Attentäter im Vorruhestand?

Assassin’s Creed Revelations Preview

Zum mittlerweile vierten Mal schickt uns Ubisoft als Assassine auf die Dächer einer historischen Metropole. Zum letzten Mal treffen wir dabei Altaïr und einen ergrauten Ezio. Übertragen sich die Alterserscheinungen auch aufs Spielprinzip, oder klettern wir frisch wie eh und je durchs Konstantinopel des frühen 16. Jahrhunderts?
Alex Hassel 11. Oktober 2011 - 15:21 — vor 5 Jahren aktualisiert
Assassin's Creed Revelations ab 5,45 € bei Amazon.de kaufen.
Männer im gesetzten Alter neigen häufig dazu, ihren beginnenden Lebensabend entspannt und um ihrer Gesundheit willen mit eher gemächlicheren Aktivitäten zu verbringen. Der eine fängt das Golfen an, der Aber natürlich gibt es auch Ausnahmen, sowie im neuesten Spiel von Ubisoft Assassin’s Creed Revelations. Denn obwohl der altbekannte Hauptdarsteller Ezio Auditore mittlerweile mehr als 50 Jahre auf dem Buckel hat, ist er noch weit davon entfernt die Doppelklingen gegen ein paar Golfschläger auszutauschen.

Eher das Gegenteil ist der Fall, denn Ezio erscheint mindestens genauso agil wie in den vorangegangenen Spielen. Optimale Voraussetzungen also für uns, bei unserem Besuch in Düsseldorf eine virtuelle Reise ins Konstantinopel des 16. Jahrhunderts zu beginnen.

Noch auf der Fahrt nach Konstantinopel macht Ezio zum ersten Mal die Bekanntschaft mit Prinz Süleyman (Oben). Der Assassine Yusuf Tazim führt euch in die Geheimnisse der exotischen Metropole ein (Unten).
Das Rom des OstensDas heutige Istanbul hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Zunächst von den Griechen gegründet, wurde die Stadt als Byzanz (und danach Konstantinopel) zur Hauptstadt Ostroms und später des Byzantinischen Reichs. Dann kamen die Osmanen und eroberten nach langen Kriegen und Belagerungen die Stadt. Etwa ein halbes Jahrhundert später spielt Assassin’s Creed Revelations, genauer in den Jahren 1511 und 1512. Es geht wieder um die in dieser Form völlig fiktive Auseinandersetzung zwischen Templern und Assassinen, die sich seit einer Rivalität zur Zeit der Kreuzzüge bis in die Gegenwart (wo die Rahmenhandlung spielt) gehalten hat.

Ezio, seinerseits Jahrgang 1459, hat sich natürlich nicht aus reiner Neugier in die Stadt am Bosporus verirrt. Vielmehr fahndet er nach Spuren seines Vorfahren Altaïr, Protagonist in Assassin’s Creed. Dieser hatte den Edenapfel, eine mächtige Geheimwaffe, an sich gerissen und an einem geheimen Ort versteckt. Zu Beginn von Revelations erkundet Ezio zunächst Masyaf, den einstigen Sitz der Assassinen. Dort findet er Altaïrs Bibliothek, welche mittlerweile von Templern bewacht wird. In einem Buch entdeckt Ezio schließlich den entscheidenden Hinweis: Um den Edenapfel zu erlangen, benötigt er fünf Schlüssel, die allesamt in Konstantinopel versteckt sind. Damit ist klar, wo ihn seine Reise hinführen wird -- und welche große, historisch bedeutende und im Spiel erstaunlich lebensnah simulierte Großstadt, nach Jerusalem, Venedig und Rom, dieses Mal Hauptschauplatz sein wird.

Nur der Geruch fehlt noch
Unsere rund dreistündige Antest-Session beginnt mit Ezios Ankunft in der exotischen Metropole, der Wegscheide zwischen Orient und Okzident. Von der ersten Minute an haben wir dabei wieder das Gefühl, in einer echten, lebenden und atmenden Stad
Anzeige
t zu agieren. Anders als das antike Rom aus Brotherhood ist das Stadtbild in Revelations nicht von Kirchen und Tempel geprägt, sondern von zahlreichen Moscheen und Minaretten. Das erinnert im ersten Moment an das erste Spiel der Reihe, das ebenfalls Städten des Nahen Ostens spielte.

Der Unterschied zu Assassin's Creed 1 macht sich vor allem in den kleinen Details bemerkbar: An jeder Ecke und in jeder Gasse entdecken wir Händler, die die für diese Region typischen Gewürze verkaufen. Überall stehen kleine Gefäße, in denen Kräuter verbrennen, deren Rauch die Luft mit exotischen Gerüchen bereichert. Die Lebendigkeit in den Straßen ist enorm: Männer ziehen sich in schattige Ecken zurück und rauchen genüsslich an ihrer Wasserpfeife, Akrobaten vollführen ihre Kunststücke während daneben Feuerschlucker ihre gefährliche Kunst ausüben. In den engen Gassen gibt es Gedrängel aus Menschen, Fliegen schwirren durch die Luft, orientalische Klänge runden das Gesamtbild akustisch ab. Wie schon die bisherigen Teile stellt Relevations also wieder eine Art Zeitreise in eine ferne Epoche dar. Was aber ist mit spielerischen Neuerungen?
Ezio bei der Verfolgung eines byzantinischen Bootes. Klettern unter Zeitdruck gehört neben den Kämpfen mit dazu.
Fohlensammy 16 Übertalent - 4154 - 11. Oktober 2011 - 15:45 #

Direkt am Anfang wurde wohl ein Satzteil verschluckt. ;)
"Der eine fängt das Golfen an, der Aber natürlich gibt es auch Ausnahmen, sowie im neuesten Spiel von Ubisoft Assassin’s Creed Revelations."

Weepel 16 Übertalent - 4175 - 14. Oktober 2011 - 7:58 #

Außerdem:
- das ebenfalls Städten des Nahen Ostens spielte

Kanonengießer 14 Komm-Experte - 2391 - 11. Oktober 2011 - 16:23 #

"Viele Klettereinlagen stellenweise frustrierend, weil man zu leicht in den Tod springt" endlich wieder mal ne Herrausforderung! :)

roshi 13 Koop-Gamer - 1610 - 11. Oktober 2011 - 16:28 #

genau das habe ich auch gedacht! habe direkt gedacht das des auf die + Seite gehört!

Alex Hassel 19 Megatalent - 17895 - 11. Oktober 2011 - 17:18 #

Dann ist das vielleicht ungünstig formuliert. Frustrierend in dem Sinne, dass man zwar genau wusste wo man hinspringen wollte, aber Ezio dann doch etwas ganz anderes gemacht hat bzw. ins Leere gegriffen hat. Gegen anspruchsvolle Klettereien hab ich bei AC selber auch nichts.

Anonymous (unregistriert) 12. Oktober 2011 - 10:20 #

erinnert mich an die berühmte Gruft aus AC2, wo Ezio immer nach hinten sprang^^

Anonymous (unregistriert) 11. Oktober 2011 - 16:25 #

"Angestet am 11.10.2001" ist auch niedlich auf der letzten Seite.

Makariel 19 Megatalent - P - 13438 - 11. Oktober 2011 - 16:27 #

Klingt gut. Aber zuerst muss ich noch AC2 fertigspielen. Und für danach liegt Brotherhood schon bereit. Die beiden müssen allerdings warten bis ich mit Dark Souls fertig bin :)

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23249 - 11. Oktober 2011 - 16:30 #

Schicke Optik, Brotherhood hat mich in der Hinsicht eher enttäuscht. Allerdinsg muss ich dieses erst noch durchspielen, werd Revelations also wohl erst 2012 spielen.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7451 - 13. Oktober 2011 - 0:43 #

Die Engine ist soweit ich weiß immer noch die gleiche. Allerdings gab es durchaus "Fortschritt" vor allem was die Qualität der Texturen und den Detailgrad der Umgebung angeht. Brotherhood sieht da bisher definitv am besten aus innerhalb der Serie.

Anonymous (unregistriert) 11. Oktober 2011 - 16:49 #

Assassin's Creed 2 war ganz gut, aber Brotherhood war einfach nur eine 1:1 Kopie in neuer Stadt mit noch weniger Anspruch als Teil2.

Wenn es keinen höheren Schwierigkeitsgrad gibt und wenn es immernoch die selbe Scheiße wie in AC2 ist, wird das Game floppen wie nie zuvor gesehen.

Aber UBISCHROTT ist ja bekannt, den letzten Cent aus jedem Frenchise zu quetschen.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11022 - 11. Oktober 2011 - 17:45 #

Du hast scheinbar andere Versionen gespielt als ich. ;)

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 1863 - 11. Oktober 2011 - 22:06 #

das spiel bietet zu viel als es einfach als "zu leicht" abzufertigen. lebendige städte, lebendige charaktere, eine der besten stories der spielegeschichte u.v.m....

außerdem hatte ac2 viele kritikpunkte vom ersten teil verbesssert. brotherhood wurde auch wieder um einiges verbessert. eines der wenigen frenchises, das nicht billig gemolken wird.

und flop? sicher nicht. zu viele wollen nach "gewissen" cliffhängern *hüstel* wissen, wie es weiter geht. was genau geschah. warum alles geschah usw.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11022 - 11. Oktober 2011 - 17:49 #

Alex, danke für deinen Artikel! :)
Also ich für meinen Teil freue mich wirklich auf diesen neuen Teil. Ich bin noch nicht satt und überdrüssig mit den Verstecken Klingen über die Dächer zu hüpfen und die Templer zu jagen. Die beiden Vorgänger waren wirklich verdammt gut und haben mich jeweils ca. 20-30h sehr gut unterhalten. Die Fehler aus dem 1. Teil sind längst korrigiert, freut mich das man jetzt Altair wieder sieht und erfährt, was aus ihm geworden ist.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Spiel nicht gut wird!

Fohlensammy 16 Übertalent - 4154 - 11. Oktober 2011 - 18:15 #

Exakt meine Meinung. Ich freue mich riesig drauf und denke auch nicht, dass wir negativ überrascht werden. :)

Vielen Dank für den lesenswerten Bericht!

Larnak 21 Motivator - P - 25537 - 11. Oktober 2011 - 18:18 #

Ein bisschen schwerer dürfte es aber doch gern werden :)

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11022 - 11. Oktober 2011 - 18:37 #

Gegen Ende hin hab ich damit kein Problem. Aber um 100% zu erlangen, fand ich manche Missionen schon schwer genug!

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 11. Oktober 2011 - 23:53 #

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen :)

Olphas 24 Trolljäger - - 46961 - 11. Oktober 2011 - 18:49 #

Ich bin ja eigentlich auch dagegen, wenn Spiele einer Reihe in zu schneller Folge erscheinen, aber bei AC funktioniert es bisher. Es wurde ja auch schon angekündigt, dass sie nach dem Teil im nächsten Jahr erstmal auf die Bremse treten wollen. Ob das so eintrifft wird sich natürlich dann erst zeigen.
Ich zumindest habe noch nicht genug. Von Assassin's Creed im Allgemeinen und von Ezio im Besonderen. Und ich weiß jetzt schon, dass ich sicher AC2 und Brotherhood auch noch mal spielen werde, vermutlich gleich nach Revelations. Beide hab ich schon zwei mal durch und hab mich dabei überhaupt nicht gelangweilt. Und die Zeichen stehen gut, dass mir auch Revelations wieder sehr gefallen wird.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7451 - 13. Oktober 2011 - 0:46 #

Angeblich arbeitet ja ein zweites Team bereits seit geraumer Zeit an "Teil 3". Hätte nichts dagegen, den dann nächstes Jahr zu spielen, wenn die Qualität stimmt.

Und ja, bisher war/ist AC eine der wenigen Serien die trotz regelmäßigem Nachfolger immer besser wurde!

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58766 - 11. Oktober 2011 - 19:15 #

Klingt doch super. Da freue ich mich echt sehr drauf. Die Assassin's Creed-Reihe hat sich inzwischen zu einer meiner liebsten gemausert. Schade nur, dass es zur gleichen Zeit wie Skyrim erscheint. So muss es nämlich ein bisschen warten, bis ich es spiele.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11136 - 11. Oktober 2011 - 19:21 #

Hört sich gut an, ich habs schon lange vorbestellt.

STALK3R 04 Talent - 26 - 11. Oktober 2011 - 23:53 #

Best Game ever!

PsYcHoAlUcArD 06 Bewerter - 78 - 13. Oktober 2011 - 18:07 #

Die AC Reihe gefällt mir durchweg sehr gut, auch der Erstling wusste zu begeistern, auch wenn man nach einer Weile ständig das gleiche gemacht hat. Dieser Kritikpunkt wurde dann ja mit AC2 sehr gut behoben, die Story ist einfach grandios. Auch Brotherhood wusste zu überzeugen. Nur stört mich eines seit Teil Eins...der Schwierigkeitsgrad...Es ist viel zu einfach - ich rede von den Kämpfen. Eigentlich kann man fast immer mit simplen blocken und dem Konterschlag gewinnen, ja ich weiß, es gibt da auch Ausnahmen. Trotzdem würde ich mir da echt frei wählbare Schwierigkeitsgrade wünschen.
Ansonsten kann man groß nicht über diese Serie meckern, und ich freue mich auch auf dieses Spiel

Spartan123 03 Kontributor - 13 - 13. Oktober 2011 - 20:41 #

Das es 9 Sequensen gibt entäuscht mich. In Assassins Creed 2 Xbox Classic Version gab es ca.14 Sequensen.

Olphas 24 Trolljäger - - 46961 - 13. Oktober 2011 - 20:47 #

Brotherhood hatte auch nur 9 Sequenzen (10 mit Leonardos Verschwinden), war aber immer noch ordentlich lang. Dafür waren dort ja auch die Desmondsequenzen länger und ich würde vermuten, dass die Desmond-Story auch in Revelations wieder einiges an Zeit einnehmen wird.
Und das war dann nur die Story, es gibt sicher auch hier wieder jede Menge nebenher zu tun.

Gravian 10 Kommunikator - 447 - 14. Oktober 2011 - 9:32 #

Die Desmond-Abschnitte empfinde ich beim Spielen allerdings eher als störend. Die möchte ich immer nur schnell hinter mich gebracht haben :-/

Olphas 24 Trolljäger - - 46961 - 14. Oktober 2011 - 10:38 #

In Brotherhood haben die mir ganz gut gefallen, vor allem die mit Lucy zusammen. Die beiden hatten da eine gute Dynamik.

Alex Hassel 19 Megatalent - 17895 - 14. Oktober 2011 - 11:07 #

"Das es 9 Sequensen gibt entäuscht mich. In Assassins Creed 2 Xbox Classic Version gab es ca.14 Sequensen."

Mag sein, aber dafür sind die Sequenzen ja wieder umfangreicher geworden. Alleine in der einen Beispielsequenz die wir angespielt haben, gab es sowohl einen Ezio- als auch einen Altair-Strang. Ich denke die werden da schon wieder ordentlich Content mit reingpackt haben.

Gravian 10 Kommunikator - 447 - 14. Oktober 2011 - 9:32 #

Freu mich jetzt schon Konstantinopel von oben bis unten zu erkunden :).

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58766 - 20. Oktober 2011 - 13:45 #

Weiß nicht, ob ihr es noch ändert, anmerken möchte ich es dennoch:

Der eine fängt das Golfen an, der Aber natürlich gibt es auch Ausnahmen
das ebenfalls Städten des Nahen Ostens spielte

senzeo 10 Kommunikator - 452 - 21. Oktober 2011 - 4:38 #

BITTE keinen cliffhanger mehr xP

Gameboy 06 Bewerter - 74 - 31. Oktober 2011 - 11:36 #

Freue mich schon auf Altair

Anonymous (unregistriert) 11. Dezember 2011 - 8:50 #

Ac Brotherhood war auch für mich sehr enttäuschend.
Grade die große Stärke des Spiels ( die verschiedenen detailreichen) Städte wurden abgeschafft, da dies in einen Jahr nicht machbar ist man aber trotzdem jedes Jahr viel Geld aus der Reihe quetschen will.
So entschied man sich für eine Stadt und die wurde sehr schnell sehr langweilig und bot wenig abwechslung.
Die story bewegt sich leider sogut wie gar nicht im Spielverlauf und nur in der ersten und der letzten Stunde passiert was Storyrelevantes was im nächsten Teil noch von bedeutung wäre.
Das dazwischen ist ein viel zu leichtes Spiel,was keinen Anreiz mehr im Kampf bieten kann, da es viel zu einfach geworden ist.
Die Kletterei funktioniert immernoch und macht auch weiterhin sehr viel Spass, jedoch gibt es doch in einer Stadt viel weniger zu entdecken als in mehreren Städten.
Es gab meiner Meinung nach auch viel zu viel offenes Gelände in AcB und damit war das klettern ziemlich zeitverschwendung, da man mit den Pferd wesentlich besser unterwegs war und rennt man dann mit den Pferd die Menschenmassen um ist es den Wachen egal aber steht man nur einmal an der falschen Stelle pöbeln einen die Wachen an.
Ich würde mir mal wünschen, das Ubisoft einfach zwei Jahre entwicklungszeit nutzt und dafür ein viel besseres Spiel,was auch noch einen anreiz bietet, rausbringt als in 2 Jahren 2 mittelmäßige Spiele. Aber dafür kaufen wir ja alle jedes Jahr das Spiel, wodurch Ubisoft keinen Anreiz mehr daran hat etwas zu verändern.
Dies wäre nur der Fall, wen Ubisoft Spiele machen würde um etwas neues zu schaffen, aber stattdessen begnügt man sich darauf Kommerz zu denken.
na dann frohe Weihnachten und viel Spass dabei euer Assassins creed unter den Baum herzuholen.

Interessante Tatsache zum Ende noch:
der Lead Producer ist damals von Assasins creed abgesprungen,weil es keine Triologie mehr werden sollte und Ubisoft lieber 10 neue Assassins creed produziert anstatt 1 Jahr länger an einen zu arbeiten

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)