sammler, Balancefehler durch einheitenoverkill und basiseinstampfung und der ganze rest. im grunde klatschen wir nur viele einheiten zusammen auf verschiedenen maps und brachen uns nicht um sowas wie strategie durch ressourcen- oder basismanagement zu kümmern. und hey! damit könnte man endlich uns nicht mehr in direkte konkurrenz zu warcraft, starcraft oder die ganzen anderen uns überlegenen stratiespiele stellen. also machen sies so!"

dev:"wenn das mal nicht nach hinten losgeht..."

---
aber mal ehrlich: schön, wenn sie damit wirklich erfolg haben sollten. ich freue mich immer über gute spiele- aber wenn, dann hätten sie das als weiteres SPINOFF nehmen können. was ist das für ne fortsetzung einer serie, wenn man die eigenschaften der serie geradeeinmal komplett aus dem fenster wirft? egal, wie gut das wird und egal, was für ne story das ding hat (auch wenns die cncstory ist), ist das nur "the new cnc strategygame formerly known as wewillneverknow"

breedmaster 13 Koop-Gamer - 1501 - 14. Januar 2010 - 23:26 #

Sehr schöner Kommentar.
Irgendwie wirkt das alles für mich auch wie ne Verlegenheits Entscheidung.

Anstatt sich der Herausforderung einer verbesserten Basis KI zu stellen, nimmt man lieber die Basis aus dem Spiel raus.

Anstatt - wie sonst - anner schönen Grafikengine zu basteln, wärmt man die alte Engine auf. Nein, Grafik ist nicht alles und WC3 ist immer noch mein Strategiefavorit, aber bei einem neuen Projekt erhoffe ich mir etwas mehr Ansprüche an die eigene Mannschaft.

Das alles wirkt irgendwie so halbherzig routiniert.

GamingHorror Game Designer - 968 - 15. Januar 2010 - 22:42 #

Ist übrigens die SAGE engine, deren Wurzeln sind rund 10 Jahre alt:
http://en.wikipedia.org/wiki/SAGE_(game_engine)

Klar wurde an der Engine immer weiterentwickelt, aber seit C&C Renegade hat sich an der Technik nur wenig weltbewegendes getan, weil das wichtigste war eben immer ein neues Spiel zu erstellen, teilweise im Jahresrhytmus. Da bleibt natürlich nicht viel Spielraum für grundlegende Verbesserungen. Und warum auch? Das allermeiste funktioniert prima und sieht auf so ziemlich allen Plattformen gut (genug) aus.

Roherfisch 12 Trollwächter - P - 1071 - 21. Januar 2010 - 11:48 #

Das letzte CnC was ich nach langer Zeit (RED ALERT 1) mal wieder gespielt hab war RA 3 und ich fands gut das alles so war wie früher, das hier is für mich hingegen nen kleiner Kulturschock.
Aber das ist eben EA...die Serie so zu lassen wie sie ist und die Spielmechanik verfeinern wäre der mutiger Schritt gewesen.
So macht man nur alles genauso wie alle anderen....

fragpad 13 Koop-Gamer - P - 1459 - 15. Januar 2010 - 20:20 #

großartig :D
hab gut gelacht, danke

hoschi 13 Koop-Gamer - 1465 - 18. Januar 2010 - 0:43 #

Das schlimme an solchen Spielen ist, dass auch noch versucht wird das beschnittene Gameplay als Evolution im vgl zum "alten" Basisbau-Gameplay zu verkaufen... Meiner Meinung nach bekommen die Entwickler der CnC Reihe es einfach nicht auf die Reihe (und das seit Jahren schon) ein sauber ausbalanciertes und spaßiges RTS Game auf die Beine zu stellen. Die richtung was jetzt eingeschlagen wird ist keine Evolution sondern ein Produkt deren Unfähigkeit bzw des kurzen Entwicklungszeitraums.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6532 - 18. Januar 2010 - 10:33 #

Dieses Command & Conquer ist nicht mehr als eine billige Version DoW 2, weil EA weiß, dass sie gegen StarCraft 2 keine Chance haben. Ich werde diesen Schrott nicht kaufen und stattdessen mein Geld lieber in Blizzards Werk stecken, denn die Jungs produzieren im Gegensatz zu EALA nicht am Markt vorbei.

McFareless 16 Übertalent - 5556 - 18. Januar 2010 - 19:59 #

Hörts sich meiner Meinung nach sehr gut an.

VanillaMike 14 Komm-Experte - 1875 - 19. Januar 2010 - 9:47 #

Das klingt mal nach nem revolutionärem neuen C&C

Nesaija 13 Koop-Gamer - 1664 - 20. Januar 2010 - 14:45 #

hmm irgendie kenn ich ganz andere reviews für den titel .( und da kommt der titel bei weiten nicht gut an... naja ich warte mal ab... die serie ist eigentlich für mich schon lange tot aber die zeit wirds zeigen aber das sie auf den dow2 zug springen find ich auch nicht so pralle.. weil für mich gehört zu c&c das man einheiten bauen kann etc

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 21. Januar 2010 - 12:25 #

Ich fürchte für mich geht damit dann auch eine Ära zuende, ich hab noch das allererste C&C im Schrank stehen, aus einer Urzeit wo man noch unter Dos gespielt hat. (Auch Dune2 davor war klasse auf Amiga) die Missionen wo man ohne Basis unterwegs war mochte ich aber nie besonders, von daher wirds wohl nichts für mich sein, auch wenn ich die cheesy Zwischensequenzen vermissen werde.

btw: "Everything has ist end" --> its

McStroke 14 Komm-Experte - 2276 - 24. Januar 2010 - 21:59 #

Erstmal danke für die gute Preview!
Christoph, du schreibst die Grafik sei recht farbarm...aber hatte EA nicht extra auf anraten der Fans die Grafik schmutziger und "grauer" gemacht, weil zu bunt nicht zur Endzeitstimmung passt? Wenn man mal vergleicht wie die allerersten Screenshots aussahen fällt das schon auf, finde ich.

Naja, meine Euphorie zu dem Spiel hält sich leider in Grenzen. Ich fand CnC immer klasse, weil es ein klassisches RTS-Spiel war...ich mag diesen "neuen" Kram a la Warcraft 3 und Dawn of War nicht...Ich möchte geschickt bauen, wirtschaften, meine Armee gut mischen können und viele Einheiten haben mit denen ich experimentieren kann. Nun scheint es das ja alles nicht mehr zu geben im neuen und letzten CnC...und das finde ich als Abschluss einer Serie, mit der viele Spieler, auch ich, groß geworden sind, schon ein wenig schade.

Gadeiros 15 Kenner - 3062 - 26. Januar 2010 - 8:22 #

was redest du denn da? warcraft 3 ist so kassisch- klassischer gehts kaum.
und das konzept einer echten strategie wird es immernoch gehen- schon alleine, weil warcraft und starcraft IMMERNOCH weiter gehen. es zeigen inzwischen nur ne wachsende gruppe von designern, daß sie hühnchen sind, die den direkten vergleich mit den giganten scheuen.

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 26. Januar 2010 - 17:18 #

Ich weiss genau was Cookieminee meint, mir gehts nämlich genauso, ich stehe auch mehr auf klassischen Basenbau als auf die Rumrennerei mit irgendeinem Vieh auf das ich aufpassen muss.

InvalidNick 07 Dual-Talent - 136 - 27. Januar 2010 - 17:09 #

Das ist natürlich Geschmackssache, doch gerade bei C'n'C 3 ging es einfach nur noch darum, wer 1.) Die Base besser gerushed hat und 2.)wenn das das Spiel nicht entschieden hat wer am schnellsten T3 war.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11222 - 30. Januar 2010 - 0:18 #

Hmm, entweder es stimmt was mit den Screenshots da oben nicht oder das Spiel sieht wirklich so veraltet aus.

edit: Und dann diese Scorpionpanzer, grausam bzw. albern.

MetroDani81 ( mayko ) (unregistriert) 5. Mai 2010 - 14:09 #

Hi All

BIn auch gespaltener Meinung über Commander Conquer

Bis und mit Generals fand ich die Serie in Ordnung doch nach red Alert3 sah ich rot wortwörtlich . Also mann hätte gerade so gut ein Lego-oder Fisher Price Conquer gestalten können mit Einheiten in Rollschuhen ..... Spass bei Seite Also ein Comander Conquer muss eine bestimmte Richtung in Sache Gameplay Story und Sound bieten und nicht ein völliges Wir War Salat Sauce / Bei Generals wurde die Thematik realistisch der heutigen Zeit angepasst und was war mit red Alert3 eine riesen Katastrophe NR1 / ein farbenfrohes Osterfest mit blinkeden Farben und Sterne HA HA sehr witzig / und insbesondere die Einheiten als sei mann in einem Star Wars Film /Und zuguter Letzt noch die Präsentation von Story/ und Sprecher/ Army Models als Generäle so wie es sicherlich nicht in einem realen Krieg wäre:::: Also bitte Orientiert euch an einer klaren Sache bevor ihr etwas programiert denn ich als Stratege will nicht jedesmal von einer Zeit in die andere Springen/ und auch der Ablauf mit dem Beginn einer Mission sollte sich dem Vorgänger orientieren und nicht geändert werden/ / Und wie sieht s in CC4 aus / KEIN KOMMENTAR

Triton 16 Übertalent - P - 5290 - 1. Juni 2013 - 19:46 #

Mag die Serie aber das Spiel ist mir zu verspielt.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)