Angetestet: Auf zu neuen Ufern

Anno 1404: Venedig Preview

Addons zu Spielen, in deren Vollversion bereits so ziemlich alles drin steckt, haben es schwer, denn es stellt sich die Frage: Was fehlt noch? Der Entwickler Related Designs hat sich für eine neue Kaufmannsgilde samt Spionage und feindlicher Inselübernahme entschieden -- und bringt endlich den lange angekündigten Mehrspielermodus.
Mick Schnelle 10. Februar 2010 - 9:12 — vor 3 Jahren aktualisiert
PC
Anno 1404: Venedig ab 6,99 € bei Amazon.de kaufen.
Es gibt Addons, deren Installation man im Spiel nicht sofort bemerkt, weil sich die ersten erkennbaren Änderungen nur in irgendwelchen Untermenüs verstecken. Anno 1404: Venedig ist da ganz anders, denn markant ersetzt die neue animierte Menügrafik den alten Hauptbildschirm und zeigt mit dem schmucken Hafen von Venedig, welche Grafikpracht uns im Spiel erwartet. Kurz stutzen wir zwar: Hat Ubisoft (man denke an Assassin's Creed 2) vielleicht Venedig exklusiv lizenziert, werden wir beim nächsten Besuch in der Lagunenstadt von Raving-Rabbids-Darstellern statt von halsabschneiderischen Kleinhändlern begrüßt? Aber soweit ist es wohl noch nicht.

Für die übrigen Neuerungen müssen wir uns dann doch durch die Menüs klicken, bis wir auf weitere Inhalte stoßen. Anno 1404: Venedig bietet keine neue Kampagne, sondern nur 15 Einzelspielerszenarien, die -- nach Schwierigkeitsgrad gestaffelt -- gut versteckt bei den Szenarios zu finden sind. Wir entscheiden uns zu Beginn für eine Mission mit dem schönen Namen Vendetta (Rachefeldzug). Darin geht es vor allem auch um Spionage, einem der neuen Spielelemente im Anno-Universum.

So muss eine Menügrafik aussehen: Die animierte Hafenanlage von Venedig macht richtig Lust aufs Addon.

Revolte auf Mausklick

Gleich nach dem Start des Szenarios empfängt uns Giacomo Garibaldi (Wem fallen eigentlich immer diese dämlichen Namen ein?), ein venezianischer Händler, dem wir aus der Patsche helfen sollen. Garibaldi liegt im Streit mit einem Insel-Nachbarn und will von uns, dass wir den Kerl wenig piesacken. In spielmechanische Termini übersetzt, sollen wir mit ein wenig Sabotage das Ansehen des Konkurrenten bei seiner Bevölkerung gen Null absenken. Der Knackpunkt ist, dass wir es uns auf keinen Fall völlig mit ihm verscherzen dürfen, denn dann erklärt er uns den Krieg, und das Szenario geht verloren.

Netterweise bekommen wir von Anfang an eine schon gut ausgebaute Siedlung zugeteilt, in der wir das neue Sabotagegebäude bereits bauen dürfen. Dann gucken wir uns die Insel unseres zukünftigen Opfers genauer an: Ein Klick auf eines seiner Gebäude reicht, schon macht sich einer unserer Agenten auf den Weg dorthin. Und dann beginnt die gut drei minütige Wartezeit, bis der Kerl endlich vor Ort ist -- wohl dem, der die Plustaste für die Zeitbeschleunigung gedrückt hält. Erst wenn unser Mann dort eingetroffen ist, können wir ihm befehlen, was genau er anrichten soll. Dabei hängt die Aktion vom jeweiligen Zielgebäude und dessen Entwicklungsstufe ab. In einem Siedlerhaus lässt sich eine Revolte starten, vom Anwesen eines Adeligen aus vergiften wir die Brunnen der Stadt. Starten wir von einer seiner orientalischen Nomadenhütten aus, dürfen wir gar eine Bauchtänzerin zum Basar schicken, die den Kunden dort mit ihren Reizen das Geld aus der Tasche zieht.

Von links nach rechts: Durch unseren Befehl zieht ein Saboteur im gegnerischen Haus ein, zündelt ein wenig herum, und schon kurze Zeit später steht die halbe Stadt in Flammen.

Bauchtanz und Brände

Alle diese Sabotageaktionen sind sehr schön animiert. Die Tänzerin zieht zum Beispiel schnell Besucher an, die jubelnd unserem Mädel ihr Geld zuwerfen. Optisch äußerst ansprechend ist auch die Feuersbrunst: Löscht unser Gegner sie nicht rechtzeitig, brennt ihm die halbe Stadt ab. Um eine weitere Aktion starten zu können, müssen wir dann wieder warten, diesmal über sieben Minuten -- aber wir wissen jetzt ja, wo wo sich die Taste für die Zeitbeschleunigung befindet.

Allerdings bleiben diese Sabotageaktionen nicht ohne Auswirkungen. Der Gegner weiß aus unerklärlichen Gründen immer, dass wir dahinter stecken, somit sinkt unser Ansehen. Jetzt heißt es aufpassen, bloß keine Kriegserklärung kassieren! Während wir bislang nur ein wenig rumgeklickt haben, um die Sabotage zu betreiben, müssen wir nun wieder "richtig" spielen. Denn damit sich der Gute wieder beruhigt, schicken wir ihm ein wenig Tribut, den wir auf altbekannte Anno-Art erwirtschaften müssen. Wir oder vielmehr unsere Untertanen krempeln die Ärmel hoch, produzieren fleißig Waren und handeln mit ihnen. Dabei müssen wir aufpassen, dass der Feind uns nicht seinerseits Saboteure schickt. Diese erkennt man zwar leicht an ihrer roten Kleidung, aber sie sind wieselflink und wenn ihr nicht aufpasst, müsst ihr plötzlich selbst Anschläge erdulden.

Die Waffen der Frauen: Dieses Bild zeigt (stark vergrößert) den Hüftschwung der leicht mopsigen Haremsdame, der nicht nur die männlichen Bewohner Venedigs abzulenken scheint.
Bartuc41 10 Kommunikator - 424 - 10. Februar 2010 - 9:31 #

Einfach nur super Gameplay!

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6531 - 10. Februar 2010 - 9:58 #

Kein Addon für mich als Singleplayer. Es gibt für Multiplayerpartien doch bessere Spiele als ein Anno.

Carsten Justenhoven (unregistriert) 10. Februar 2010 - 10:04 #

Nun, ich hatte in früheren Anno-Teilen z.B. großen Spaß daran, mit drei Freunden eine Inselwelt zu besiedeln, ganz ohne Kampf. Die Herausforderung war dann halt, dass mit den Rohstoffen sinnvoll Handel getrieben wird und jeder seine Bevölkerung auf die maximal mögliche Stufe bringt. Das ist ziemlich herausfordernd und vor allem die schwankenden Preise bei den Mitspielern sorgen für Spannung. Aber der Nachteil, dass eine Partie locker 12-18 Stunden dauert, bleibt natürlich.

Ich glaube auch vielmehr, dass das eine Notlösung unsererseits war, weil es einfach keine guten Wirtschaftsspiele mehr gibt. Kennt noch wer den Industrie Gigant 2? Gerade eine (etwas) ältere Spielergeneration würde sich über derartige Spiele sicherlich sehr freuen und auch mit Handel/Wirtschaft kann ein Multiplayermodus sehr spannend werden. Ich persönlich gebe dem Addon also auf jeden Fall mal eine Chance. Und vom Multiplayermodus mal ganz abgesehen ist Anno 1404 natürlich sowieso ein großartiges Spiel. :)

Carsten 18 Doppel-Voter - 12131 - 10. Februar 2010 - 11:46 #

Pff, Industrie Gigant. Ist doch nur ein billiger Anklatsch vom Transport Tycoon! ;) Chris, wenn du da draußen bist: Mach uns einen neuen Teil!

breedmaster 13 Koop-Gamer - 1501 - 10. Februar 2010 - 11:00 #

Anno kann nen super Muliplayerspiel sein. Allerdings nur unter der Bedinung, dass man am besten mit nem guten Freund oder jedenfalls einem zuverlässigem Spieler zockt.
Mit nem Fremden würde ich sicher kein Anno Spiel starten. Für die meisten anderen Spiele gitl das wohl nicht

Raokhar 06 Bewerter - 866 - 10. Februar 2010 - 11:05 #

Mir kommt der Umfang des Addons etwas mager vor. Multiplayer brauche ich nicht, die Szenarien genauso wenig.
Allein das Feature der feindlichen Übernahme interessiert mich.
Leider war es bisher bei allen Anno-Teilen so, dass das jeweilige Addon sehr wenige Neuerungen brachte. Schade.
Das Hauptspiel bleibt natürlich weiterhin genial. :-)

VanillaMike 14 Komm-Experte - 1875 - 10. Februar 2010 - 11:24 #

Ich werds mir auf jeden kaufen!
Hab mich in 1404 verknallt^^

Aber ich glaub nicht, das der MP was wird.

Larnak 21 Motivator - P - 25589 - 10. Februar 2010 - 17:13 #

Warum glaubst Du nicht, dass der MP was wird?

VanillaMike 14 Komm-Experte - 1875 - 11. Februar 2010 - 11:49 #

Weil, wie schon angezweifelt, dass die einzelnen "Schlachten" bzw Spiele einfach zu lange dauern. Bis man wirklich ein Militär aufgebaut hat und in der Lage ist dem Gegner wirklich Schaden zuzufügen und nicht nur mal ein Schiff von dem versenken vergehen gerne 2-3 Stunden. Ganz ehrlich. Wer hat diese Zeit 3h am Stück zu zocken. Ich nicht. Für ne LAN ist das echt perfekt, denn da hat man die Zeit.

Larnak 21 Motivator - P - 25589 - 13. Februar 2010 - 21:40 #

Naja, es hat bei den Vorgängern schon wunderbar funktioniert, es wird jetzt auch funktionieren. Sogar noch besser, denn es gibt jetzt einen Koopmodus ;)

Wieso assoziieren eigentlich alle mit "Multiplayer" immer "Hau mir die Rübe ein, Freund!"?
Wer das möchte, sollte vielleicht dann doch eher CS statt Anno spielen...

Auch, wenn es in der heutigen Gesellschaft vielleicht schwer zu begreifen ist: Es muss nicht immer alles in Gewinner und Verlierer geteilt werden.

Richtig ist, dass man sich schon mindestens 1-2 Stunden Zeit nehmen muss, damit es sich lohnt. Aber bitte, das ist bei dem Singleplayer auch nicht anders. Wer die Zeit hat, Anno als SP zu spielen, hat also grundsätzlich auch die Zeit, Anno im MP zu spielen. Das Argument ist daher ziemlich schwach.
Man muss eben nur jemanden finden, der zu ähnlichen Zeiten auch spielen möchte.

Dass das alles vielen Leuten zu aufwändig ist, leuchtet mir allerdings ein. Immerhin ist man heutzutage gewöhnt, dass einem das Spiel alle Einstellungen und Bemühungen abnimmt und einen einfach irgendwo auf einen Server schustert.
Die Annospieler sollten damit allerdings prinzipiell ein kleineres Problem haben, immerhin müssen sie ja sogar im Spiel selbst noch ihre grauen Zellen anstrengen.

SocialHazard 14 Komm-Experte - 2258 - 10. Februar 2010 - 15:08 #

Ich muss ehrlich sagen: Anno war mir immer zu viel Arbeit xD Hab mich aber bei jedem Teil immer über die tolle Grafik gefreut... xD

Mein Vater hat die Spiele sprichwörtlich verschlungen und ist Fan der ersten Stunde... xD

Joehnsson 13 Koop-Gamer - 1382 - 10. Februar 2010 - 15:09 #

Sicherer Kauf meinerseits, Anno 1404 war der Hammer, nur die Ladezeiten für einen Spielstand waren extrem lang.

Larnak 21 Motivator - P - 25589 - 10. Februar 2010 - 17:19 #

Ich freue mich schon sehr auf den MP.

Allerdings befürchte ich, dass es wieder durch DRM geschützt wird, wie das Hauptspiel anfangs auch. Daher werde ich wohl auf einen Kauf vorerst verzichten :(

Und Mick, Du hast Unrecht: Anno ist für mich DAS Multiplayerspiel. In keinem anderen Spiel gehen die Nächte so schnell vorbei, wie in einer Partie Anno mit einem guten Freund.

Drugh 15 Kenner - P - 2899 - 10. Februar 2010 - 18:42 #

@Mick Schnelle: Zum Thema Name "Giacomo Garibaldi":
http://de.wikipedia.org/wiki/Garibaldi

So bescheuert ist der Name also nicht.

Mich enttäuscht das Addon ein wenig, weshalb ich es mir auch nicht kaufen werde. Der MP Teil interessiert mich nicht, ich hätte mir eine Ausweitung des Orients gewünscht. Mich ärgert immer noch, dass es keine vernünftige Möglichkeit gibt, den orientalischen Hafen um die gleichen Bausteine zu erweitern wie den nördlichen. So habe ich immer die unpassenden nördlichen Lagerhäuser + Anlegestellen neben dem orientalischen Kontor. Das hätte ich mir als erstes gewünscht. Auch wäre es mir lieb, Venedig deutlich mehr einzubinden, in etwa so tief wie den Orient selber. Mal sehen, was die nächsten Erweiterungen bringen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324281 - 10. Februar 2010 - 18:49 #

Ich glaube nicht, dass Mick den (häufig verwendeten) Nachnamen gemeint hat.

Larnak 21 Motivator - P - 25589 - 10. Februar 2010 - 22:34 #

Auch, wenn das nur ein kleiner Trost ist:
Es gibt Mods, mit denen für einige der Gebäude orientalische Pendants eingefügt werden, z.B. Lagerhäuser oder Hafenabwehrtürme.

Mick Schnelle Freier Redakteur - P - 5838 - 12. Februar 2010 - 14:12 #

Es ging mir nicht um den Namen Garibaldi, der hat ja in Italien eine gloreiche Tradition. Auch das Giacomo als solches stört nicht. Es ging mir um die stereotype Namensgebung inklusive alberner Alliteration.

Larnak 21 Motivator - P - 25589 - 13. Februar 2010 - 21:34 #

Das ist eben das typische Klischee-Design der Charaktere in Anno... stört mich schon seit 1701. Wenn ich ehrlich bin, waren mir da sogar die charakterlosen Gegner der Vorgänger lieber... Aber man kann eben nicht alles haben.

Paendrag (unregistriert) 11. Februar 2010 - 3:47 #

Anno 1404 ist ein klasse Spiel und ich finde das Add-on bietet viele Neuerungen. Spionage, Multiplayer, neue, herausfordernde Szenarien und eine leicht aufpolierte Grafik. Damit auch in nicht allzu ferner Zukunft an einem neuen Anno-Titel gewerkelt werden kann werde ich die Entwickler unterstuetzen und das Add-on kaufen.

Klaus Ohlig 14 Komm-Experte - 2200 - 14. Februar 2010 - 18:54 #

Diese Grafik von "Venedig" finde ich ja mal mehr als fragwürdig - war der Zeichner mal da oder hat sich wenigstens ein paar Bilder der Stadt angesehen? Ich kann mich da an keinen Berg erinnern (bei klarem Wetter sieht man vom Glockenturm aus die Alpen, aber gaaaanz weit hinten).

Das läßt mich zu der Frage kommen, in wieweit hier nicht Etikettenschwindel betrieben wird. Es könnte ja ein Ahnungsloser auf die Idee kommen, hier tatsächlich ein Wirtschaftsspiel über das Venedig zur Zeit um 1404 zu erstehen - was nebenbei bemerkt vermutlich gar keine schlechte Sache wäre...

Larnak 21 Motivator - P - 25589 - 14. Februar 2010 - 21:38 #

Das nennt sich "künstlerische Freiheit". Ein Schiff mit einem Haus dahinter und sonst alles voller Himmel wäre z.B. als "Packshot" einfach nicht sonderlich ansehnlich.

Und dass es keine Wirtschaftssimulation über Venedig zum Jahre 1404 ist, sollte klar sein, schließlich steht ganz groß "Anno" darauf und "Addon". Auf der Rückseite wird zudem stehen "Erweiterung zu "Anno 1404"" und "Nur mit Hauptspiel funktionsfähig" zuzüglich einer Liste der Features.

Und wer dann immer noch im Irrglauben kauft und sich danach über Etikettenschwindel beschwert, dem könnte man dann wirklich nicht mehr helfen ;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)